John Green An Abundance of Katherines

(146)

Lovelybooks Bewertung

  • 158 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 4 Leser
  • 14 Rezensionen
(35)
(67)
(34)
(9)
(1)

Inhaltsangabe zu „An Abundance of Katherines“ von John Green

When it comes to relationships, Colin Singleton's type is girls named Katherine. And when it comes to girls named Katherine, Colin is always getting dumped. On road trip miles from home, this anagram-happy, washed-up child prodigy has ten thousand dollars in his pocket, a bloodthirsty feral hog on his trail, and an overweight Judge Judy.

Ein weitere Buch von John Green, das man gelesen haben sollte

— britsbookworld

Dank dem Ende wird dieses Buch nicht zu meinen Lieblings- John-Green Büchern.

— Thebookaddicted

Colin und seine Geschichten mit den Katherines haben mich verzaubert!

— maxis-bookworld
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • An abundance of katherines

    An Abundance of Katherines

    maxis-bookworld

    27. March 2017 um 17:46

    Englischer Titel: An abundance of katherines Deutscher Titel: Die erste Liebe (nach 19 vergeblichen versuchen) Autor: John Green Verlag: dtv (Deutsch); penguin (Englisch) Genre: real life/ Roman Band: Einzelband Preis: 9,95€; 6,99£ Seiten: 320 (Deutsch); 213 (Englisch) Inhalt: Seine 5. Katherine fand Jungs eklig. Seine 10. Katherine wollte, dass sie nur Freunde blieben. Seine 19. Katherine brach ihm das Herz. Colin ist ein echtes Wunderkind: Er spricht elf Sprachen fließend, bildet liebend gerne Anagramme und ist überhaupt ein wandelndes Lexikon. In der Liebe allerdings läuft es alles andere als gut. Gerade hat ihn zum neunzehnten Mal eine Katherine sitzengelassen. Auf einer Reise quer durch Nordamerika, zu der ihn sein Freund Hassan überredet hat, entwickelt Colin ein Theorem, mit dem er in Zukunft rechtzeitig vorausberechnen will, wann ihn eine Freundin abservieren wird. Doch dann lernt er Lindsey kennen, die sein mühsam ausgearbeitetes Theorem mit einem Wimpernschlag widerlegen wird. Inhalt mit eigenen Worten: Colin wurde 19 mal von seiner jeweiligen Freundin abserviert, die immer den gleichen Namen hatte, "Katherine". Nach Nummer 19 plant er einen Roadtrip mit seinem Besten Freund Hassan, in dem er Theorien über die nächste Beziehung erforscht, wobei er nicht bedacht hat wie nah diese ihm ist. Meine Meinung: An sich fand ich die Idee für das Buch sehr gut und es hat sich relativ schnell lesen lassen, wobei ich die englische Version gelesen habe. John Green ist einer meiner Lieblingsautoren und "Die erste Liebe" war das letzte seiner Werke, die ich noch nicht gelesen hatte. Mir hat es persönlich gut gefallen, war aber im Vergleich mit seinen anderen Bestsellern nur "durchschnittlich". Ich merkte im Mittelteil eine fehlende Spannung, die am Anfang und am Schluss des Buches vollständig vorhanden war. zum Schreibstil: Ich habe von vielen Leuten gehört, dass das englische Buch aufgrund der vielen "unwichtigen" Vokabeln schwer zu verstehen sei. Dies muss ich bestätigen, doch gegen Ende des Buches viel mir das englische lesen gar nicht mehr schwer und das Buch ließ sich angenehm lesen. zu den Charakteren: Ich habe Colin Singleton sehr lieb gewonnen, oftmals tat er mit leid, da er nie wusste was er falsch gemacht hatte. Er ist ein kluger Kopf und die Grafiken im Buch, in denen er seine Beziehungen beschreibt, sowie die Geschichten zu den einzelnen Katherines waren für mich sehr interessant. Sein bester Freund Hassan ist auch einfach herrlich, genau so wie die Insider und Beleidigungen, die sie sich gegenseitig an den Kopf werfen. Er ist direkt, offen und trotzdem ein toller Freund und Zuhörer, der einfach so mal einen Roadtrip mit seinem Freund ,acht, damit dieser seine Katherines vergisst. Lindsey war für mich am Anfang nicht ganz durchschaubar, gegen Ende mochte ich sie dann aber von Zeile zu Zeile immer mehr. Vor allem ihr Humor hat mir sehr gefallen. Somit bekommt das Buch trotz der fehlenden Spannung im Mittelteil 4/5 Sterne.

    Mehr
  • John Green just can find the right words to get me again and again!

    An Abundance of Katherines

    LeonoraVonToffiefee

    23. June 2016 um 23:07

    I read 4 books of John Green so far and loved them all, although some were better than others. Still, he is one of my favourite authors and his books are just amazing. So I was really excited for this one and he didn't let me down!I actually can't say why this book took me so lonce since it's quite short and great to read. I just think in general the first half was a bit slower and probably less interesting/ catching than the second. But after reading the first 100 pages I couldn't really stop reading cause the book just grabbed me at a certain point.I loved the setting and the characters. Quriky and funny with rough edges and deep thoughts. Colin was great and weird and really fascinating. I couldn't always follow his math (although I had math in School on high level and had my exam in it. In which is sucked btw) but I love the idea of it. Sure, you can't predict the Outcome of a relationship a cause you can't predict the future, but look at that from the scientific side was fun and interesting. John Green has a talent for weird and unique characters and those ones weren't an exception, though I sometimes felt remindet at Alaska a bit when I thought about Lindsey. But I still loved her and Hassan and of curse the 19 Katherines. And the very pink Hollis...Whereas the first half was maybe a bit slow and more facile, the second was deeper and more philosophical. I like the thoughts about mattering: Tbh, I think about stuff like that for myself and sometimes find myself in similar struggles Colin has. And I think lots of people want to matter to other people and the world and fear at the same time they don't. It's sort of an important Topic, at least for me and I really enjoyed reading about it this way and following Lindseys and Colins thoughts. All in all John Green wrote a stunnig book i really loved reading. He is a great storyteller and I probably will read everything he will publish cause I. Just. Love. Him! 

    Mehr
  • Regenbogen-Bücher-Challenge 2016

    Regenbogentänzer

    BlueSunset

    Regenbogen-Bücher-Challenge 2016 Hallo liebe Lesebegeisterte! Euch ist die Buchwelt zu trist? Kein Problem, wir helfen euch! Lest zusammen mit uns einen Regenbogen, damit das Jahr 2016 bunt und fröhlich wird! Ihr wollt dem Regenbogen noch einen Topf voll Gold verpassen? Das ist eine Herausforderung, aber auch die kann gemeistert werden!Wie auch in den vergangenen Jahren findet die Regenbogen-Challenge hier auf Lovelybooks statt. Das Besondere an dieser Challenge ist, dass wir hier nicht nur Bücher mit bestimmten Farben lesen, sondern auch die Herausforderung suchen und zusätzliche Aufgaben bearbeiten. Neugierig? Es gibt keine Anmeldefrist und ihr könnt jederzeit einsteigen! Allerdings wird nur die aktuelle Monatsaufgabe bearbeitet. Ihr braucht euch nicht über das Bewerbungsformular hier anzumelden. Erstellt einfach einen Sammelbeitrag in dem zugehörigen Unterthema.  Die Regeln Jeden Monat steht eine andere Farbe im Zentrum. Lest ein Buch dessen Cover zu mehr als 2/3 aus dieser Farbe besteht. Es gibt zudem noch Jahresaufgaben: Für diese Aufgaben habt ihr das ganze Jahr Zeit. Diese Aufgaben können nur mit Büchern der Monatsfarbe gelöst werden. Pro Buch kann eine Jahresaufgabe bearbeitet werden. Jeder der 6 Aufgaben sollte EINMAL gelöst werden (mehrfach gibt keine Punkte).Dann gibt es auch noch die Herausforderung!Jeden Monat gibt es eine Herausforderung, die gelöst werden sollte. Die Aufgabe wird einen Monat vorher angekündigt, sodass ihr Zeit habt ein passendes Buch zu finden. Die Herausforderung kann nur im jeweiligen Monat erfüllt werden! Eine Besonderheit ist, dass ihr diese Aufgabe auch mit einem zusätzlichen Buch, das nicht der Monatsfarbe entspricht, lösen könnt. Bitte verlinkt in eurem Sammelbeitrag auch eure Rezension oder den Lesestatus (mit Kurzmeinung). Es besteht keine Rezensionspflicht, aber ich möchte gerne einen "Nachweis" sehen, dass ihr das Buch gelesen habt. Eine Kurzmeinung reicht da. Es dürfen alle Bücher gelesen werden: vom SuB, neu gekauft, ausgeliehen, eBook und auch Hörbücher. Allerdings sollten die Bücher eine Mindestlänge von 80 Seiten haben! Manga, Comic und Graphic Novels zählen nicht! Die Aufgaben Monatsfarben:Januar: SchwarzFebruar: BraunMärz: Gelb April: OrangeMai: RotJuni: Lila / Rosa / PinkJuli: BlauAugust: Metallic / Gold / Silbern / GlitzerSeptember: WeißOktober: TürkisNovember: GrünDezember: BuntJahresaufgaben (nur mit dem Buch der richtigen Farbe zu erfüllen! Und jeweils nur 1x)Lese ein Buch, ……des Genres Fantasy oder Historisch oder Krimi....des Genres Liebesroman oder Thriller oder Dystopie…von einem Debütautor…das verfilmt wurde…das weniger als 300 Seiten hat…das mehr als 500 Seiten hat.► Hinweis zu "Debütautor": Hierbei beziehen wir uns auf den Autor und nicht auf das Buch. Das heißt der Autor hat zu dem Zeitpunkt, wenn ihr das Buch lest, nur dieses eine Buch veröffentlicht. Es darf sich auch nicht um ein Pseudonym eines Autors handeln, der bereits Bücher veröffentlicht hat. Sollte ein weiteres Buch des Autor bereits angekündigt sein, so kann dieser trotzdem gezählt werden, solange ihr das Buch tatsächlich vor dem Erscheinungstermin seines zweiten Buches erscheint. ► Hinweis zu Verfilmungen: Es zählen alle Bücher, die bereits als Serie oder Film verfilmt wurden oder 2016 ausgestrahlt werden (also so wie z.B. "ein ganzes halbes Jahr", "Girl on the Train", "Die Bestimmung 3", ...) . Bitte das Erscheinungsdatum angeben!Hier werden nach und nach die Monatsaufgaben/Herausforderungen gepostet:Januar: Lese ein Buch mit einer Stadt oder einem Haus auf dem CoverFebruar: Lese ein Buch mit 4 oder mehr Wörtern im Titel. Untertitel zählen auch. März: Lese ein Buch mit Blumen oder Blüten auf dem Cover.April: Lese ein Buch, dessen Titel kursiv oder in GROßSCHRIFT ist. Mai: Lese ein Buch, dessen Handlung außerhalb Deutschlands, den USA und Großbritannien stattfindet.  Punkte Hast du ein Buch mit der Monatsfarbe gelesen? Ja =1 PunktHast du die Herausforderung erfüllt? Ja, mit dem gleichen Buch, wie die Farbe = 2 Punkte. Ja, aber ich habe ein anderes Buch dafür genommen = 1 PunktHast du eine Jahresaufgabe erfüllt? Ja = 1 Punkt(In manchen Monaten wird es möglich sein zusätzliche Punkte zu sammeln)Am Ende des Jahres wird ein/e Gewinner/in ermittelt.  Teilnehmer:  Neue Regel: Falls ihr in einem Monat die Aufgaben nicht geschafft habt, schreibt das bitte dazu. Sollte ich 2 Monate in Folge keine Änderung eures Beitrages sehen wird in dieser Liste >inaktiv< neben eurem Namen stehen und ich gucke nicht mehr in eure Listen. Solltet ihr trotzdem noch dabei sein, dann schreibt mir bitte eine PN und aktualisiert euren Beitrag. WICHTIG Ihr habt jeweils bis zum 3. des Folgemonats Zeit eure Bücher und Links einzutragen. Anschließend mache ich die Monatsauswertung und trage die Punkte in meine Tabelle ein. Alles was noch später eingetragen wird kann erst bei der nächsten Wertung berücksichtigt werden.  Wichtig bei der Rezension/Lesestatus (inkl. Kurzmeinung) ist mir, dass ich sehe, dass ihr das Buch wirklich gelesen habt, zusätzlich kann ich da sehen, wann das Buch gelesen wurde. Solltet ihr also einen Monat versäumt haben, eure Links einzutragen ist das nicht so wild, solange ich sehen kann, dass das Buch trotzdem im richtigen Monat gelesen wurde.  STAND: JuniAnendien ........................ 14 Annlu  .............................. 24 ban-aislingeach  ............. 18BlueSunset ....................  11BookW0nderland .......... 23Buchgespenst  ............... 21 _Buchliebhaberin_ ......... 12 {INAKTIV} christarira ......12 ChubbChubb  ................. 16Code-between-lines ...... 21 ConnyKathsBooks ......... 19 czytelniczka73 ................ 23 {INAKTIV}DasBuchmonster .....1dia78 ............................... 11 fairybooks ...................... 11 Igela ................................ 16 {INAKTIV}janaka ..............7jenvo82 ........................... 17JuliB ................................. 21LadySamira091062 ....... 16Lesebiene27 ................... 15 Lisa11 .............................. 21{INAKTIV} littlebanshee ... 4Luzi92 .............................. 22louella2209 ..................... 21mabuerele ...................... 15{INAKTIV} MalinaIda ........8mareike91 ....................... 18marpije ............................ 23MissSnorkfraeulein ....... 17Mrs_Nanny_Ogg ............. 17PMelittaM ........................ 20QueenSize ........................ 21rainbowly ......................... 16Sansol ............................... 22schafswolke ..................... 17{INAKTIV} sternblut ..........11SomeBody ....................... 17suggar .............................. 16sursulapitschi ................. 18Tatsu ................................ 11Thalathiel ......................... 13Vucha ................................ 22Wolly ................................. 12

    Mehr
    • 1392

    BlueSunset

    02. April 2016 um 17:20
  • "And so we all matter - maybe less than a lot, but always more than none."

    An Abundance of Katherines

    LEA30

    04. January 2016 um 21:38

    Inhalt: Colin ist ein echtes Wunderkind: Er spricht elf Sprachen fließend, bildet liebend gerne Anagramme und ist überhaupt ein wandelndes Lexikon. In der Liebe allerdings läuft es alles andere als gut. Gerade hat ihn zum neunzehnten Mal eine Katherine sitzengelassen. Als er und sein Kumpel Hassan bei einem Roadtrip irgendwo in Tennesee stranden und er dort Lindsey kennenlernt, krempelt sich sein Leben auf den Kopf. "An Abundance of Katherines" zählt leider zu den schwächeren Büchern von John Green, was nicht bedeutet, dass es nicht lesenswert ist! Das liegt vor allem an den ersten ca. 80 Seiten, die leider etwas wenig Handlung enthalten und schwerfälliger sind als der Rest des Buches, da es lange dauert sich wirklich in das Geschehen einzufinden und mit den Charakteren mitzufühlen. Dagegen punktet das Buch durch seine vielschichtigen und (SEHR) intelligenten Charaktere, die immer wieder überraschen und neue Seiten zeigen und mir während des Lesens immer näher gekommen sind. Ein weiterer Pluspunkt sind die Dialoge, die auch in anderen Büchern von John Green immer richtig gut sind, und das egal ob nachdenklich, hinterfragend und tiefgründig oder lustig, absurd und schlicht! Ich hoffe ich habe euch mit "nur" 3 Sternen nicht zu sehr abgeschreckt ;) Es ist (wenn man sich durch den Anfang ein bisschen durchgekämpft hat) lesenswert :)

    Mehr
  • Ein "nerdigerer" Roman über die Liebe und ihre (Un-)Vorhersehbarkeit

    An Abundance of Katherines

    jackiherzi

    24. November 2015 um 00:44

    Zusammenfassung: Im Buch "An Abundance of Katherines" von John Green geht es um Colin. Dieser ist ein sogenanntes Wunderkind und sein größter Wunsch ist es endlich ein Genie zu werden. Doch Colin hat noch eine andere Schwäche. Und zwar Mädchen mit dem Namen Katherine und viel schlimmer ist, dass er von jeder Einzelnen verlassen wurde. Als Katherine Nr. 19 (K-19) mit ihm Schluss macht, überredet ihn sein bester Freund Hassan zu einem Road Trip. Und genau dieser wird Colin's gesamtes Leben ändern und sein Denken über die Liebe und des "In-Erinnerung-Bleibens". Meine Meinung: Besonders an diesem Buch gefallen hat mir, neben der originellen Handlung, die Wandlung, die Colin durchmacht. Anfangs kann er an nichts anderes denken, als sein Ziel "The Theorem of Underlying Katherine Predictability" zu beweisen und somit als Genie in die Geschichte einzugehen. Doch immer mehr bemerkt er, dass sich nicht alles um ihn dreht und er auch an andere Menschen (insbesondere seine Freunde) denken muss. Am Ende erkennt er, dass er weder eine Katherine noch ein Theorem braucht um glücklich zu sein. Von der Mathematik in diesem Buch braucht man sich nicht abschrecken lassen. Ich denke es ist ohne weiteres auch für Mathehasser verständlich. Und für die, die gleichzeitig noch an Mathe interessiert sind, ist es wohl ein Traum. Am Ende des Buches gibt es desweiteren eine kleine Erläuterung zur Formel durch einen Mathematiker. Alles in allem hat mir das Buch sehr gefallen. Es gibt eine schöne Lebenslektion, dass nur die Vergangenheit der Liebe vollkommen offenbart werden kann und mitnichten die Zukunft. Ich habe nicht an diesem Buch gehangen, aber es hat mir sehr viel Spaß gemacht es zu lesen. Besonders die Stellen wo Colin von Hassan immer wieder erklärt bekommt was für "Nicht-Wunderkinder" interessant ist und was nicht. Empfehlung: Für jeden Fan der Jugendliteratur!

    Mehr
  • 19 Mal Pech

    An Abundance of Katherines

    umbrella

    16. August 2015 um 21:42

    Colin ist eigentlich ein ganz normaler Junge? Normal? Colin? Colin ist ein Genie, er kann sehr viele Sprachen fließend sprechen, anagrammieren und kennt viele Bücher auswendig. Und er möchte unbedingt berühmt werden durch seine Intelligenz und wartet auf den "Heureka"-Moment. Trotzdem hat er auch Probleme, wie jeder andere Junge. So leidet er auch unter Liebeskummer. Zum 19.ten Mal. 19 Mal wurde er bereits abserviert und alle seine Freundinnen hießen Katherine. K-A-T-H-E-R-I-N-E. Um seinen Liebeskummer zu überwinden, entscheidet sich sein Freund Hassan mit ihm auf einen "Roadtrip" zu gehen. Schließlich landen sie in Tenessee beim Grab von Franz Ferdinand, dem österreich-ungarischem Erzherzog. Dort lernen sie Lindsey kennen, die ihnen anbietet, bei ihr zu übernachten. Und auch dort erleben sie einige Dinge, während Colin daran festhängt, DIE Formel zu finden, um zu wissen, wer bei einem Paar wen abserviert. Ob es das Mädchen oder ob es schließlich der Junge sein wird. John Green hat mit Colin einen wunderbaren Charakter zum Leben erweckt, einer, der auf keinen Fall in Vergessenheit geraten möchte, einer, der der Welt den Fortschritt zeigen möchte, einer, der bedeuten möchte und an die sich die Menschen erinnern. Das Buch hat in sich keine großen Abenteuer - noch irgendwelche Dramen. Es beschreibt schier und einfach das Leben eines Jugendlichen, der mit einem gebrochenen Herzen versucht, sich das Leben mathematisch zu erklären. Es ist auch nicht langweilig, der gute Schreibstil John Greens animiert zum Weiterlesen. Colin ist ein typischer Streber. Er versucht, durch seine Besserwisserei andere zu beeindrucken, das einzige was er aber damit erreicht, ist, dass andere ihn für verrückt halten und von ihm abwenden. Ebenso versucht er auch alles mathematisch zu berechnen, was natürlich nicht funktioniert. Ich finde, dass das Buch ganz gut zeigt, dass das Leben einfach unberechenbar ist und dass man noch so ein großes Genie sein kann und man aber trotzdem nie wissen wird, was das Leben sonst noch so mit sich bringt. Schließlich ist das Leben so wie es ist und man muss die Tatsachen akzeptieren. Genau das ist auch die Moral der Geschichte. Es bietet außerdem auch einen guten Einblick in das Leben amerikanischer Teenager und ihren Alltagsproblemen. Das alles wird von John Green auf eine charmante Art und Weise geschildert. Auch viele Fußnoten ergänzen den Charme des Buches. Mir hat es insgesamt sehr gut gefallen, schließlich wird man auch durch die Neugier animiert weiterzulesen, weil man sich fragt, ob Colin letzten Endes es schaffen, wird, eine Formel zu finden oder nicht. Aber dann kommt es doch ganz anders auch wenn ich das Ende schon erwartet hätte.

    Mehr
  • Let's read in English 2015

    TinaLiest

    New year, new reading challenge: Let's read in English 2015! You love reading in English and you would like to read more English books? We have the perfect reading challenge for you: our Let’s read in English Challenge! No matter how good your English skills are - don't be shy, join the fun and read some thrilling books in the original! Every month you have the chance to join a reading group for a funny, thrilling or romantic novel published by Penguin Random House UK, to discuss it with other readers in German or English and to earn points for writing a review. Also, you can earn points for every review you write about an English book (either in German or English). Thereby, you're totally free in your choice of books: there are no restrictions concerning author, genre, publisher or publishing date. You can find further information on the challenge and the prices here! Every month we will count your points and update the ranking on the website Let's read in English Challenge. It is important that you post the links to your reviews here. Reviews that aren't linked here will not be counted. Of course you can also chat with others, recommend books and ask questions in this topic. If you have specific questions about the challenge, feel free to write me a message! Now everything that is left to say: Ready, set, go! Let's start a year full of books and English and literature! Have fun! :)

    Mehr
    • 1047
  • John Green - An Abundance of Katherines

    An Abundance of Katherines

    miss_mesmerized

    30. April 2015 um 16:29

    Colin Singleton war ein Wunderkind und meistens ein Außenseiter. Leicht autistische Züge machten es nicht einfach und früh schon zeigt sich eine besondere Vorliebe: Mädchen mit dem Namen Katherine. Nummer 19 hat ihn gerade verlassen, was sich gut trifft, denn auch sein Freund Hassan braucht eine Auszeit, also gehen sie gemeinsam auf einen Roadtrip. Während der Fahrt will Colin an seiner Theorie über Verlassende und Verlassene – mit einem speziellen Blick auf Katherines – weiterarbeiten, Hassan will nur die Zeit mit Nichtstun totschlagen. Ihre Reise führt sie im kleinen Dorf Gutshot, wo sie auf Lindsay und deren Mutter Hollie treffen und prompt mit Unterkunft und einem Sommerjob versorgt werden. Die Ferien nehmen eine ungeahnte Richtung an. Das Buch ist vom Plot her eher dünn, nimmt der Roadtrip schnell eine klare Richtung an und passiert dann nur noch wenig – mit unvermeidlichem Happyend. Dafür sind die Figuren vielschichtig und überzeugend gezeichnet, vor allem Colin kann durch seine wirklich seltsame Art überzeugen. Auch der Antagonist Hassan macht viel Freude als Sidekick, der Colin immer mal wieder auf Spur bringt. Das das Buch durchziehende Motiv der Katherines ist überaus komisch und die mathematische Formel, die Colin hierzu entwickelt hat sich mir zwar nicht erschlossen, scheint aber durchaus ihren Sinn zu haben. Fazit: durchaus nett zu lesen, aber weit hinter den Erwartungen zurückbleibend.

    Mehr
  • Nett, aber nicht Greens bestes Werk

    An Abundance of Katherines

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    16. March 2015 um 13:32

    Äußere Gestaltung Ich persönlich bin kein großer Fan von minimalistisch gestalteten Titelbildern, da her ist dieses auch nicht unbedingt mein Fall. Interessant finde ich jedoch, dass laut Anhang ein Fan dieses Cover gestaltet hat, was eine sehr nette Aktion ist, und in jedem Fall passt es zum Inhalt des Buches. Seitenformat und Kapiteleinteilung sind einwandfrei. Inhalt Colin Singleton, hochbegabt und Möchtegern-Genie, gerade mit der High School fertig und zum 19. Mal von einem Mädchen namens Katherine abserviert, macht sich mit seinem besten (und einzigen) Freund Hassan auf zu einem Road Trip ins Ungewisse, auf der Suche nach seinem "Eureka!"-Moment. Colins Leben dreht sich zu Beginn hauptsächlich um ihn. Egal ob im guten, oder im schlechten Sinne, meist sieht er sich als Mittelpunkt der Welt; vermutlich einer der Gründe, aus dem auch die 19. Katherine ihm einen Korb gab. Tatsächlich fand ich ihn am Anfang des Buches recht unsympathisch, und obwohl sich sein Verhalten im Laufe der Geschichte ändert, mochte ich ihn auch am Ende noch nicht wirklich. Die Geschichte selbst beginnt interessant, wenn auch nicht überwiegend originell. Für Road-Trip-Geschichten bin ich immer zu haben, allerdings schien es mir ein wenig merkwürdig und (selbst für eine ausgedachte Geschichte) äußerst unrealistisch, dass die beiden ohne weitere Fragen oder Komplikationen bei völlig fremdem Leuten einziehen und mehr oder weniger sinnvolle Arbeit bekommen. Die Handlung hat, wie ich finde, weder Spannungsverlauf noch Höhepunkt. Bei Büchern, für die gar keine tatsächliche Handlung vorgesehen ist, ist das nichts Verwerfliches, doch offensichtlich war das nicht der Plan für "An Abundance of Katherines", weshalb die Geschichte hier leider einfach unausgereift wirkt. Fazit "An Abundance of Katherines" ist ein nettes Buch für nebenher, vergleicht man es allerdings mit den anderen Werken Greens, fällt die Bewertung leider nicht sonderlich gut aus. Fans des Autors oder Mathematik-Interessierte sollten ruhig einen Blick hinein werfen; dem durchschnittlichen Jugendbuch-Leser empfehle ich eher seine anderen Werke.

    Mehr
  • Contemporary Young Adult - Wir lesen zusammen englische Jugendbücher

    Hikari

    Hallo ihr Lieben, zum dritten Mal in Folge, da es viele schöne Leserunden gab, startet ein neues Jahr auch mit ein bisschen englischer Literatur. Contemporary YA heißt im Prinzip nur, dass es Jugendbücher mit einer realistischen Handlung sind, also kein Fantasy o.Ä. Der Ablauf ist sehr einfach: wir sammeln von Zeit zu Zeit Buchvorschläge bis zu einem bestimmten Termin jeder kann 1 oder 2 Bücher vorschlagen jeder der Teilnehmer vergibt unter den vorgeschlagenen Büchern Punkte insgesamt 3 Stimmen mit der Wertigkeit 3 Punkte, 2 Punkte und 1 Punkt das Buch, das die meisten Punkte erhält, besorgen sich dann alle, wenn sie es nicht schon haben, und wir lesen es hier zusammen in einer Leserunde natürlich muss man nicht mitmachen, wenn das gewählte Buch nicht gefällt Wenn ihr Fragen habt, stellt sie einfach hier - dann gibt es schnellstmöglich eine Antwort. Für jede Leserunde gibt es dann später immer ein extra Leserundenthema. Bücher, die wir schon gelesen haben und daher nicht mehr vorgeschlagen werden können, sind: Elsewhere - Gabrielle Zevin (2012) The Future of Us - Jay Asher & Carolyn Mackler (2012) Babe in Boyland - Jody Gehrman (2012) Memoirs of an imaginary friend - Matthew Green (2012) The Death of Bees - Lisa O'Donnell (2013) My Life in Black and White - Natasha Friend (2013) Just one day - Gayle Forman (2013) Cracked - K.M. Walton (2013) Before I fall - Lauren Oliver (2014) Aristotle and Dante discover... - Benjamin A. Salenz (2014) AKTUELL: Leserunde beginnt: 15. Juni It's Kind of a Funny Story - Ned Vizzini

    Mehr
    • 358
  • Gewinnt die Lieblingsbücher des LovelyBooks-Teams aus dem Jahr 2014!

    Wurfschatten

    Daniliesing

    In diesem Jahr hat das LovelyBooks-Team wieder fleißig gelesen und dabei tolle Bücher entdeckt. Natürlich möchten wir euch auch 2014 nicht vorenthalten, welche Bücher uns am meisten begeistert, berührt und gefesselt haben. Deshalb findet ihr hier nun jeweils das Lieblingsbuch von allen Teammitgliedern aus diesem Jahr. Ein glücklicher Gewinner darf sich später über ein Buchpaket mit allen 12 Büchern freuen und damit eine wunderbare Lesezeit verbringen. Unsere Buchtipps: 1. Jules1988 empfiehlt: "Miss Blackpool" von Nick Hornby Mein Lieblingsbuch 2014 ist Nick Hornbys neuer Roman „Miss Blackpool“. Obwohl es kein typischer Hornby ist, liebe ich das Buch als Fan trotzdem. Hornbys feinsinniger Humor und seine liebevolle und einfühlsame Art, seine Figuren zu beschreiben - sowohl ihre Stärken als auch ihre Schwächen - machen diesen Roman so besonders. Man verliert sich in der Geschichte des Teams rund um Barbara, ihre Höhen und Tiefen, Freundschaft und Liebe und hat dabei das Gefühl, diese Menschen wirklich zu kennen. 2. Daniliesing empfiehlt: "Der Träumer" von Pam Muñoz Ryan und Peter Sis Für mich war "Der Träumer" eine ganz zufällige Entdeckung beim Büchershopping. Nur selten finde ich noch Bücher, die ich nicht zuvor schon irgendwo gesehen habe, doch hier wurde ich überrascht. Einmal aufgeschlagen und die ersten Sätze gelesen, hatte mich dieses wunderbare Buch aus dem Aladin Verlag sofort verzaubert. Als ich dann die großartigen Illustrationen von Peter Sis entdeckte, war es um mich geschehen: dieses Buch musste mir gehören! Schnell stellte sich heraus, dass ich mit meiner Entscheidung absolut richtig lag. Im Urlaub nahm ich das Buch zur Hand und konnte es gar nicht mehr zur Seite legen. Zwar ist das Buch als Kinderbuch ausgezeichnet, doch mit seinen 380 Seiten und einer wunderbar poetischen Sprache ist es für jeden erwachsenen Buchliebhaber ein wahrer Genuss. Pam Muñoz Ryan erzählt tiefgründig und bewegend die Geschichte des kleinen Neftali, dem der Leser beim Erwachsenwerden zuschauen darf. Der Junge hat keine leichte Kindheit - sein Vater macht es ihm mit hohen Erwartungen schwer, er ist häufig krank und lebt lieber in seiner eigenen Phantasie, statt draußen rumzutollen. Neftali ist ein Träumer! Wie der Junge sich trotz aller Schwierigkeiten durchschlägt und die Lebensgeschichte welches bekannten Dichters sich dahinter verbrigt, das solltet ihr am besten selbst herausfinden. Dieses Buch geht zu Herzen und ist mein persönliches Jahreshighlight! 3. TinaLiest empfiehlt: "Wurfschatten" von Simone Lappert Mich hat dieses Jahr besonders der Debütroman von Simone Lappert begeistern können: „Wurfschatten“ ist nicht nur äußerlich ein wunderschönes Buch, sondern es besticht auch durch die beeindruckende Schreibkunst, die die Autorin an den Tag legt. Sie schafft es, die Ängste, die die Protagonistin Ada beherrschen, beklemmend und dunkel zu beschreiben und die Geschichte doch zart wirken zu lassen, einfühlsam und authentisch. Mit dem kleinen, wenn auch vorhersehbaren Hauch Liebe, der Adas Ängste zurückzudrängen versucht, und der Prise Drama am Ende hat "Wurfschatten" mich dann endgültig abgeholt und den Roman für mich zu etwas Besonderem gemacht. Ich hoffe sehr, dass bald ein zweites Buch von Frau Lappert folgen wird und kann in der Zwischenzeit nur jedem ihr Erstlingswerk empfehlen! 4. JohannaE1988 empfiehlt: "Die hellen Tage" von Zsuzsa Bánk In "Die hellen Tage" erzählt Zsuzsa Bánk auf eine besonders schöne und ruhige Art eine Geschichte über Freundschaft, Familie und die schwierige Zeit des Erwachsenwerdens. Beim Lesen begleitet man die drei Freunde Aja, Seri und Karl von der glückvollen und teils auch tragischen Kindheit bis zum Erwachsenenalter und wünscht sich bei einem der so unbeschwerten Tage im zauberhaften Garten, die die drei so oft erlebten, dabei gewesen zu sein. Alle drei, so unterschiedlich sie auch sind, teilen das Schicksal, mehr oder weniger ohne Vater aufzuwachsen. Neben der Geschichte über eine besondere Freundschaft und der innigen Beziehung zwischen den Kindern und ihren Müttern, hat mich vor allem die unaufgeregte Erzählweise Bánks und ihre einfühlsame und warme Sprache beeindruckt und mich richtig entspannen lassen. Auch bei den Zerreißproben und Schwierigkeiten, die die drei im Laufe der Geschichte durchleben müssen, bangt und hofft man mit und fühlte ich mich oft an meine eigene Kindheit und Jugend erinnert. 5. aba empfiehlt: "Unterholz" von Jörg Maurer Ich habe sehr gute Bücher gelesen in diesem Jahr. Manche Bücher haben mich tief berührt, andere haben mich nachdenklich gemacht - aber mit Jörg Maurer habe ich auf hohem Niveau gelacht! Für mich kam dieses Buch im richtigen Moment. Es hat mich amüsiert und abgelenkt. "Unterholz" ist der fünfte Band um den oberbayrischen Kommissar Jennerwein, einer meiner literarischen Lieblingsfiguren überhaupt. Krimis gehören nicht zu meiner Lieblingslektüre, aber nachdem ich den ersten Band dieser Serie gelesen habe, konnte ich nicht anders, als ein Fan von Jörg Maurer und vom ganzen Team um Kommissar Jennerwein zu werden! 6. doceten empfiehlt: "Beginners" von Raymond Carver Raymond Carver gilt neben Hemingway als einer der ganz großen Autoren der American Short Story: mit geschliffener und schnörkelloser Sprache auf den Punkt gebracht sind seine Themen Verlust, Einsamkeit und das Scheitern der amerikanischen Mittelschicht. Seine Geschichten deprimieren, erschüttern mit jeder Zeile. Mit Beginners erscheint seine Buch "Wovon wir reden, wenn wir über Liebe sprechen" erstmalig in der Urfassung, ohne die stark kürzenden Eingriffe seines Lektors Gordon Lish. Nicht ganz so lakonisch und brachial, dadurch aber viel berührender. Ein Buch, um dunkle Wintertage noch dunkler zu machen - manchmal braucht man das ja. 7. clickclackboom empfiehlt: "Das Haus des Windes" von Louise Erdrich Auch wenn Lieblingsbücher zu bestimmen mir schwer fällt, da es immer so viele gute Bücher gibt, kann ich sagen, dass „Das Haus des Windes“ eines meiner liebsten Bücher 2014 ist. Es erzählt die Geschichte vom 13-jährigen Joe, der das unaufgeklärte Verbrechen an seiner Mutter rächen möchte und dabei erwachsen werden muss. Die Protagonisten des Romans sind Nachfahren der nordamerikanischen Indianer und so bekommt man interessante Einblicke in das Leben im Reservat, die Stammesgeschichten und die Gesellschaftsverhältnisse in den USA. Obwohl es um ein ernstes, trauriges Thema geht, ist „Das Haus des Windes“ ebenso ein lustiges Buch über das Leben als Teenager und die Schwierigkeiten des Erwachsenwerdens. Louise Erdrich hat Charakter geschaffen, die vielschichtig sind und die einem beim Lesen ans Herz wachsen. 8. kultfigur empfiehlt: "Die Hyperion-Gesänge Band 1-2" von Dan Simmons Dan Simmons erzählt fantastisch, die Bücher entwickeln einen Sog, den ich bisher sehr selten erlebt habe. Jeder, der gerne Science Fiction liest und philosophisch angehauchte Bücher liebt, wird die insgesamt rund 3.000 Seiten nur so verschlingen. Die beiden Bücher sind nicht nur mein persönliches Highlight 2014, sondern ganz weit oben auf der Liste meiner Herzensbücher. Ich wünschte, ich könnte noch einmal von vorne beginnen! 9. Katha_Luko empfiehlt: "Pfaueninsel" von Thomas Hettche Hettches Buch öffnet die Türen zu einer Welt voller Exotik, Groteske und Kuriositäten aber auch zu der komplexen und zerbrechlichen Architektur der menschlichen Seele. Die Hauptfigur ist Marie, die als Kleinwüchsige auf die preußische Lustinsel verfrachtet wird, um dort zum Vergnügen des Königs als Schlossfräulein ihr Dasein zu verbringen. Neben einem Mohr, einem Riesen, wilden Tieren und geheimnisvollen Pflanzen gilt sie als eine von vielen verqueren Launen der Natur. Damit steht sie im krassen Kontrast zu einer damals weit verbreiteten naturphilosophischen Auffassung, die nur das Wohlgeformte und Regelmäßige für schön und wertvoll erklärt – eine Auffassung, die mit ihren Jahren auf der Insel Maries Menschenwürde und Lebensmut beständig abträgt. Hettches „Pfaueninsel“ fängt Atmosphären ein als wäre er selbst Zeuge des merkwürdigen Lebens auf der Insel gewesen, seine Charakterzeichnungen und Schilderungen seelischer Zustände und schließlich seine authentische Zeichnung der historischen Gegebenheiten ziehen den Leser in ihren Bann: Ich war selten so berührt von einem Buch und seiner Hauptfigur! 10. peckomingo empfiehlt: "Cobra" von Deon Meyer Viel Zeit zu lesen hatte ich leider nicht in diesem Jahr, doch bei meiner Südafrika-Reise wurde natürlich ein Deon Meyer-Buch gelesen. Cobra ist nicht nur ein Thriller, sondern gleichzeitig auch eine Mischung aus Politik und psychologischen Betrachtungen. Das Tempo und die Spannung werden durchgehen hoch gehalten. Schauplätze, Eigenheiten und Sitten des Landes werden authentisch vermittelt. 11. Sophia29 empfiehlt: "Rosen, Tulpen, Nelken" von Heike Wanner Zu meinen Lieblingsbüchern 2014 gehört definitiv „Rosen, Tulpen, Nelken“ von Heike Wanner. Ich habe von der Autorin schon mehrere Bücher gelesen, aber dieses hat mir ganz besonders gut gefallen. Es geht darin um Sophie, die ihre Mutter schon in frühen Jahren verloren hat. Zufällig fällt ihr eines Tages das Poesiealbum ihrer Mutter in die Hände und als sie es durchblättert, stellt sie fest, dass sie keinen der darin enthaltenen Namen kennt. Um mehr über das Leben ihrer Mutter und somit auch mehr über sich selbst zu erfahren, macht sie sich mit ihren zwei besten Freundinnen in einem Wohnmobil auf den Weg und versucht die Personen zu finden, die im Leben ihrer Mutter eine Rolle gespielt haben … Heike Wanner ist es in diesem Buch gelungen, zwei Geschichten – die Geschichte von Sophie und die ihrer Mutter – auf spannende Weise miteinander zu verbinden und gleichzeitig zu verdeutlichen, wie unverzichtbar wirklich gute Freunde in unserem Leben sind. Seid ihr neugierig auf unsere 12 Lieblingsbücher 2014 geworden? Dann habt ihr bis einschließlich 7. Januar Zeit bei der Verlosung eines Buchpakets mit allen 12 Büchern mitzumachen. Jetzt müsst ihr uns nur noch folgendes verraten und dann seid ihr dabei: Da wir immer gerne Bücher verschenken, würden wir von euch gern wissen, welche Bücher ihr dieses Jahr zu Weihnachten verschenkt und wieso ihr euch für genau diese entschieden habt? Wir wünschen euch ein wunderschönes Weihnachtsfest & einen guten Rutsch ins neue Jahr!

    Mehr
    • 755
  • "Let's read in English"-Lesechallenge 2014

    DieBuchkolumnistin

    Let's read in English - die Englisch-Lesechallenge 2014 Mit den Neujahrvorsätzen ist es immer so eine Sache – viele haben wir bereits wieder vergessen und der Alltag hat uns definitiv wieder eingeholt. Mit „Let’s read in English“ möchten wir das jedoch gern ändern und euch die Moeglichkeit geben, Bücher und Autoren neu zu erleben – in der englischen Originalsprache! Einige von euch rezensieren schon fleissig englische Bücher und viele Lovelybooks-Leser sind an englischen Texten interessiert, würden jedoch lieber bei einer Leserunde einsteigen. Wir haben uns euer Feedback zu Herzen genommen und unsere Lesechallenge „Let’s read in English“ ins Leben gerufen. Zusammen mit dem englischen Verlagshaus Random House Group UK mit Sitz in London werden wir eine Vielzahl von Leserunden starten und ihr seid herzlich eingeladen mitzumachen. Das Motto der Lesechallenge verstehen wir als einen Aufruf nicht nur an alle von euch, die sich mühelos in der englischen Sprache zurechtfinden, sondern an alle Lovelybooks-Leser. Egal welche Sprachkentnisse du hast, trau dich einfach – und mach mit! „Let’s read in English“ – zusammen auf Lovelybooks. Viele unsererer Leser verwenden die englische Sprache oder werden sie in Zukunft brauchen. Bücher sind ein idealer Einstieg um Sprachkentnisse zu verbessern oder die Fremdsprache auch einfach mehr zu benutzen. Die Stimme der Autoren im Original zu lesen und sie neu kennenzulernen ist natürlich ein spannenender Bonus. Für die fleissigsten Rezensenten gibt es zum Jahresende tolle Preise und jeder kann sich gern in Deutsch und/oder Englisch in den Leserunden austauschen und Rezensionen in beiden Sprachen posten. Das ist voellig euch überlassen.  Alle Grundinfos findet Ihr auf unserer Englisch-Lesechallenge-Seite! Hier könnt Ihr nun alle Fragen stellen & stets fleissig Eure neuen Rezensionen posten! Die Liste wird am Anfang jedes Monats aktualisiert!  Bitte postet für jede neue Rezension auch einen neuen Beitrag. Auf die Plätze - fertig - let's read English!!!

    Mehr
    • 1684
  • My 5th John Green book, but first one in English

    An Abundance of Katherines

    Cattie

    22. October 2014 um 18:31

    "An Abundance of Katherines" is my 5th John Green book, but the first one I've read in English. Sadly, I have to say it is my least favourite one of him. Story: Colin Singleton's type of girls is simple and has 9 letters: KATHERINE. So far, he has dated 19 girls named Katherine (not Kat or Kitty or Trina or Cathy or Catherine!) and they have all dumped him. Now Colin has graduated from High School and as the child prodigy he is, Colin is trying to write a theorem about love. He is sure, he can find a formula that explains all and makes love and relationships predictable. His best friend Hassan convinces him to go on a road trip and when they come to Gutshot, Tennessee, they stay. With Lindsey Lee Wells, her mother Hollis, Lindsey's boyfriend "The other Colin" and his friends and it is a summer, none of them would have expected. Characters: Colin Singleton is not very pleasant to me. He is introverted (that's not a bad thing, just a finding) and only has one friend. He is said to be a child prodigy, but he's not really clever to me, he just knows a lot, because of what he reads in books, but real thinking is not for him. I wonder how he got to date 19 Katherines, 19 girls in general, because he doesn not seem to be a popular or good-looking boy, he's just a normal guy. Hassan is Colin's best friend and a muslim and he's likeable to me. The only thing I dislike about him is that he is not the protagonist, because authors tend to write characters like him as a sidekick, but rarely as the protagonist of a novel. Where's the diversity? Lindsey is a southern girl, she speaks in a southern accent and seems to be sweet and nice and all, but she doesn't seem to be too southern-girly like. Her boyfriend is "The other Colin" (TOC) and she soon becomes good friends with Colin and Hassan, too.  Writing: I like John Green and his books, but this one was kind of a dissapointment to me. I really looked forward reading this book and then it turned out to be full of stereotypes and was kind of boring. However, it has some interesting parts (the Colin-dated-19-girls-named-Katherine-part) and I read it in a day, so it was not that bad, but I disliked somethings about it: as I wrote before, the white "clever" boy is the protagonist and the lazy muslim is his best friend. Diversity!? The end was very predictable as well, and the theorem was boring (Green wrote there wouldn't be much math, but it was not entertaining either). There were a lot of graphs and functions which reminded me of math, even if it wasn't really mathematic. Nevertheless, Lindsey is sweet, Hollis is a cool mom, Hassan is funny and Colin is rich. TOC is good-looking, the Gutshot-people are hard-working and the Katherines all have dumped Colin. I give 3 of 5 Katherines for this book. For me, "An Abundance of Katherines" is Green's weakest work so far, but you can't expect to like every single book my one author. I loved TFIOS, WGWG and Paper Towns (and forgot about LFA because I read it years ago, but I'll reread it soon) and hopefully Green is publishing a new book next year.

    Mehr
  • Leserunde zum Filmstart von "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" von John Green am 12. Juni 2014

    Das Schicksal ist ein mieser Verräter

    Daniliesing

    2012 habe ich wahrscheinlich jedem hier von meinem absoluten Lieblingsbuch in diesem Jahr vorgeschwärmt - und dieses ganz besondere Buch war "Das Schicksal ist ein mieser Verräter". Nicht nur ich, sondern auch ganz viele andere Leser waren und sind begeistert von der außergewöhnlichen Liebesgeschichte um Hazel Grace und Augustus Waters. Am 12. Juni ist es nun endlich soweit und wir dürfen uns auf die Verfilmung von "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" in den deutschen Kinos freuen. In der Leinwandversion verkörpern Shailene Woodley und Ansel Elgort die beiden Hauptfiguren aus dem Roman. Seid ihr auch schon so neugierig wie ich? Passend dazu bieten wir hier noch einmal eine Leserunde zum Buch an, für die uns John Green sogar extra ein kleines Video gedreht hat. Schaut doch gleich mal rein! Jeder, der das Buch gern gemeinsam zum ersten mal oder noch einmal lesen möchte, ist hier herzlich eingeladen. Ihr möchtet euch einfach so über das Buch oder den Film austauschen? Dann macht doch ebenfalls gern hier mit! Wer das Buch noch nicht hat, kann jetzt seine Chance nutzen und eins von 15 Exemplaren des Jugendromans in der Filmausgabe gewinnen! Zusätzlich verlosen wir drei Fanpakete, jeweils bestehend aus: einem Filmplakat, zwei Kinotickets, einem Buch und einem Shirt zum Film! Wenn ihr euch hier bewerbt, gebt bitte an, ob ihr ein einzelnes Buch oder eines der Fanpakete gewinnen möchtet bzw. ob ihr an beidem interessiert wärt. Für eure Gewinnchance beantwortet bitte außerdem die folgende Frage bis zum 5. Juni 2014: Welches Buch und / oder welcher Film konnte euch bisher am meisten berühren und wieso? (Und vielleicht habt ihr ja schon bald mit "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" eine neue Nr. 1 in dieser Hinsicht :-)) Im Gewinnfall solltet ihr euch dann natürlich auch am Austausch hier in der Leserunde über das Buch beteiligen und eine Rezension schreiben. Hier noch etwas mehr zum Inhalt des Films / Buches: Hazel (Shailene Woodley) und Gus (Ansel Elgort) sind zwei außergewöhnliche junge Menschen, die den gleichen Humor und die Abneigung gegen Konventionelles teilen und sich ‚unsterblich‘ ineinander verlieben. Ihre Beziehung ist so einzigartig und wundervoll, dass die beiden es furchtlos mit ihrem gemeinsamen schonungslosen Schicksal aufnehmen. Gus macht Hazels großen Traum wahr: Gemeinsam fliegen sie nach Amsterdam, um dort Peter Van Houten (Willem Dafoe) zu treffen, den Autor von Hazels absolutem Lieblingsbuch. Eine Reise, die das Leben der beiden entscheidend verändern wird. Eine faszinierende, poetische und zutiefst bewegende Liebesgeschichte über den Mut zu leben und zu lieben und die Kunst das Schicksal zu meistern. Und hier gibt es noch einen Blick in den Filmtrailer:

    Mehr
    • 839
  • ein wahres Lesevergnügen

    An Abundance of Katherines

    pamN

    21. May 2014 um 22:12

    Colin wurde gerade von Katherine Nummer 19 abgeschossen. Zusammen mit seinem Kumpel Hassan machen sich die beiden auf einen Roadtrip. Beide landen in Gunshot, Ten., wo sie auf Lindsey treffen, deren Freund auch Colin heisst. Colin macht es sich zur Aufgabe herauszufinden, warum es mit keiner der Katherines geklappt hat. Das Buch war wirklich super, genauso die Charaktere. Ich meine, 19 Exfreundinnen mit dem gleichen Namen, das kann nur auf eine komische Weise toll sein!! Ach ja, Colin hat nicht nur eine unmenge von Ex-Katherines, er ist auch noch ein Genie...extra weird =extra toll. Jeder der Charaktere hat seine eigenen Probleme/Unsicherheiten, mit denen man sich als Leser identifizieren kann und wie schon gesagt, alle sind ein bisschen komisch.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks