John Bevere , Mark A Olsen Gerettet

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(4)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Gerettet“ von John Bevere

Der Vater ist wegen eines schrecklichen Unfalls unter Wasser gefangen. Der verzweifelte Sohn würde alles tun, um seinen Vater zu retten. Die Digitalanzeige zählt bis zum sicheren Tod – und einem Schicksal, das entsetzlicher ist als der Tod allein. ... für Alan Rockaway, seinen jugendlichen Sohn und seine neue Frau Jenny war es mehr als nur ein atemberaubender Ausflug mit dem U-Boot und ein entspannter Ausklang der einwöchigen Schiffsfreizeit mit Ehepaaren der Gemeinde. Alles, was Alan sich in Bezug auf seine Zukunft vorgestellt hatte, wurde plötzlich auf den Kopf gestellt. In der ultimativen Rettungsaktion sind Leben und Tod nur der Anfang! Wer schon Bücher von John Bevere gelesen hat, weiß, dass dies nicht nur ein spannend geschriebener Roman ist. Der Autor vermittelt hier auch eine klare Botschaft. So ist dieses Buch für den Liebhaber von Romanen eine spannende Geschichte und für den Liebhaber von Sachbüchern die perfekte Gelegenheit, die Botschaft aus dem Buch "Die Ewigkeit im Herzen" an Leute zu verschenken, die keine Sachbücher lesen würden.

Spannende Rettungsaktion gekoppelt mit Fragen des Glaubens!

— mabuerele

Stöbern in Krimi & Thriller

Schatten

Ein sehr persönlicher Fall, spannend umgesetzt!

Mira20

Origin

Auf jeden Fall ein Jahreshighlight! Unglaublich wie immer, Dan Brown weiss einfach wie es geht!

elodie_k

Das Erwachen

„Das Erwachen“ liest sich flüssig und lässt einen nicht mehr los. Man beschäftigt sich mit der Thematik auch wenn man das Buch weglegt.

djojo

Intrigen am Lago Maggiore

es gibt wieder Tote am Lago Maggiore, leichter Krimi für zwischendurch

meisterlampe

Das Vermächtnis der Spione

Grandioser Abschluss!

BlueVelvet

Oxen. Das erste Opfer

Hochspannender Thriller mit traumatisiertem Ermittler, Band 2 und 3 der Trilogie sind schon auf der Merkliste!

SigiLovesBooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leere. Nichts. Dunkelheit

    Gerettet

    eskimo81

    19. January 2015 um 13:13

    Alan Rockaway, Pastor aus Leidenschaft, ist aufgrund eines schlimmen Unfalls unter Wasser gefangen. Sein Sohn versucht alles, um ihn zu retten.  Als ich die ersten Seiten las, dachte ich, ich sei im falschen Film. Verstand nicht, was ich las und wusste auch nicht, was ich von dem Buch halten soll.  Erst nach und nach hat sich das Buch mir offenbart und ich sah, welch ein Wunderwerk ich in der Hand hatte. Die Autoren schreiben sehr einfühlsam und bringen einem dem Glauben wirklich näher.  Ein Vater (Pastor) der versucht, sich seinem Sohn wieder zu nähern Paare, die hoffen, auf einer Kreuzfahrt mit Unterstützung von Gott, geleitet von Pastoren, zueinander zu finden Die Realität, welche eine zweite Chance vorsieht Wenn man einmal die Hürde des Verständnisses überwunden hat, legt man das Buch nicht mehr aus der Hand. Man hebt lediglich den Kopf um nachzudenken, Revue passieren zu lassen und stürzt sich danach wieder mit viel Elan in die Geschichte.  Die Verzweiflung, die Hilflosigkeit, einfach alle Gefühle der betroffenen Menschen wird so, so gefühlvoll und mitreissend beschrieben... Man hat das Gefühl, live dabei zu sein. Man leidet und fühlt mit, möchte helfen...  Ein Buch, dass das Herz berührt und einen sprachlos zurücklässt.  Die Rückblicke von Alans Leben bringen ihn einem noch näher  Ein Buch, dass die Augen nicht trocken lässt und noch lange Nachhallt.  Es zeigt auch auf, dass man "falsch" glauben kann - aber man kann jederzeit zum richtigen Glauben finden! Fazit: Ein wundervolles Buch über den wahren Glauben - verpackt in einer mitreissenden Geschichte, die so ans Herz geht... 

    Mehr
  • Leserunde zu "Gerettet" von John Bevere

    Gerettet

    Arwen10

    Bei mir schlummern ein paar Bücher, die noch unter die Leute sollen: Gerettet von John Bevere/Mark Andrew Olsen Zum Inhalt: Der Vater ist wegen eines schrecklichen Unfalls unter Wasser gefangen. Der verzweifelte Sohn würde alles tun, um seinen Vater zu retten. Die Digitalanzeige zählt bis zum sicheren Tod – und einem Schicksal, das entsetzlicher ist als der Tod allein. ... für Alan Rockaway, seinen jugendlichen Sohn und seine neue Frau Jenny war es mehr als nur ein atemberaubender Ausflug mit dem U-Boot und ein entspannter Ausklang der einwöchigen Schiffsfreizeit mit Ehepaaren der Gemeinde. Alles, was Alan sich in Bezug auf seine Zukunft vorgestellt hatte, wurde plötzlich auf den Kopf gestellt. In der ultimativen Rettungsaktion sind Leben und Tod nur der Anfang! Hier findet ihr eine Leseprobe: http://shop.adullam.de/gerettet.html Ich stelle euch für die Leserunde 3 Exemplare zur Verfügung. Bitte bewerbt euch bis zum 14.Februar 24 Uhr hier im Thread und erzählt, warum ihr unbedingt mitlesen möchtet. Bitte beachtet, dass ich die Bücher selber verschicke. Deshalb müssen wir euch darum bitten, im Gewinnfall 1,60 Euro Portokosten zu überweisen. Bitte bewerbt euch nur, wenn ihr dazu bereit seid. Die Bücher werden erst nach der Überweisung des Geldes versendet. Im Gewinnfall verpflichten sich die Teilnehmer der Leserunde, innerhalb von ca. vier Wochen zum Austausch in allen Abschnitten sowie zum Schreiben einer Rezension. Diese wird bitte nicht nur bei Lovelybooks, sondern auch auf einer anderen Internetseite (amazon, Verlagshomepage…) veröffentlicht. Bitte beachtet außerdem, dass es sich um eine christliche Leserunde handelt. Der Glaube an Gott spielt in diesem Buch eine Rolle. Ich freue mich sehr auf eure Bewerbungen. Wer ohne Verlosung mitlesen möchte, kann dies natürlich auch sehr gerne tun.

    Mehr
    • 96

    Sonnenwind

    06. March 2014 um 21:13
    Beitrag einblenden
    mabuerele schreibt Aber wenn man Jesu Worte über seine Wiederkunft nimmt, ist es doch eindeutig. Wir können das Gern in der Gruppe vertiefen!

    Manches ist eindeutig. Aber vieles läßt sehr viel Freiraum für Spekulationen offen. Das ist aber kein Problem; ich gehe sowieso davon aus, daß es gar nicht gut ist, zu viel zu wissen. Wenn ich ...

  • Gerettet - Aufrüttelnde Botschaft gut verpackt

    Gerettet

    Ayumi1

    03. March 2014 um 15:45

    ++Inhalt++  Ein Teil der Summitchapel macht einen Ausflug mit ihrem Pastor Alan Rockaway. Es sind wunderschöne Tage, bis das schreckliche Unglück passiert. Bei einer U-Bootfahrt werden sie von einem besatzungslosen Schiff gerammt und sind unter Wasser gefangen... . ++meine Meinung++ Mit "Gerettet" hat John Bevere einen mitreißenden (und seinen einzigen) Roman geschrieben. Durch den flüssigen Schreibstil fesselt das Buch schon bald und lässt einen nicht mehr los. Aber es ist kein gewöhnlicher Unterhaltungskrimi, wie es ihn zu tausenden gibt. Bevere hat eine Botschaft, die er spannend und leicht verständlich in die Handlung einbaut. Während man mit um das Leben der im U-Boot Gefangenen bibbert, spricht das Buch den Leser mit einem aufrüttelnden Erlebnis an: Wen das nicht nachdenklich macht und seine Prioritäten noch einmal überdenkt, bei dem ist "Hopfen und Malz" verloren.  Bevere stellt die oft alltäglichen "Werte" und Normalitäten im Leben in Frage.  Manch einer mag sich in den sehr realistischen, authentischen Charakteren wiederfinden und wird berührt von den Schicksalen der jeweiligen Personen. Viel mehr kann ich nicht sagen, man muss es am besten selber lesen und erfahren. Ich empfehle das Buch dringlich weiter, es hat eine sehr eindringliche, christliche Botschaft, die jeden angeht. Es lohnt sich auf jeden Fall, das sollte man gelesen haben. 

