John Boyne

 4.3 Sterne bei 3,217 Bewertungen
John Boyne

Lebenslauf von John Boyne

Klare Sprache, fesselnde Geschichten und starke Charaktere: John Boyne ist ein irischer Schriftsteller. Sein bekanntester Roman „The Boy in the Striped Pyjamas“, der im Jahr 2006 unter dem deutschen Titel „Der Junge im gestreiften Pyjama“ erschien, wurde 2007 in Budapest verfilmt. Von der bewegenden Weltkriegs- und KZ-Geschichte verkauften sich weltweit über neun Millionen Exemplare. Auch andere Publikationen des Schriftstellers sind international geachtet und in insgesamt 51 Sprachen übersetzt worden. Sein Missbrauchs-Roman „A History of Lonelyness“ erschien 2014 (dt. „Die Geschichte der Einsamkeit“, 2015). Boyne schreibt sowohl Romane als auch Jugendbücher. Ein Werk speziell für Teenager veröffentlichte er im Jahr 2015 unter dem englischen Originaltitel „The Boy at the Top of the Mountain“ (dt. „Der Junge auf dem Berg“, 2017). John Boyne studierte in Dublin Englische Literatur und Kreatives Schreiben in Norwich. Neben seinen zahlreichen Romanen verfasste Boyne auch diverse Kurzgeschichten. Eine erste Auszeichnung erhielt der Ire im Jahr 1993 mit dem Hennessy Literary Award für das Werk „Shortlist“. Anschließend folgten zahlreiche weitere Ehrungen und Preise. 2015 wurde Boyne mit dem Gustav-Heinemann-Friedenspreis für Kinder- und Jugendbücher für das Jugendbuch „So fern wie nah“ ausgezeichnet. Der 1971 geborene Autor lebt und arbeitet in Dublin.

Alle Bücher von John Boyne

Sortieren:
Buchformat:
Der Junge im gestreiften Pyjama

Der Junge im gestreiften Pyjama

 (2,006)
Erschienen am 24.08.2017
Der Junge auf dem Berg

Der Junge auf dem Berg

 (186)
Erschienen am 24.08.2017
Das Haus zur besonderen Verwendung

Das Haus zur besonderen Verwendung

 (161)
Erschienen am 01.11.2011
Der Junge mit dem Herz aus Holz

Der Junge mit dem Herz aus Holz

 (163)
Erschienen am 24.04.2014
Haus der Geister

Haus der Geister

 (112)
Erschienen am 01.03.2016
Das späte Geständnis des Tristan Sadler

Das späte Geständnis des Tristan Sadler

 (73)
Erschienen am 17.09.2013
So fern wie nah

So fern wie nah

 (52)
Erschienen am 20.08.2015

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu John Boyne

Neu
Orishas avatar

Rezension zu "Der Junge auf dem Berg" von John Boyne

Die Verwandlung des Pierrot
Orishavor einem Monat

Pierrot hat alles verloren: seinen Vater an die Nachwirkungen des 1. Weltkrieges, die Mutter an Tuberkulose, seine Heimat Paris an den Zustand seines Vollwaisentums. Pierrot kommt in die Schweiz in ein Heim, und findet sich damit ab, dass er wahrscheinlich dort bleiben wird. Doch eines Tages taucht seine Tante Beatrice auf und holt ihn zu sich in die Berge. Von da an verändert sich sein Leben radikal: aus Pierrot wird Peter, aus dem Jungen ein Jugendlicher, aus dem Halbfranzosen ein Deutscher - alles im Dienste des Führers, in dessen Haus er gezogen ist.

John Boyne hat es noch einmal geschafft. Ähnlich wie "Der Junge im gestreiften Pyjama" lebt diese Geschichte durch ihre Einfachheit, durch die Betrachtung dieser Zeit durch Kinderaugen. Wir erleben die Verwandlung Pierrots hautnah, von einem unschuldigen Kind zum schuldigen Mitläufer und letztlich auch passivem Täter. In dieser Einfachheit liegt auch die Stärke des Romans und letztlich auch ihr Schrecken, denn es suggeriert, dass es jedem passieren kann. Boyne macht in einem Interview, im Vorwort auch auf diesen Umstand aufmerksam, denn nur der Zustand unserer heutigen Welt, hat ihn dazu bewogen, dieses Thema erneut aufzugreifen. Und das ist lobenswert, denn er stellt sich damit einer politischen Verantwortung (die er sicher nicht übernehmen müsste), und wird für mich zum Vorbild.

Fazit: Ein einfaches Buch, das aufschrecken lässt. Lesenswert.

Kommentieren0
62
Teilen
nefertiris avatar

Rezension zu "Haus der Geister" von John Boyne

Schönes Setting, interessante, gruselige Geschichte, aber leider nichts Neues
nefertirivor einem Monat

Das Cover spiegelt die Atmosphäre im Buch wunderbar wieder.

Seit Der Junge im gestreiften Pyjama bin ich ein John Boyne-Fan. Nicht viele Autoren verstehen es, in so unterschiedlichen Genre glaubhaft zu schreiben. Er kann es! Wobei dieses Buch (meiner Meinung nach) nicht zu seinen besten gehört. Obwohl durchaus eine unheimliche Atmosphäre vorherrscht, hatte ich oft nicht das Gefühl wirklich dabei zu sein. Lag es daran, dass John Boyne, als Mann, schlichtweg die weibliche Perspektive verfehlt hat? Auf jeden Fall erschien mir die Protagonistin, aus deren Sicht die Geschichte erzählt wird, oftmals unglaubwürdig, blass, aufgesetzt. Die Geschichte an sich, kam mir sehr bekannt vor. Unbewusst habe ich sie ständig mit ähnlichen in Verbindung gebracht. Das Ende war für mich leider auch nicht wirklich überraschend.

Fazit: Trotz Ähnlichkeiten zu anderen Geistergeschichten und einer nicht immer nachvollziehbaren Protagonistin, ein durchaus spannendes, gut lesbares Buch mit Gruselgarantie.

Kommentieren0
2
Teilen
NessaReadss avatar

Rezension zu "The Boy in the Striped Pyjamas" von John Boyne

Schreckliche Naivität gepaart mit herzzereissenden Ende
NessaReadsvor einem Monat

Die Geschichte von Bruno, der aus seiner gewohnten Umgebung in Berlin ins Haus de Commandenten im KZ Out-with übersiedelt, gab mir viel zu denken.
Bruno ist 9 Jahre und daher ist seine Naivität eventuell zu erklären, da er alles aus der Sicht eines Kindes sieht. Seine Eltern, die ihm absolut nichts erklären, tragen auch noch dazu bei. Dies war für mich sehr frustrierend zwischendurch! Ja, für einen kleinen Jungen geht die Welt unter, wenn er seine Freunde verliert und sein neues Zuhause kleiner ist, aber selbst als er Shmuel trifft und Einblick in die andere Seite erhält, ist er einfach ignorant in meinen Augen.
Das Ende hat das Buch für mich fast gerettet, obwohl man in den letzten Kapiteln den Schluss erahnen kann.
Für mich bietet das Buch einen Einblick in die Realität dieser Zeit und am Ende muss ich sagen, dass selbst Bruno's Naivität seinen Sinn hat. Ich glaube jetzt, dass dies ein nützliches Werkzeug ist, um das Unwissen vieler in dieser Zeit zu erklären. Selbst für Erwachsene, ist der Verlust von Freunden oder irgendeine kleine Veränderung in unserem Leben ein Drama für uns, obwohl es eigentlich im Vergleich zu anderen nur eine Kleinigkeit ist.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
StefanieFreigerichts avatar
"Der Junge auf dem Berg" / "The Boy at the Top of the Mountain" wird NICHT verlost, jeder nimmt mit seinem eigenen Exemplar teil, im Original oder übersetzt.

Die Aufteilung habe ich mir "gemopst" bei Marina_Nordbreze https://www.lovelybooks.de/autor/John-Boyne/Der-Junge-auf-dem-Berg-1457681331-w/leserunde/1475124378/

Zur Leserunde
Marina_Nordbrezes avatar

Ein Junge und der Führer

Mit "Der Junge im gestreiften Pyjama"  hat John Boyne bereits einen ergreifenden Roman geschrieben, der die Leser sprachlos zurückgelassen hat. 10 Jahre später, in Zeiten eines wachsenden Rechtspopulismus erzählt der Bestsellerautor in seinem neuesten Buch eine weitere historische Geschichte, die nichts an ihrer Aktualität verloren hat. "Der Junge auf dem Berg" erzählt von Pierrot, einem Jungen im zweiten Weltkrieg, von einem Berghof der besonderen Art und von Schuld und Unschuld ... und lässt uns begreifen: das was dem kleinen Pierrot passiert, kann auch uns passieren.


Über das Buch     
Als Pierrot seine Eltern verliert, nimmt ihn seine Tante zu sich in den deutschen Haushalt, in dem sie Dienst tut. Aber dies ist keine gewöhnliche Zeit: Der zweite Weltkrieg steht unmittelbar bevor. Und es ist kein gewöhnliches Haus: Es ist der Berghof – Adolf Hitlers Sommerresidenz. Schnell gerät der Junge unter den direkten Einfluss des charismatischen Führers. Um ihm seine Treue zu beweisen, ist er zu allem bereit – auch zum Verrat.

>> Hier geht es zur Leseprobe!

Über John Boyne
      
John Boyne wurde 1971 in Dublin, Irland, geboren, wo er auch heute lebt. Er ist der Autor von sechzehn Romanen, darunter ›Der Junge im gestreiften Pyjama‹, der sich weltweit sechs Millionen Mal verkaufte, zahlreiche internationale Buchpreise gewann und mit großem Erfolg verfilmt wurde. John Boynes Romane wurden in über vierzig Sprachen übersetzt.

Gemeinsam mit FISCHER vergeben wir in unserer Leserunde 25 Exemplare von "Der Junge auf dem Berg". Was du tun musst, um dabei zu sein? Bewirb dich bis einschließlich 13.08. über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantworte folgende Frage:   

Warum möchtest du an dieser Leserunde teilnehmen? 

Ich bin schon gespannt auf eure Antworten und drücke euch ganz fest die Daumen.         

Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Leserunden.
Zur Leserunde
PenguinRandomHouseUKs avatar

Liebe Lovelybooks-Leser,

Pünktlich zur Erscheinungswoche starten wir mit einem hervorragenden neuen Titel von John Boyne. Viele von euch kennen sicherlich sein Buch The Boy in the Striped Pyjamas, das später auch verfilmt wurde. 

Sein neuer Roman nimmt uns auf eine Reise nach Irland. Angefangen in den 40er Jahren bis zur Gegenwart zeigt er uns ein Land, dass in teif geprägt hat auf seiner Suche nach Identität und Selbstverwirklichung. 


Hier geht's zur Leseprobe


Book Description
Cyril Avery is not a real Avery or at least that’s what his adoptive parents tell him. And he never will be. But if he isn’t a real Avery, then who is he?

Born out of wedlock to a teenage girl cast out from her rural Irish community and adopted by a well-to-do if eccentric Dublin couple via the intervention of a hunchbacked Redemptorist nun, Cyril is adrift in the world, anchored only tenuously by his heartfelt friendship with the infinitely more glamourous and dangerous Julian Woodbead.

At the mercy of fortune and coincidence, he will spend a lifetime coming to know himself and where he came from – and over his three score years and ten, will struggle to discover an identity, a home, a country and much more.

In this, Boyne's most transcendent work to date, we are shown the story of Ireland from the 1940s to today through the eyes of one ordinary man. The Heart's Invisible Furies is a novel to make you laugh and cry while reminding us all of the redemptive power of the human spirit.

Author
John Boyne was born in Ireland in 1971. He is the author of ten novels for adults, five for young readers and a collection of short stories. Perhaps best known for his 2006 multi-award-winning book The Boy In The Striped Pyjamas, John’s other novels, notably The Absolutist and A History of Loneliness, have been widely praised and are international bestsellers. In 2015, John chaired the panel for the Giller Prize, Canada’s most prestigious literary award. The Heart’s Invisible Furies is his most ambitious novel yet.

Bewerbt euch einfach auf eines unserer Leseexemplare. Wir freuen uns. 

Liebe Grüße auf dem grauen London,
Ulrike @ PRH UK


danielamariaursulas avatar
Letzter Beitrag von  danielamariaursulavor 2 Jahren
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

John Boyne wurde am 30. April 1971 in Dublin (Irland) geboren.

John Boyne im Netz:

Community-Statistik

in 4,014 Bibliotheken

auf 707 Wunschlisten

von 63 Lesern aktuell gelesen

von 26 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks