John Everson

 4.1 Sterne bei 42 Bewertungen
Autor von NightWhere, Ligeia und weiteren Büchern.

Alle Bücher von John Everson

Sortieren:
Buchformat:
John EversonNightWhere
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
NightWhere
NightWhere
 (20)
Erschienen am 06.06.2014
John EversonLigeia
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Ligeia
Ligeia
 (13)
Erschienen am 22.04.2013
John EversonLigeia: Ein erotischer Horrorthriller
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Ligeia: Ein erotischer Horrorthriller
Ligeia: Ein erotischer Horrorthriller
 (1)
Erschienen am 20.04.2013
John EversonDie Dreizehnte: Thriller
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Dreizehnte: Thriller
Die Dreizehnte: Thriller
 (0)
Erschienen am 28.10.2015
John EversonNightWhere: Die totale Unterwerfung
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
NightWhere: Die totale Unterwerfung
NightWhere: Die totale Unterwerfung
 (0)
Erschienen am 23.05.2014
John EversonDie Dreizehnte
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Dreizehnte
Die Dreizehnte
 (7)
Erschienen am 25.11.2015
John EversonViolet Eyes
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Violet Eyes
Violet Eyes
 (1)
Erschienen am 29.01.2017
John EversonThe Family Tree
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
The Family Tree
The Family Tree
 (0)
Erschienen am 07.10.2014

Neue Rezensionen zu John Everson

Neu
B

Rezension zu "NightWhere" von John Everson

Ein höllisch erotischer Lesegenuß
BuchSUCHTBlogvor 4 Monaten

Mark und Rae lieben sich. Doch Mark weiß, dass er seiner Frau sexuell nicht reicht. Er kann sich damit arrangieren, dass sich Rae in Swingerclubs das >Gewisse etwas< (speziell härteren Sex) holt. Auch er kommt dann und wann mit anderen Frauen auf seine Kosten- so weit so gut. Solange Mark sich Raes Herz und Liebe sicher sein kann, gönnt er der Gattin zügellosen, schmerzhaften Sex.

Dann bekommen die beiden die Einladung zum ominösen NightWhere Club. Es wird darüber gemunkelt, dass es dort richtig zur Sache geht, Sado-Maso nach allen Regeln der Kunst und die Erfüllung ungewöhnlicher Wünsche scheinen dort möglich.
Rae ist völlig aus dem Häuschen und Mark begleitet sie- denn bei allem ist er dabei, das ist die Absprache.

Dort angekommen versinkt Rae bald im Strudel von Lust und Blut. Ihre Schmerzen treiben sie zu ungeahnten Orgasmen. Mark macht sich langsam Sorgen, da Rae wie in Trance nur noch auf den nächsten Termin im NightWhere wartet...und sich bald alleine davon schleicht um sich mit neuen Narben zu schmücken.
Der Club befindet sich nie an der selben Stelle...und agiert jenseits des „normalen Menschenverstandes“. Mark erlebt seine Frau bald als eine verwundete und dem Schmerz hörigen Sklavin, die sich auf den ultimativen Orgasmus vorbereitet- diesen erlebt man allerdings nur ein einziges mal.

Also der nette Ehemann gönnt seiner Frau, dass sie sich von anderen Männern verprügeln und begatten lässt. Hauptsache sie geht wieder mit ihm nach Hause.
Ihre von Liebe geprägte Ehe kommt ins wanken, als Rae durch fähige Hände im NightWhere merkt, dass sich die blutenden Wunden und die zerrissene Haut direkt den Weg zu ihrer Orgasmusfähigkeit gefunden haben- Noch nie ist sie so abgegangen, wie in diesem Club.
Dass Mark das nicht versteht, ist ihr irgendwann schnuppe, denn sie wird nun auf alle Arten und Weisen gefüllt, also die Wünsche...erfüllt, wie sie es sich selbst nicht erträumen konnte.
Rae rammelt sich durch verschiedene Räume und >arbeitet< sich in der Hierarchie der Clubanhänger hoch. Mark macht dann irgendwann richtig Troubel, und wird der Tür verwiesen (zuviel Blut, zu wenig Verständnis seinerseits dafür). Und bekommt keine Einladung mehr (so in etwa: Ich habe kein Foto mehr für dich :( ). Aber er will seine große Liebe nicht so einfach gehen lassen, denn Rae ist kurzerhand in den Club eingezogen. Da sie eh meist nackt ist, musste sie nicht mal eine Tasche mitnehmen.
Sie hat ihre wahre Bestimmung halt gefunden, nur Mark will das nicht wahrhaben.
Hilfe bekommt er von Selena, eine selten blasse aber durchaus mystisch schöne Frau. Sie bringt Mark auch ohne Passierschein in den Club des orgastischen Grauens, damit er seine Ehefrau zur Vernunft bringen kann (wahrscheinlich ohne Schläge aber).

Die MitGLIEDer des Ordens geben Mark boshaft die Chance dazu und verdonnern ihn, einige perverse (für den Leser amüsant-interessante) Aufgaben zu erfüllen. Er erlebt Schmerz und Wut und fragt sich irgendwann, ob die Perle es wirklich wert ist...
Das fulminante Ende lässt Blut sprudeln, und der Orgasmus ist hier buchstäblich eine Erlösung.

Mir persönlich hat das Buch ganz hervorragend gefallen. Nach dem Hype um Fifty Klapse auf den Popo hat dieses Buch schon eher das Potential um dem Leser klarzumachen, worin die Lust beim Schmerz besteht. Wer gern über Sex und Blut und Blut beim Sex liest wird hier bestimmt Freude haben. Zum Ende driftet das Buch etwas auf die Science-fiction Schiene ab..wird mystisch und fantastisch.
Ich fand den Übergang gar nicht schlecht, man muss sich halt drauf einlassen.

NightWhere ist Porno mit Story und Gewalt. Wer mit der S-M Szene jetzt so gar nichts anfangen kann, wird nach dem Buch auch nicht das Verlangen haben, sich mastubierend/oranierend auf ein Nagelbrett zu legen.
Allen anderen könnten es mögen.

Kommentieren0
0
Teilen
M

Rezension zu "Violet Eyes" von John Everson

Creature-feature at its finest!
misspidervor 7 Monaten

This was a perfect creepy-crawly story to read. The author did not just play around with some simple spiders gone astray, but invented a very deadly, almost unstoppable species hybrid. With that, he created an apocalypse scenario where millions of bugs invade a community, whole houses are being cocooned in spiderwebs and the residents serve as hatching grounds. Also, he did not shy away from sacrificing even pets and children, which was especially gruesome and hard to digest. The main characters were easy to relate to, so their fate hit even harder, and even the ending did not cut some slack but delivered a really nasty gut-puncher. Needless to say, this book is not suited for agoraphobic or  squeamish readers: creature-feature at its finest!

Kommentieren0
2
Teilen
Bookiliciouss avatar

Rezension zu "NightWhere" von John Everson

Blutig, skrupellos, Hardcore!
Bookiliciousvor einem Jahr


*Inhalt*
"In NightWhere ist alles erlaubt - alles!
Der Club ist legendär. Obwohl niemand weiß, wo er sich befindet. Denn er hat keine Adresse. Über das, was dort passiert, erzählt man sich die grausigsten Geschichten ...
Mark erfüllt die sexuellen Wünsche seiner jungen Frau Rae, denn er möchte, dass sie glücklich ist. Erst sind es Fesselspiele in Swinger-Club, doch dann führt sie ihn ins NightWhere. Dort genießt Rae die blutigen Foltern, die unvorstellbaren Schmerzen, die schlimmsten Erniedrigungen.
Als sie jedoch ins gefürchtete Schwarze Zimmer will, kann ihr Mark das aus Angst um ihre Gesundheit nicht erlauben. Doch Rae lässt sich nicht mehr aufhalten, weil sie für den ultimativen Orgasmus längst mit ihrem Leben abgeschlossen hat …" (Quelle: Amazon)


*Erster Satz des Buches*
"Die Welt aus Halmen erstreckte sich vor ihm."


*Infos zum Buch*
Seitenzahl: 400 Seiten

Verlag: Festa Verlag

ISBN: 978-3865522863
Preis: 13,99 € (Taschenbuch) / 4,99 € (E-Book)


*Infos zum Autor*
"John Everson (geboren am 14. März 1966) ist ein amerikanischer Horrorschriftsteller. Er hat bisher neun Romane und sechs Bände mit Kurzgeschichten veröffentlicht. Sein erster Roman Covenant erschien 2004 und gewann den Bram Stoker Award als bester Debütroman." (Quelle: Amazon)


*Fazit*
-> Wieso wollte ich dieses Buch lesen? 
Nachdem ich schon viel von diesem Buch gehört hatte, war ich sehr gespannt darauf, was mich hier erwarten würde - und wurde überrascht!



-> Cover: 
Wow. Das Cover ist wohl der Inbegriff dessen, was uns in diesem Buch erwartet und ih könnte mir absolut kein perfekteres dafür vorstellen!



-> Story + Charaktere: 
Rae und Mark - ein Ehepaar, dass regelmäßig in Swingerclubs verkehrt und auch vor diversen SM-Schuppen nicht halt macht - bekommt eines Tages eine Einladung zum berühmt berüchtigten Nightwhere. Keiner weiß so genau, um was es sich dabei handelt und so springen die beiden einfach ins kalte Wasser und besuchen diesen extravaganten Club, den man nur mit Einladung findet...


Recht schnell wird klar, dass Mark eigentlich nicht derjenige ist, der auf Schmerzen steht, sondern seine Frau Rae. Nachdem er ihr nicht das geben kann, was sie sich am meisten wünscht, besuchen die beiden alle möglichen Clubs - auf der Suche nach mehr. Dabei gelangen sie in den Club Nightwhere - dem Inbegriff des Schmerzes, wenn man so will und endlich scheint Rae am Ziel! Neben verschiedenen Räumen, die man nur mit weiteren Einladungen betreten kann, begegnet man hier so allerhand Gestalten und Möglichkeiten den wahren Schmerz zu erfahren - oder auszuteilen. Die Grundidee des Buches gefiel mir wahnsinnig gut und ich flog nur so durch die Seiten.


Gerade weil das Buch keineswegs ein harmloses Büchlein ist, bei dem nur ein paar Peitschen oder Flogger halbherzig über diverse Köperteile gezogen werden, sondern es richtig blutig zur Sache geht, gefiel es mir unglaublich gut! Nicht zuletzt, weil seit dem "Shades of Grey" - Hype die vermeintlichen SM-Autoren wie Pilze aus dem Boden schiessen und dabei nicht immer lesenswerte Romane herauskommen. "Nightwhere" ist viel mehr, als ein reiner SM-Roman - er ist blutiger, grausamer und kaltblütiger und bringt diejenigen mit guter Vorstellungskraft möglicherweise an den Rand des Würgereizes. Ich für meinen Teil bin, was das lesen angeht, glücklicherweise nicht ganz so zart besaitet und hatte mit der Masse an Körperflüssigkeiten keine Probleme - man sollte sich jedoch darauf einstellen, dass einiges auf einen zukommt.


Der Charakter der Rae gefiel mir besonders deswegen so gut, weil sie absolut skrupellos ihrer Wege geht und dabei immer tiefer im Morast aus Schmerz und Rücksichtslosigkeit versinkt. Ihr Ehemann, den sie zu Beginn noch scheinbar vergötterte, rückt immer mehr in den Hintergrund und seine Versuche, sie aus den Klauen des Nightwhere zu befreien werden immer verzweifelter.


Einziger Kritikpunkt ist die Tatsache, dass sich etwas übersinnliches in die Geschichte mischt, was mir persönlich ehrlich gesagt überhaupt nicht gefallen hat - die mehr oder weniger reale Komponente des Ganzen hätte völlig ausgereicht, um einen richtig genialen Roman zu schaffen.


-> Schreibstil: 
Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen, besonders weil er sehr bildhaft und detailliert schreibt. Die Kapitel sind ausreichend lang und immer aus der Sicht des jeweiligen Erzählers geschrieben.


-> Gesamt: 
Blutiger, skrupelloser Hardcore! Sehr lesenswert für Fans der blutigeren Literatur!


Wertung: 4 von 5 Sterne!

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 63 Bibliotheken

auf 13 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks