John D. Fitzgerald Mein genialer Bruder und ich

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mein genialer Bruder und ich“ von John D. Fitzgerald

Wer ›Tom Sawyer‹ mag, wird ›Mein genialer Bruder‹ lieben!In der amerikanischen Provinz vor hundert Jahren: Die drei Fitzgerald-Brüder erleben ein Kleinstadtabenteuer nach dem anderen. Wie findet man zwei verschwundene Jungen in einer unerforschten Höhle? Wie bringt man einen strengen Lehrer zur Vernunft – und Außenseiter ganz groß raus? Wenn J.D.s großer Bruder Tom seine Denkmaschine anwirft, findet er für jedes Problem eine Lösung. Und meistens auch einen Weg, damit Geld zu verdienen. Ziemlich genial, findet J.D.

Beinahe besser und der einzig wahre Nachfolger von Tom Sawyer und Huckleberry Finn!

— sueglanzner
sueglanzner

Stöbern in Kinderbücher

Henriette und der Traumdieb

Zwei Geschwister reisen durch düstere Traumwelten und ein Ende zum Schmunzeln bleiben eingängig hängen.

susiuni

Antonia rettet die Welt - Schildkrötenküsse

Eine interessante Geschichte, die aber leider nicht an den 1. Band heran kommt.

Uwes-Leselounge

Kalle Komet

All-Fred, Kalle Komet, Paulchen Panda, Marsmallows und vieles mehr werden Kinderherzen höher schlagen lassen!

Mrs. Dalloway

Beatrice die Furchtlose

Lustig und spannend mit einer ungewöhnlichen Heldin.

Jashrin

Wer fragt schon einen Kater?

Urkomisch, liebenswert und absolut mitreißend. Ein wunderbares und fesselndes Katerabenteuer. Auch für große Leser!

saras_bookwonderland

Die Doppel-Kekse - Chaos hoch zwei mit Papagei

Eine schöne Geschichte mit den Zwillingen Lea und Lucie und ihrem coolen Papagei Punkt-um. Nicht nur für Mädchen geeignet. ;)

Sancro82

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Buch, das in keinem Regal fehlen darf.

    Mein genialer Bruder und ich
    sueglanzner

    sueglanzner

    18. November 2014 um 05:02

    Großartig, großartig, großartig!!!… und eigentlich eine Art Biografie, die sich lesen lässt wie die neusten Geschichten von Tom Sawyer. Dieses Buch kann man nicht aus der Hand legen, weil man sich bereits nach ein paar Seiten selbst in Adenville, im Jahre 1896 wieder findet. Das kleine Örtchen Adenville liegt in Utah, hat zweitausendfünfhundert Einwohner und das Wetter dort ist fast so warm, wie in den Südstaaten. Wir schreiben das Jahr 1896, das Jahr, in dem Utah zu einem Bundesstaat der USA erklärt wurde. Vor allem aber das Jahr, in dem John Dennis und sein ziemlich genialer großer Bruder Tom Dennis erleben, wie in ihrem Haus das erste Wasserklosett der Stadt aufgebaut wird. Tom D. wittert ein schnelles Geschäft und so nimmt das Desaster seinen Lauf… Ein wunderbares Buch, das ich nicht aus der Hand legen konnte, zumal der Autor seine eigene Familie porträtiert. Tom D., der mit allem was er tut, Geld verdienen will, sowohl seine Freunde, als auch alle anderen, die ihm über den Weg laufen, übers Ohr haut und gerade dafür tiefste Bewunderung von seinem kleinen Bruder John D. kassiert, genau wie all die anderen Charaktere dieser aufregenden Kleinstadt, die sich mit alltäglichen, großen und kleinen Problemen beschäftigen. In einer bunten Mischung aus “Unsere kleine Farm”, den “Waltons” und “Tom Sawyer” finden sich breit gefächerte Themen von Integration über Freundschaft, Familie und Tod, die bei allem ernsten Hintergrund aber doch ansprechend und nicht tragisch erzählt werden.

    Mehr