John Brunner

(112)

Lovelybooks Bewertung

  • 96 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 2 Leser
  • 27 Rezensionen
(37)
(27)
(30)
(11)
(7)

Lebenslauf von John Brunner

Der britische Science-Fiction-Autor John Kilian Houston Brunner wurde 1934 in Oxfordshire geboren und starb am 25. August 1995 in Glasgow. Unter dem Pseudonym Gill Hunt veröffentlichte er 1951 seinen ersten Roman „Galactic Storm“. Sein preisgekrönter Roman „Stand on Zanzibar“, dt. „Morgenwelt“ gilt heute neben seinem 1975 erschienenen „The Shockwave Rider“, dt. „Schockwellenreiter“, als Klassiker der Science-Fiction.

Bekannteste Bücher

Kinder des Donners: Roman

Bei diesen Partnern bestellen:

Schafe blicken auf: Roman

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Opfer der Nova

Bei diesen Partnern bestellen:

Spion Aus Der Zukunft,

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Pioniere von Sigma Draconis

Bei diesen Partnern bestellen:

Bürger der Galaxis

Bei diesen Partnern bestellen:

Der Schockwellenreiter

Bei diesen Partnern bestellen:

Im Zeichen des Mars

Bei diesen Partnern bestellen:

Ein Stern kehrt zurück

Bei diesen Partnern bestellen:

Mehr Dinge zwischen Himmel und Erde

Bei diesen Partnern bestellen:

Schafe blicken auf.

Bei diesen Partnern bestellen:

Morgenwelt

Bei diesen Partnern bestellen:

Stand On Zanzibar (S.F. MASTERWORKS)

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Gezeiten der Zeit

Bei diesen Partnern bestellen:

Im Zeitalter der Wunder

Bei diesen Partnern bestellen:

Labyrinth der Sterne

Bei diesen Partnern bestellen:

Von diesem Tage an

Bei diesen Partnern bestellen:

Durchstieg ins Irgendwann

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Brunner, John: Die Opfer der Nova

    Die Opfer der Nova

    seoirse_siuineir

    30. December 2016 um 12:24 Rezension zu "Die Opfer der Nova" von John Brunner

    "Polymath"Eine erste - gekürzte - Fassung des Romans schrieb Brunner 1963 unter dem Titel ("Castaways' World"), "Polymath" von 1974 ist eine überarbeitete Version, die der mir vorliegenden Übersetzung von Barbara Heidkamp zu Grunde liegt.Aus der obigen Inhaltsbeschreibung geht nicht hervor, daß es sich in dem Roman im Wesentlichen um die Wahl zwischen zwei Möglichkeiten handelt, zwischen denen sich die Gestarndeten ("Castaways") entscheiden müssen. Zum einen gibt es die Gruppe um den Protagonisten Lex, die versuchen, sich auf dem ...

    Mehr
  • John Brunner: Im Zeitalter der Wunder (Age of Miracles)

    Im Zeitalter der Wunder

    seoirse_siuineir

    30. July 2016 um 18:03 Rezension zu "Im Zeitalter der Wunder" von John Brunner

    Klappentext: Geheimnisvolle Besucher aus dem Weltall sind auf die Erde gekommen. Den ersten Beweis dafür liefert eine atomare Katastrophe: Plötzlich, ohne vorherige Warnung, explodieren sämtliche Kernwaffen in den Depots in Ost und West. Panik und Chaos herrschen monatelang, bis es den Regierungen gelingt, die schlimmste Not zu lindern. Dann wird von fünf seltsamen Städten berichtet, die plötzlich entstanden sind. Jede von ihnen bedeckt ein riesiges Gebiet und ist wie eine schimmernde Festung. Sie lockt Scharen von Pilgern an. ...

    Mehr
  • John Brunner: Sonnenbrücke (Manshape)

    Sonnenbrücke

    seoirse_siuineir

    12. June 2016 um 15:21 Rezension zu "Sonnenbrücke" von John Brunner

    Klassentext: Hexenkessel Azrael - eine Welt kapselt sich ab    Die Menschheit hat den Weltraum erobert und sich auf Dutzenden von fremden Planeten angesiedelt. Jede dieser Kolonien hat sich eigenständig entwickelt und im Laufe der Jahrhunderte von den Nachbarwelten abgekapselt.    Bis die Erfindung des interstellaren Brückensystems die Chance eröffnet, die Welten wieder zusammenzuführen und einen galaxisweiten Planetenbund zu schaffen.    Die Ausnahme bildet Azrael. Dort wehrt man sich dagegen, an das Brückensystem angeschlossen ...

    Mehr
  • John Brunner: Die Plätze der Stadt (The Squares of the City)

    Die Plätze der Stadt

    seoirse_siuineir

    05. June 2016 um 21:19 Rezension zu "Die Plätze der Stadt" von John Brunner

    Klappentext:Boyd Hakluyt, Stadtplaner und Verkehrsexperte, wird nach Ciudad de Vados berufen, eine der modernsten Großstädte der Welt, Hauptstadt einer fiktiven mittelamerikanischen Republik, die als das »am gründlichsten regierte Land der Welt« gilt und in der seit zwei Jahrzehnten Frieden herrscht. Dieser Friede ist nun bedroht, denn immer mehr Landbewohner zieht es in die Metropole, die dort Arbeit und Unterkommen zu finden hoffen. Hakluyt merkt bald, dass die Verkehrsplanung nur den Vorwand liefern soll, durch rigorose neue ...

    Mehr
  • Es fliegt und fliegt und fliegt...

    Labyrinth der Sterne

    LuckyStarr

    01. June 2015 um 09:12 Rezension zu "Labyrinth der Sterne" von John Brunner

    Das Schiff...Es wurde von Menschen erschaffen, um unseren Spiralarm zu besiedeln. Über 600 Welten hat es besiedelt und besucht, gemäss seiner Programmierung, alle Welten immer wieder in einer endlosen Schlaufe. Das Schiff ist gigantisch, es hat auch ein Eigenleben: es ist sich seiner bewusst, beginnt, Humor zu durchschauen und zu entwickeln und nimmt immer wieder "Menschen" mit, die auf dem jeweiligen Planeten gerade an Leib und Leben bedroht sind. Diejenigen, die aufgenommen werden, können auch nein sagen. Da aber alle ...

    Mehr
  • Rezension zu "Schafe blicken auf." von John Brunner

    Schafe blicken auf.

    Martin_Keune

    11. March 2013 um 16:29 Rezension zu "Schafe blicken auf." von John Brunner

    1972 zog John Brunner – ein kommerzieller Schreiber von Sci-Fi-Massenware, der sich mit Büchern wie „Plätze der Stadt“ oder auch diesem hier den Luxus kleiner Ausflüge in die anspruchsvollere Literatur leistete – einen klaren Schlussstrich unter meine Zukunftsfantasien. Die Zukunft, davon war ich als 13jähriger überzeugt, konnte ja nur toll werden, mit technischen Erleichterungen für jedermann, dem Sieg über Hunger und Krankheiten, ein technoides Paradies auf Erden. Pustekuchen! Brunner imaginierte eine Welt der Zukunft, in der ...

    Mehr
  • Rezension zu "Schafe blicken auf." von John Brunner

    Schafe blicken auf.

    Babscha

    27. January 2012 um 21:26 Rezension zu "Schafe blicken auf." von John Brunner

    Ans Ende des vergangenen Jahrhunderts platziert John Brunner die Handlung seines bereits 1972 geschriebenen Genre-Klassikers. Und der hat es in sich. In einem Jahrzehnt zunehmender Aufmerksamkeit für Umweltbelange und Schutz von Ressourcen geschrieben, entwirft der Autor ein erschreckendes, niederschmetterndes und bereits damals gar nicht so weit an der Realität vorbei gedachtes Szenario einer (amerikanischen) Welt, die von wenigen macht- und profitgeilen Konzernen in enger Verbundenheit mit korrupten Politikern und der ...

    Mehr
  • Rezension zu "Gehirnpest / Die dunklen Jahre / Die Aschenbrücke" von John Brunner

    Gehirnpest / Die dunklen Jahre / Die Aschenbrücke

    rallus

    21. December 2010 um 14:19 Rezension zu "Gehirnpest / Die dunklen Jahre / Die Aschenbrücke" von John Brunner

    Warum der Heyne Verlag gerade diese drei Roman zusammengeführt hat, wird wohl nur der Verleger wissen. Eine sehr gute Space Opera von Zelazny, mit einem guten sozialkritischen Werk von Brunner und einem Ökothriller von Kit pedler. Gute Mischung, für SF Anfänger geeignet.

  • Rezension zu "Im Zeichen des Mars" von John Brunner

    Im Zeichen des Mars

    rallus

    02. December 2010 um 13:38 Rezension zu "Im Zeichen des Mars" von John Brunner

    Die Menschen, die sich an die Besiedelung fremder Welten machten, flogen in zwei Richtungen von der Erde ab - nach Centaurus und seinen Nachbarsternen in der südlichen Hemisphäre und nach Ursa Major und den Konstellationen um den Polarstern. Jahrzehnte vergingen, und es stellte sich heraus, dass die Nachkommen der Sternenfahrer sich zu zwei völlig verschiedenartigen, antagonistischen Menschentypen zu entwickeln begannen. Für Ray Mallin, der in der armseligen Kolonie auf Mars, dem unwirtlichen Nachbarplaneten der Erde, geboren ...

    Mehr
  • Rezension zu "Doppelgänger" von John Brunner

    Doppelgänger

    rallus

    07. October 2010 um 11:46 Rezension zu "Doppelgänger" von John Brunner

    eine Popband campt an der Küste von Nordkent in einer kleinen abgeschiedenen Bucht.Da entsteigt dem Wasser eine entsetzliche Gestalt: eine Gestalt in Fliegerkleidung. Tatsächlich wird ein Pilot vermißt, der wahrscheinlich mit seiner Sportmaschine ins Meer gestürzt ist. Aber das ist Tage her. Er müßte längst tot sein. Und so sieht diese Gestalt auch aus. Gleichzeitig macht jemand anders bei einer Angeltour eine grausige Entdeckung. Beides sind Produkte der Umweltverschmutzung und John Brunner zeigt uns was die andauernde ...

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks