Neuer Beitrag

Daniliesing

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Ein wunderbares Jugendbuch über das Erwachsenwerden!

Ihr möchtet mal wieder einen richtig tollen und berührenden Jugendroman lesen, der euch von Beginn an fesselt und nicht mehr loslässt? Dann solltet ihr euch "Hier könnte das Ende der Welt sein" vom US-amerikanischen Autor John Corey Whaley nicht entgehen lassen.

Mehr zum Buch:
Cullen stehen wie immer quälend lange Ferien in der Kleinstadt Lily bevor. Es ist ein Ort, an den man ziehen möchte, kurz bevor man stirbt. Teenager kann so viel Ruhe und Frieden deprimieren – zumal wenn sie unglücklich verliebt sind. Zum Beispiel in Ada, auch die "Schwarze Witwe" genannt, weil sie bisher quasi alle ihre Freunde durch mysteriöse Unfälle verloren hat. Da taucht eines Tages ein Fremder auf und behauptet, er habe eine ausgestorbene Spechtart in Lily entdeckt. Kurz darauf verschwindet, inmitten der aufkommenden Specht-Hysterie, Cullens Bruder Gabriel …
--> Leseprobe

Ihr habt jetzt die Möglichkeit, Testleser für diesen besonderen Jugendroman über die Suche nach dem Glück und die erste Liebe zu werden. Zusammen mit dem Hanser Verlag vergeben wir 25 Exemplare des Buches unter allen*, die bis zum 12. März 2014 die folgende Frage beantworten:

Wie würdet ihr euch die Ferien verkürzen, wenn euch eure Eltern in einen total öden Ferienort mitnehmen bzw. was habt ihr früher in solchen Situationen gemacht?

* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten und dem Schreiben einer Rezension zum Buch.

Autor: John Corey Whaley
Buch: Hier könnte das Ende der Welt sein

Daniliesing

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Ab sofort könnt ihr euch bewerben!

secretmeeting

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Ich bewerbe mich sehr gerne, das Buch klingt spannend und das Cover sieht super aus.

Ich bin früher in solchen Situationen einfach immer erstmal raus gegangen - in der Natur gibt es immer irgendwas schönes zu sehen, irgendwelche Tiere oder irgendeinen Bach oder See gibt es immer, und wenn man Glück hat trifft man dabei jemanden, dem es genauso geht und man ist nicht mehr allein :)

Beiträge danach
412 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

IraWira

vor 3 Jahren

3. Leseabschnitt: Kapitel 14 - Kapitel 21 (S. 128 - 212)
@progue

Ich habe es ja auch gefürchtet ;-)

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 3 Jahren

3. Leseabschnitt: Kapitel 14 - Kapitel 21 (S. 128 - 212)
@IraWira

Mannooo!!
Wie gemein! :'(

DefinitelyMaybe

vor 3 Jahren

3. Leseabschnitt: Kapitel 14 - Kapitel 21 (S. 128 - 212)
@IraWira

Oh wie mies, aber gleichzeitig schön.
Aber toll, dass du/wir eine Antwort bekommen haben. :)

Bri

vor 3 Jahren

@MissPaulchen

Wie gesagt, ich hätte mich mit 14 vielleicht nach dem Anfang verabschiedet. Den Stoff an und für sich finde ich auch nicht unpassend oder zu düster. Ich finde es toll, dass es Dir gefallen hat. Vorenthalten würde ich das auch niemanden wollen, keine Frage. Aber es gehört eine Portion Durchhaltevermögen dazu, das ist es eigentlich was ich meinte. Der Aufbau der Geschichte ist sehr geschickt gemacht und gelöst und dass es (für mich) ein alternatives Ende gibt, fand ich genial.
Wie fandest Du denn das Ende? Das würde mich wirklich interessieren.

Bri

vor 3 Jahren

3. Leseabschnitt: Kapitel 14 - Kapitel 21 (S. 128 - 212)

IraWira schreibt:
Jepp, Befürchtung bestätigt, ich habe Antwort bekommen: "Hi Irina- I'm glad you enjoyed Where Things Come Back! Sadly, I have sworn to never reveal the true intention of the ending to my readers. You have to decide for yourself. So, there is no right or wrong answer! C "

Ha, ein alternatives Ende - der Mann ist gut!!! Mehr von ihm ;) Klasse, die Antwort. Das gefällt mir ... Und danke für deine Nachfrage ...

Fantasie_und_Träumerei

vor 3 Jahren

Rezensionen / Fazit

Hier ist der Link zu meiner Rezi:
http://www.fantasie-und-traeumerei.blogspot.de/2014/04/hier-konnte-das-ende-der-welt-sein-john.html

Mir hat das Buch leider nicht so gut gefallen. Die Schreibe des Autors war nicht schlecht, aber irgendwie ist es ihm nicht gelungen mich zu erreichen. Offene Enden mag ich immer ganz gern :)

ChaosQueen2013

vor 3 Jahren

Rezensionen / Fazit
Beitrag einblenden

Meine Fazit zu dem Buch...

Ich fand für mich das Buch eher Mittelmäßig. Zuviel das Thema Schuld jeder fühlt sich irgendwie für das Schicksal des anderen Schuldig.
Was mich auch gleich am Anfang immer wieder irritiert hat waren die zwischen Kapitel mit Benton.
Habe das Buch immer mal wieder weg gelegt und dann wieder raus geholt um es zu ende zu lesen alles im allem konnte mich das Buch leider nicht fesseln und Überzeugen.

Trotzdem bin ich sehr dankbar das ich ein Exemplar bekommen habe.

Neuer Beitrag