John Banville Der Unberührbare

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(2)
(1)
(1)
(2)

Inhaltsangabe zu „Der Unberührbare“ von John Banville

Am Ende seines Lebens wird Victor Maskell die Maske vom Gesicht gerissen: Der angesehene Kunsthistoriker wird als Doppelagent enttarnt. Nun zieht er eine Bilanz seines bewegten Lebens - vom Studium in Cambridge über die Zeit im dekadenten London der 30er Jahre bis zu seinen Einsätzen als russischer Spion. Es ist die Geschichte eines Mannes, der an den großen Ereignissen des Jahrhunderts teilhatte, sich in seinen Rollen und Kostümen aber selbst verlor.

Stöbern in Romane

Sieben Nächte

Die sieben Todsünden zu wählen, um sich gegen die Gesellschaft aufzulehnen, war für mich eine Fehlentscheidung. Unterhaltsam war es dennoch.

Nimmer_Satt

Die Melodie meines Lebens

Die ersten 190 Jahren - naja - die letzten 50 Seiten haben dann aber zur Rettung der Geschichte beigetragen

Kelo24

Wer hier schlief

Eine schmerzhafte, fesselnde Odyssee

Gwenliest

Caroline hat einen Plan

ganz unterhaltsam zu lesen, aber trotzdem habe ich mir mehr erwartet

vronika22

Winterengel

In meinen Augen das bisher beste Buch von Corina Bomann. Märchenhaft weihnachtlich

spozal89

Menschenwerk

Insgesamt ist dieser Roman ein Werk von ungeheurer atmosphärischer Dichte, das einen gnadenlosen Blick auf das Wesen 'Mensch' gewährt.

parden

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der Unberührbare" von John Banville

    Der Unberührbare

    chrica

    06. May 2012 um 20:56

    Das Buch zieht sich einfach hin. Ich habe es nicht geschafft, das Buch durch zu lesen. Von Spannung keine Spur. Auf jeden Fall nicht in der ersten Hälfte.

  • Rezension zu "Der Unberührbare" von John Banville

    Der Unberührbare

    TheSaint

    30. May 2010 um 18:48

    Nach einem holprigen und gestreckten Beginn gewinnt der sehr stilvoll und detailliert geschriebene Roman über den schwulen Doppelagenten Victor Maskell an Fahrt, Spannung, Tiefe und Trauer. Anhand der fiktiven Figur Maskell's wird die Biographie eines Mitglieds der berüchtigten "Cambridge Five" - des mit dem britischen Königshaus verwandten Anthony Blunt (1907-1983) - erzählt. Maskell beginnt mit seiner Spionagetätigkeit in den ausgelassenen 30er Jahren des letzten Jahrhunderts und beeinflußt mit seiner Tätigkeit auch die Geschehnisse des Zweiten Weltkrieges. Der Roman erzählt von dem schillernden Leben dieses angesehenen Kunstexperten und Kritikers und von seiner - und die seiner vier ebenfalls gesellschaftlich sehr hochstehenden Mitstreiter - Tätigkeit als Spion für Mütterchen Russland über einen Zeitraum von 50 Jahren. Sehr interessant.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks