Alles neu

von John Eldredge 
3,8 Sterne bei4 Bewertungen
Alles neu
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

ABC-Oranges avatar

Ein ganz neuer Blick auf die Dinge!

Alle 4 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Alles neu"

Unser Herz sehnt sich nach einer unumstößlichen Hoffnung, die durch alles hindurchträgt. Genau solch eine Hoffnung gibt Gott uns in seinem Wort: Am Ende der Zeiten wird er alles erneuern, was wir jetzt schon lieben - nicht in einem ungewissen, süßlichen Himmel, sondern genau hier auf der Erde.
Wie atemberaubend dieses Versprechen ist und warum wir grenzenlos träumen dürfen, malt Eldredge uns in wunderschönen Bildern vor Augen. Und er zeigt, warum diese Hoffnung die Kraft hat, unsere Sicht auf das Heute zu revolutionieren.
Lassen Sie sich mitnehmen auf eine einzigartige Reise der Hoffnung!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783765509964
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:240 Seiten
Verlag:Brunnen
Erscheinungsdatum:22.05.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    irismarias avatar
    irismariavor 2 Monaten
    Hoffnung auf das, was kommen wird

    Das Coverbild von "Alles neu" von John Eldredge zeigt eine stimmungsvoll beleuchtete Berglandschaft mit einem großen See und einer beleuchteten Stadt vor einem großen Himmel. Die Farbenwahl macht einen psychedelischen Eindruck, was sehr gut zur Thematik passt, denn es geht in dem Buch um die Hoffnung der Christen auf das Reich Gottes. Gut passt auch der Untertitel "für welche atemberaubende Hoffnung unser Herz geschaffen ist". Der Autor untersucht dazu die biblische Rede von den letzten Dingen, also die eschatologische Hoffnung auf die Erneuerung der Welt am Ende der Zeiten durch Gott. Er thematisiert sowohl alttestamentarische Texte wie etwa die Vision des Jesaja vom friedlichen Zusammenleben aller Menschen und Tiere als auch die neutestamentlichen Bilder vom neuen Jerusalem oder die Gleichnisse Jesu zum Thema. Neben der biblischen Auslegung bringt der Autor einige Beispiele aus seinem Leben und aktuellen literarischen oder filmischen Werken wie etwa den Narnia Büchern oder dem Herrn der Ringe. Er stellt damit die These auf, dass die Hoffnung und Sehnsucht nach einer besseren Welt in den Menschen angelegt ist und ihnen im Leben helfen kann. Mir hat das Buch einige Gedankenanstöße gegeben und ich finde es schön, dass der eschatologische Aspekt des Glaubens, der ja sonst eher zu kurz kommt hier thematisiert wird. Auch die Bedeutung der Hoffnung hervorzuheben, finde ich gut. Nicht so gut gefallen hat mir die Ausführlichkeit mit der Lieder, Bücher und Filme bzw. das Leben des Autors in den Blick genommen werden genommen werden. Hier hätte ich lieber weitere biblische Stellen untersucht gehabt.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Arwen10s avatar
    Arwen10vor 3 Monaten
    Hilfestellung in schwierigen Zeiten

    Den Autor John Eldredge kenne ich schon aus anderen Büchern. In dieser Neuerscheinung geht es um das Versprechen Gottes: "Am Ende der Zeiten wird er alles neu machen". Laut Klappentext vom Verlag heißt es: "Wie atemberaubend dieses Versprechen ist und warum wir grenzenlos träumen dürfen, malt Eldredge uns in wunderschönen Bildern vor Augen. Und er zeigt, warum diese Hoffnung die Kraft hat, unsere Sicht auf das Heute zu revolutionieren. Lassen Sie sich mitnehmen auf eine einzigartige Reise der Hoffnung!"

    Erwarten würde ich hier ein Buch , wo das Thema im Mittelpunkt steht, was Gott für uns bereiten wird nach unserem Tod. Dem ist aber nicht so. Daneben gibt es noch viele andere Themen. Der Autor springt etwas hin und her und berichtet einiges aus seinem Leben. Das ist durchaus sehr interessant und viele seiner Tips und Gedanken sind auch sehr schön und hilfreich.

    Das Thema unsere Zukunft bei Gott wird zwar immer wieder mehr oder weniger erwähnt, aber es gibt keinen roten Faden und so bleibt man als Leser etwas verwirrt zurück, zumal der Autor vielem seine eigene Deutung gibt. Und das ist das Problem. Jeder kann sich irgendetwas deuten. Wenn man liest, was in der Bibel steht, steht dort etwas, was der Autor ein wenig anders sieht. Er spricht davon, dass diese Erde uns erneuert wiedergegeben wird. Sie wird nicht zerstört ! Nachdem, was ich in Mt 24,35 oder 2 Petr. 3, 10-12 zum Beispiel lese, sieht das anders aus. Fest steht, dass es nach unserem Tod und auch nach dem Ende der Welt wie wir es kennen, einen Ort geben wird, den Gott neu macht. Wie der aussehen wird, wissen wir nicht. Ich denke jedoch, wenn in Bibelstellen davon die Rede ist, dass Himmel und Erde vergehen (sagt Jesus selbst), dass dies ein Ort ist, den wir noch nicht kennen.

    Im Verlauf des Buches kommt der Autor auch auf Filmausschnitte, Songs und verschiedene Texte von Autoren zurück. Im Zusammenhang damit, dass Gott alles neu macht, hätte mich hier mehr die Bibel und ihre Aussagen zu dem, was danach kommt interessiert. Ohne Zweifel ist der "Herr der Ringe" als Buch und Film interessant. Unsere geistliche Nahrung ist die Bibel und das finde ich, geht in diesem Buch etwas unter gerade im Hinblick auf das Thema des Buches. Der Autor macht sich jedoch viel Gedanken über die Hoffnungslosigkeit vieler Menschen und auch über die momentane Entwicklung der Menschen und versucht hier Hilfestellungen zu geben.


    Zum Schluß habe ich mir das Interview des Autors auf der Verlagsseite angeschaut, auf das auch im Buch hingewiesen wird. Mit diesen Aussagen stimme ich gar nicht überein !  Aus meiner Sicht hat sich der Autor etwas zusammengebastelt, wie er es gerne hätte.  Ich bin auch der Ansicht, dass was nach unserem Tod passiert mit zu den wichtigsten Dingen gehört.  Wenn ich davon in der Bibel lese, kann ich es aber auch stehen lassen, auch wenn ich nicht ins kleinste Detail verstehen kann, was kommt. Der Autor erklärt sein Bild nicht nur mit einer gereinigten Erde im Urzurstand. , er weiß auch, dass der Himmel nichts damit zu tun hat und was wir später nicht machen. Trotz interessanter Gedanken, die nicht unbedingt immer mit dem Thema zu tun haben, kann ich nicht mehr als drei Sterne vergeben.

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    Seelensplitters avatar
    Seelensplittervor 3 Monaten
    Wie siehst du die Welt?

    Meine Meinung zum biblischen Sachbuch:

    ALLES NEU

    Für welche atemberaubende Hoffnung unser Herz geschaffen ist



    Aufmerksamkeit:

    Diesen Punkt gibt es auf meinem Blog zu entdecken. 

    Inhalt in meinen Worten:

    Alles Neu macht der Mai, sagt man ja so schön, aber ALLES NEU macht auch Gott, denn er hat uns versprochen das Jesus wieder kommt und dann wird alles wieder so hergestellt, wie es in Gottes Plan war, nunja zumindest glauben wir Christen das.

    Was hat dieses Neu aber mit mir zu tun? Was bedeutet es, das Gott alles wieder herstellt und warum betrifft mich das genauso wie dich?

    Nun hier findet Herr Eldredge interessante Gedankengänge die er anhand der Bibel auch plausibel versucht zu erklären.

    Ein Buch, das Hoffnung wecken möchte und einladen möchte, größer zu träumen, als es vielleicht bisher der Fall war.



    Wie ich das gelesene empfand:

    Dieses Buch ist bei mir nicht unbedingt das Buch gewesen, das ich auf Anhieb verstanden habe und auch nicht unbedingt das Buch was mich jetzt richtig informiert hat. Aber das ist nicht tragisch, denn für einen von euch kann genau dieses Buch ein Wegweiser sein.



    Sprache:

    Die Sprache im Buch ist etwas angehoben, es ist für Christen geschrieben, die auch ganz klar im christlichen Leben schon unterwegs sind und somit auch gewisse Worte einfach schon kennen.



    John Eldredge:

    Der Herr Eldrege ist mir in diesem Buch erst einmal am meisten aufgefallen, gar nicht seine christliche Botschaft, das kam auf den zweiten Blick, sondern dieser Herr erzählt sehr vieles von seinem Leben. Was trauriges passiert und was ihm die Hoffnung gibt um eben nicht durchzudrehen sondern an der Hoffnung festzuhalten. Dabei erzählt er von seinen Schicksalsschlägen, und im zweiten Atemzug davon, wie Jesus ist, was dieser Jesus tut und was das mit seinem Herzen und auch mit anderen Lesern machen kann.

    Die Hoffnung auf Jesus zu setzen und das Wissen alles wird gut, auch wenn es vielleicht in der Welt nicht so ist, so zumindest dann, wenn der neue Himmel und die neue Erde da sind.

    Bei manchen Gedanken muss ich ehrlich gesagt gestehen war ich hin und her gerissen ob ich jetzt dem Autor recht gebe oder das Gefühl habe, hier ist etwas verdreht, nachdem ich einfach mit gewissen Grundsätzen eh schon zweifel und skeptisch bin, bin ich vielleicht auch übervorsichtig.



    Was mir das Buch brachte:

    Überhaupt mal über die Zeit nach dem Tod nachzudenken ist spannend, denn wie sieht es denn aus, wenn ich irgendwann bei Jesus bin und mit anderen Christen zusammen bin, mit den Kindern Gottes? Wie wird es ablaufen? Diese klitzekleinen Gedanken zu haben, finde ich schön, aber zeitgleich konnte das Buch mein Herz nicht ganz erreichen, dafür war mir zu vieles enthalten, das ich nicht verstanden habe und das auf mich kurios wirkte.

    Jedoch eine Sache half mir im Buch, als John davon berichtete wie es ihm geht, das auch er Angst vor dem Sterben und Tod hatte und hat, und das tröstet mich, denn ich hab derzeit sehr oft Todesängste und mach mir da Sorgen, obwohl es klar in der Bibel steht, mach dir keine Sorgen um morgen.

    Letztlich half mir allein dieser Satz und der Gedanken von John weiter.



    Empfehlung:

    Dieses Buch richtet sich in erster Linie (so empfand ich es) an Leser die schon länger im Glauben stehen und deswegen auch gewisse Worte und Gedanken kennen.

    Es kann eine weitere Hilfe und Hoffnung geben, wenn man sich darauf einlassen kann, aber hier tat ich mir leider etwas schwer.

    Für mich war John Eldredge zu sehr im Mittelpunkt gestanden und zu wenig Jesus und für mich war das Buch einfach zu hoch gesetzt und ich konnte nicht so gut mit den Gedankengängen von John umgehen.


    Bewertung:

    Ich tue mir ausnahmsweise mal wieder schwer mit der Sternenvergabe, für fünf Sterne war mir das Buch zu hoch und auch nicht nah genug am Herzen, für drei Sterne, da komm ich der Sache auch nicht so ganz gerecht entgegen, deswegen gebe ich vier Sterne aber Tendenz nach drei Sternen.

    Kommentieren0
    49
    Teilen
    ABC-Oranges avatar
    ABC-Orangevor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ein ganz neuer Blick auf die Dinge!
    Kommentieren0

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks