John Banville Athena

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(2)
(2)
(3)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Athena“ von John Banville

Der Kunstexperte Morrow ist besessen - allerdings nicht von einem Bild, sondern von einer Frau. Von der geheimnisvollen Schönen mit dem schwarzen Haar und der blassen Haut, die er im halb verfallenen Haus seines Auftraggebers getroffen hat. Eigentlich wurde er gerufen, um einige Gemälde auf ihre Echtheit zu prüfen. Doch bald ist Morrow im Bann jener Dame gefangen, die er nur A. nennt. Mit ihr gerät er immer tiefer in eine Welt, in der alles Illusion zu sein scheint - falsch und zugleich faszinierend, wie die Kunstwerke, die er begutachten soll …

Stöbern in Romane

Walter Nowak bleibt liegen

Konfus, abstrakt und langweilig! Die Idee des Buches ist gut, doch dort enthalten sind mir zu viele wirre Gedankenfetzen.

AnneEstermann

Underground Railroad

Schmerzhaft, aber nicht ohne Hoffnung. ist hier ein eindringlicher Roman gelungen, der über Jahre hinweg an Relevanz nicht verlieren wird.

TochterAlice

Töte mich

Typisch Nothomb: Man legt das Buch nicht mehr aus der Hand bis man es zu Ende gelesen hat!

PaulaAbigail

Unsere Seelen bei Nacht

Welch zarter, schmerzender Roman über die Liebe in späteren Jahren, über die Hoffnung und für mehr Mut, dem Herz freien Lauf zu lassen!

DieBuchkolumnistin

Ein Zuhause für Percy

meist zu kindlich gehalten - wäre mit kleinen Abänderungen besser für eine andere Altersgruppe geeignet

Gudrun67

Heimkehren

Schön erzählte Geschichte

queenbee_1611

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen