John Christopher Tripods - Dreibeinige Monster auf Erdkurs

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 17 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(9)
(3)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Tripods - Dreibeinige Monster auf Erdkurs“ von John Christopher

England, irgendwann nach unserer Zeit. Die Menschen leben fast wie im Mittelalter, als friedliche Bauern und Handwerker. Die wenigen Überreste früherer Zivilisation, Armbanduhren oder Eisenbahnen, sind für sie nur seltsame Artefakte aus einer versunkenen Welt. Sie denken nicht darüber nach, was mit den Menschen geschah, die diese Dinge einst herstellen konnten, oder was aus ihrem Wissen geworden ist. Sie denken nur, was sie denken sollen. Dafür sorgt eine metallene Kappe, die jedem von ihnen mit 14 Jahren in den Kopf implantiert wird. Das nennen die Menschen "Weihe", und kaum jemand wehrt sich dagegen. Was hätte das auch für einen Sinn? Die Macht der neuen Herrscher über Europa ist total aber wer sind diese unheimlichen dreibeinigen Herrscher? Sicher ist nur eins: Sie kommen nicht von unserem Planeten...

Großartig. Ein echter Klassiker. Gilt für die ganze Trilogie.

— Tobiaster
Tobiaster

Mit 15 eines meiner Lieblingsbücher. Kürzlich mit Begeisterung noch einmal neu gelesen.

— Bonifacio
Bonifacio

Stöbern in Science-Fiction

Star Kid

Gute Idee, aber schwache Umsetzung!

mabuerele

Extraterrestrial - Die Ankunft

Tolle Ideen, es fehlt aber an der Umsetzung.

Ginger0303

Ready Player One

Wer PC-Spiele aus den 90ern und dystopische Zukunftsaussichten mag, wird dieses Buch lieben

AndreaSchrader

Arena

Charaktere, Handlung und Aufbau waren einfach super. Die Geschichte rund um Kali konnte mich restlos begeistern. Ein großartiges Debüt!

denise7xy

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Frage zu "Die Auswahl" von Ally Condie

    Die Auswahl
    _Lotusblume_

    _Lotusblume_

    hi! ich überlege ob ich nicht die auswahl lesen sollte. würdet ihr es empfehlen?
    würdet ihr sagen, dass es genauso gut ist wie die tribute von panem?

    • 6
  • Rezension zu "Tripods - Dreibeinige Monster auf Erdkurs" von John Christopher

    Tripods - Dreibeinige Monster auf Erdkurs
    rallus

    rallus

    20. July 2010 um 16:05

    Eines der großen SF -Jugendbuchklassiker, auch wenn Christopher sich die Tripoden von H.G.Wells abgeschaut hat. Die Menschen werden von dreibeinigen Monstern beherrscht, ab dem 14.Geburtstag bekommt jeder eine Kappe aufgesetzt, damit er willenlos ist. Die Menschheit ist auf einem vorindustriellen Niveau. Will und sein Cousin Henry machen sich auf in die Berge um die Freiheitskämpfer zu suchen. Toller Abenteuerroman aus den späten 60er.

    Mehr
  • Rezension zu "Tripods - Dreibeinige Monster auf Erdkurs" von John Christopher

    Tripods - Dreibeinige Monster auf Erdkurs
    omega79

    omega79

    01. November 2007 um 14:11

    Gut geschriebenes Buch, eine sehr interessante Mischung aus Mittelalter und Science-Fiction.
    Nicht nur für Jugendliche. Wer die Serie in den 80ern gesehen hat sollte sich die Bücher zulgen um auch das Ende zu erfahren. Wenn man am Ende des Buches angekommen ist muss man zwangsläufig sofort zum nächsten Band greifen ... also besser gleich alle Bände der Reihe kaufen ;)

  • Rezension zu "Tripods - Dreibeinige Monster auf Erdkurs" von John Christopher

    Tripods - Dreibeinige Monster auf Erdkurs
    kfir

    kfir

    16. October 2007 um 06:09

    Ich kann mich noch gut erinnern: die Serie war seinerzeit ein grosses Schulhofthema und daraufhin hab ich mir damals das Taschenbuch zugelegt. Bald war das Buch zerlesen und gar nicht mehr ansehnlich und ging beim Auszug von zu Hause über die Wupper. Das Buch wurde in den 90ern nicht mehr verlegt und die Preise auf eBay noch im Jahre 2005 haben mich schier in Erstaunen verstetzt. Jetzt wurde das Buch wieder neu aufgelegt und ich musste es einfach haben. Mehr als traurig finde ich die "Abzocke" des Verlages, der wohl genau wusste, dass eine grosse Fan-Gemeinde seit Jahren sehnsüchtig wartete und sicher bereit ist, fast jeden Preis zu zahlen. Also darf man für alle vier Teile je 12,95 berappen - für Jugend-Literatur meines Erachtens zu viel! Die Bücher finde ich nach wie vor sehr gut und spannend. Man darf nur nicht vergessen, dass sie für Jugendliche geschrieben wurden und demnach nicht immer den Ansprüchen eines SF-erprobten Lesers in den 30ern genügen können. Es gibt zahlreiche unlogische Stellen und die Technik der Tripoden wird für meine Begriffe zu wenig gewürdigt und erläutert. Auch die meisten Charaktere kommen nur recht eindimensional rüber. Komisch auch, dass bis auf eine einzige Szene keine Frauen in diesen Büchern Platz gefunden haben. Insgesamt kann man diese Bücher sicher einem Jugendlichen als "Einstiegsdroge" zur SF empfehlen, es hat nichts von seiner Faszination verloren.

    Mehr