John Corey Whaley

 3.6 Sterne bei 131 Bewertungen
Autorenbild von John Corey Whaley (©Privat)

Lebenslauf von John Corey Whaley

John Corey Whaley wuchs in der Kleinstadt Springhill in Louisiana auf und studierte Englische Literatur an der Louisiana Tech University. Fünf Jahre lang arbeitete er als Lehrer und träumte von einer Schriftstellerkarriere. "Hier könnte das Ende der Welt sein" ist sein erster Roman und wurde u.a. mit dem Michael L. Printz Award ausgezeichnet. Inzwischen hat Whaley mehrere Romane veröffentlicht und ist hauptberuflich Schriftsteller. Der Autor lebt in Kalifornien.

Alle Bücher von John Corey Whaley

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Hier könnte das Ende der Welt sein (ISBN:9783446245075)

Hier könnte das Ende der Welt sein

 (70)
Erschienen am 17.03.2014
Cover des Buches Hochgradig unlogisches Verhalten (ISBN:9783423627061)

Hochgradig unlogisches Verhalten

 (29)
Erschienen am 19.07.2019
Cover des Buches Das zweite Leben des Travis Coates (ISBN:9783446247413)

Das zweite Leben des Travis Coates

 (18)
Erschienen am 23.02.2015
Cover des Buches Hier könnte das Ende der Welt sein (ISBN:9783833733024)

Hier könnte das Ende der Welt sein

 (3)
Erschienen am 24.03.2014
Cover des Buches Highly Illogical Behaviour (ISBN:9780571330454)

Highly Illogical Behaviour

 (5)
Erschienen am 03.06.2016
Cover des Buches Noggin (ISBN:9781471122903)

Noggin

 (3)
Erschienen am 31.07.2014
Cover des Buches Where Things Come Back (ISBN:9781442413344)

Where Things Come Back

 (3)
Erschienen am 24.07.2012
Cover des Buches Highly Illogical Behavior (ISBN:9780698185319)

Highly Illogical Behavior

 (0)
Erschienen am 10.05.2016

Auf einen Eiskaffee mit...

John Corey Whaley wurde für seine tiefgründigen Jugendromane, in denen er sich mit Themen wie Angststörungen und Familienproblemen auseinandersetzt, mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Vor dem Erscheinen der Taschenbuchausgabe seines Jugendbuchs "Hochgradig unlogisches Verhalten" über den neurotischen Solomon und seine ungleichen Freunde Lisa und Clark hat der kalifornische Autor mit Sarah von LovelyBooks über seine heimlichen Leidenschaften und den Soundtrack seiner Bücher gesprochen und verraten, was "Defenestration" bedeutet...

Hallo John, vielen Dank für deine Zeit. Was ist das schönste Feedback, das du von Lesern bekommen hast?

Ich liebe es, wenn meine Leser*innen mir erzählen, dass eins meiner Bücher sie entweder zum Lachen oder Weinen gebracht hat.

Gibt es ein anderes Genre, das dich als Autor reizt?

Ich liebe Science Fiction und Horror. Eines Tages würde ich auch gerne ein Sachbuch schreiben.

Wann kommen dir die besten Ideen?

Wenn ich nicht zu sehr versuche, kreativ zu sein und ebtspannt bin. Wenn ich es zu sehr versuche, bleibe ich stecken.

Hast du einen Soundtrack zu deinen Büchern?

Ich versuche für jedes Buch Playlists anzulegen, die zu der Stimmung oder dem Thema passen. Liebeslieder für romantische Szenen und gruselige Songs, wenn ich Mystery Geschichten schreibe. Manchmal höre ich einen bestimmten Song einfach nur, weil der Text mich an meine Geschichte erinnert.

Hast du ein Lieblingswort?

"Defenestration". Das beschreibt "den Akt, jemanden oder etwas aus dem Fenster zu werfen".

Welchen anderen Job würdest du gerne für einen Tag ausüben?

Ich wäre gerne Nachrichtensprecher.

Wie prokrastinierst du am liebsten?

Ich liebe es, Wiederholungen alter Fernsehserien zu schauen oder Videospiele zu spielen.

Kannst du uns eine TV-Serie empfehlen?

"Black Mirror" auf Netflix ist genial.

Welchen Buch verschenkst du gerne?

Alle Bücher von Jason Reynolds.

Wohin sollten wir unbedingt einmal reisen und welches Buch sollte uns begleiten?

Du solltest unbedingt einmal Montreal in Kanada besuchen und ein Tagebuch mitnehmen, das voller leerer Seiten ist, die du mit deinen eigenen Geschichten füllen kannst. Und ein Französisch-Deutsch Wörterbuch.

Hast du eine heimliche Leidenschaft?

Ich liebe es, Lego zu bauen und ich besitze eine viel zu große Sammlung von Funko Pop Figuren.

Neue Rezensionen zu John Corey Whaley

Neu

Rezension zu "Hochgradig unlogisches Verhalten" von John Corey Whaley

Tolles Buch über Freundschaft und Panikattacken
Brigitte_Wallingervor 4 Monaten

Leselevel: ♦♦♦♦♦
Wissenssteigerung: ♦♦♦◊◊
Humor: ♦♦♦♦♦
Spannung: ♦♦♦♦♦
Gefühl: ♦♦♦♦♦
Elternvergnügen: ♦♦♦♦♦
 Zielgruppe: ab 13 Jahren

272 Seiten, TB um € 9,95

Themen: Freundschaft, Panikattacken, psychische Probleme, Agoraphobie, Angststörung


Der 16-jährige Solomon Reed hat sein Zuhause seit über 3 Jahren nicht mehr verlassen, denn er leidet an Panikattacken und Agoraphobie. Als seine ehemalige Mitschülerin Lisa ein Studienobjekt für einen Psychologieaufsatz braucht, drängt sie sich zusammen mit ihrem Freund Clark in Solomons ruhiges, schön kontrolliertes Leben. Sie werden zu einem eingeschworenen Trio, bis eine eifersüchtige Freundin Gerüchte sät: Hat sich Solomon in Clark verliebt? 


John Corey Whaley (*1984) wuchs in Louisiana (USA) auf, besuchte dort das College und arbeitete fünf Jahre lang als Englischlehrer, bevor er Vollzeitautor wurde. 2015 

2014 erschien sein Debüt _Hier könnte das Ende der Welt sein, das u. a. mit dem Michael L. Printz Award ausgezeichnet wurde. 2015 folgte _Das zweite Leben des Trevis Coates_, das sich unter den Finalisten für den National Book Award befand. John Corey Whaley lebt in Südkalifornien.


_Hochgradig unlogisches Verhalten_ ist Whaleys dritter Roman: Ein großartiges, tiefsinniges und humorvolles Buch für Jugendliche und Erwachsene, fein aus dem Englischen übersetzt von Andreas Jandl!


John Corey Whaley. Hochgradig unlogisches Verhalten. München: dtv Reihe Hanser, 2019. Übersetzt von Andreas Jandl. Die Originalausgabe erschien 2016 unter dem Titel Highly Illogical Behavior.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Hochgradig unlogisches Verhalten" von John Corey Whaley

Hochgradig unlogisches Verhalten
Buchmomentvor 9 Monaten

Solomon leidet unter Panikattacken, die sich im Laufe der Zeit so krass gesteigert haben, dass er sich nun seit drei Jahre nicht mehr traut, das Haus zu verlassen. Zu Hause hat er alles, was er braucht. Vor allem fühlt er sich zu Hause sicher. In den letzten drei Jahren hat er es nicht einmal geschafft, den Garten zu betreten.

Lisa ist ein sehr ehrgeiziges Mädchen. Sie hat die besten Noten in der Schule, einen tollen Freund und ein schönes Leben. Ihr Ziel ist ein Psychologiestudium. Sie ist sogar so ehrgeizig, dass sie auf die zweitbestes College zum Studieren will, weil sie sich dort bessere Chancen ausrechnet, die beste Studentin des Colleges zu sein und glaubt, dort weniger Konkurrenz zu haben als auf dem besten College.

Für ihre Collegebewerbung muss sie einen Aufsatz über ihre Erfahrungen mit psychischen Krankheiten schreiben. Da Solomon bis vor einigen Jahren auf dieselbe Schule ging wie sie, hat sie von seinen psychologischen Problemen etwas mitbekommen. Sie findet dann heraus, dass seine Mutter Zahnärztin ist und vereinbart dort einen Termin, um auf diese Weise Kontakt zu Soloman zu bekommen. Denn sie hat sich vorgenommen, dass er das Thema ihres Aufsatzes werden soll. Ihr Plan geht auf und es kommt zu einem Treffen zwischen den beiden. Dies ist etwas ganz Besonderes, denn Solomon verlässt nicht nur nicht das Haus; er hat abgesehen von seiner Familie auch keine sozialen Kontakte mehr.

Auf das erste Treffen folgt ein zweites und ein drittes und so entwickelt sich tatsächlich eine Freundschaft zwischen Lisa und Solomon.

Bei Solomon entsteht sogar der Wunsch nach einem Pool im Garten. Dieser Wunsch ist zwar auch mit Ängsten begleitet – Angst davor, dann doch nicht in den Garten zu gehen und seine Eltern damit zu enttäuschen – doch seine Großmutter macht kurzen Prozess und leitet alles in die Wege.

Nachdem es zwischen ihm und Lisa weiterhin so gut läuft, ist Solomon sogar dazu bereit, Clark, Lisa’s Freund, kennen zu lernen. Die beiden verstehen sich auf Anhieb und so entwickelt sich auch zwischen ihnen eine tolle Freundschaft. Die drei sind ab dann fast täglich zusammen. Diese Freundschaft gibt Soloman Kraft und bei ihm entsteht mehr und mehr der Wunsch, wieder einmal nach draußen zu gehen. Nachdem Solomon’s Großmutter ihm seinen Pool-Wunsch dann tatsächlich erfüllt hat, schafft er es sogar, das Haus zu verlassen und den Garten zu betreten.

Später erfährt er jedoch, dass die Freundschaft nur auf Lisa’s Aufsatz beruht. Er fühlt sich verraten und betrogen, will Lisa nie wieder sehen, vermisst sie dann aber auf der anderen Seite auch sehr. Seine Familie versucht ihn davon zu überzeugen, dass diese Tatsache als Ausgangspunkt zwar nicht gut ist, dass die Freundschaft aber dennoch echt war und er das nicht wegwerfen soll. Erst ein Schicksalsschlag bringt ihn dazu, sich dann wieder bei Lisa zu melden.

Die Geschichte von Solomon hat mich sehr berührt. Er ist in seiner kleinen Welt gefangen. Zwar fühlt er sich wohl und sicher in ihr, ich glaube aber, dass er das nur deshalb tut, weil er gar nicht weiß, was er verpasst. Als da endlich wieder zwei Menschen von außerhalb in sein Leben kommen, merkt er doch, dass er eingeschränkt ist.

Es ist schon krass zu sehen, wie viel Kraft eine Freundschaft geben und wie sie ein Leben verändern – wie es besser machen kann.

Ob man selbst nun mit Panikattacken zu kämpfen hat oder nicht, dieses Buch zeigt einfach, dass Freundschaft wichtig ist, dass man seine Freundschaften pflegen sollte und wie wichtig es ist, für seine Freunde da zu sein. Manchmal gibt man jemanden so viel dadurch, dass man einfach nur da ist, ohne wirklich etwas zu tun. Das sollte man niemals vergessen.

Der Schreibstil ist so angenehm und die Geschichte so tiefgründig, dass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen kann. Ich hatte es nach wenigen Stunden durch.

Fazit
„Hochgradig unlogisches Verhalten“ ist ein sehr schönes Jugendbuch über Freundschaft und darüber, wie Freundschaft Berge versetzen kann.

Kommentieren0
1
Teilen
L

Rezension zu "Hier könnte das Ende der Welt sein" von John Corey Whaley

Ein Buch wie kein anderes
Laura1634vor einem Jahr

Inhalt: Cullen stehen wie immer quälend lange Ferien in der Kleinstadt Lily bevor. Es ist ein Ort, an den man ziehen möchte, kurz bevor man stirbt. Teenager kann so viel Ruhe und Frieden deprimieren – zumal wenn sie unglücklich verliebt sind. Zum Beispiel in Ada, auch die "Schwarze Witwe" genannt, weil sie bisher quasi alle ihre Freunde durch mysteriöse Unfälle verloren hat. Da taucht eines Tages ein Fremder auf und behauptet, er habe eine ausgestorbene Spechtart in Lily entdeckt. Kurz darauf verschwindet, inmitten der aufkommenden Specht-Hysterie, Cullens Bruder Gabriel … Ein spannendes Jugendbuch über das Erwachsenwerden, die Suche nach dem Glück und – die erste Liebe. Meine Meinung: Ich hatte dieses Buch schon einmal gelesen, konnte mich aber an kein einziges Wort mehr erinnern, also habe ich es nach drei Jahren erneut gelesen. Die Idee an sich und der Klappentext sagen erstmal nicht viel aus, weisen aber schon darauf hin, dass das Buch alternativ werden könnte. Das Buch hat zwei verschiedene Handlungsstränge, die sich am Ende zusammenfügen. Auf welche Weise der Autor das gemacht, ist schon mal genial. Der Schreibstil war überhaupt total toll. Es wird aus der Sicht des Protagonisten, Cullen, geschrieben und einfach super. Manchmal redet Cullen z.B. über sich selbst mit „man“ oder „jemand“, außerdem ist das Buch lyrisch und gleichzeitig lustig geschrieben. Das Verschwinden von Cullen Bruder Gabriel hat der Autor auch gut in der Geschichte verwoben. Insgesamt habe ich nur auszusetzen, dass Cullens „Zombie-Träume“ manchmal etwas verwirrend waren. Tolles Buch! 5/5

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Hallo,

von Zeit zu Zeit sehe ich all meine Bücher durch und versuche dann auszusortieren und mir einen Überblick zu verschaffen. Ich merke, dass es mir zunehmend keine "Freude bereitet" zu viele ungelesene Bücher zu Hause zu haben. Denn irgendwie greife ich nur ganz selten nach den Büchern, die schon hier stehen und lese stattdessen die ganz neuen. Ideal wäre es also wohl in meiner Vorstellung, wenn ich einfach nur noch bei Bedarf 1-2 neue Bücher kaufen und direkt lesen würde. Nun kommt das große ABER: 

Ich habe gestern abend alle ungelesenen Bücher aus dem Regal geholt, genau angesehen und überlegt. Am Ende hatte ich 3 Stapel: 1. Definitiv behalten, 2. Anlesen und dann entscheiden, 3. Definitiv weggeben

Leider war der Stapel Nr. 3 dann am Ende mit 37 Büchern verhältnismäßig klein, Stapel 1 immerhin etwas kleiner als Stapel 2. Zugleich habe ich nun ein Problem - so viele Bücher kann ich einfach nicht anlesen und so entscheiden.

Deshalb dachte ich mir, vielleicht möchtet ihr mir bei der Entscheidung helfen? Ich hänge euch mal ein Fotos der Bücher an, bei denen ich unsicher bin, ob ich sie behalten möchte. Kennt ihr etwas davon? Und was würdet ihr sagen - behalten oder weggeben? Eine Begründung für eure Entscheidung wäre natürlich spannend. Falls die  Bücher auf den Fotos nicht gut genug zu erkennen sind, hänge ich sie euch an.

Ich bin es auch ein bisschen leid, Bücher zu lesen, die mich nicht völlig begeistern. Leider werde ich immer anspruchsvoller und somit ist die Chance, ein echtes Highlight zu entdecken, immer geringer. Aber vielleicht verbirgt sich hier ja doch das ein oder andere.

Ich bin gespannt, was ihr sagt!

PS: Die GEO-Zeitschriften dürfen ignoriert werden ;-)

95 Beiträge
Zum Thema
Cover des Buches Hier könnte das Ende der Welt sein (ISBN:undefined)D

Ein wunderbares Jugendbuch über das Erwachsenwerden!

Ihr möchtet mal wieder einen richtig tollen und berührenden Jugendroman lesen, der euch von Beginn an fesselt und nicht mehr loslässt? Dann solltet ihr euch "Hier könnte das Ende der Welt sein" vom US-amerikanischen Autor John Corey Whaley nicht entgehen lassen.

Mehr zum Buch:
Cullen stehen wie immer quälend lange Ferien in der Kleinstadt Lily bevor. Es ist ein Ort, an den man ziehen möchte, kurz bevor man stirbt. Teenager kann so viel Ruhe und Frieden deprimieren – zumal wenn sie unglücklich verliebt sind. Zum Beispiel in Ada, auch die "Schwarze Witwe" genannt, weil sie bisher quasi alle ihre Freunde durch mysteriöse Unfälle verloren hat. Da taucht eines Tages ein Fremder auf und behauptet, er habe eine ausgestorbene Spechtart in Lily entdeckt. Kurz darauf verschwindet, inmitten der aufkommenden Specht-Hysterie, Cullens Bruder Gabriel …
--> Leseprobe

Ihr habt jetzt die Möglichkeit, Testleser für diesen besonderen Jugendroman über die Suche nach dem Glück und die erste Liebe zu werden. Zusammen mit dem Hanser Verlag vergeben wir 25 Exemplare des Buches unter allen*, die bis zum 12. März 2014 die folgende Frage beantworten:

Wie würdet ihr euch die Ferien verkürzen, wenn euch eure Eltern in einen total öden Ferienort mitnehmen bzw. was habt ihr früher in solchen Situationen gemacht?

* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten und dem Schreiben einer Rezension zum Buch.
430 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  ChaosQueen2013vor 6 Jahren

Zusätzliche Informationen

John Corey Whaley wurde am 19. Januar 1984 in Springhill (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

John Corey Whaley im Netz:

Community-Statistik

in 226 Bibliotheken

auf 54 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks