Haus der Geister

(87)

Lovelybooks Bewertung

  • 113 Bibliotheken
  • 13 Follower
  • 1 Leser
  • 30 Rezensionen
(26)
(31)
(20)
(8)
(2)

Inhaltsangabe zu „Haus der Geister“ von John Boyne

England 1867. Die junge Eliza Caine reist in die Grafschaft Norfolk, um eine Stellung als Gouvernante anzutreten. Als sie an einem nebeligen Novemberabend müde und durchgefroren die Empfangshalle von Gaudlin Hall betritt, wird sie von ihren beiden Schützlingen Isabella und Eustace begrüßt. Überrascht stellt Eliza fest, dass die beiden offenbar allein in dem viktorianischen Anwesen leben. Von den Eltern und anderen Angestellten fehlt jede Spur. Da sie die Kinder unmöglich ihrem Schicksal überlassen kann, bleibt sie – und stellt schon bald fest, dass sie doch nicht allein sind …

Leider sehr durchschaubar und teilweise fade erzählt.

— shadow_dragon81
shadow_dragon81

Wahsinnig gruselige Atmosphäre!

— Unzertrennlich
Unzertrennlich

Interessante Geschichte, mit kleinen Schwächen und übertreibungen

— peggy
peggy

Nach 100 Seiten abgebrochen - zog sich dahin und war mir zu langweilig, hat sich keine Atmosphäre entwickelt

— Aleshanee
Aleshanee

So richtig gefesselt hat es mich nicht, schade. Habe mir wirklich mehr davon versprochen.

— Lisa_StoryOfMyLife
Lisa_StoryOfMyLife

Tolle Gruselgeschichte für zwischendurch.

— AdrienneAva
AdrienneAva

Dieses Buch hat alles was ich liebe...fesselnd von der ersten bis zur letzten Seite.

— FrauLeserin
FrauLeserin

Großartiges Buch!

— Buchmaid
Buchmaid

Eine wundervolle Geistergeschichte.

— Engelszeilen
Engelszeilen

Ein sehr schöner Schauerroman, der im England des 19. Jahrhunderts spielt. Spannung und Gruselfaktor sind garantiert!

— loquemasquiero
loquemasquiero

Stöbern in Historische Romane

Schwert und Krone - Meister der Täuschung

Game of thrones - in deutschen Landen - Grafen, Herzöge, Könige mitsamt ihren Familien in einem mörderischen Spiel um Macht. Genial.

MichaelSterzik

Luther und der Pesttote

Kriminalfall in Luthers Wittenberg mit Liebesgeschichte und vielen historischen Persönlichkeiten. Spannend und solide recherchiert.

BettinaLausen

Das Haus in der Nebelgasse

Spannender Roman, für mich das bisher beste Buch von Susanne Goga!

SophieNdm

Die Festung am Rhein

Mitreißender historischer Roman vor dem Hintergrund des Festungsbaus von Ehrenbreitstein.

ConnyKathsBooks

Das Leuchten der Welt

Unterhaltsame Story die zum Schluss noch mal richtig spannend wird! 😊

love_books92

Runa

Anfangs etwas langatmig, gegen den Schluss sehr spannend. Gruselige und düstere Atmosphäre. Sehr empfehlenswert.

AdrienneAva

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht
    GrOtEsQuE

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 01.03.2017: _Jassi                                           ---  20 Punkte alina_2212_                                ---   0 Punkte !!! AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   46 Punkte BeeLu                                         ---   39 Punkte Bellis-Perennis                          ---  166 Punkte Beust                                          ---   64 Punkte Bibliomania                               ---   63 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  38.5 Punkte (Gesamtpunkte aktualsieren) ChattysBuecherblog                ---   70 Punkte CherryGraphics                     ---   42.5 Punkte Code-between-lines                ---  31 Punkte Eldfaxi                                       ---   37 Punkte Ercimay                                     ---     0 Punkte !!! Farbwirbel                                ---   26 Punkte fasersprosse                            ---     3 Punkte !!! Frenx51                                     ---   29 Punkte glanzente                                  ---   30 Punkte GrOtEsQuE                               ---   41 Punkte hannelore259                          ---   33 Punkte Hortensia13                             ---   27 Punkte Igelchen                                    ---     8 Punkte Igelmanu66                              ---   60 Punkte janaka                                       ---   56 Punkte jasaju2012                               ---     8 Punkte !!! jenvo82                                    ---   32 Punkte kalestra                                    ---   23 Punkte katha_strophe                        ---   39 Punkte kathi_liebt_buecher               ---     2 Punkte !!! Kattii                                         ---   54 Punkte Katykate                                  ---   21 Punkte Kerdie                                      ---   66 Punkte Kidakatash                              ---     0 Punkte !!! Kleine1984                              ---   51 Punkte Kuhni77                                   ---   44 Punkte KymLuca                                  ---   30,5 Punkte LadyMoonlight2012               ---   10 Punkte LadySamira090162                ---   92 Punkte Larii_Mausi                              ---     6 Punkte !!! Lehnistina                               ---   6 Punkte (Gesamtpunkte angeben) !!! Leseratz_8                                ---   18 Punkte lieberlesen21                          ---      5 Punkte !!! lievke14                                   ---     0 Punkte !!! louella2209                            ---    28 Punkte lyydja                                       ---   27 Punkte mareike91                              ---    20 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  23 Punkte MissSternchen                          ---  19 Punkte mistellor                                   ---   77 Punkte Mone97                                    ---   20 Punkte natti_Lesemaus                        ---  27 Punkte Nelebooks                               ---  114 Punkte niknak                                       ----  112 Punkte nordfrau                                   ---   55 Punkte PMelittaM                                 ---   39 Punkte PollyMaundrell                           ---  16 Punkte Pucki60                                        --- 22 Punkte QueenSize                                 ---   40 Punkte Readrat                                      ---   23 Punkte SaintGermain                            ---   48 Punkte samea                                           --- 15 Punkte schadow_dragon81                  ---   49 Punkte Schmiesen                                  ---   62 Punkte Schokoloko29                            ---   13 Punkte Somaya                                     ---   60 Punkte SomeBody                                ---   64 Punkte Sommerleser                           ---   49 Punkte StefanieFreigericht                  ---   57 Punkte Veritas666                                   --- 70 Punkte vielleser18                                 ---   37 Punkte Vucha                                         ---   69 Punkte Wermoeve                                 ---    7 Punkte !!! widder1987                               ---   31 Punkte Wolly                                          ---   49 Punkte Yolande                                       --   40 Punkte

    Mehr
    • 1285
  • Haus der Geister

    Haus der Geister
    Unzertrennlich

    Unzertrennlich

    10. February 2017 um 10:17

    Obwohl "Haus der Geister" von John Boyne nur als einfacher Roman bezeichnet wird, muss ich sagen, dass mich diese Erzählung weit mehr begeistern konnte, als zahlreiche Horror- und Mysterygeschichten zuvor. Ja, ich muss gestehen, dass mich als absoluter Horrorfan fast nichts mehr vom Hocher reißt, ich aber dennoch immer noch auf der Suche nach spannenden und gruseligen Büchern bin! Für mich zählt vor allem die Atmosphäre, ich brauche keine Unmengen Blut oder Slasher-Szenen, daher hat Haus der Geister" genau meinen Geschmack getroffen!  Das Buch beginnt recht ruhig, aber dennoch mit einem traurigen Ereignis für unsere Protagonistin Eliza. Hals über Kopf kehrt sie ihrem bisherigen Leben den Rücken zu und reist nach Gaudlin Hall, einem düsteren Anwesen in Norfolk. Noch als de Zug in den Bahnhof einfährt, stellt sie fest, dass hier irgendwas nicht stimmt. Sie wird von einer Frau angerempelt, die auf ihrem Koffer die selben Initialen hat wie der Verfasser der seltsamen Annonce in de Zeitung.  Alles überschlägt sich und es passieren einige merkwürdige Dinge. Erstaunlich finde ich hier, dass es der Autor schafft, diese kleinen Vorkommnisse so gruselig erscheinen zu lassen. Teilweise hatte ich tatsächlich eine Gänsehaut und ich habe mich gefühlt, als würde ich selbst in diesem gruseligen Haus leben müssen.  Zwar muss ich gestehen, dass die Hauptstory um die Geister recht vorhersehbar ist, aber dennoch konnte mich das Buch von der ersten bis zur letzten Seite in den Bann ziehen. Ein wenig hat mich die Story an den Film "The Boy" erinnert, der im vergangenem Jahr im Kino war und der mich ebenso begeistern konnte. Durch die Zeitepoche, für die John Boyne sich hier entschieden hat, wirkt aber alles noch viel unheimlicher und dramatischer.  Ich konnte mit Eliza mitfiebern und ich habe mich mit ihr zusammen auf die Suche nach den erschreckenden Hintergründen der ehemals glücklichen Familie gemacht. Für mich passt hier alles zusammen: Die Atmosphäre, die Story, die Charaktere und auch das Ende, das gar nicht so firedlich ist, wie es auf den ersten Blick scheint! 

    Mehr
  • Haus der Geister

    Haus der Geister
    Books-have-a-soul

    Books-have-a-soul

    25. October 2016 um 08:54

    Das weiße Cover hat irgendwie was edles an sich und ist ein wahrer Blickfang, auch mit dem Mädchen in dem weißen Kleid passt es perfekt zum Inhalt.Der Schreibstil hat etwas besonderes, was gut zu dieser historischen Geistergeschichte gepasst hat. Schon nach wenigen Seiten war ich von dem Buch gefangen und konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Eliza ist eine junge und sympathische Frau, die plötzlich ein schwerer Schicksalsschlag ereilt, der ihr Leben für immer verändern sollte. Der kleine Eustace ist mir sofort ans Herz gewachsen, während man bei Isabella nicht so genau wusste, woran man bei ihr war.Mit Gaudlin Hall hat John Boyne die perfekte Kulisse geschaffen und ich konnte die düstere Stimmung beim Lesen regelrecht spüren. Bei vielen Szenen lief es mir kalt den Rücken runter und da ich das Buch auch spät abends gelesen habe, gab es wirklich auch Momente in denen ich mich in meiner mucksmäuschenstillen Wohnung umgesehen habe. Es war jetzt nicht dieser typische angstvolle Grusel, wie bei Filmen, aber es ist doch ein leichtes Unwohlsein bei einigen Szenen entstanden. Ich konnte mit Eliza mitfiebern und mitbangen, aber ich selbst hätte wohl nicht ihren Mut bewiesen.Die komplette Grundidee hat mich hier überzeugt und auch einige Überraschungen waren parat. Vor allem am Ende konnte mich der Autor noch mal so richtig hinters Licht führen.Fazit: Eine schöne schaurige Geistergeschichte, die vor allem perfekt für den Herbst ist. Besonders die Mischung aus historischem Geistergrusel, der gleichzeitig teilweise sehr berührend war, hat mir wahnsinnig gut gefallen!

    Mehr
  • Jugendbuch- Challenge bei LovelyBooks 2016

    Buchraettin

    Buchraettin

    Lest ihr gerne Jugendbücher? Habt ihr Lust, dies gemeinsam mit anderen begeisterten Jugendbuchliebhabern zu tun und neue Bücher kennen zu lernen? Dann macht gleich bei unserer Jugendbuch-Challenge 2016 mit. Diese Challenge soll vor allem viel Spaß machen und zum Entdecken neuer Bücher einladen. Anmeldungen sind natürlich jederzeit möglich!Hier geht es zu Challenge 2017https://www.lovelybooks.de/thema/Jugendbuchchallenge-2017-1358395874/ Hier sind die Regeln: Es sollen jeweils 2 Bücher aus den unten folgenden Kategorien gelesen werden - Natürlich könnt ihr auch mehr lesen! Die Challenge läuft vom 1.1. bis 31.12.2016. Es zählen all jene Rezensionen, die ab dem 1.1.2016 geschrieben worden sind. (hier bei LB) Da dies eine Challenge ist, soll sie selbstverständlich eine kleine oder auch größere ;-) Herausforderung sein und dazu anregen, vielleicht auch Bücher aus einem Genre zu lesen, das ihr so sonst eher nicht gelesen und dann auch nicht entdeckt hättet. Es sollte zu jedem Buch eine Rezension geschrieben werden, eine Kurzmeinung reicht leider nicht aus. Die Rezension sollte die hier bei Lovely Books sein, die hier verlinkt wird, alle anderen zählen hier nicht. Für die Jugendbuch-Challenge zählen alle Bücher, die für ein Lesealter ab ca. 13 Jahren bis ca. 18 Jahren empfohlen sind. Das Alter der Hauptfiguren im Buch sollte in diesem Rahmen liegen. Das hier ist ein Beispiel für einen Sammelbeitrag: Jeweils 2 Bücher pro Unterpunkt - insgesamt 12 Bücher sollen gelesen werden. Fantasy, Science Fiction, Dystopie (Erscheinungsdatum 2016) Gesellschaftsliteratur, aktuelle Jugendthemen, historische Jugendbücher (Erscheinungsdatum 2016) Liebesromane, Romantic Fantasy (Erscheinungsdatum 2016) Krimis und Thriller aus dem Jugendbuchbereich (Erscheinungsdatum 2016) Alte Schätze, Jugendbuchreihen, Sachbuch, Hörbuch und 2 dürfen frei ausgewählt werden! ( auch in Bezug auf das Erscheinungsdatum, gilt auch für Punkt 5 und hier dürfen auch englische Bücher einsortiert werden)   Jeder Teilnehmer erstellt einen Sammelbeitrag, um dort seine Rezensionen übersichtlich zu sammeln und zu aktualisieren. Verlinkt in diesem Sammelbeitrag außerdem ein Regal mit dem Namen "Jugendbuchchallenge 2016", das ihr in der Bibliothek in eurem Profil erstellt. Bitte schickt mir den Link des Sammelbeitrages per persönlicher Nachricht. Dann verlinke ich diesen mit eurem Namen in der Teilnehmerliste. Die aktuellen Verlosungen, Leserunden usw. verlinke ich nachfolgenden Beitrag. ( Es gibt keine Garantie für Vollständigkeit, ich mache das hier alles in meiner Freizeit:) Thema Halloween Halloween in der Kinder und Jugendliteraturgruppe Thema Lesemuffel Tipps für Lesemuffel in der Kinder und Jugendliteraturgruppe Kleiner Anreiz um die Challenge zu schaffen. Das LB Team wird ein Buchpaket stellen, das wird dann verlost Anfang nächstes Jahr unter allen, die die Challenge geschafft haben:) Liste für Neuerscheinungen im Jugendbuchbereich 2016    Challenge Beendet Mira20 MiraxD danielamariaursula Marbuerle Mrs_Nancy_Ogg Connychaos lenicool11 Floh Seelensplitter cytelniczka73 Enys Books annlu ank3006 Lotta22, Icelegs Teilnehmer 62.61.60.59. EnysBooks challenge beendet58. JamieRose57. anjazwerg56. icelegs Challenge beendet55. Peachl54. Lea-Krambeck53. Mira12352. czarnybalerinja51. ShellyBooklove50. Lotta22 Challenge beendet49. saskiaundso48. yunasmoondragon747. BeaSurbeck46. freakygirli45. Mira20  Challenge beendet44. Buchgeborene43. Curin42. ChubbChubb41. Getready40. Gwendolina39. annlu Challenge beendet38. Danni8937. Kuhni7736. ch3yenne35. Paulamybooksandme abgemeldet 22.134. Solara30033. Schluesselblume32. Kylie131.littleowl 30. MiraxD  Challenge beendet 29. DieBerta 28. danielamariaursula   Challenge beendet 27. Mabuerle Challenge beendet 26. Delphyna 25. Mrs_Nanny_Ogg Challenge Beendet 24. Connychaos   Challenge beendet 23. christaria 22. ban-aislingeach 21. marinasworld 20. lenicool11 Challenge beendet 19.Bambi-Nini 18.JuliB abgemeldet 17.Cithiel 16.Buchgespenst15.cytelniczka73  Challenge beendet 14.Bookfantasyxy 13.Vielleser18 12.xxslxa 11.buchfeemelanie 10.Claddy 9.Foreverbooks02 8.Floh Challenge beendet 7.Lesezirkel 6.Alchemilla 5.Seelensplitter Challenge beendet 4.Xallaye 3.anke3006 challenge beendet  2.Katja78 1.Buchraettin

    Mehr
    • 1098
  • Haus der Geister

    Haus der Geister
    AdrienneAva

    AdrienneAva

    02. September 2016 um 07:29

    Das Buch:England 1867. Um eine Stellung als Gouvernante in Gaudlin Hall anzutreten, reist die junge Eliza Caine in die englische Grafschaft Norfolk. Zu ihrer Verwunderung muss sie bei ihrer Ankunft feststellen, dass sie mit den beiden Kindern ganz alleine in dem grossen Anwesen leben wird. Schnell merkt sie jedoch, dass sie nicht alleine sind.Ich habe schon sehr viel positives über John Boyne gehört und so habe ich auch dank des Covers nach diesem Buch gegriffen.Das Buch ist sehr gut geschrieben und an einigen Stellen wird es richtig unheimlich. Die Protagonisten sind vielschichtig und charakteristisch detailliert beschrieben. Auch die Grafschaft und das viktorianische Anwesen tragen zu einer gruseligen Stimmung bei. Mir persönlich wurde es gegen Ende des Buches ein bisschen zu viel des Guten. Es ist schwer zu beschreiben ohne zu Spoilern. Irgendwie war es zu gewollt und fast schon etwas kitschig. Dennoch fühlte ich mich von dieser Geschichte sehr gut unterhalten und kann es weiterempfehlen wer es gerne ein wenig gruselig mag. 

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Bücherwürmer und Leseratten" von Bettina Mähler

    Bücherwürmer und Leseratten
    ChattysBuecherblog

    ChattysBuecherblog

    Wie Ihr aus dem Titel entnehmen könnt, treffen sich hier die Bücherwürmer und Leseratten. Und zwar zum gemeinsamen SUB-Abbau. Oft stehen wir vor dem Regal und fragen uns, welches Buch wir als nächstes lesen sollen.  Hier kommt die Lösung. Wir lesen einfach nach einem Monatsmotto. Das Ganze funktioniert so: Ich gebe jeweils zum Monatsanfang ein neues Motto bekannt (siehe Unterthema) und dann heißt es: ran an die Bücher...ran an den SUB. Viel Spaß!

    Mehr
    • 740
  • Schaurig schön

    Haus der Geister
    Buchmaid

    Buchmaid

    07. August 2016 um 14:21

    Bei dem Buch handelt es sich um ein Rezensions Exemplar vom Piper Verlag. An dieser Stelle ein Dankeschön an den Verlag.  Mich hat das Cover sehr angesprochen und ebenso der Klappentext. Und ich war sehr froh, endlich mal auf ein Buch gestoßen zu sein, was anders ist. Und genau das ist glaube ich eine ganz gute Beschreibung für dieses Buch. Kaum hatte ich begonnen zu lesen, hat mich der Autor mit seinem Schreibstil und der Geschichte total überzeugen können. Eliza macht eine schwere Zeit durch und ich hatte das Gefühl einer guten Freundin beistehen zu können. Der Autor zog mich mit seinem außergewöhnlichen Schreibstil sofort in seinen Bann und ich wurde zurück in das Jahr 1867 versetzt. Mir hat sehr gut gefallen, dass man zu keinem Augenblich wusste, wo wird die Geschichte enden. Der Spannungsbogen wurde perfekt aufgebaut und ich war wie gebannt und wollte wissen wie es weitergeht. Es war jetzt zwar nicht übermäßig gruselig, jedoch war es verdammt spannend und ich hatte großen Spaß an diesem Buch. Die Einführung in die Geschichte ist perfekt gewählt und es gibt keine unnötigen Verwirrungen im Laufe der Geschichte. Der rote Faden zieht sich bis zum Ende durch und es gibt einige Aha Momente und Überraschungen. Bis jetzt habe ich noch keine ähnliche Geschichte gelesen, was diese für mich zu einem einzigartigen Leseerlebnis macht. Der Autor hat seine Idee von dieser Geschichte perfekt umgesetzt und alles so gut verpackt, dass es bis zum Ende hin spannend bleibt. Ich war keine Sekunde gelangweilt von der Geschichte, sondern total gefesselt. Die Handlung hat mich demnach absolut überzeugen können und auch das Ende war durchaus angemessen. Ich empfehle dieses Buch jedem, der gerne etwas mit Spannung, Grusel und Überraschungen lesen möchte.

    Mehr
  • Eine schöne Geistergeschichte

    Haus der Geister
    Schneeflocke2013

    Schneeflocke2013

    20. June 2016 um 14:33

    Inhalt:Eilza Caine reist nach Gandlin Hall in Norfolk um eine Stelle als Gouvernante anzunehmen,. Ihre Schützlinge sind Isabella und Eustace. Nur sie drei befinden sich an diesem Ort. Und ein Geist. Oder sind es noch mehr?Meine Meinung:Das Cover hat mir in der Buchhandlung schon gut gefallen. Der Klappentext war ausschlaggebend, dass ich mir das Buch letztendlich gekauft habe. Die Geschichte selbst hat mir gut gefallen. Die Idee dahinter ist auch sehr gut. Der Schreibstil ist flüssig und ich kam gut nach Pausen wieder rein.Die Protagonistin - Eliza Caine - ist jung, naiv, traurig aber ein herzensguter Mensch. Ich mag sie. Und finde es total klasse, dass sie sich so um die Kinder sorgt. Eustace ist ein sechs jähriger Junge. Seine Schwester Isabella ist zwei Jahre älter und verhält sich wie eine Erwachsene.Zumindest den Großteil der Zeit. Selten kommt das Kind in ihr durch, was ich schade finde. Denn das ist sie ja. Ein Kind.Das Haus an sich ist sehr schön, die Räume ebenso und auch die Umgebung. Durch die Details beim lesen war es sehr leicht sich ein Bild von allem zu machen.Dem Verlauf der Geschichte vom traurigen Anfang bis zu dem - leider - vorhersehbaren Schluss war gut zu folgen. Ich hab mit etwas ähnlichem gerechnet ab einem bestimmten Moment, den ich hier nicht verraten möchte.Was mir auch hier sehr gut gefallen hat und in Büchern immer seltener vorkommt ist das Fehlen einer Liebesgeschichte bei der Protagonistin. Eliza hat in dem Buch so viel zu tun, dass sie störend und falsch wäre.Schade fand ich den plötzlichen Wandel bei ihr von totaler Angst zu der Herausforderung des Geistes. In meinen Augen kam das etwas zu plötzlich. Und auch die Situation als es um das Töten einer Person ging. Da ist leider einiges an Inhalt und Möglichkeiten verloren gegangen. Das Buch wäre sonst gut und gerne 100-200 Seiten länger gewesen.Hier gibt es allein schon für die Geisteridee eine Flocke. Das Thema kommt viel zu selten in Büchern vor. Und da ich selbst davon überzeugt bin, dass einen die Verstorbenen hin und wieder besuchen war auch das eine Sache die mir sehr gut gefallen hat.Insgesamt gibt es 3,5 Flocken.

    Mehr
  • Viktorianische Spukgeschichte

    Haus der Geister
    loquemasquiero

    loquemasquiero

    16. May 2016 um 16:03

    Nach dem Tod ihres Vaters zieht die junge Eliza Caine von London in nach Norfolk, um eine Stellung als Gouvernante im Anwesen Gaudlin Hall anzutreten. Bereits kurz nach ihrer Ankunft stellt sie fest, dass sie mit den beiden Kindern ganz allein in dem großen Anwesen leben soll, doch plötzlich geschehen seltsame Dinge und sie merkt, dass sie anscheinend doch nicht allein sind...Eine spannende und schaurig schöne Geschichte für alle, die sich beim Lesen gerne gruseln. Besonders empfehlenswert für Fans von "Der dunkle Wächter" oder "Marina" von Carlos Ruiz Zafón.

    Mehr
  • eine typische Geistergeschichte wie ich sie liebe

    Haus der Geister
    steffibeffi90

    steffibeffi90

    01. May 2016 um 13:14

    England 1867. Der Vater von Eliza Caine stirbt unerwartet, deshalb hält sie nichts mehr in London. Als sie eine Anzeige in der Zeitung liest, beschließt sie spontan London den Rücken zu kehren und einen Job als Gouvernante in Gaudlin Hall (Norfolk) anzutreten. Mit festem Willen ein neues Leben zu beginnen, muss Eliza feststellen, dass die beiden Kinder, die sie von nun an betreuen soll, ganz alleine in diesem riesigen Anwesen leben. Sie merkt aber sehr schnell, dass es hier nicht mit rechten Dingen zugeht und dass immer wieder seltsame Sachen in Gaudlin Hall geschehen....Ich musste dieses fabelhafte Buch endlich von meinem Stapel ungelesener Bücher befreien und ich bereue es, dass ich das Buch nicht schon früher gelesen habe. Für mich war es eine neue Erfahrung, eine Geschichte zu lesen, welche im Jahre 1867 spielt, aber ich bin wirklich auf den Geschmack gekommen. Das "Haus der Geister" ist eine spannende Geistergeschichte, die mir an vielen Stellen eine Gänsehaut bereitet hat. Man sollte sich deshalb nicht davon täuschen lassen, dass das Buch mit "Roman" gekennzeichnet ist.Die Geschichte spielt im Jahre 1867, in England. Teilweise in London, aber hauptsächlich in der englischen Grafschaft Norfolk. Das Anwesen Gaudlin Hall kann man sich so vorstellen, wie es eben in einer echten Geistergeschichte sein muss. Die Hauptfigur ist die 21-jährige Eliza Caine. Sie zieht von London nach Norfolk um den Job als Gouvernante anzutreten. In Gaudlin Hall soll sie sich um die beiden Geschwister Isabella und Eustace kümmern, welche eine unschöne Vergangenheit haben.Anfangs erfährt man nicht viel über die Geschichte von Gaudlin Hall, da niemand Eliza weiterhelfen will und über den schlimmen Vorfall aus der Vergangenheit sprechen möchte, doch sie kommt langsam selbst dahinter. Die Geschichte lässt sich sehr einfach lesen und bereitet keine großen Schwierigkeiten. Für mich waren keine Überraschungen dabei, wer ein bisschen nachdenkt kommt selbst auf des Rätsel´s Lösung. Ich kann "Haus der Geister" jedem empfehlen, der auf "typische" Geister- und Gruselgeschichten steht, Geheimnisse entschlüsseln möchte und vor Gänsehautmomenten nicht zurückschreckt.

    Mehr
  • Schaurig schön und genial gut

    Haus der Geister
    leseratte69

    leseratte69

    KlappentextEngland 1867. Die junge Eliza Caine reist in die Grafschaft Norfolk, um eine Stellung als Gouvernante anzutreten. Als sie an einem nebeligen Novemberabend müde und durchgefroren die Empfangshalle von Gaudlin Hall betritt, wird sie von ihren beiden Schützlingen Isabella und Eustace begrüßt. Überrascht stellt Eliza fest, dass die beiden offenbar allein in dem viktorianischen Anwesen leben. Von den Eltern und anderen Angestellten fehlt jede Spur. Da sie die Kinder unmöglich ihrem Schicksal überlassen kann, bleibt sie – und stellt schon bald fest, dass sie doch nicht allein sind …Der Autor John Boyne, geboren 1971 in Dublin, ist einer der renommiertesten zeitgenössischen Autoren Irlands. Seine Bücher wurden in mehr als 40 Sprachen übersetzt und mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Der internationale Durchbruch gelang ihm mit seinem Roman »Der Junge im gestreiften Pyjama«, der in vielen Ländern auf den Bestsellerlisten stand und von der Kritik als »ein kleines Wunder« (The Guardian) gefeiert wurde.Meine MeinungStoryWer schöne und schaurige Geschichten mag, die im 19. Jahrhundert spielen, ist hier genau an der richtigen Adresse. Ich habe schnell gemerkt, dass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen kann, wenn man erst einmal angefangen hat und in der Handlung versunken ist. Als Leser begleitet man die 21. jährige Eliza Caine, die nach einem Schicksalsschlag London verlässt, um eine Stelle als Gouvernante anzunehmen. Doch was als Neuanfang gedacht war, entpuppt sich bald als blanker Horror. Eliza findet nach und nach heraus, was im Haus geschehen ist, wieso die Kinder Isabella und Eustace völlig alleine dort leben und wieso sie von den Dorfbewohnern so gemieden werden. Schnell merkt Eliza das in den Gemäuern von Gaudlin übernatürliche Kräfte walten, die ihr nach dem Leben trachten.SchreibstilJohn Boyne hat einen leicht und flüssig zu lesenden Schreibstil. Er schreibt sehr spannend und kann den gruseligen Flair des Buches sehr gut rüber bringen. Der Autor hat mir mehr wie einmal Gänsehaut beschert, so wie ich es mir, nach dem Lesen des Klappentextes erhofft hatte.CharaktereEliza mochte ich sofort. Sie ist für die damalige Zeit eine starke junge Frau, die weiß was sie will.Ich habe mit ihr mitgefiebert und gelitten. Sie sagt was sie denkt und ist verdammt mutig. Statt wie andere davon zulaufen, geht sie den Vorkommnissen auf den Grund und lässt sich selbst vom Übersinnlichen nicht abschrecken. Alle anderen Charaktere waren eher in den Hintergrund gedrängt, was aber für die Handlung ganz ok war, denn Eliza ist ja auch auf sich gestellt und so wurde es noch verdeutlicht.Mein Fazit Eine schön schaurige Geschichte, die mich schnell gefesselt hat. Der Autor weiß wie er dem Leser Gänsehaut beschert, denn ich hatte danach richtig schiss. Die Handlung ist spannend und man wird regelrecht in einen Sog gezogen, so das man das Buch nicht aus der Hand legen möchte. Ich vergebe fünf von fünf Sternen und eine absolute Leseempfehlung für alle die historische Schauergeschichten mögen.

    Mehr
    • 3
  • Haus der Geister - John Boyne

    Haus der Geister
    missmistersland

    missmistersland

    29. March 2016 um 12:29

    INHALT:England 1867. Die junge Eliza Caine reist in die Grafschaft Norfolk, um eine Stellung als Gouvernante anzutreten. Als sie an einem nebeligen Novemberabend müde und durchgefroren die Empfangshalle von Gaudlin Hall betritt, wird sie von ihren beiden Schützlingen Isabella und Eustace begrüßt. Überrascht stellt Eliza fest, dass die beiden offenbar allein in dem viktorianischen Anwesen leben. Von den Eltern und anderen Angestellten fehlt jede Spur. Da sie die Kinder unmöglich ihrem Schicksal überlassen kann, bleibt sie – und stellt schon bald fest, dass sie doch nicht allein sind... (Klappentext)MEINE MEINUNG:An einen Boyne Roman habe ich ja grundsätzlich hohe Ansprüche. Und auch bei diesem Buch enttäuscht er mich nicht. Ich kann kaum was zum Einstieg sagen, denn kaum hab ich das Buch mal zur Seite gelegt, war ich schon gut über die Hälfte. Aber genau das spricht ja für einen tollen Einstieg. John Boyne erzählt diese Geschichte in leisen und sanften Tönen. Es es kein dramatischer Auftakt zu einem gruseligen Geister-Psycho-Roman. Es ist eine altmodische Erzählung die von eben dieser Erzählkunst lebt.Eliza nimmt sich der Kinder an, und die sind wirklich seltsam. Auf jeder Seite spürt man das Unwohlsein das nicht nur das Haus sondern auch seine Bewohner in seinen Klauen gefangen hält. Es ist kein großes Geheimnis was in dem Haus vor sich geht. Recht schnell kann man die losen Fäden zu einer sinnvollen Vorgeschichte verbinden. Doch was sich erst zum Ende herausstellt, ist die Lösung für das "Problem". Man sollte an das Buch in dem Wissen heran gehen, dass es eben nicht, wie schon geschrieben, ein moderner Geisterroman ist. Es gibt keine Romantik, keine dramatischen Wendungen, keine überschwängliche Wortwahl. Es ist eine düstere Erzählung die einfach grandios geschrieben ist.Zieht man einen Vergleich zu seinen anderen Romanen, ist dieses ein wenig farbloser. Als begeisterter Boyne-Leser muss ich das Buch hinter "Barnaby" "Der Junge im gestreiften Pyjama" oder auch "Die Geschichte der Einsamkeit" stellen.Wie bei anderen Boyne Romanen lebt das Buch nicht von herausstechenden oder extremen Charakteren. Zwar lernt man Eliza und ihr Leben kennen, doch man taucht nicht in ihren Charakter ein. Viel mehr taucht man in diese Geschichte ein. Genau das ist meiner Meinung nach inzwischen selten bei vielen Büchern, umso mehr schätze ich John Boynes Art eine neue Geschichte zu erzählen.MEIN FAZIT:Wer Boyne mag, wird auch dieses Buch lieben. Düster erzählt lässt es einen nach der letzten Seite mit einem dumpfen Gefühl zurück.

    Mehr
  • Lesemarathon zu Ostern vom 25. - 28. März 2016

    LovelyBooks Spezial
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Mit LovelyBooks durch die Oster-Feiertage! Nach dem großartigen Lese-Endspurt zum Ende des Jahres, haben wir von LovelyBooks schon lange nach einer Gelegenheit gesucht, wieder gemeinsam mit euch ein langes Lese-Wochenende zu veranstalten! Glücklicherweise steht Ostern vor der Tür und wir finden, das ist die perfekte Gelegenheit für eine Wiederholung! Deswegen heißt es nun: Weg mit den Ostereiern, her mit den Büchern! Wir starten einen Lesemarathon zu Ostern! Was ist ein Lesemarathon?Bei unserem Lesemarathon vom 25. - 28. März (Karfreitag bis Ostermontag) möchten wir uns ganz bewusst Zeit dafür nehmen, endlich einmal längere Zeit am Stück zu lesen. Sonst kommt ja doch immer wieder was dazwischen und plötzlich hat man die schöne Lesezeit mit Putzen, Fernsehen usw. verbracht. Natürlich müsst ihr nicht die gesamten 4 Tage durchlesen, sondern es ist so gedacht, dass jeder mitmachen kann, wann und wie er möchte. Hier haben wir dann einen gemeinsamen Platz, an dem wir uns über unsere Lesefortschritte und die gelesenen Bücher austauschen können.Wie kann man mitmachen?Jeder ist herzlich willkommen hier jederzeit mitzumachen. Einfach drauflosschreiben und dabei sein - wir freuen uns über jeden, der uns ein kleines oder auch großes Stück unseres Lesemarathons begleiten möchte. Für die Abwechslung zwischendurch, werden wir hier im Zeitraum der 4 Tage kleine Fragen oder Aufgaben stellen, bei denen ihr gern mitmachen könnt. Natürlich ist das kein Muss, aber es macht immer wieder viel Spaß, auf diese Weise andere Leser kennen zu lernen, neue Bücher zu entdecken und sich sein eigenes Leseverhalten näher anzuschauen. Selbstverständlich könnt ihr gern auch über eure Blogs und Social Media Kanäle teilnehmen. Verwendet hierbei bitte den Hashtag #lblm - so können wir unsere Beiträge leicht wiederfinden.Jetzt heißt es nur noch, ein paar Tage warten und schon ist unser Lesemarathon da. Wir freuen uns auf viele spannende, berührende, lustige und einfach nur schöne Lesestunden mit euch!

    Mehr
    • 988
  • Ein unglaubliches Familiengeheimnis

    Haus der Geister
    Larena

    Larena

    13. March 2016 um 13:11

    Meine Meinung Gouvernante ist die Bezeichnung für eine Hauslehrerin bzw. Erzieherin. Sie unterrichtet die ihr zugeteilten Kinder und sorgt für ihr Wohlergehen. Eliza Caine ist eine solche Gouvernante und soll für die Kinder von Gaudlin Hall sorgen - aber für welchen Preis? Die erste Geistergeschichte die ich je gelesen habe. Zu Anfang war ich skeptisch, denn man könnte meinen, dass selbst wenn man eine Vorliebe für derartige Filme hat, es einen Unterschied zwischen die Geschichte sehen und die Geschichte lesen gibt. Das ist auch so, aber wider meiner Erwartungen ist dieser Unterschied nicht negativ. Durch die Erzählweise von John Boyne herrscht die ganze Zeit über eine düstere Atmosphäre. Man taucht völlig in die Welt der Protagonistin Eliza ein und findet sich gut in deren Gefühlswelt zurecht. Die Handlung ist nachvollziehbar und der Autor überrascht gekonnt mit unerwarteten Ereignissen, die die Spannung sehr schön aufbauen. Das Verhältnis zwischen Spannungspunkt und Ruhephase ist beinahe perfekt ausgeglichen, hier herrscht ein fließender Übergang. Lediglich die Tatsache, dass Eliza zu Beginn ihre Bedenken gegenüber den seltsamen Geschehnissen zu schnell verwirft fand ich ein wenig seltsam. Das Cover ist schlicht gehalten, aber auf diese Weise passt es auch zum Buch. Nichts überzogenes, nichts zu dramatisches. Fazit Mein erster Geister-Roman und ich würde ihn bedenkenlos empfehlen. Die Story ist wirklich gut, die Protagonisten authentisch und die Atmosphäre fesselnd.

    Mehr
  • Eine klassische Spukgeschichte mit einer blassen Protagonistin

    Haus der Geister
    MsBookpassion

    MsBookpassion

    25. August 2015 um 14:45

    Plötzlich steht dein ganzes Leben Kopf... du traust deinem eigenen Urteilsvermögen nicht mehr... und du bist dir sicher: Du bist in diesen Mauern nicht allein! Eliza Caine muss nach einem schweren Schicksalsschlag ihr Leben selbst wieder in die Hand nehmen und bewirbt sich auf eine Annonce in der Zeitung. In Norfolk wird eine Gouvernante gesucht. Schneller als es ihr bewusst wird, ist Eliza in Gaudlin Hall angestellt. Bei ihrer Ankunft empfangen sie zwei Kinder, Isabella und Eustace. Es scheint, als seien das ihre neuen Schützlinge. Doch kein Erwachsener stellt sich ihr vor, niemand außer den Kindern scheint in diesem großen Anwesen zu leben. Und niemand will Eliza ihre drängenden Fragen beantworten. Was ist nur auf Gaudlin Hall geschehen?Schnell wird Eliza klar, dass außer den Kindern noch jemand hier sein Unwesen zu treiben scheint. Doch ist dieses "es" wirklich da oder nur ein Hirngespinst ihrer Fantasie?Als zunehmend ihr Leben bedroht scheint, muss Eliza sich eingestehen, dass die Mauern von Gaudlin Hall nicht sicher sind.  Eliza Caine ist eine junge Frau, Lehrerin an einer Mädchenschule in London. Mit ihrem Vater lebt sie zusammen in einem kleinen, gemütlichen Reich und nichts könnte das Leben der jungen Frau aus den Fugen bringen. Doch eines Tages verstirbt ihr Vater plötzlich und unerwartet und Eliza steht vor den Scherben ihres kleinen Lebens. Sie möchte raus aus London, weg von den Erinnerungen die ihr Herz schmerzen. Da kommt die knappe Annonce in der Zeitung gerade recht. In Norfolk wird eine Gouvernante gesucht. Doch um wieviele Kinder es sich handelt und welche Aufgaben sie zu bewältigen hat, lässt sich daraus nicht ablesen. Kurzerhand bewirbt Eliza sich und hat schon wenige Tage später die Zusage. Verwundert über das rasche Handeln des Herrn von Gaudlin Hall macht Eliza sich auf den Weg nach Norfolk. Doch dort angekommen ist nichts so wie es scheint und Eliza steht vor einem Rätsel, dass niemand ihr erklären will. Mysteriöse Vorkommnisse im Haus lassen Eliza an ihrem Verstand zweifeln. Ihr Leben scheint in Gefahr und sie fürchtet um das Wohl der Kinder. Bis sie nach und nach die Puzzleteile zusammensetzt und sich ein schauriges Bild der Vergangenheit ergibt...  * *Dieses Buch war meine erste Begegnung mit John Boyne und es wird sicher nicht die letzte bleiben. Bisher habe ich Schauergeschichten nur in filmischer Form konsumiert und liebe den einfachen, aber effektiven Grusel. Auch John Boyne konnte mich mit seiner Schauergeschichte rund um und in Gaudlin Hall gleich in seinen Bann ziehen. Die mysteriösen Vorkommnisse im Haus haben mich oft überrascht, manchmal konnte man sie erahnen. Einige bescherten mir eine leichte Gänsehaut. Die Geschichte plätschert etwas vor sich hin, wenn auch die unterschwellige Spannung und der Wunsch nach Aufklärung mich dazu verleitet haben das Buch immer weiterlesen zu wollen. Eliza ist eine junge Frau, doch sie wirkte oft eindimensional und schwach. Auch wenn ich ihr Schicksal nachvollziehen konnte, ihren Wunsch auszubrechen und auch ihre Angst und ihre Verzweiflung in Gaudlin Hall nachvollziehen konnte. So konnte ich mich nie ganz mit ihr identifizieren und ihr Schicksal hat mich nicht so sehr bewegt, wie das der Nebenfiguren. Vor allem die Kinder hatten es mir angetan. Ihren Werdegang innerhalb der Geschichte zu verfolgen war sehr interessant und spannend. Der Showdown hat mir - im Bezug auf die Kinder - eine Gänsehaut nach der nächsten beschert. Die Nebenfiguren konnten mich durchweg überzeugen und ich hätte von ihnen gern mehr gelesen, als von Eliza selbst.  Die Sprache von John Boyne gefiel mir sehr gut. Sie war einfach und flüssig und doch gab es einige wenige Passagen die fast schon poetisch auf mich wirkten. Auch die vielen Denkanstöße, die Boyne mit einfließen ließ haben mir sehr gut gefallen.  Die Spannung hält sich nicht dauerhaft und fällt immer mal wieder ab, was ich an manchen Stellen etwas schade fand. Da man dort noch einiges mehr hätte rausholen können.  * *Alles in allem gefiel mir die Lektüre von "Haus der Geister" aber durchaus gut. Ich habe mich leicht gegruselt, habe die Nebenfiguren geliebt und hätte all ihre Geschichten gern noch intensiver verfolgt. An einigen Stellen fehlte mir die Spannung und vor allem fehlte mir Tiefe bei Eliza Caine. Trotzdem möchte ich euch dieses Buch gern als leichte Schauergeschichte für zwischendurch empfehlen. 

    Mehr