    Mehr
  • Nachdenkenswert

    Gerettet

    mabuerele

    01. March 2014 um 20:52

    Eine junge Frau besucht das neue Jerusalem. Nach all dem Glanz und der Herrlichkeit fällt ihr Blick in eine Spalte. Erschüttert wendet sie sich ab. Da tritt ein junger Mann zu ihr. Er will ihr eine Geschichte erzählen. Und so beginnt seine Geschichte: Marshall Rhodes soll eine Luxusjacht nach Trinidad überführen. Er schaltet auf das Schiff auf Autopilot. Er weiß, dass er den Kurs noch einmal per Hand korrigieren muss. Ein Schluck aus der Flasche ist ihm jetzt wichtiger. Dem folgt ein Herzinfarkt. Das Boot rast führerlos auf die Küste von Barbados zu. Pastor Alan Rockaway macht mit seiner zweiten Frau Jenny und weiteren Gemeindemitgliedern eine einwöchige Schiffsfreizeit. Dazu hat er seinen Sohn Jeff aus erster Ehe eingeladen. Von dem Ausflug sollen Übertragungen zur Heimatgemeinde des Pastors stattfinden. Für die nötige Technik hat Jeff die Verantwortung. Vor Barbardos stellt Jeff den Kontakt mit dem Laptop her. Die Gemeinde beobachtet, wie der Pastor und die Teilnehmer der Freizeit in ein U-Boot steigen. Nur Jeff bleibt an Land. Da rast die Jacht heran und begräbt das Boot unter sich. Die Geschichte wird nach dem Unglück auf zwei Ebenen erzählt. Zum einen darf ich die dramatische Rettungsaktion von Jeff für seinen Vater mitverfolgen, zum anderen geht es im Boot um eine ganz andere Art der Rettung. Der Kampf von Jeff um das Leben der Eingeschlossenen wird spannend erzählt. Hoffnung und Niedergeschlagenheit wechseln in schneller Folge. Jeff findet immer neue Kraft im Gebet und er weiß die Gebetsmacht der Gemeinde seines Vaters hinter sich.  Wegen Selbstsucht und Geldgier versuchen andere, die Rettung zu boykottieren. Genauso dramatisch ist die Situation im Boot. Gerade noch voller Hoffnung merken die Insassen schnell, dass ihre Lebenszeit begrenzt ist. Der Sauerstoff wird knapp. Es kann ihre letzte Minute sein. Und plötzlich werden Tatsachen ausgesprochen, die bisher tief im Herzen verborgen waren. Der letzte, der zu Wort kommt, ist der Pastor. Seine Worte werden an vielen Stellen durch Rückblenden in die Vergangenheit unterbrochen. Dadurch erscheint manches in einem völlig anderem Licht. Und dann ist auch für ihn der letzte Moment gekommen. Er sieht die Welt der Ewigkeit. Als im Boot wieder Sauerstoff zur Verfügung steht, kehrt Alan ins Leben zurück. Seine Erfahrungen teilt er über Satellit der Gemeinde mit.   Am Ende schließt der Geschichtenerzähler den Kreis. Alans Blick in die Ewigkeit ist der eigentliche Höhepunkt des Buches. Wie gehen wir mit unserem letzten Moment um? Was erwartet uns in der Ewigkeit? Das sind nur einige Fragen, die angesprochenen werden. Das Buch zwingt einen zum Nachdenken über das eigene Leben und den eigenen Glauben. Es zeigt Konsequenzen einer jeden Lebensentscheidung auf. Dabei hat sich der Autor strikt an Vorgaben der Bibel gehalten.   Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Beide Handlungsstränge haben mich gut unterhalten. Das heißt nicht, dass ich dem Autor in jedem Punkt zustimme. Dazu ist vor allem das Thema Ewigkeit zu vielschichtig. Es ist schwierig, die Balance von Liebe und Gericht für jeden gleichermaßen im richtigen Verhältnis darzustellen. Trotzdem finde ich es wichtig, dass es solche Bücher geben, die uns den Ernst und die Bedeutung des irdischen Lebens für die Ewigkeit vor Augen führen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Ewigkeit im Herzen" von John Bevere

    Die Ewigkeit im Herzen

    Arwen10

    Diese Leserunde findet ohne Verlosung statt. Jeder der Teilnehmer besorgt sich das Buch selbst oder ich besorge es für ihn. In diesem Buch geht es um die Ewigkeit, um das was uns nach dem Tod erwartet. Jeder Mensch ist davon betroffen, weil wir alle mal sterben müssen. Zum Inhalt: Die meisten Menschen würden Schiffbruch erleiden, wenn sie ihre Zukunft so nachlässig planen würden, wie sie sich auf die Ewigkeit vorbereiten. Auch gläubige Menschen kümmern sich oft viel zu wenig um diesen so wichtigen Aspekt des Lebens als Christ. Viel zu häufig verschwenden wir kaum einen Gedanken an das, was geschehen wird, wenn die Welt, wie wir sie kennen, vorbei ist. Ausgehend von 2. Korinther 5, 9–11 weist uns John Bevere eindringlich darauf hin, dass alle Gläubigen einmal vor Jesus stehen und den Lohn für das empfangen werden, was sie während ihres Lebens getan haben. Viele werden erschüttert sein, wenn sie herausfinden, dass sie den größten Teil ihrer Zeit für Dinge eingesetzt haben, die ihnen keinerlei Belohnung in der Ewigkeit einbringen. Unser Leben wird erst dann bedeutungsvoll, wenn wir es vor dem Hintergrund der Ewigkeit führen und uns so verhalten, dass unsere Werke am Tag des Gerichts bestehen können. Dieses Ziel gilt es immer im Auge zu behalten, dann werden wir uns für die Dinge einsetzen, die Bestand haben – Bestand auf ewig. (Quelle: Homepage des Adullam Verlages) Hier findet ihr auch eine Leseprobe: http://shop.adullam.de/die-ewigkeit-im-herzen.html Als Startermin schlage ich Mitte Februar vor. Bis dahin dürften die Bücher ja überall angekommen sein. Das Buch ist sehr gehaltvoll, deshalb habe ich mehr Leseabschnitte gewählt. Es ist auch ein sehr sensibles Thema, deshalb möchte ich darauf hinweisen, dass bei Unklarheiten, wie jemand etwas gemeint hat, erstmal nachgefragt wird, bevor man sich aufregt. Außerdem sollte die Meinung der Einzelnen Leser geachtet werden. Wenn Gott uns unsere Entscheidungsfreiheit lässt, sollten wir unseren Mitlesern diese auch lassen. Es wird hier auch keiner zu etwas gezwungen. Der Autor arbeitet sehr viel mit der Bibel. Es ist also günstig, eine Bibel zur Hand zu haben, um dort einzelne Bibelstellen nachzulesen. Ansonsten freue ich mich auf den Austausch mit euch und bin gespannt auf eure Eindrücke. Sollte ich etwas vergessen haben, kann ich das gerne noch nachtragen. Bei Fragen zum Buch und zur Leserunde und anderes, könnt ihr mich gerne ansprechen.

    Mehr
    • 317
  • Dieses Buch tritt einer großen Not entgegen

    Gerettet

    Sonnenwind

    25. February 2014 um 17:16

    Was für ein phantastisches, belebendes, inspirierendes Buch! Sowas braucht die Gemeinde in unserer Zeit. Leider wird die Theologie in den letzten Jahren immer weichgespülter. Man hat stellenweise den Eindruck, Gott muß um Erlaubnis bitten, wenn er sich noch in das Leben der Menschen einmischt. Und außerdem hat er sich an die Regeln der Menschen zu halten. Die Hölle ist nicht mehr genehmigt, biblische Prinzipien sind auch überholt und das freie Ausleben jeglicher Triebe ist angesagt. Wenn man sich das mal zur Brust nimmt, kann einen das kalte Grausen überfallen. Irgendwann haben die "Fachleute" beschlossen, man darf nicht mehr über die Hölle lehren, das würde die Menschen verunsichern. Dafür sind sie jetzt so im Falschfrieden eingelullt, daß die Bibel zum Märchenbuch eines zahnlosen Gottes geworden ist, den man mal in seine Schranken zu weisen hat. Aber wenn dann dieser Gott in seiner Vollmacht aufsteht und über diese überheblichen Spötter das Urteil spricht, dann ist das Entsetzen groß. Wer noch bereit ist, sein Leben zu überdenken und sich mit der Botschaft der Bibel auseinanderzusetzen, hat hier einen ausgezeichnet lesbaren Einstieg, biblisch fundiert, ansprechend angerichtet und authentisch rübergebracht - ich bin hin und weg! Es sollte mehr solcher Bücher geben, vor allem auch, damit mal wirklich biblische Botschaft verkündigt wird. So viele heutzutage glauben an die Supermarkt-Gnade, die im Sonderangebot an alle verramscht wird. Und verscherzen sich damit ihre Ewigkeit. Es ist erschütternd, und Alan und seine Gemeinde zeigen hervorragend, was heute mitten unter uns geschieht. Ich freue mich, daß sich mal jemand Kompetentes darum bemüht hat, diese geistlichen Wahrheiten packend zu verarbeiten und hoffe, daß viele Bibelfremde und auch Gläubige sich mit diesem Buch beschäftigen und das Steuer ihres Lebens herumreißen. Bevor es zu spät ist!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks