John Brunner Im Zeichen des Mars

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Im Zeichen des Mars“ von John Brunner

Stöbern in Fantasy

Wild Cards - Der Sieg der Verlierer

Nicht so spannend wie die anderen Wild Cards Bände aber immer noch lesenswert

phantastische_fluchten

Ein Killer wie du und ich

Sehr guter und passender Abschluss der Reihe! Bin aber ein wenig traurig, dass es keine weiteren John Cleaver-Bücher geben wird.

Ms_Epiphany

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Das Buch hat mich vollends in seinen Band gezogen! Ich freue mich sehr auf den 2.Band!!

Alina9714

Spinnenfalle

Recht unterhaltsam

Bjjordison

Der Schwarze Thron - Die Königin

Es geht spannend weiter! Noch spannender, noch packender und noch aufregender als Band 1!

LovelyBuecher

Das Lied der Krähen

Tolle Aufmachung, sehr lesenswert, aber etwas gehypt.

Sago68

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Im Zeichen des Mars" von John Brunner

    Im Zeichen des Mars

    rallus

    02. December 2010 um 13:38

    Die Menschen, die sich an die Besiedelung fremder Welten machten, flogen in zwei Richtungen von der Erde ab - nach Centaurus und seinen Nachbarsternen in der südlichen Hemisphäre und nach Ursa Major und den Konstellationen um den Polarstern. Jahrzehnte vergingen, und es stellte sich heraus, dass die Nachkommen der Sternenfahrer sich zu zwei völlig verschiedenartigen, antagonistischen Menschentypen zu entwickeln begannen. Für Ray Mallin, der in der armseligen Kolonie auf Mars, dem unwirtlichen Nachbarplaneten der Erde, geboren war, besaß weder die Zivilisation der anarchischen "Bären" von Ursa Major noch die der autokratischen "Zentauren" genug Anziehungskraft, um seine Loyalität zu gewinnen. Er tat seine Arbeit als Raumschiffsingenieur für beide Seiten. Doch als Geheimagenten galaktischer Mächte ihn plötzlich nach seiner letzten Sternenreise zu befragen begannen, ahnte er die Zusammenhänge - und er begriff, dass sein Heimatplanet die Möglichkeit bot, die beiden verfeindeten Zweige der Menschheit wieder zusammenzuführen. Ein 1967 entstandener Roman von Brunner, die noch nicht ahnen lassen wie gut er später sozialkritische SF schreiben kann. Ich kann nur sagen Finger weg von diesem Früh(Mach)werk.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks