Schlangengift

von John Connell 
4,0 Sterne bei5 Bewertungen
Schlangengift
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

bibliophiler1998s avatar

Guter Krimi, aber mit manchmal ausbaufähiger Handlung.

martina_turbanischs avatar

Schlangengift glänzt mit einem spannenden Kriminalfall und einem sehr authentischen Setting.

Alle 5 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Schlangengift"

März 1946: Garmisch-Partenkirchen ist nicht nur ein hübscher Alpenort, der im Krieg kaum zerstört wurde, sondern auch eine Zuflucht für Kriminelle, eine geheime Lagerstätte für Nazi-Beute und der aktuelle Einsatzort für US-Officer Mason Collins. Als ihm Special Agent Winstone von dunklen Geschäften berichtet und kurz darauf ermordet wird, übernimmt Collins die Ermittlungen. Diese erweisen sich als äußerst heikel, denn er stößt auf eine Verschwörung von Nazis und hochrangigen amerikanischen Soldaten. Schon bald verstrickt sich Collins in das gefährliche Netz und weiß nicht mehr, wer Freund und wer Feind ist ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783442484034
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:512 Seiten
Verlag:Goldmann
Erscheinungsdatum:21.05.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne3
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    bibliophiler1998s avatar
    bibliophiler1998vor einem Monat
    Kurzmeinung: Guter Krimi, aber mit manchmal ausbaufähiger Handlung.
    Guter Krimi, aber mit manchmal ausbaufähiger Handlung.

    Der zweite Fall von Officer Mason Collins hat mir gut gefallen, weil mir der Hauptprotagonist sehr sympathisch war und ich sehr gerne die Ermittlungen verfolgt habe. Die Grundidee ist super und auch der Fall war sehr spannend, jedoch war die Handlung leider an wenigen Stellen schwach und ausbaufähig. Mir hat der erste Fall deutlich besser gefallen, jedoch konnte mich dieses Buch trotzdem gut unterhalten, weswegen ich noch 4 von 5 Sternen vergeben kann. 

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    martina_turbanischs avatar
    martina_turbanischvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Schlangengift glänzt mit einem spannenden Kriminalfall und einem sehr authentischen Setting.
    Echte Helden müssen her …

    Die Geschichte beginnt mit einer verdeckten Ermittlung, an der Collins und sein Partner Abrams beteiligt sind. Eigentlich ist die Versetzung Masons nach Garmisch-Partenkirchen als Strafe für seine etwas unkonventionelle Ermittlungsarbeit im Winter in München gedacht, aber Mason Collins fühlt sich gar nicht bestraft :-) Vielleicht ist er deshalb gleich von Anfang an wieder oben auf und diktiert, wo es lang geht :-)

    Schwarzmarkthandel

    Seine Ermittlungen haben sehr viel mit dem Schwarzmarkt zu tun, auf dem sich nicht nur kleine Leute tummeln, sondern auch kriminelle Profis. Die einen versorgen sich dort mit Grundsätzlichem, die anderen nutzen das Gewusel um ungestört und ungesehen ihre illegalen Geschäfte abzuwickeln. Hier finden sich dann alte Nazis, hochrangige US-MIlitärs und schlichte opportunistische Kriminelle zusammen.

    Kriminalfall vs. Drumherum

    Der Kriminalfall um den es geht ist wie beim letzten Mal gut durchdacht, in sich schlüssig und durchaus spannend. Aber auch wie beim letzten Buch fand ich die Geschichte drumherum viel spannender :-) Die akribisch genauen Beschreibungen des Schwarzmarkthandels, das Verhältnis der Leute untereinander, wie jeder versucht das Beste für sich aus der nun erstmal ja verfahrenen Situation herauszuholen - all das hat mich viel mehr begeistert und berührt :-)

    Der Held aller Helden

    Natürlich ist auch Mason Collins wieder mal der Held schlechthin - genau wie die amerikanischen Besatzer im Großen und Ganzen sehr ehrenwert und heldenhaft geschildert werden. Das muss man nicht unbedingt mögen, aber ich kann es angesichts des restlichen Buches ganz gut verschmerzen. Man sollte nicht vergessen, das John Connell ein amerikanischer Schriftsteller ist, der in erster Linie für den amerikanischen Markt schreibt.So ein bisschen John-Wayne-Allüren und Heldenpathos kann man verkraften - man ist es j auch aus diversen Filmen gewohnt :-)

    Mein Fazit:

    Schlangengift glänzt mit einem spannenden Kriminalfall und einem sehr authentischen Setting. Ich liebe John Connells Art, die Dinge und das Geschehen zu beschreiben und hoffe auf mehr Abenteuer vom heldenhaften Mason Collins :-)

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    MellieJos avatar
    MellieJovor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Ein spannender Agententhriller in der Nachkriegszeit
    Wahrer Held

    Rezension von Melanie zu Schlangengift: Thriller  (Mason Collins, Band 2)


    4 von 5 🌟ein spannender Agententhriller in der Nachkriegszeit. 

    Klappentext 
    " März 1946: Garmisch-Partenkirchen ist nicht nur ein hübscher Alpenort, der im Krieg kaum zerstört wurde, sondern auch eine Zuflucht für Kriminelle, eine geheime Lagerstätte für Nazi-Beute und der aktuelle Einsatzort für US-Officer Mason Collins. Als ihm Special Agent Winstone von dunklen Geschäften berichtet und kurz darauf ermordet wird, übernimmt Collins die Ermittlungen. Diese erweisen sich als äußerst heikel, denn er stößt auf eine Verschwörung von Nazis und hochrangigen amerikanischen Soldaten. Schon bald verstrickt sich Collins in das gefährliche Netz und weiß nicht mehr, wer Freund und wer Feind ist ... "

    Quelle: Amazon Verlag

    Meinung 
    Nachkriegszeit des 2. Weltkrieg in Bayern an der Grenze zu Österreich.  Es herrschen Schmuggeleien und Spionage vor im amerikanisch besetzten Teil.

    Und so startet das Buch auch gleich mit einer Undercover Aktion. Der amerikanische Militärermittler Mason Collins und sein Partner Abrams sind mittendrin. Mason wurde eigentlich strafversetzt, da er den Vorgesetzten unangenehm aufgefallen ist , da er sehr eigenwillige Ermittlungsmethoden hatte bei seinem letzten Einsatz "Winter in München".  

    Nur ist es für gar keine Strafe, denn Garmisch-Partenkirchen ist ein schönes Städtchen, welches kaum etwas von Kriegshandlungen und den damit verbundenen zerstörerischen Örtchen.

    Und mit der besagten, verdeckten Ermittlung von Mason Collins fängt das ganze an, und der Plan geht nicht auf,da die verdeckte Ermittlung gesprengt wird, und ein alter "Freund" von Mason taucht auf; und das Treffen auffliegen lässt. 

    Es sind ziemlich viele Themen bedient worden: Schwarzmarkt,  Agenten, Mord und auch Liebe; gute Zutaten für einen spannenden Thriller. 

    Aber der gewisse Funken ist bei mir leider nicht so ganz übergesprungen. Aber spannend war es allemal, besonders als man nicht mehr weiß, wem man noch trauen kann!?

    Collins finde ich total gelungen, denn manchmal muss man das Gesetz halt biegen, um die benötigten Ziele zu erreichen, und den Verbrecher zu stellen.

    Ein durchaus fesselnder Thriller, der womöglich eine bessere Wirkung erzielt, wenn er unvoreingenommen angepackt wird.

    Das ganze Geschehen um den vordergründigen Kriminalfall iSt ausgezeichnet und detailliert beschrieben - das macht Spaß zu lesen. 

    Natürlich ist der auffällige amerikanische Patriotismus allgegenwärtig,  aber ein wahrer Held finde ich auch als Nichtamerikaner höchst unterhaltsam.

    Der Schreibstil von John Connell ist sehr fesselnd, klar, spannend und sehr detailliert.  Ich hoffe, noch mehr von ihm und Helden zu lesen.

    Klare Leseempfehlung!


    Fakten
    512 Seiten  
    TB 10,00 €
    Ebook 9,99 €

    Erschienen im @Goldmann Verlag

    Kaufen kann man das Buch direkt beim Verlag und bei jeder Plattform, welche Bücher und Ebooks anbietet. 

    Ich möchte mich bei @RandomHouse für die Verfügung Stellung des Rezensionsexemplars bedanken.

    Dies hat keinerlei Einfluss auf meine persönliche Meinung! 

    Ihr findet diese Rezension auch wie immer auf unserem Blog:
    http://ourfavorbooks.blogspot.de/?m=1 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    walli007s avatar
    walli007vor 4 Monaten
    Märztot

    In die Welt der Schmuggler und Schwarzhändler will US-Officer Mason Collins sich einschleusen lassen. Das geht jedoch fürchterlich schief, denn als nach Monaten der Vorbereitung die Kontaktaufnahme naht, bricht eine Art Bandenkrieg los. Bei etlichen der Opfer handelt es sich um diejenigen, von denen Mason Informationen einholen wollte. Seine Operation ist geplatzt und bevor sich Mason wirklich von der Enttäuschung erholt hat, kommt es zu noch grausameren Todesfällen. Mit einem der Toten war Mason persönlich bekannt und dieser hatte ihn um Hilfe gebeten, da er sich in Gefahr sah. Wie recht hatte er mit seiner Vermutung und wie wenig konnte Mason tun.


    Garmisch-Partenkirchen im Jahr 1946, eine Welt, die sich von den Strapazen des Krieges noch lange nicht erholt hat. Viel Geld zu verdienen gibt es nicht, viel Arbeit auch nicht, viel liegt noch in Trümmern. Nur der Schwarzmarkt floriert. Und amerikanische Soldaten, wenn nicht gar Offiziere, scheinen daran beteiligt zu sein. Wie so oft heißt es, Geld stinkt eben nicht. Mason Collins stemmt sich gegen diese Entwicklung. Ein ehrenhafter Offizier sollte doch nicht so tief sinken, passiert dies doch, so gehört die Sache durchermittelt und die Täter bestraft, ungeachtet ihrer Position und Herkunft. Mit seiner Meinung steht Collins allerdings relativ alleine da.


    Der amerikanische Teil des besetzten Nachkriegsdeutschlands ist wahrlich ein spannender Schauplatz. Schmuggel, Schwarzmarkt, Liebe und Mord sind Zutaten, die vor dem Hintergrund des gerade erst zurecht verlorenen Krieges viel versprechen und neugierig machen. Doch der zweite Band der Reihe um den Militärermittler Mason Collins hält nicht ganz, was er verspricht. Eher hat man hier einen ganz normalen Thriller, der eben diese Kulisse hat. Das Verbrechen ist nicht aus der Geschichte heraus entwickelt, sondern es könnte auch in jeder anderen Zeit geschehen, in der Schmuggel und Schwarzmarkt blühen. So versuchen hier wenige Aufrechte, die Verstrickungen in den eigenen Reihen mit dem Verbrechen zu stoppen und gleichzeitig die Morde aufzuklären. Dabei gehen sie um der Aufklärung willen teilweise selbst recht rigoros vor. 


    Ein durchaus fesselnder Thriller, der wohlmöglich eine bessere Wirkung erzielt, wenn er unvoreingenommener angepackt wird. 


    3,5 Sterne

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    Maslands avatar
    Maslandvor 7 Tagen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks