John Galsworthy

 4.1 Sterne bei 65 Bewertungen
Autor von Die Forsyte-Saga, Die Forsyte Saga und weiteren Büchern.

Neue Bücher

Die Forsyte Saga

Erscheint am 27.02.2019 als Hardcover bei edition oberkassel.

Alle Bücher von John Galsworthy

Sortieren:
Buchformat:
Die Forsyte-Saga

Die Forsyte-Saga

 (20)
Erschienen am 31.03.2011
Die Forsyte Saga

Die Forsyte Saga

 (4)
Erschienen am 16.11.2017
Jenseits

Jenseits

 (6)
Erschienen am 01.01.1955
Die Forsyte Saga

Die Forsyte Saga

 (3)
Erschienen am 01.06.2018
Die dunkle Blume

Die dunkle Blume

 (3)
Erschienen am 01.02.1992
Das Herrenhaus

Das Herrenhaus

 (2)
Erschienen am 01.10.1957
The Forsyte Saga / to Let / 3

The Forsyte Saga / to Let / 3

 (1)
Erschienen am 01.01.1973

Neue Rezensionen zu John Galsworthy

Neu
Cellissimas avatar

Rezension zu "Die Forsyte Saga" von John Galsworthy

Ein absoluter Klassiker, bestmöglich gelesen!
Cellissimavor 2 Tagen

Die Forsyte-Saga - nahezu jeder kennt diesen Klassiker der Literatur aus der Feder zu John Galsworthy zumindest dem Titel nach.
Es gibt natürlich die Bücher, Verfilmungen ... und jetzt auch eine ungekürzte Hörbuch-Version, gelesen von Thomas Dehler.
Wir lernen diese einflussreiche Londoner Familie um das Jahr 1900 herum kennen und begleiten sie über viele Jahre und mehrere Generationen hinweg.
Aufstieg und Fall, Höhen und Tiefen, eiskaltes Macht- und Gewinnstreben sowie tiefe Gefühle gibt es hier gleichermaßen und immer wieder.
32 CD´s und 2443 Hörminuten sind nicht wenig, und so hat man zunächst Respekt, fragt sich neben allem Reiz des Werkes und dieser Version, ob man sich nicht zu viel vorgenommen hat.
Diese Bedenken sind jedoch völlig unbegründet.
Zwar gibt es zwischendurch ein paar Längen, doch ist dieser Eindruck nur subjektiv und soll zudem nicht zu sehr ins Gewicht fallen, da kleine Schwankungen sich bei einem solch mächtigen Werk wohl kaum vermeiden lassen.
Unter´m Strich haben mir das Hören und das Entdecken dieses Klassikers von Anfang bis Ende große Freude  bereitet. Zu keinem Zeitpunkt habe ich meine Entscheidung für dieses Hörbuch bereut, sondern ich war im Gegenteil ein wenig wehmütig, als ich am Ende angelangt war.
Das lag auch und vor allem an Thomas Dehler - dass die Wahl auf ihn fiel, war goldrichtig, denn einen perfekteren Sprecher für diese Saga könnte man sich nicht denken und wünschen.
Wenn ich recht überlege, gibt es bisher keinen weiteren Hörbuch-Sprecher, der mir so gut gefallen hat.
Mit ihm wurde es keine Sekunde langweilig, ich habe ihm überaus gerne zugehört. Monotonie sucht man hier vergeblich - er liest im Gegenteil so lebendig und vielseitig, dass ich selbst zum Ende hin noch staunend neue Facetten seiner Stimme und damit auch der Figuren entdecken konnte!
Das von mir als einer Person, die definitiv lieber liest, daher eher selten zu Hörbüchern greift und sich zudem zum ersten Mal an ein Hörbuch dieses Umfangs gewagt hat ...
Von der Länge sollte man sich also keinesfalls abschrecken lassen!
Von mir definitiv eine Empfehlung für dieses tolle Hörbuch!











Kommentieren0
1
Teilen
otegamis avatar

Rezension zu "Die Forsyte Saga" von John Galsworthy

Der Gott des Besitzes und seine Forsyths
otegamivor 21 Tagen

Laut Wikipedia bezeichnet eine Familie soziologisch eine durch Partnerschaft, Heirat, Lebenspartnerschaft, Adoption oder Abstammung begründete Lebensgemeinschaft, meist aus Eltern oder Erziehungsberechtigen sowie Kindern bestehend, gelegentlich durch weitere, mitunter auch im selben Haushalt lebende Verwandte oder Lebensgefährten erweitert. Die Familie beruht im Wesentlichen auf Verwandtschaftsbeziehungen.

So eine Großfamilie über mehrere Generationen und vielen Verzweigungen stellt uns John Galsworthy in der 'Forsyte-Saga' vor. Sie lebt in London im ausgehenden 19. Jahrhundert. Der Leser/Hörer erlebt die ganze Bannbreite des Lebens und der Gefühle: Liebe, Eifersucht, Versöhnung, Trennung, Verluste, Geburt......

Alle Mitglieder der Familie lernt der Leser bei der Verlobung von June mit dem Architekten Philip Bosinney am 15. Juni 1886 kennen und hilfreich - sowie bei der ganzen Geschichte - ist hier der Familienstammbaum im booklet. Wir erleben den wirtschaftlichen Höhepunkt der Familie, denn alle haben es zu Wohlstand gebracht und Besitz und Einkommen sind für sie der Gradmesser für die Einschätzung von Personen. 

John Galsworthy bekam 1932 völlig zu recht den Literatur-Nobelpreis – auch sein Werk 'Forsyte-Saga' zeichnet sich durch 'lebendige Charaktere, Stilreinheit, geschickte Dialogführung und gute Lesbarkeit aus'.

Seine herrlich ausführlichen Beschreibungen – ob es innere menschliche Kämpfe sind oder der Tod des alten Hundes Baltasar – machen seinen Roman zu einem Genuss! Seine feine Kritik am Materialismus dieser Oberschicht und auch sein Mitgefühl mit unglücklich verheirateten Frauen ist gut spürbar!

Der Sprecher Thomas Dehler setzt den Roman vortrefflich um mit seiner - der Gesellschaftsschicht der Forsyte-Familie angepassten – leicht blasierten Sprache, so dass der Hörer immer das Gefühl hat, mittendrin zu sein! Die 32 CDs möchte ich jedem ans Herz drücken, der eine gepflegte Unterhaltung sucht!



Kommentieren0
72
Teilen
Barbara62s avatar

Rezension zu "Die Forsyte Saga" von John Galsworthy

Sagenhafte 2443 Minuten allerbeste Unterhaltung
Barbara62vor 25 Tagen

Ein wenig Respekt hatte ich zugegebenermaßen vor dem Umfang dieses ungekürzten Hörbuchs des englischen Klassikers „Die Forsyte Saga“ schon, denn 32 CDs mit insgesamt 2443 Minuten, umgerechnet mehr als 40 Stunden, waren für mich ein absoluter Hörrekord! Aber dann: keine Minute Langeweile, kein Überdruss und im Gegenteil Trauer, als es schließlich zu Ende war.

Zwischen 1906 und 1921 erschien dieser Romanzyklus, ein Gesellschafts- und Familienporträt, der 1886 beginnt und 1920 endet. Seinem Verfasser John Galsworthy (1867 - 1933) bescherte er einen Bestsellererfolg und 1932 den Literaturnobelpreis.

Im Mittelpunkt der Geschichte aus der Zeit der Blüte und des Niedergangs der viktorianischen Epoche steht die fiktive Familie Forsyte, Vertreter der oberen Mittelschicht, die fast alle einen ausgeprägten Sinn für Besitz aufweisen. Vor dem Hintergrund von Kriegen, wechselnden Hut-, Kleider- und Einrichtungsmoden, bahnbrechenden Erfindungen und Umwälzungen in der Politik, der Moral und der Kunst erzählt John Galsworthy von den Hochzeiten, Scheidungen, Geburten und Todesfällen in vier Generationen genauso wie von ihren Konflikten, Tragödien und Intrigen, ihrem Sinn für Schönheit, ihren Leidenschaften, Triumphen und Niederlagen. All dies wird auf köstliche Art beobachtet und kommentiert an der Forsyte-Börse im Wohnzimmer der Tanten Juley und Hester in der Bayswater Road. Diese fein-ironischen Szenen gehören für mich zu den Höhepunkten der Saga.

Dreh- und Angelpunkt des Romans sind eine missglückte Ehe und ein Unglückshaus. Soames Forsyte, Vertreter der dritten Generation und behaftet mit dem „echt forsyteschen Mangel an Herzlichkeit“, ein reicher Anwalt, der sich komplett über seinen Besitz definiert, hat der schönen Irene zwar durch seine Beharrlichkeit die Einwilligung in eine Ehe abgetrotzt, doch Irene begreift schnell, welchen Fehler sie begangen hat. Die unglückselige Verbindung und der Bau ihres Hauses sind Ursache vieler Turbulenzen in der weitverzweigten Familie, beschleunigen ihre Auflösung und haben Auswirkungen bis in die nachfolgende Generation.

An den Hörbüchern des Freiburger Audiobuch Verlags schätze ich besonders die hervorragenden Interpreten und die sorgfältig konzeptierten Booklets. Vor der Leistung des Sprechers Thomas Dehler habe ich größten Respekt, denn ich konnte ihm ohne Ermüdungserscheinungen über diese lange Zeit zuhören. Er bringt den oft ironischen Ton des Buches fantastisch zur Geltung und verleiht mit nur minimalen Stimmmodulationen jeder Person eigene Nuancen. Im Begleitheft wiederum war der Stammbaum eine große Hilfe, denn ohne ihn wäre ich bei der ersten CD an der Vielzahl der Familienmitglieder verzweifelt. Interessant ist außerdem John Galsworthys Vorwort zum Buch, das man nach dem Hören noch besser versteht. Es schließt mit den Worten: „Wenn der bessere Mittelstand mit anderen Klassen dazu bestimmt ist, in Amorphie überzugehen, liegt er hier, in diesen Seiten konserviert unter Glas zur Schau für alle, die in dem weiten, schlecht angelegten Museum der Literatur umherstreifen. Hier ruht er in seiner eigenen Atmosphäre: dem Streben nach Besitz.“ Großartig und ein Muss, nicht nur für Fans von "Downton Abbey"!

http://xn--mit-bchern-um-die-welt-wlc.de/john-galsworthy-die-forsyte-saga/

Kommentare: 2
73
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Audiobuch_Verlags avatar
Liebe Hörbuchfreunde,

wir haben die gesamte Forsyte-Saga des Literaturnobelpreisträgers John Galsworthy als ungekürztes Hörbuch für euch!

Zusammen mit euch möchten wir in die Intrigen, Machenschaften und Geheimnisse der Londoner Familie Forsyte eintauchen. Für diese Hörrunde vergeben wir 10 Hörbücher an euch!
Um an dieser Hörrunde teilzunehmen, beantwortet uns doch folgende Frage:

Was begeistert euch an der Forsyte-Saga von Galsworthy?

Wir freuen uns auf zahlreiche Bewerbungen, eine lebendige Hörrunde und viele Rezensionen. Allen viel Erfolg!


Die Forsyte-Saga von John Galsworthy

Weltbestseller jetzt ungekürzt als Hörbuch

Mit dem monumentalen Roman »Die Forsyte Saga« gelang John Galsworthy ein großartiges Gesellschafts-Panorama der Zeit um 1900. Der Autor schildert die Verwicklungen von vier Generationen der fiktiven Londoner Familie Forsyte. Im Zentrum steht Soames Forsyte, der als ein typischer Vertreter des begüterten Bürgertums seine ideellen wie materillen Besitzstände wahren will. Durch mehrere dramatische Wendungen bricht der Gegensatz zwischen Familientradition und individuellen Freiheitswünschen immer stärker hervor.
Soames heiratet die schöne, aber mittellose Irene. Ihre Ehe verläuft unglücklich, und als Soames den Architekten Philip beauftragt, ein Haus für sich und Irene zu bauen, kommen sich Philip und Irene näher …
Der Nobelpreisträger Galsworthy beschreibt die Widersprüche des Fin de Siècle mit leichter Feder und eleganter Ironie. Ein englischer Klassiker. Für alle Freunde von Downton Abbey.

»Ich werde die Bekanntschaft mit Galsworthy, dem dichterischen Historiker des englischen Bürgertums, immer als einen Gewinn ersten Ranges betrachten.« THOMAS MANN

AUTOR
John Galsworthy (1867-1933) erfuhr schon zu Lebzeiten Ruhm und Anerkennung (u.a. durch die Verleihung des Literaturnobelpreises 1932). Er gehörte zu den Bestsellerautoren seiner Zeit. Allein im deutschen Sprachgebiet erreichten seine Romane Auflagen von Hunderttausenden. Der Londoner Anwaltssohn wuchs in gesicherten Verhältnissen auf. Nach einem Jura-Studium sammelte er erste Berufserfahrung als Barrister. Er begab sich 1891 auf eine dreijährige Weltreise, während der er Joseph Conrad kennenlernte. In seine Romanen und Dramen kritisiert er den Materialismus des Großbürgertums und des Adels – oft auf amüsante, lockere Art und Weise.

SPRECHER
Tomas Dehler hat als Schauspieler bei verschiedenen TV-Ereignissen mitgewirkt (Luther, Tatort, In aller Freundschaft u. a.). Er ist ein versierter Sprecher für Rundfunk-Hörspiele des SWR, MDR und BR. Wenn Dehler von den Intrigen und Machenschaften der Forsytes erzählt, lauscht man gebannt. Und eh man sich’s versieht, sind kurzweilige 2.443 Minuten vorbei.
Cellissimas avatar
Letzter Beitrag von  Cellissimavor 2 Tagen
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 130 Bibliotheken

auf 6 Wunschlisten

von 4 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks