John Barnes Der Himmel, so weit und schwarz

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Himmel, so weit und schwarz“ von John Barnes

Terpsichore Melpomene Murray ist Methanschürferin auf dem Mars. Als eine gewaltige Sonneneruption jede Technik lahm legt, schlägt ihre Stunde. Eine Künstliche Intelligenz, die schon vor Jahrzehnten die Erde unterjocht hat, will nun das Bewusstsein der Marskolonisten übernehmen. Terpsichore setzt alles daran, so viele Menschen wie möglich zu retten. Aber vorher müssen die Opfer ihre Erfahrungen aufzeichnen, unterstützt von speziellen Psychiatern. Denn nur das sofortige Löschen des Gedächtnisses kann eine dauerhafte Übernahme durch die Künstliche Intelligenz verhindern.§§Ein düsteres Buch, das Ihnen lange in Erinnerung bleibt!

Stöbern in Science-Fiction

SUBLEVEL 1: Zwischen Liebe und Leid

Wunderbar! Es hat alles was man sich wümschen könnte, ich hätte es ewig weiterlesen können... ❤

Lily911

Straßenkötergene

Eine mitreißende Geschichte voller Intrigen, Machtspielen und Liebe. Besonders gefallen hat mir der bildhafte Schreibstil der Autorin.

Majainwonderland

Superior

Interessante Grundidee, die noch viel Potenzial für den zweiten Band hat.

SelectionBooks

Die Schwarze Harfe

...

widder1987

Dark Matter. Der Zeitenläufer

Quantenmechanik meets Liebesroman. Interessante Geschichte.

Alesk

Zeitkurier

Sehr, sehr gutes Buch...Eins meiner Top-Reads dieses Jahr!

germanbookishblog

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen