Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken

von John Green 
4,1 Sterne bei465 Bewertungen
Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (359):
Gillians avatar

Sehr tiefgründig und regt zum Nachdenken an

Kritisch (16):
N

Kein Vergleich zu den anderen Büchern des Autors. Hat mich überhaupt nicht gepackt.

Alle 465 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken"

Die 16-jährige Aza Holmes hatte ganz sicher nicht vor, sich an der Suche nach dem verschwundenen Milliardär Russell Pickett zu beteiligen. Sie hat genug mit ihren eigenen Sorgen und Ängsten zu kämpfen, die ihre Gedankenwelt zwanghaft beherrschen. Doch als eine Hunderttausend-Dollar-Belohnung auf dem Spiel steht und ihre furchtlose beste Freundin Daisy es kaum erwarten kann, das Geheimnis um Pickett aufzuklären, macht Aza mit. Sie versucht Mut zu beweisen und überwindet durch Daisy nicht nur kleine Hindernisse, sondern auch große Gegensätze, die sie von anderen Menschen trennen. Für Aza wird es ein großes Abenteuer und eine Reise ins Zentrum ihrer Gedankenspirale, der sie zu entkommen versucht.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783446259034
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:288 Seiten
Verlag:Hanser, Carl
Erscheinungsdatum:10.11.2017
Das aktuelle Hörbuch ist am 30.11.2017 bei Silberfisch erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne190
  • 4 Sterne169
  • 3 Sterne90
  • 2 Sterne15
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    PrinzessinAuroras avatar
    PrinzessinAuroravor 21 Tagen
    Gut, aber nicht der beste John Green.

    Margos Spuren, Eine wie Alaska und natürlich Das Schicksal ist ein mieser Verräter sind Bücher, die mich ohne Zweifel auf meinem Weg von einem Teenie zu einer Erwachsenen begleitet haben. In seinem neuen Roman Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken erzählt Bestseller-Autor John Green erneut über die Kraft der Liebe & wahre Freundschaft.

    Wenn man der Spirale hineinfolgt, hört sie nie mehr auf. Sie wird nur immer enger, ohne Ende., S. 13

    Im Mittelpunkt steht die 16-jährige Aza Holmes, die genug mit ihren eigenen Sorgen und Ängsten zu kämpfen hat, die ihre Gedankenwelt zwanghaft beherrschen. Ganz sicher hatte sie also nicht vor, sich an der Suche nach dem verschwundenen Milliardär Russell Pickett zu beteiligen. Doch als eine Hunderttausend-Dollar-Belohnung auf dem Spiel steht und ihre furchtlose beste Freundin Daisy es kaum erwarten kann, das Geheimnis um Pickett aufzuklären, macht Aza mit – trotz ihrer Angststörungen. Sie versucht Mut zu beweisen und überwindet durch Daisy nicht nur kleine Hindernisse, sondern auch große Gegensätze, die sie von anderen Menschen trennen. Für Aza wird es ein großes Abenteuer und eine Reise ins Zentrum ihrer Gedankenspirale, der sie zu entkommen versucht.

    “You’re everything, everything, everything”, und genau dieses Gefühl hatte ich. Du bist gleichzeitig das Feuer und das Wasser, das es löscht. Du bist der Erzähler, der Held und die Nebenfigur. Du bist der Autor und die Geschichte. Du bist jemandes Irgendwas, aber du bist auch du. S. 254

    Der Einstieg in Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken fällt erst einmal schwer. Aza ist eine besondere & einzigartige Figur und das auf ihre Weise, doch sie ist bestimmt von ihren Angst- und Zwangsstörungen, die sie fest in ihrem Klammergriff halten. Auch wenn man sich bereits mit der Thematik auseinandergesetzt hat, sind wahnsinnig viele Passagen zunächst einmal schwer zu lesen. Aza gruselt sich vor ihren eigenen Bakterien im Körper. Und dann hat sich auch noch irgendwo im Internet gelesen – das macht sie immer, wenn die Angst besonders groß ist -, dass Bakterien unsere Entscheidungen beeinflussen können. Aza stellt sich die Frage, ob sie Fiktion ist und dann macht ihre vermeintlich beste Freundin genau das Falsche: Daisy verwandelt Aza in eine tollpatschige und unsympathische Figur in ihren Fan-Fiction Geschichten.

    Dass Daisy die verrückte beste Freundin ist, die Ausgefallene mit den bunten Haaren und den ungewöhnlichen Ideen, ist nicht nur nicht neu, sondern auch reichlich abgedroschen. Ebenso wie das romantische Philosophieren unter dem nächtlichen Sternenhimmel zwischen Aza und Davis. Fünf Jahre lang hat John Green seine Leser auf Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken warten lassen, doch sein Roman ist leider, vor allem im Vergleich zu seinen anderen Büchern, doch flach und voller halbherziger Kalenderweisheiten, die den schattenhaften Figuren in den Mund gelegt werden.

    Spiralen werden unendlich klein, je weiter man ihnen hineinfolgt, aber sie werden auch unendlich groß, je weiter man ihnen hinausfolgt., S.279

    Schlaft gut ihr fiesen Gedanken soll John Greens persönlichster Roman sein. Der Autor selbst litt unter psychischen Problemen und erklärt im Anhang des Buches, wie er diese mit Hilfe von Ärzten und Familie in den Griff bekam. Er ermuntert seine Leser dazu, sich Hilfe zu holen und seinen psychischen Problemen entgegenzutreten. Diese ganze Thematik ist bedeutend, doch leider geht ihre Wichtigkeit wegen der fehlenden Glaubhaftigkeit von Romanhandlung und Figuren unter. Und ich glaube das ist das, was mich an diesem Roman am meisten enttäuscht, denn das Leiden unter psychischen Erkrankungen sollte vor allem bei Jugendlichen offen thematisiert werden.

    Mehr Rezensionen: www.cestlamour.de

    Kommentare: 1
    0
    Teilen
    S
    SchneeweisschenundRosenrotvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ein absolut geniales Buch, das man letzten endes nicht weglegen kann und will.
    einfühlsam und spannend zugleich

    Ein absolut geniales Buch, das man letzten endes nicht weglegen kann und will. Sehr einfühlsam und realistisch geschrieben und ich würde es immer wieder lesen. Damit hat sich John Green eindeutig zu meinem Lieblingsautor geschrieben.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    NeverlandFaes avatar
    NeverlandFaevor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Dieses Buch ist mehr eine Erfahrung als eine Geschichte! Ich bin begeistert. Mein neuer Lieblings-John Green
    Ein Buch zum Mitfühlen

    Die Beschreibung des Buches ist absolut irreführend. Zum Glück!
    Laut dem Klappentext geht es um ein Mädchen, das mithilfe ihrer Freunde einen verlorenen Milliardär suchen will. Klingt nach einer weiteren "Coming-of-Age" Story von John Green. Das war es aber nicht! Die Handlung ist hier absolut zweitrangig. Vor allem geht es in diesem Buch um Aza und ihre Angststörungen. Und man spürt einfach, dass John Green hier aus eigenen Erfahrungen schreibt, denn es geht tief unter die Haut. Ich selbst habe keine Angststörungen, aber Green hat mir gezeigt wie es sich anfühlt. Ich habe das Buch in einer SItzung durchgelesen und ich habe es richtig gefühlt!
    Ich war wirklich sehr beeindruckt, vor allem, da ich in anderen John Green Büchern immer das Gefühl hatte, er romantisiert Krankheiten zu sehr. Doch das war hier nicht der Fall. Man wurde einfach reingezogen, in diesen Strudel einer Angststörung. Deshalb sage ich jedem, der es hören will (oder auch nicht): Dieses Buch war eine Erfahrung, keine Geschichte, es ging um Gefühle, nicht um Handlung.

    Ich bin nicht mit hohen Erwartungen an das Buch gegangen, aber ich finde es absolut grandios!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Fallendreamss avatar
    Fallendreamsvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Tiefsinnig und regt zum Nachdenken an
    Sehr tiefgründig

     Schlaf gut ihr fiesen Gedanken erhält man von der Protagonistin Aza einen tiefen Einblick in ihre tiefsten Gedanken bzw in ihr Leben. 

    Schon ab der ersten Seite ist klar, dass Aza sich sehr viele Gedanken um ihr Leben bzw. Ihr inneres macht. 

    Sie ist kein gewöhnlicher Teenager, denn sie ist ein sehr nachdenklicher Mensch und spornt einen selbst an, über manche Sachen genauer zu grübeln. 

    Für mich ist es ein tiefgründiges Buch, welches ich auch gerne weiterempfehle! 

    Selbst bei mir hat sich die Sicht auf manche Dinge nach diesem Buch geändert... Wow! 

    Zum Cover: finde ich mal etwas neues und als Print ist das Cover Wendbar. Hat man an dem einen Tag keine Lust auf die Gedankenspirale, dreht man es einfach um und fertig.


    Allerdings hätte ich mir mehr von der Story gewünscht. Die ist etwas untergegangen und wurde etwas vernachlässigt. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    booksxonlys avatar
    booksxonlyvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Es ist tiefgründig, modern und einfach wunderschön
    John Greens Schreibtalent ist einfach der Wahnsinn.

    Ich fand dieses Buch so wunderschön. Am Anfang fand ich es schwierig mich in die Protagonistin hineinzuversetzen, doch nach ein paar Seiten war es verflogen. Die Story an sich ist sehr interessant und auch mit welchem Problem sie zu kämpfen hat, ist mal was anderes. John Green schafft es immer wieder kleine Meisterwerke zu schaffen, die tiefgründig und poetisch sein können aber gleichzeitig auch modern. Ich kann es nur empfehlen und jedem ans Herz legen. Es lohnt sich sehr.
    Es ist durch das Problem der Protagonistin auch eine etwas andere Liebesgeschichte, denn sie muss ihre Ängste bekämpfen und ihre fiesen Gedanken, ihre Spirale, unterbrechen, denn sonst frisst sie das von innen auf, doch sie geht teilweise so weit, dass sie im Krankenhaus landet. Wie sie es schafft, mit ihren Gedanken klarzukommen ist kein 0815 Happy End, sondern ein realistisches Ende des Weiterkämpfens. Ich würde es, wie jedes andere John Green Buch nochmals lesen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    L
    LeyaUnicornvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: War okay, aber nicht so gut wie von John Green erwartet
    War ganz okay

    Zu dem Buch gibt es nicht viel zu sagen. Es ist ein typisches John Green Buch, man liest es und weiß im Nachhinein nicht wirklich was man davon halten soll. Trotzdem finde ich, dass jeder einmal ein Buch von John Green gelesen haben sollte.

    Zu den verschiedenen Personen: Ava ist ein wirklich besonderer und starker Mensch, nicht wegen ihrer psychischen Störungen, sondern weil sie so viel durchsteht und "einfach weiter macht".
    Davis passt perfekt zu ihr und seine Geschichte rund um seinen Vater und Noah hat mir besonders am Ende Tränen in die Augen getrieben.
    Daisy und Mychal mochte ich leider überhaupt nicht. Daisy verlangt einfach zu viel von Aza und versucht nicht einmal sich in ihre Lage zu versetzen.
    Besonders Daisys Fanfiction rund um Ayala hat mich rasend gemacht und ich konnte Azas (in meiner Sicht eher milden) Wutanfall total nachvollziehen.

    Das Design des Covers wirkt auf den ersten Blick eher willkürlich und ohne Hintergedanken, doch im Laufe des Buches wird das Design immer verständlicher und man merkt wie viel Arbeit darin steckt.


    Bewertung:

    Das Buch war nicht so gut wie "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" aber definitiv besser als "Margos Spuren". Das Buch bekommt von mir 3,5 von 5 Sternen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    linas_artbooks avatar
    linas_artbookvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ein Buch, dass meiner Meinung nach nicht zu Ende gedacht wurde.
    Erwartungen an ein John Green Buch, die nicht erfüllt wurden

    "Schlaft gut ihr fiesen Gedanken" handelt von Aza, die unter extremen Angststörungen leidet. Wie bereits auf dem Klappentext angepriesen, versuchen sie und Ihre Freundin Daisy den Fall um den verschwundenen Milliardär Russell Picket zu lösen. Dabei kommen sich auch Aza und David, der Sohn des verschwundenen Milliardiärs, näher. 

    Nach "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" habe ich mich richtig auf das neuste Buch von John Green gefreut. Im Gegensatz zum Vorgänger konnte mich das Buch emotional leider nicht mitnehmen. Der Schreibstil war wieder einmal flüssig geschrieben, sodass die Seiten nur so verflogen sind. Der Klappentext hat mir mehr jedoch mehr versprochen, als die Geschichte letztens halten konnte. Die Suche nach dem verschwundenen Milliardiär scheint die meiste Zeit in den Hintergrund gerückt und nimmt nicht wirklich eine tragende Rolle in Azas Entwicklung ein. Auch die Charaktere waren zum Teil eher oberflächlich ausgearbeitet. Es waren zudem viele Zitate und Gedichte eingebaut, die an manchen Stellen schön aber auch an anderen einfach zu viel des Guten waren.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Leseratte2007s avatar
    Leseratte2007vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Eine faszinierende emotionale Geschichte über die Psyche und ihre Auswirkungen, leider kam die Handlung ein wenig zu kurz...
    Eine Reise ins Zentrum ihrer Gedankenspirale, der sie zu entkommen versucht, beginnt...

    Darum geht es (Klappentext):


    Die 16-jährige Aza Holmes hatte ganz sicher nicht vor, sich an der Suche nach dem verschwundenen Milliardär Russell Pickett zu beteiligen. Sie hat genug mit ihren eigenen Sorgen und Ängsten zu kämpfen, die ihre Gedankenwelt zwanghaft beherrschen. Doch als eine Hunderttausend-Dollar-Belohnung auf dem Spiel steht und ihre furchtlose beste Freundin Daisy es kaum erwarten kann, das Geheimnis um Pickett aufzuklären, macht Aza mit. Sie versucht Mut zu beweisen und überwindet durch Daisy nicht nur kleine Hindernisse, sondern auch große Gegensätze, die sie von anderen Menschen trennen. Für Aza wird es ein großes Abenteuer und eine Reise ins Zentrum ihrer Gedankenspirale, der sie zu entkommen versucht.

    Meine Meinung:

    Ich habe bisher noch nichts von John Green gelesen, sondern nur "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" im Kino gesehen. Zum Glück wurde ich nicht enttäuscht.
    Aza war eine sehr sympathische Protagonistin, die zwar ihre Macken, Neurosen und Zwangsstörungen hatte, jedoch wurden diese sehr authentisch dargestellt. Ganz besonders ihre Gedankenspirale war sehr ausführlich und erschreckend. Die Gedanken blieben immer dieselben und es fing an mich zu nerven, bis mir der Gedanke kam, dass es so sein sollte und es Menschen gibt, die sich tagtäglich immer mit denselben Gedanken quälen.
    Auch Daisy, Davis und Co. waren gut gestaltete Charaktere mit ihren Fimmeln, leider kamen sie neben Aza deutlich zu kurz. Bis zum Ende bzw. darüber weiß ich kaum etwas über die Anderen, man musste ziemlich oft zwischen den Zeilen lesen.
    Dadurch dass der Fokus deutlich auf den Zwangsstörungen lag, verlor die Geschichte ihre Rahmenhandlung und ihren roten Faden - dies hat der Geschichte keinen Abbruch getan -, dadurch bewegte sich die Geschichte jedoch im Kreis und der verschwundene Milliardär spielte kaum eine Rolle, eher am Anfang und ganz kurz am Ende. Das fand ich ein wenig schade, man hätte eine Schnitzeljagd oder so daraus machen können.
    Dennoch hat mir das Buch insgesamt gut gefallen und ich werde definitiv noch mehr Werke von ihm lesen, weil mir der Schreibstil wirklich gut gefallen hat, genauso wie die Atmosphäre.

    Kommentieren0
    15
    Teilen
    L
    Lichterregenvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Wirklich ein tolles Buch über ein Mädchen mit psychischer Störung
    Wirklich ein tolles Buch über ein Mädchen mit psychischer Störung

    Ach, mal wieder so ein gutes Buch von John Green. Die innere Zerrissenheit von Aza wurde so toll dargestellt, es sind tolle Zitate enthalten und man fiebert sehr mit. 

    " Sie sagte - mehr als einmal -, der Meteorschauer findet statt, über den Wolken, auch wenn wir ihn nicht sehen. Wen interessiert, ob sie küssen kann? Sie kann durch die Wolken sehen."
    - Seite 188

    "Du bist gleichzeitig das Feuer und das Wasser, das es löscht. Du bist der Erzähler, der Held und die Nebenfigur.Du bist der Autor und die Geschichte. Du bist jemandes Irgendwas, aber du bis auch du" 
    - Seite 254 

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    M
    MilyMockingbirdvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: John Green hat es wieder geschafft. Er hat eine Welt für sich geschaffen die wohl jeden irgendwie in ihren Bann ziehen wird.
    John Green mal anders

    Nachdem meine Schwester und ich die bereits erschienen Romane von John Green regelrecht verschlungen haben konnte ich natürlich mir seinen neuesten Roman natürlich nicht entgehen lassen. Meiner Meinung nach kann man dieses Buch nur schwer mit seinen Vorgängern vergleichen. Es mag sein das er wieder einmal ein ernstes Thema behandelt, dies aber auf eine andere Weise wie ich finde. Während bei seinen anderen Romanen die Selbstfindung eine große Rolle spielt ist es dieses Mal die Selbstakzeptanz. Aza lernt mit ihren Gedanken zu leben. Selbst wenn es viel von ihr ab verlangt. Auch das offene aber irgendwie würdige Ende hat mich begeistert. Es hatte irgendwie gepasst, es war realistisch. Nicht gierig nach einem rosarotem Happy End sondern ehrlich wie das Buch selbst. Und das ist es doch was ich an seinen Romanen so inspirierend und beeindruckend finde.
    Alles in allem ein gelungenes wenn auch besonderes Buch, für jeden der John Green liebt sich aber auch auf etwas neues einlassen kann.

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    TinaLiests avatar
    Hallo zusammen,

    wir haben lange darauf gewartet, aber endlich endlich ist es gewiss: John Greens neuer Jugendroman erscheint noch dieses Jahr! Die englische Ausgabe "Turtles all the way down" erscheint am 10.10.2017 bei Penguin, die deutsche Ausgabe erscheint - wie unter anderen auch "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" - am 8.12.2017 im Hanser Verlag.

    Worum es geht? Wie von John Green gewohnt, geht es um eine Jugendliche, die es nicht ganz einfach hat: Aza ist mit ihren 16 Jahren sehr in ihren Gedanken vertieft und lebt mit ihren Ängsten. Gemeinsam mit ihrer besten Freundin stellt sie sich ihren Sorgen und Bedenken und erlebt ein Abenteuer, das sie ihren Mitmenschen und Freunden näher bringt.

    Dies hier ist die Inhaltsangabe:
    Die 16-jährige Aza Holmes hatte ganz sicher nicht vor, sich an der Suche nach dem verschwundenen Milliardär Russell Pickett zu beteiligen. Sie hat genug mit ihren eigenen Sorgen und Ängsten zu kämpfen, die ihre Gedankenwelt zwanghaft beherrschen. Doch als eine Hunderttausend-Dollar-Belohnung auf dem Spiel steht und ihre furchtlose beste Freundin Daisy es kaum erwarten kann, das Geheimnis um Pickett aufzuklären, macht Aza mit. Sie versucht Mut zu beweisen und überwindet durch Daisy nicht nur kleine Hindernisse, sondern auch große Gegensätze, die sie von anderen Menschen trennen. Für Aza wird es ein großes Abenteuer und eine Reise ins Zentrum ihrer Gedankenspirale, der sie zu entkommen versucht.

    Doch das wisst ihr ja sicherlich alle schon, oder? :)

    Was jetzt aber neu ist: Auf dem Instagram-Kanal der Hanser Jugendbücher wurde am Wochenende nun ENDLICH verkündet, wie das Buch auf deutsch heißen wird: "Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken" lautet der Titel! (https://www.instagram.com/p/BX-pDzVl9vc/)

    All das steigert die Vorfreude beim LovelyBooks Team ins Unermessliche, wirft aber gleichzeitig einige Fragen auf - und die wollen wir natürlich mit euch diskutieren!

    Wie findet ihr den Titel "Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken"?
    Welche Erwartungen habt ihr an das Buch? Möchtet ihr das Buch überhaupt lesen? Habt ihr es schon vorbestellt oder auf euren Wunschzettel gepackt?

    Lasst uns gemeinsam über das Phänomen John Green sprechen - wir sind ganz gespannt, was ihr zu sagen habt!


    TanjaMaFis avatar
    Letzter Beitrag von  TanjaMaFivor 2 Monaten
    Ich fange jetzt endlich auch bald an zu lesen.
    Zum Thema
    Daniliesings avatar

    John Green ist zurück!

    Etwas mehr als 5 Jahre ist es nun her, dass "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" im Hanser Verlag veröffentlicht wurde und John Green sich damit in Millionen von Leserherzen schrieb. Am 10. November ist es endlich soweit und mit "Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken" erscheint sein neuer Roman. Darin dürfen wir die 16-jährige Aza kennenlernen, die sich häufig total von ihren Ängsten und Sorgen bestimmen lässt.

    Mehr zum Inhalt:
    Die 16-jährige Aza Holmes hatte ganz sicher nicht vor, sich an der Suche nach dem verschwundenen Milliardär Russell Pickett zu beteiligen. Sie hat genug mit ihren eigenen Sorgen und Ängsten zu kämpfen, die ihre Gedankenwelt zwanghaft beherrschen. Doch als eine Hunderttausend-Dollar-Belohnung auf dem Spiel steht und ihre furchtlose beste Freundin Daisy es kaum erwarten kann, das Geheimnis um Pickett aufzuklären, macht Aza mit. Sie versucht Mut zu beweisen und überwindet durch Daisy nicht nur kleine Hindernisse, sondern auch große Gegensätze, die sie von anderen Menschen trennen. Für Aza wird es ein großes Abenteuer und eine Reise ins Zentrum ihrer Gedankenspirale, der sie zu entkommen versucht.

    >> Leseprobe

    Seid ihr neugierig auf John Greens neuen Jugendroman und darauf, ob Aza ihren fiesen Gedanken ein Stück weit entkommen kann? Dann bewerbt euch gleich als Testleser für eins von 25 Büchern, klickt auf den "Jetzt bewerben"-Button und beantwortet die folgende Frage:

    Habt ihr auch manchmal Ängste und Sorgen, die - genauer betrachtet - eigentlich ziemlich surreal sind? Erzählt uns, wovor ihr Angst habt und inwiefern euer Leben davon beeinflusst wird.

    Ich bin gespannt auf eure Antworten und drücke schon jetzt die Daumen.


    Bitte beachtet für eure Bewerbung unsere Richtlinien für Leserunden!

    Janaaas avatar
    Letzter Beitrag von  Janaaavor 10 Monaten
    @Buecherwurm150 Ja das stimmt..richtig gemein von ihm!😄
    Zur Leserunde

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Der neue Roman vom Bestseller-Autor von „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“. John Green erzählt über Liebe, Widerstandskraft und wahre Freundschaft.

    "Ein schöner, tiefer Roman, der seine jugendlichen Protagonisten ernst nimmt und viele Erkenntnisse bereithält. Ein echter John Green eben." Jörg Pinnow, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 08.03.18
    "Eine meisterliche Gegenwartsdiagnose … Beim Lesen dieses Romans verschlägt es einem den Atem … Greens angstloser Roman erzählt von jedem verletzbaren Menschen, der berührt sein möchte." Elisabeth von Thadden, Die Zeit, 11.01.18
    "Green nimmt seine Teenager in diesem Buch ernster als je zu zuvor." Tobias Rüther, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 24.12.17
    "John Green ist der unbestrittene König der Jugendliteratur … Die emotionale Suppe der Adoleszenz schmeckt bei ihm so heiß und unverfälscht wie bei nur wenig anderen Autoren." Sacha Verna, Neue Zürcher Zeitung, 23.12.17
    "Der US-Autor schreibt zwar über und für Jugendliche, das aber in einem Stil, der auch für Erwachsene mehr als nur erträglich ist, ja, sich sogar richtig gut liest." Mirjam Marits, Die Presse, 10.12.17
    "Wieder handelt es sich um einen Roman, der aus der Lebenswelt Jugendlicher erzählt, dabei aber so tief deren emotionale und Gedankenebene durchdringt, dass er Leser jeden Alters finden wird … John Green ist der Gegenwartsautor für junge Leser von heute. Er stellt die Fragen, die einst Salinger aufrief.“ Cornelia Geissler, Frankfurter Rundschau und Berliner Zeitung, 05.12.17
    "John Green, so viel weiß jeder, der ihn regelmäßig liest, Millionen lesen ihn, schreibt immer auch über den Jungen, der er einmal war … Es ist Weltliteratur." Michael Pilz, Die Welt, 18.11.17
    "Es ist wieder die besondere Sprache von John Green, der hier, mit einer großen Intensität und Empathie, das ungewöhnliche Drama eines Lebens aufzeichnet, ohne die Hoffnung zu vergessen.“ Roswitha Budeus-Budde, Süddeutsche Zeitung, 10.11.17
    "'Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken' ist ein typisches Green-Buch. Da ist diese besondere Mischung aus Verschrobenheit und Normalität, die seine Welten ausmacht … Geschrieben für sein eigenes 14-jähriges Ich … Und das macht er ziemlich gut." Maren Keller, Literatur Spiegel, 04.11.17
    „Unerhört gut … Greens angstloser Roman erzählt von jedem verletzbaren Menschen, der berührt sein möchte.“ Elisabeth von Thadden, Die Zeit, 11.01.18
    Alles was John Green ausmacht, ist … da in Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken … Green nimmt seine Teenager in diesem Buch … ernster als je zuvor.“ Tobias Rüther, Frankfurter Allgemeine Sonntagzeitung, 24.12.17
    „Green ist der unbestrittene König der Jugendliteratur … Die emotionale Suppe der Adoleszenz schmeckt bei ihm so heiß und unverfälscht wie bei nur wenig anderen Autoren.“ Sacha Verna, Neue Zürcher Zeitung, 23.12.17
    „John Greens lang ersehnter neuer Roman bietet wieder all das, wofür der Autor und seine Bücher gefeiert werden, tiefsinnige Gedanken, ein überwältigender Stoff.“ Verena Hoenig, Börsenblatt, 30.01.18

    Vorfreude! So freuen sich unsere Leser auf das Buch

    A
    Ally21vor 3 Monaten
    <3
    Kommentieren

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks