John Beckmann Die Papageininsel (18)

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Papageininsel (18)“ von John Beckmann

Schon seit längerer Zeit erhielt Francis Chadwick Drohbriefe. Nun hat jemand seiner Drohung Nachdruck verliehen und Chadwicks Hund die Kehle aufgeschlitzt. Lady Bedfort und Max fahren raus auf die "Papageieninsel", um sich der Sache anzunehmen. Bald wird klar, dass offensichtlich jemand eine alte Rechnung begleichen will…

Stöbern in Krimi & Thriller

Du sollst nicht leben

Nicht eines der Besten

HexeLilli

Die Fährte des Wolfes

Es ist "nur" ein solider Krimi ohne WOW-Effekt

Lesewunder

Geständnisse

Ein sehr spannendes Buch, das mit einem Knall endet, den ich nicht erwartet habe.

sabzz

Mord im Cottage: Ein Krimi mit Katze

Gut geeignet für den Sommer aber ohne das gewisse Etwas

buchernarr

Into the Water - Traue keinem. Auch nicht dir selbst.

Vorher von vielen negativen Kritiken beeinflusst, hat mich das Buch dann doch positiv überrascht!

_hellomybook_

Die Bestimmung des Bösen

Gelungenes Thrillerdebut der Biologin Julia Corbin. Die Kommissarin Alexis Hall erlebt bei ihrem ersten Fall, den sie leitet einen Albtraum.

makama

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die Papageininsel (18)" von John Beckmann

    Die Papageininsel (18)
    sabisteb

    sabisteb

    25. August 2010 um 10:37

    Lady Bedfort und Max fahren raus auf die "Papageieninsel" Francis Chadwick Drohbriefe erhält und kurz darauf sein Hunf mit aufgeschnittener Kehle gefunden wird. Irgendwie passiert nicht so wirklich viel, die Geschichte dümpelt so vor sich hin, Lady Betford schnallt endlich, dass Max was mit ihrer Nichte hat, und plötzlich ist der Fall gelöst. Wie immer solide gemacht, aber teils mutete der Teil ein wenig konfus und unstruktiriert an die Lösung hatte ein bischen was von einem Deus ex machina. Gute Akkustik, gute Sprecher, durchschnittliche Story wie immer.

    Mehr