John Boyne

 4.3 Sterne bei 3.288 Bewertungen
John Boyne

Lebenslauf von John Boyne

Klare Sprache, fesselnde Geschichten und starke Charaktere: John Boyne ist ein irischer Schriftsteller. Sein bekanntester Roman „The Boy in the Striped Pyjamas“, der im Jahr 2006 unter dem deutschen Titel „Der Junge im gestreiften Pyjama“ erschien, wurde 2007 in Budapest verfilmt. Von der bewegenden Weltkriegs- und KZ-Geschichte verkauften sich weltweit über neun Millionen Exemplare. Auch andere Publikationen des Schriftstellers sind international geachtet und in insgesamt 51 Sprachen übersetzt worden. Sein Missbrauchs-Roman „A History of Lonelyness“ erschien 2014 (dt. „Die Geschichte der Einsamkeit“, 2015). Boyne schreibt sowohl Romane als auch Jugendbücher. Ein Werk speziell für Teenager veröffentlichte er im Jahr 2015 unter dem englischen Originaltitel „The Boy at the Top of the Mountain“ (dt. „Der Junge auf dem Berg“, 2017). John Boyne studierte in Dublin Englische Literatur und Kreatives Schreiben in Norwich. Neben seinen zahlreichen Romanen verfasste Boyne auch diverse Kurzgeschichten. Eine erste Auszeichnung erhielt der Ire im Jahr 1993 mit dem Hennessy Literary Award für das Werk „Shortlist“. Anschließend folgten zahlreiche weitere Ehrungen und Preise. 2015 wurde Boyne mit dem Gustav-Heinemann-Friedenspreis für Kinder- und Jugendbücher für das Jugendbuch „So fern wie nah“ ausgezeichnet. Der 1971 geborene Autor lebt und arbeitet in Dublin.

Neue Bücher

Der Junge auf dem Berg

 (2)
Neu erschienen am 27.03.2019 als Taschenbuch bei FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch.

Alle Bücher von John Boyne

Sortieren:
Buchformat:
Der Junge im gestreiften Pyjama

Der Junge im gestreiften Pyjama

 (2.042)
Erschienen am 24.08.2017
Der Junge auf dem Berg

Der Junge auf dem Berg

 (194)
Erschienen am 24.08.2017
Das Haus zur besonderen Verwendung

Das Haus zur besonderen Verwendung

 (161)
Erschienen am 01.11.2011
Der Junge mit dem Herz aus Holz

Der Junge mit dem Herz aus Holz

 (166)
Erschienen am 24.04.2014
Haus der Geister

Haus der Geister

 (114)
Erschienen am 01.03.2016
Das späte Geständnis des Tristan Sadler

Das späte Geständnis des Tristan Sadler

 (74)
Erschienen am 17.09.2013
So fern wie nah

So fern wie nah

 (53)
Erschienen am 20.08.2015

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu John Boyne

Neu

Rezension zu "Der Junge auf dem Berg" von John Boyne

Beeindruckendes Buch!
elins_leseabenteuervor 16 Stunden

„Mir graut vor dem Gedanken, was für ein Mensch aus ihm wird, wenn das so weitergeht.“ (S. 217)
.
Worum geht’s? (Klappentext):
Als Pierrot seine Eltern verliert, nimmt ihn seine Tante zu sich in den deutschen Haushalt, in dem sie Dienst tut. Aber dies ist keine gewöhnliche Zeit: Der zweite Weltkrieg steht unmittelbar bevor. Und es ist kein gewöhnliches Haus: Es ist der Berghof – Adolf Hitlers Sommerresidenz.
Schnell gerät der Junge unter den direkten Einfluss des charismatischen Führers. Um ihm seine Treue zu beweisen, ist er zu allem bereit – auch zum Verrat.
.
John Boyne erzählt eine Geschichte, die erschreckender kaum sein kann. Der Leser stellt sich immer wieder die Frage, wie aus dem kleinen unschuldigen Jungen ein junger Mann wird, der mit Haut und Haar dem nationalsozialistischen Idealismus verfällt. Der Autor schildert die Ereignisse und die Entwicklung des Protagonisten, unter Hitlers Einfluss, äußerst glaubwürdig. Die unterschwellige Spannung führt dazu, dass der Leser weiterlesen muss. Auch der Schreibstil des Autors ist sehr flüssig sowie schnell zu lesen. Das bedeutet jedoch nicht, dass Boynes Stil banal oder gar anspruchslos ist.
.
Fazit:
John Boynes Roman behandelt mehrere wichtige Themen: Freundhaft, Verlust, Manipulation und Verrat. Die Entwicklung des Protagonisten ließ mich staunen. Unglaublich wie glaubwürdig der Autor diese Wandlung erzählt. Das Buch ist eine klare Leseempfehlung meinerseits. Das Thema hat auch im Jahr 2019 nichts an Aktualität verloren.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Die Geschichte der Einsamkeit" von John Boyne

Ansichten eines Priesters
Lilli33vor 2 Tagen

Broschiert: 416 Seiten

Verlag: Piper Paperback (5. Oktober 2015)

ISBN-13: 978-3492060141

Originaltitel: A History of Loneliness

Übersetzung: Sonja Finck

Preis: 16,99 €

auch als Taschenbuch, als E-Book und als Hörbuch erhältlich


Ansichten eines Priesters


Inhalt:

Odran Yates war schon immer ein eher passiver Typ. So gehorcht er auch ohne Murren, als seine Mutter dem siebzehnjährigen Jungen einredet, er sei zum Priestertum berufen, und tritt in ein Dubliner Seminar ein. Hier fühlt er sich äußerst wohl, abgeschirmt von den Versuchungen der Welt, auf einem vorgegebenen Weg. Gerne verschließt Odran die Augen vor Dingen, die nicht sein dürfen, die er nicht sehen will - auch in seinem weiteren Leben. 


Meine Meinung:

John Boyne ist ein großartiger, vielseitiger Erzähler, so auch in „Die Geschichte der Einsamkeit“, in dem er Jahrzehnte aus dem Leben eines irischen katholischen Priesters schildert, das sehr authentisch wirkt und viele Probleme der Kirche offenlegt. 


Eindrücklich erzählt Boyne vom teilweisen Untergang der Kirche. Anfangs, in den 1970er Jahren, wird Odran von der Bevölkerung jede Menge Respekt entgegengebracht, später wird er beschimpft und bespuckt, obwohl er selbst nichts getan hat. Oder weil er nichts getan hat? Zu viel ist passiert in dieser Kirche, die für die Menschen dasein soll und nicht sie zerstören. Und Odran sieht all die Jahre nicht, was los ist. Er lebt nach dem Motto „Scheuklappen auf und durch“. Der Bischoff wird ihn schon richtig leiten. Erst sehr spät kommt Odran ins Grübeln, was seine mögliche Mitschuld betrifft. Hätte er erkennen können oder gar müssen, was andere Geistliche für Verbrechen begehen? Hätte er etwas dagegen tun können?


Diese Fragen können die Lesenden auch für sich selbst beantworten, und nicht nur in Bezug auf die Missstände in der Kirche, sondern in allen Lebensbereichen. „Nichts sehen, nichts hören, nichts sagen“ darf nicht unsere Devise sein!


Zuweilen hätte ich Odran schütteln können, weil er so blauäugig durchs Leben geht, obwohl es so eindeutig ist, dass da etwas nicht stimmt. So war einiges für mich auch schon früh vorhersehbar. Als Odran später dann aus allen Wolken fällt, war ich wenig überrascht über die Enthüllungen.


Fazit:

In diesem Roman nimmt sich John Boyne eines aktuellen Themas an, das nicht nur die irische Kirche betrifft, sondern auch die anderer Länder, leider auch die deutsche. Toll erzählt und sehr lesenswert!


★★★★☆


Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Haus der Geister" von John Boyne

"Wir dürfen das Haus nicht verlassen."
dazliousvor 8 Tagen

Mein Fazit: Flüssiger Schreibstil, tolle Charaktere, durchaus spannend und kurzweilig.
Dennoch schaffte es die Geschichte nicht, mir eine Gänsehaut zu bescheren. Obwohl es dazu sonst nicht allzu viel braucht!
Ich hätte mir ein bisschen mehr mysteriöse Geschehnisse gewünscht, ein bißchen mehr Tiefe, ein wenig mehr Panik und Entsetzen bei Eliza, die mir zu gefasst erschien.
Aber trotzdem bekommt das Buch ⭐⭐⭐⭐ von 5 Sternen, weil es trotz fehlendem Grusel Spass gemacht hat, zu lesen!

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
"Der Junge auf dem Berg" / "The Boy at the Top of the Mountain" wird NICHT verlost, jeder nimmt mit seinem eigenen Exemplar teil, im Original oder übersetzt.

Die Aufteilung habe ich mir "gemopst" bei Marina_Nordbreze https://www.lovelybooks.de/autor/John-Boyne/Der-Junge-auf-dem-Berg-1457681331-w/leserunde/1475124378/

Zur Leserunde

Ein Junge und der Führer

Mit "Der Junge im gestreiften Pyjama"  hat John Boyne bereits einen ergreifenden Roman geschrieben, der die Leser sprachlos zurückgelassen hat. 10 Jahre später, in Zeiten eines wachsenden Rechtspopulismus erzählt der Bestsellerautor in seinem neuesten Buch eine weitere historische Geschichte, die nichts an ihrer Aktualität verloren hat. "Der Junge auf dem Berg" erzählt von Pierrot, einem Jungen im zweiten Weltkrieg, von einem Berghof der besonderen Art und von Schuld und Unschuld ... und lässt uns begreifen: das was dem kleinen Pierrot passiert, kann auch uns passieren.


Über das Buch     
Als Pierrot seine Eltern verliert, nimmt ihn seine Tante zu sich in den deutschen Haushalt, in dem sie Dienst tut. Aber dies ist keine gewöhnliche Zeit: Der zweite Weltkrieg steht unmittelbar bevor. Und es ist kein gewöhnliches Haus: Es ist der Berghof – Adolf Hitlers Sommerresidenz. Schnell gerät der Junge unter den direkten Einfluss des charismatischen Führers. Um ihm seine Treue zu beweisen, ist er zu allem bereit – auch zum Verrat.

>> Hier geht es zur Leseprobe!

Über John Boyne
      
John Boyne wurde 1971 in Dublin, Irland, geboren, wo er auch heute lebt. Er ist der Autor von sechzehn Romanen, darunter ›Der Junge im gestreiften Pyjama‹, der sich weltweit sechs Millionen Mal verkaufte, zahlreiche internationale Buchpreise gewann und mit großem Erfolg verfilmt wurde. John Boynes Romane wurden in über vierzig Sprachen übersetzt.

Gemeinsam mit FISCHER vergeben wir in unserer Leserunde 25 Exemplare von "Der Junge auf dem Berg". Was du tun musst, um dabei zu sein? Bewirb dich bis einschließlich 13.08. über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantworte folgende Frage:   

Warum möchtest du an dieser Leserunde teilnehmen? 

Ich bin schon gespannt auf eure Antworten und drücke euch ganz fest die Daumen.         

Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Leserunden.
Zur Leserunde

Liebe Lovelybooks-Leser,

Pünktlich zur Erscheinungswoche starten wir mit einem hervorragenden neuen Titel von John Boyne. Viele von euch kennen sicherlich sein Buch The Boy in the Striped Pyjamas, das später auch verfilmt wurde. 

Sein neuer Roman nimmt uns auf eine Reise nach Irland. Angefangen in den 40er Jahren bis zur Gegenwart zeigt er uns ein Land, dass in teif geprägt hat auf seiner Suche nach Identität und Selbstverwirklichung. 


Hier geht's zur Leseprobe


Book Description
Cyril Avery is not a real Avery or at least that’s what his adoptive parents tell him. And he never will be. But if he isn’t a real Avery, then who is he?

Born out of wedlock to a teenage girl cast out from her rural Irish community and adopted by a well-to-do if eccentric Dublin couple via the intervention of a hunchbacked Redemptorist nun, Cyril is adrift in the world, anchored only tenuously by his heartfelt friendship with the infinitely more glamourous and dangerous Julian Woodbead.

At the mercy of fortune and coincidence, he will spend a lifetime coming to know himself and where he came from – and over his three score years and ten, will struggle to discover an identity, a home, a country and much more.

In this, Boyne's most transcendent work to date, we are shown the story of Ireland from the 1940s to today through the eyes of one ordinary man. The Heart's Invisible Furies is a novel to make you laugh and cry while reminding us all of the redemptive power of the human spirit.

Author
John Boyne was born in Ireland in 1971. He is the author of ten novels for adults, five for young readers and a collection of short stories. Perhaps best known for his 2006 multi-award-winning book The Boy In The Striped Pyjamas, John’s other novels, notably The Absolutist and A History of Loneliness, have been widely praised and are international bestsellers. In 2015, John chaired the panel for the Giller Prize, Canada’s most prestigious literary award. The Heart’s Invisible Furies is his most ambitious novel yet.

Bewerbt euch einfach auf eines unserer Leseexemplare. Wir freuen uns. 

Liebe Grüße auf dem grauen London,
Ulrike @ PRH UK


Letzter Beitrag von  danielamariaursulavor 2 Jahren
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

John Boyne wurde am 30. April 1971 in Dublin (Irland) geboren.

John Boyne im Netz:

Community-Statistik

in 4.111 Bibliotheken

auf 724 Wunschlisten

von 69 Lesern aktuell gelesen

von 27 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks