John Devlin

 2.8 Sterne bei 10 Bewertungen

Alle Bücher von John Devlin

Sortieren:
Buchformat:
John DevlinDas Tor zur Hölle
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das Tor zur Hölle
Das Tor zur Hölle
 (2)
Erschienen am 01.01.2007
John DevlinBlood Empire - Der Rattengott
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Blood Empire - Der Rattengott
Blood Empire - Der Rattengott
 (2)
Erschienen am 10.12.2011
John DevlinBlood Empire - SCHLÄCHTER DER NACHT (Folgen 1-6, Komplettausgabe)
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Blood Empire - SCHLÄCHTER DER NACHT (Folgen 1-6, Komplettausgabe)
John DevlinNebelwelt (Fantasy-Roman)
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Nebelwelt (Fantasy-Roman)
Nebelwelt (Fantasy-Roman)
 (0)
Erschienen am 07.09.2011
John DevlinBlood Empire - Magierblut
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Blood Empire - Magierblut
Blood Empire - Magierblut
 (0)
Erschienen am 10.12.2011
John DevlinBlood Empire - Widergänger
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Blood Empire - Widergänger
Blood Empire - Widergänger
 (0)
Erschienen am 10.12.2011
John DevlinBlood Empire - Biss zur Auferstehung
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Blood Empire - Biss zur Auferstehung
Blood Empire - Biss zur Auferstehung
 (0)
Erschienen am 10.12.2011
John DevlinBlood Empire - Blutige Tränen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Blood Empire - Blutige Tränen
Blood Empire - Blutige Tränen
 (0)
Erschienen am 15.12.2011

Neue Rezensionen zu John Devlin

Neu
SomeoneElses avatar

Rezension zu "Blood Empire - SCHLÄCHTER DER NACHT (Folgen 1-6, Komplettausgabe)" von John Devlin

Schlechtgeschriebene, blutleere Vampire
SomeoneElsevor 4 Jahren

Chase Blood wird vom Paten der New Yorker Vampirmafia persönlich zum Vampir gemacht, als er nach einem Mordanschlag im Sterben liegt. Der junge Mann wird schnell zur rechten Hand des Fürsten und erledigt für ihn Aufträge, die meist in Tod und Zerstörung enden.
Ich muss zugeben, kein großer Vampirfan zu sein. Doch wenn, dann eher von solchen, wie hier beschrieben und nicht weichgespülten, wie in Twilight.
Im Hintergrund der Welt halten also Vampire alle Fäden in der Hand. Sie sind nichts mehr als verschiedene Mafiaclans, die um Vorherrschaft und Macht kämpfen.
Die Vampire sind sehr traditionell. Auch was ihre Stärken und Schwächen anbelangt. Das ist ebenso einfallslos wie die Story an sich. Es ist nun wirklich nichts neues. Im Endeffekt wirkt es wie eine schlechte Serienmischung aus Krimi, Thriller, und Vampirgeschichte, die nach wenigen Folgen im Fernsehen abgesetzt wurde.
Ähnlich einfallslos sind die Gegner, die komplette Story und alle vorkommenden Charaktere. Der beste Gegner wird bereits in Teil zwei verheizt. Danach kommen nur noch Stümper und Anfänger.
Alles ist furchtbar vorhersehbar und folgt immer dem gleichen Muster. Es gibt keine wirkliche Variation davon. Die Charaktere sind oberflächlich und schlecht gezeichnet. Meist fehlt einfach eine Motivation. Man versteht nicht, warum sie gerade so handeln.
Der Stil ist grauenhaft. Über weite Strecken denkt man sich nur, wie alt der Schriftsteller war, als er das geschrieben hat.
Die normale Erzählung ist so von Umgangssprache und Slang durchsetzt, dass man das Gefühl hat, hier wollte jemand besonders kreativ jugendlich wirken.
Die Kampfszenen sind einerseits ganz gut, andererseits immer wieder das Gleiche. Dazu kommen eingesetzte Wörter, die einen nur den Kopf schütteln lassen. So "ratschen" zum Beispiel Kugeln ständig über Knochen, Metall oder ähnlichem. Das Blut spritzt und sprudelt auch immer und das Wort cool kommt gradezu inflationär vor.
Die unzähligen Fehler, die schlechte Story, die furchtbar stereotypen Figuren und die Ausdrucksweise machen das Buch zu keinem wirklich empfehlenswerten Exemplar der Gattung.

Kommentieren0
2
Teilen
Lauraef1966s avatar

Rezension zu "Friedhof der lebenden Toten" von John Devlin

Eine spannende Geschichte für zwischendurch!
Lauraef1966vor 5 Jahren

In der Geschichte geht es um Brad und seine Mutter, die nach dem Tot von Brad's Vater in ein anderes Haus ziehen müssen, da ihr altes zu teuer ist. In ihrem neuen Haus geschehen eigenartige Dinge und auf dem Friedhof neben an geschehen auch einige mysteriöse Dinge. Denen will Brad auf den Grund gehen, auf seiner Suche lernt er ein Mädchen namens Lana kennen. Zusammen gehen sie der Sache auf den Grund...

Eine spannende Geschichte für zwischendurch!

Kommentieren0
1
Teilen
stefanie_wengerts avatar

Rezension zu "Das Tor zur Hölle" von John Devlin

Rezension zu "Das Tor zur Hölle" von John Devlin
stefanie_wengertvor 9 Jahren

Inhalt:
-------------------------------

"Hellgate" - Das Tor zur Hölle !So heißt das neue Computerspiel,das Robert von einem abgedrehten Gothic-Typen gekauft hat.Als er es mit seiner Freundin Brenda spielt,werden beide in die virtuelle Höllenwelt hineingesaugt.In eisiger Kälte müssen sie mit immer neuen Waffen und Kräften gegen Vampirfledermäuse,Zombies und Hexen kämpfen,bis sie im letzten Level dem mächtigen Dämon selbst gegenüberstehen.

Bewertung:
-------------------------
Also ich fand das Jugendbuch sehr interessant geschrieben und es war schon gruselig.Es hat mich so gefesselt,das ich es in weniger als 2 Tagen durch hatte.Ich fand es toll das die Geschichte zwar gruselig beschrieben war,aber für Jugendliche nicht zu heftig war.

Kommentieren0
15
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 25 Bibliotheken

von 2 Lesern gefolgt

Worüber schreibt John Devlin?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks