John Everson NightWhere

(18)

Lovelybooks Bewertung

  • 17 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(3)
(11)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „NightWhere“ von John Everson

In NightWhere ist alles erlaubt – alles! Der Club ist legendär. Obwohl niemand weiß, wo er sich befindet. Denn er hat keine Adresse. Über das, was dort passiert, erzählt man sich die grausigsten Geschichten … Mark erfüllt die sexuellen Wünsche seiner jungen Frau Rae, denn er möchte, dass sie glücklich ist. Erst sind es Fesselspiele in Swinger-Club, doch dann führt sie ihn ins NightWhere. Dort genießt Rae die blutigen Foltern, die unvorstellbaren Schmerzen, die schlimmsten Erniedrigungen. Als sie jedoch ins gefürchtete Schwarze Zimmer will, kann ihr Mark das aus Angst um ihre Gesundheit nicht erlauben. Doch Rae lässt sich nicht mehr aufhalten, weil sie für den ultimativen Orgasmus längst mit ihrem Leben abgeschlossen hat … Finalist des Bram Stoker Award als bester Roman. NightWhere ist etwas Spezielles. Ein Kult-Roman – intensiv, brutal und erschreckend und nur für die, die mit diesem besonderen Thema umgehen können. Nachdem die letzte Seite umgeblättert ist, wird die Welt des Lesers (ob Mann oder Frau) sich verändert haben!

Toller Schreibstil ansonsten sehr blutig, brutal und skurril.

— KayvanTee
KayvanTee

Wunderbares SexMärchen mit Niveau!

— Power86
Power86

Wie weit würdest du für deine Liebe gehen ? Also so weit würde ich definitv nicht gehen !!!

— BonnieParker
BonnieParker

Sicherlich schon vom Thema her nicht für jeden geeignet, aber verdammt gut...

— Virginy
Virginy

Ein erotischer Horrorthriller, der seine ganz eigene brutale SM-Geschichte erzählt. Toller Schreibstil, aber das Ende war nicht meins.

— LeseBlick
LeseBlick

Hart, extrem, brutal, alles dabei. Interessante Rahmenhandlung und gut gezeichnete Entwicklung der Charaktere.

— Emily_Byron
Emily_Byron

Nichts für leicht besaitete Menschen. Ich fand es spannend und zugleich auch langweilig...

— ReinaPanda
ReinaPanda

Stöbern in Krimi & Thriller

AchtNacht

Lesenswert, aber kein Highlight

-Bitterblue-

Das Original

Grandiose Geschichte, die seine Leser u. a. in eine Buchhandlung entführt, in der man stundenlang verweilen möchte. Klare Leseempfehlung!

Ro_Ke

Die Moortochter

Langweilig, teilweise nervig. Alles andere als ein Thriller. 👎

Shellysbookshelf

Death Call - Er bringt den Tod

Wieder ein gelungener Carter! Spannend, fesselnd, blutig und mit einer gelungenen Auflösung. Spannende Lesezeit garantiert.

Buecherseele79

Wildeule

Sehr schönes Buch

karin66

Teufelskälte

Düstere und bedrückende Jagd nach einem potentiellem Serienmörder. Zwischenzeitlich sehr gemächlich, jedoch packendes Ende.

coala_books

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nichts für Weicheier!

    NightWhere
    Kim_Rylee

    Kim_Rylee

    30. November 2015 um 14:39

    Oh ha! Wenn ich ehrlich bin, darauf war ich nicht vorbereitet. Die Bezeichnung SM-Thriller auf dem Cover trifft es nicht ganz. Das Coverbild hingegen schon. Bereits nach einigen Kapiteln stellt der Leser fest, dass er sich an einem sehr dunklen Ort befindet, welcher einer Hölle ähnelt, umringt von Dämonen.  Daher würde ich hier die Genres Horror und Fantasy noch hinzufügen. Wer sich mit diesem Gemisch arrangieren kann, wird bestens bedient. Mark und dessen Ehefrau Rae, die besondere sexuelle Gelüste hat, die ihr Mann nicht befriedigen kann, läßt dieses ungleiche Pärchen die Einladung zu NightWhere – einem außergewöhnlichem Klub bei dem man nur auf persönlicher Einladung hin Einlass erhält – annehmen. Während Rae immer mehr ihren sexuellen Vorlieben frönt, treibt Mark sich lieber an der Bar herum. Irgendwann droht Rae ihm zu entgleiten. Wie weit ist ein Mensch bereit für die Liebe zu gehen? Was mit einen Besuch in einem sehr speziellen SM-Klub beginnt, endet in ziemlich abgefahrenen und mitunter grausamen Szenen. Mehr  verrate ich nicht. John Eversons Schreibstil ist in seiner Einfachheit fesselnd. Die Szenen sind sehr gut beschrieben und lassen die Bilder förmlich vor dem geistigen Auge erscheinen. Für mich persönlich waren einige Szenen zu krass, sodass sich mitunter auch ein leichter Ekel in mir bemerkbar machte. Und doch konnte ich nur unter großen Mühen das Buch zur Seite legen. Manchmal wurde das mulmige Gefühl in mir so stark, dass mir dabei fast schon die Luft wegblieb und schwindelig wurde. Fazit: Eindeutig nichts für Weicheier.

    Mehr
  • Wunderbares SexMärchen mit Niveau!

    NightWhere
    Power86

    Power86

    11. April 2015 um 16:59

    Ich weiß nicht wie Everson das macht, das seine Werke trotz der fiesen Themen nicht billig und niveaulos wirken. Die Geschichte ist durchgehend spannend, ich musste mich wirklich zügeln, sonst hätte ich das Buch an einem Stück durchgelesen. Wie betitelt man am besten einen Everson Roman?! Ich würde hartes Sexmärchen mit Niveau sagen. Ich bin kein SM-Fan und trotzdem hat es Everson geschafft mir einen wunderschönen Zugang zu diesem Thema zu geben. Der harte Sex und die große Brutalität wirkt überhaupt nicht aufgesetzt, sondern ist total stimmig in die Geschichte integriert. Zum Teil erinnerte mich die Geschichte an "Hellraiser" von Clive Barker. Everson gehört auf jeden Fall ganz nach oben zu den HorrorHardcore-Autoren. Freue mich auf jedes weitere Buch von ihm. Das Buch hat 100% 5 Sterne verdient. Absolut empfehlenswert. Wem das Thema SM nicht zusagt, sollte es trotzdem mal probieren. Denn mich hatte das Thema anfangs auch abgeschreckt. Danke Frank Festa für diese Buchperle!

    Mehr
  • Wie weit würdest du für deine Liebe gehen ?

    NightWhere
    BonnieParker

    BonnieParker

    14. February 2015 um 18:25

    Also ich muss ehrlich gestehen, dieses Buch ist bisher, dass heftigste was ich je gelesen habe. Ob man dies noch unter SM-Thriller einordnen kann weiß ich nicht genau, denn es ging weit über SM für mich hinaus. Teilweise grenzte es für mich schon echt am Rande des guten Geschmacks. Jedoch musste ich es durchlesen, schließlich nahm mich die Handlung doch gefangen und ich wollte wissen wie es ausgeht. Zu oft waren für mich wirklich die Handlungen der Protagonisten zu extrem und nicht mehr nachvollziehbar. Der Autor nimmt einen schlichtweg mit in die dunkelsten Ecken der menschlichen Phantasie. Oft fragte ich mich, wie man sich so etwas ausdenken kann und war gleichzeitig fasziniert von soviel Blut und Brutalität. Als Verfilmung wäre es für mich eindeutig ein Film, den ich mir nicht ansehen würde, weil dieser nur vor Blut triefen würde. Mit dem Ende war ich jedoch nicht so glücklich, denn ich hätte es mir doch anders gewünscht. Auch war mir das ganze am Schluss nicht mehr so schlüssig. Es ist im gesamten ein Buch, was man durchaus in dunklen Stunden gut lesen kann. Nacktheit kommt darin garantiert nicht zu wenig vor und wer auf eine abgedrehte Handlung rund um den SM-Bereich weit entfernt von jeglicher Realität steht kann in Nightwhere durchaus gut abtauchen. 

    Mehr
  • Schmerz und Begierde...

    NightWhere
    Virginy

    Virginy

    21. November 2014 um 11:24

    Mark führt eine glückliche Ehe, gut, seiner Frau Rae reicht ein Mann allein nicht aus und sie steht auf Peitschen und Schmerzen, das kann er ihr nicht bieten und so trifft man die Übereinkunft, das Rae sich das nachts in den Clubs holen kann. Mark begleitet sie und solange seine Frau mit ihm zurück nach Hause geht, ist für ihn alles in Ordnung, doch dann hört Rae vom Nightwhere, jenem Club, der monatlich an wechselnden Orten seine Pforten öffnet und in dem man alle seine geheimen Sehnsüchte ausleben kann. Rae lechzt förmlich nach einer Einladung und als sie eines Tages eintrifft, ändert sich beider Leben. Während Rae dort förmlich aufblüht und auf Wiederholung hofft, ist Mark eher abgestoßen und so geht die nächste Einladung nur an Rae, die ihm nichts davon sagt und heimlich aus dem Haus schleicht. Mark fühlt sich hintergangen, bisher hatten sie immer alles abgesprochen, Rae verändert sich, ihr Körper ist geschunden, wenn sie nacht zu ihm ins Bett kriecht und dann kommt sie irgendwann gar nicht mehr zurück nach Hause. Mark macht sich auf die Suche nach ihr und stolpert mitten in einen Alptraum aus Schmerz und Lust... Anders als "Quäl das Fleisch", was ja in die ähnliche Richtung geht, konnte mich das Buch sowohl mit seinen Protagonisten, als auch mit der Handlung überzeugen, allerdings sollte man schon wissen, worauf man sich einläßt...

    Mehr
  • NightWhere

    NightWhere
    LeseBlick

    LeseBlick

    Inhaltsangabe In NightWhere ist alles erlaubt – alles! Der Club ist legendär. Obwohl niemand weiß, wo er sich befindet. Denn er hat keine Adresse. Über das, was dort passiert, erzählt man sich die grausigsten Geschichten … Mark erfüllt die sexuellen Wünsche seiner jungen Frau Rae, denn er möchte, dass sie glücklich ist. Deshalb lässt er sich gemeinsam mit ihr auf Fesselspiele in Swinger-Clubs ein. Als ihr das nicht mehr reicht, führt sie ihn ins NightWhere. Dort genießt Rae die blutigen Foltern, die unvorstellbaren Schmerzen, die schlimmsten Erniedrigungen. Als sie jedoch ins gefürchtete Schwarze Zimmer will, kann Mark ihr das aus Angst um ihre Gesundheit nicht erlauben. Doch Rae lässt sich nicht mehr aufhalten, weil sie für den ultimativen Orgasmus längst mit ihrem Leben abgeschlossen hat … Meine Bewertung Ich war so gespannt auf dieses Buch, allein schon wegen des Covers. Das Cover, auf dem eine Frau ihre blutverschmierten Hände in den Mund steckt, verspricht puren Horror. Doch hier handelt es sich laut Klappentext und Verweis auf dem Cover um einen erotischen Horrorthriller. Besonders gespannt war ich also, wie der Autor John Everson hier die Erotik darstellt. Und was meine Augen dann zu lesen bekamen, sprengte meine Vorstellungskräfte komplett! Zum einen kenne ich mich in der SM-Szene nicht aus ;) Aber das, was ich mir in meinem Kopf zusammengesponnen habe, war wohl extrem leichte Kost im Gegenteil zu den Praktiken und Themen, welche im Buch besprochen wurden. Bei NightWhere handelt es sich um einen SM-Club der ganz besonderen Art. Man kann ihn nicht einfach so betreten, denn nur speziell Ausgewählte bekommen eine persönliche Einladung. Zu diesen Auserwählten zählen auch Rae und Mark. Mark ist jedoch ganz anders, als die anderen Charaktere. Rae liebt Mark, aber er kann ihr schon lange nicht mehr das geben, was sie brauch. Mark liebt Rae über alles und gewährt ihr deshalb sämtliche SM-Clubs zu besuchen, um sich von anderen Männern das zu holen, was sie brauch. Amelia ist bereits süchtig nach NightWhere und weiß nicht wie lange sie der Lust noch standhalten kann. Gordon will seinem stressigen Alltag entfliehen und sucht nach Anerkennung seiner Dominanz. Und dann sind da noch die Wächter/ Aufpasser in NightWhere, sie sehen DAS Potenzial in den Gästen und verlocken diese für immer dort zu bleiben. Rae gerät in einen Sog von Schmerz, Qual und befreiender Lust und treibt ihren Mann immer weiter von sich weg. Er versucht sie zu retten, doch dieser Weg wirft einige Hürden für Marc auf. Kann er sie letztendlich retten? Wie übt NightWhere diese Lust bzw. den Druck auf die Gäste aus? Wollt ihr mehr über die Arten von Lust und Schmerz erfahren? Dann lest dieses Buch! Fazit Die letzten Seiten hätte ich mir wieder ein wenig anders gewünscht, aber das ist Geschmackssache. Trotz vieler brutaler, blutiger Seiten und einen Einblick in eine ganz spezielle Szene, muss ich sagen, ich danke dem Autor für diese explizite Darstellung. Das Buch zeugt von einem großen Ideenreichtum! Das Buch bekommt 4 von 5 Sternen.

    Mehr
    • 3