John Connolly

 4 Sterne bei 600 Bewertungen
Autor von Das Buch der verlorenen Dinge, Das schwarze Herz und weiteren Büchern.
Autorenbild von John Connolly (© Hugh Glynn)

Lebenslauf von John Connolly

Mystische Krimis und einfühlsame Porträts: Der irische Autor und Journalist John Connolly wurde 1968 in Dublin geboren. Dort wuchs er auch auf. Später studierte er sowohl am Trinity College als auch am University College Dublin Englisch und Journalismus. Zunächst versuchte er sein Glück mit diversen Aushilfsjobs, bis er als Journalist bei der Irish Times unterkam. Obwohl er als Schriftsteller inzwischen erfolgreich ist, geht er seinem Job bei der Zeitung noch immer nach. International bekannt wurde Connolly mit seinen mystisch angehauchten Krimibestsellern um den ehemaligen New Yorker Polizisten Charles „Bird“ Parker. Seit dessen Frau und Tochter von einem Serienkiller ermordet wurden, arbeitet er als Privatermittler. Unterstützt wird er dabei von Angel, einem ehemaligen Einbrecher, sowie dem Auftragskiller Louis. Für „Every Dead Thing“ (1999; dt.: Das schwarze Herz; 2000) erhielt Connolly den US-amerikanischen Shamus Award. Doch schreibt er nicht nur Krimis. 2017 landete er mit „He“ (dt.: „Stan“; 2018), einem einfühlsamen Porträt des weltberühmten Hollywoodkomikers Stan Laurel, in der englischsprachigen Welt einen Bestseller. Beim Irish Book Award bekam er dafür den Publikumspreis. Die amerikanischen Schauplätze seiner Romane kennt John Connolly übrigens aus eigener Erfahrung, verbringt er doch die Hälfte des Jahres in den Vereinigten Staaten.

Alle Bücher von John Connolly

Cover des Buches Das Buch der verlorenen Dinge (ISBN: 9783548609225)

Das Buch der verlorenen Dinge

 (268)
Erschienen am 03.12.2009
Cover des Buches Das schwarze Herz (ISBN: 9783955305659)

Das schwarze Herz

 (54)
Erschienen am 01.10.2014
Cover des Buches Das dunkle Vermächtnis (ISBN: 9783548263915)

Das dunkle Vermächtnis

 (33)
Erschienen am 01.03.2006
Cover des Buches In tiefer Finsternis (ISBN: 9783548266237)

In tiefer Finsternis

 (25)
Erschienen am 13.09.2006
Cover des Buches Die weiße Straße (ISBN: 9783548280981)

Die weiße Straße

 (22)
Erschienen am 11.05.2009
Cover des Buches Das Portal der Dämonen (ISBN: 9783570223710)

Das Portal der Dämonen

 (19)
Erschienen am 14.01.2013
Cover des Buches Die Insel (ISBN: 9783548269405)

Die Insel

 (18)
Erschienen am 08.05.2008
Cover des Buches Der brennende Engel (ISBN: 9783548280486)

Der brennende Engel

 (17)
Erschienen am 11.03.2009

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu John Connolly

Cover des Buches Die Insel (ISBN: 9783548263007)Armillees avatar

Rezension zu "Die Insel" von John Connolly

Mystery-Horror-Thriller
Armilleevor einem Monat

Mit dem Anfang im Jahre 1693 habe ich mich schwer getan. Da wird gleich in einem Dorf beim Überfall ein Kind im Nachthemd vergewaltigt.


Dann ein Sprung in die Jetzt-Zeit : Eine Bande von Killern unter dem Boss Moloch will Rache an einer jungen Frau nehmen, die sich mit ihrem Sohn Danny auf der Insel Sanctuary ein neues, heimliches Leben aufgebaut hat.

Sehr spannend. Flüssig zu lesen. Die Sprünge Vergangenheit / Realität konnte ich gut nachvollziehen. Die meisten Romanfiguren waren mir nahe.


Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Stan (ISBN: 9783498009465)Sjard_Seligers avatar

Rezension zu "Stan" von John Connolly

Streckenweise eigentlich ganz gut, wäre da nicht diese furchtbare Sprache & seltsamer Aufbau
Sjard_Seligervor einem Monat

Au wei-Ohwei... ich hatte mich beim Lesen der ersten Seiten des Buches noch im Laden sehr darauf gefreut, dieses Buch endlich beginnen zu können. Als großer Fan des Komiker-Duos Laurel & Hardy hatten mich bereits die ersten Zeilen dieses Buches in ihren Bann gezogen. Doch wie ich anfing, begann es mir langsam zu dämmern... 

Allein schon springt einem als Erstes der -milde ausgedrückt- sehr gewöhnungsbedürftige Schreibstil des irischen Autoren John Connolly. Er verwendet kaum Personalpronomen. Er nennt jede Person bei seinem ganzen Namen, niemals "ihn" oder "sie" oder "ihr". Außer Stan Laurel. Über ihn schreibt Connolly immer als "er". Er nennt nie seinen Namen (bzw. des Namen des Buches). Was diese Kuriosität bezwecken soll, ist mir nicht ganz klar geworden. Zumal führt diese komische Sprache letztlich dazu, dass sich Namen im Ganzen wie "Charlie Chaplin" oder "Hal Roach" beispielweise permanent wiederholen und es irgendwann einfach nur noch nervt und stört, wenn man die zum x-ten Male (Spitze: 3 mal in 2 Zeilen!) liest.  Des Weiteren ist des Autors Wortwahl häufig derart vulgär, widerlich und unverschämt, dass es einem die Fußnägel hochrollt. Ich hätte das Buch beinahe nach den ersten 30 Seiten abgebrochen, da ich zum zigsten Mal lesen sollte, wen denn Charlie Chaplin oder Stan oder Ollie oder sonstwer wann und wo gef*ckt hat. (Ja, das schöne F-Wort taucht tatsächlich so etliche unschöne Male auf. Synonyme oder Metaphern scheinen dem Autor fremd zu sein.) Meine Güte, was bitteschön muss im Schädel dieses Autors vorgehen, dass er solch einen Schreibstil und solch eine Wortwahl für einen Roman/Biographie verwendet?... 

Der Aufbau ist einerseits irgendwie gelungen und andererseits wieder verworrenen und irritierend. Die Kapitel gehen abwechselnd von der wirklich schönen Rahmenhandlung (Stan sinniert als gealterter Komiker im Ruhestand in seinem Apartement am Meer in Kalifornien über längst vergangene Zeiten. Retrospektive erinnert er sich an die Zeiten im Film mit Ollie (Babe), seine privaten Eskapaden, Ehen und Frauengeschichten), hin zu erzhählenden Kapiteln aus der 3. Person ("er"), die chronologisch von seiner Kindheit in England bis zu seinen späten Tagen verlaufen, und damit bündig an die Rahmenhandlung anschließen. Leider sind dabei einige Kapitel irre kurz geraten, manchmal nur aus zwei Zeilen bestehend. Zu Beginn in etwa dem ersten Drittel des Buches liest es sich manchmal zäh und schwergängig, weil es sich meistens nur um Stan's latente Obsession mit Charlie Chaplin (und dessen Bettegschichten mit Minderjährigen) dreht. 

Die Charaktere sind diesmal natürlich alles reale Personen, die einmal tatsächlich existiert haben. Das macht das Ganze natürlich unglaublich griffig und authentisch von Natur aus. Im Internet finden sich auch viele Fotos, Videos und andere Beiträge über die meisten der auftauchenden Personen in Stans Leben. Auch über ihn selbst als Privatperson, als Mensch mit Stärken, Schwächen und Fehlern, als besten Freund von Oliver "Babe" Hardy und als halb-besessenen Bewunderer von Charlie Chaplin, erfährt man viel und bekommt als Leser einen tiefen Einblick in Stans vorbelastetes Seelenleben und sein inniges Verhältnis zu seinem Partner Ollie. 

Alles in Allem ist dies zwar eine relativ gelungene Biographie über Stans Leben, jedoch bleibt ein starker, bitterer Beigeschmack zurück. Die Themen, der Aufbau und besonders die Wortwahl können einem hier echt übel aufstoßen. Immerhin hat das Lesen das Buches mich nun zum Gucken alter Laurel & Hardy Filme bewegen können.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Stan (ISBN: 9783498009465)Mo_Rubys avatar

Rezension zu "Stan" von John Connolly

"Rührend und komisch zugleich"
Mo_Rubyvor 6 Monaten

Ich muss zuerst einmal anmerken, dass ich bei diesem Buch zu 100 % unterstreichen kann, dass ein Cover die beste Werbung für ein Buch sein kann. Ich habe dieses Buch in der Buchhandlung sofort in die Hand genommen und finde es einfach nur großartig.

Auch hätte ich nicht gedacht, dass Biographien, besser gesagt biographische Romane, so spannend und anrührend sein können. Das Buch beschreibt voranging das Leben und die Karriere von Stan Laurel, seinen Frauen (von denen gab es viele), aber der Schwerpunkt des Buches ist eigentlich seine tiefe Freundschaft zu Oliver Hardy. Zudem gibt es einen spannenden Eindruck in die Filmwelt; vom Beginn des Stummfilms (Weggefährten: Charlie Chaplin, Buster Keaton, Harold Loyd), bis in die 60ziger Jahre. 

Ein anrührendes und komisches Buch zugleich. Ben Chipmann, der Anwalt den Stan wegen seiner vielen Scheidungen in den Wahnsinn treibt hat Ähnlichkeit mit Saul Goodmann von Breaking Bad.

Sehr gut geschrieben.



Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

John Connolly - Das schwarze Herz


"Lesen Sie und fürchten Sie sich" (The Times) – Bestsellerautor John Connolly ist der "Meister des Gänsehautmoments"!

"Dämonisch und mit einem literarischen Ton – ein Klasse-Thriller!" (PETRA)

Über das Buch:
Autoren oder Titel-CoverDer New Yorker Detective Charlie "Bird" Parker hat sich die falsche Nacht ausgesucht, um sich in seiner Lieblingsbar zu betrinken. Zuhause hat ein Eindringling seine Frau und seine kleine Tochter getötet und die Leichen "künstlerisch" arrangiert. Noch in derselben Nacht quittiert Parker den Dienst. Es gibt für ihn nur noch ein Ziel: den Dämon zu finden, der sein Leben zerstört hat. Auf der Suche nach diesem teuflischen Killer enthüllt sich dem Ex-CopCharlie Parker schließlich das vollendete Schlechte und Dunkle – und er rührt für Momente am schwarzen Herz des Bösen...

Wir von Edel Elements vergeben 25 digitale Leseexemplare (epub/mobi) für eine gemeinsame Leserunde und freuen uns auf Eure Bewerbungen bis einschließlich 01. Juli 2018! Schreibt Euer Wunschformat einfach mit in Eure Bewerbung!

Herzlichst, Euer Elements-Team

14 BeiträgeVerlosung beendet
Edel_Elementss avatar
Letzter Beitrag von  Edel_Elementsvor 3 Jahren
Ihr Lieben, hat denn keiner das Buch wenigstens angefangen zu lesen? Bisher gibt es nur zwei Kommentare...Ich muss so leider einmal auf die Richtlinien für Leserunden bei LovelyBooks hinweisen: Für die Teilnahme an Leserunden und Buchverlosungen gelten auf LovelyBooks.de bestimmte Regeln. Bei einer Leserunde verpflichtet sich der Nutzer im Falle des Gewinns eines kostenlosen Buches, Hörbuches oder E-Books zu einer zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in der Leserunde. Das bedeutet, dass dieser sich innerhalb von 4 Wochen nach Erhalt des Buches mit Beiträgen in allen Leseabschnitten der Leserunde beteiligen sowie eine Rezension auf LovelyBooks.de schreiben muss, nachdem er das Buch gelesen hat. Vielleicht schaut ihr doch noch mal ins Buch rein :) Liebe Grüße Mandy

Zusätzliche Informationen

John Connolly wurde am 31. Mai 1968 in Dublin (Irland) geboren.

John Connolly im Netz:

Community-Statistik

in 955 Bibliotheken

von 106 Lesern aktuell gelesen

von 9 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks