John Green Will Grayson, Will Grayson

(126)

Lovelybooks Bewertung

  • 114 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 8 Rezensionen
(59)
(42)
(24)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Will Grayson, Will Grayson“ von John Green

One cold night, in a most unlikely corner of Chicago, teenager Will Grayson crosses paths with . . . Will Grayson! Two teens with the same name who run in two very different circles suddenly find their lives going in new and unexpected directions. Culminating in epic turns-of-heart on both of their parts, they team up to produce the most fabulous musical ever to grace the high-school stage. Told in alternating voices from two award-winning, popular names in young-adult fiction - John Green (author of The Fault in Our Stars) and David Levithan (author of Boy Meets Boy) - this unique collaborative novel features a double helping of the heart and humour that has won both authors legions of fans. ** John Green has a huge online presence through his 1.1 million Twitter followers and YouTube channel Vlogbrothers, which has been viewed over 200 million times and has 660,000 subscribers, making it one of the most successful online channels in history. (Quelle:'E-Buch Text/31.05.2012')

Gefühlsvoll und einzigartig

— PetraPan
PetraPan

Teilweise etwas langweilig, aber man kann trotzdem nicht aufhören zu lesen, da die Charaktere so toll beschrieben sind.

— gedrucktefantasie
gedrucktefantasie

Süßes witziges Buch! Purer Lesegenuss

— Angeldream
Angeldream

Unglaublich gutes Buch!!!

— Ali02
Ali02

Ein schöner Roman, der mich etwas bewegt hat! Zumal fand ich die Charaktergestaltung der beiden Wills grandios!

— Rukel
Rukel

Vollkommen verrückt und vollkommen fantastisch!

— Yuyun
Yuyun

Toller Jugendroman, einfühlsam und witzig! Habe ihn gleich meinem 14jährigen Sohn weitergereicht!

— Mrs_Nanny_Ogg
Mrs_Nanny_Ogg

Es ist war ganz gut, aber durch den gleichen Namen hat mich das alles etwas verwirrt.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Ein sehr gelungenes Buch mit interessanten Charakteren.

— Mortalitas
Mortalitas

David Levithans Will ist wirklich herausragend beschrieben, ich hing an diesem Buch und konnte es nicht mehr zur Seite legen.

— jennilovesbooks
jennilovesbooks

Stöbern in Jugendbücher

Goldener Käfig

Freue mich auf den vierten Band ;)

Honeybear294

Erwachen des Lichts

Spannender Auftakt mit einem guten Thema. Vor allem einige der Nebencharaktere haben es geschafft, mich immer wieder zu begeistern.

LunasLeseecke

Morgen lieb ich dich für immer

Mittelmäßiges Jugendbuch der Bestsellerautorin, aber, ich weiß, sie kann packendere Geschichten erzählen!

divergent

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

Lügen, Intrigen und ganz unterschiedliche Protas!

Tine_1980

GötterFunke - Hasse mich nicht!

Ein gelungener zweiter Teil, dem noch das gewisse Herzklopfen und der Nervenkitzel fehlt. ~ vorhersehbare Abschnitte ~ eine göttliche Story

Katis-Buecherwelt

Im leuchtenden Sturm

Das Buch war meiner Meinung sehr gut. Es ist gut geschrieben, allerdings ist es nicht ganz jugendfrei.

travelsandbooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher
    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • Viel Gefühl - und das zurecht

    Will Grayson, Will Grayson
    Mortalitas

    Mortalitas

    23. June 2015 um 15:30

    Gekauft habe ich mir 'Will Grayson, Will Grayson' nur aus einem Grund: meiner Liebe zu John Greens Büchern. Der Klappentext hätte mich ohne diesen Antrieb sicher nicht dazu verleitet mir das Buch zu lesen, da er mir nicht aussagekräftig genug ist. Doch nachdem ich das Buch vollendet habe bin ich der Ansicht, dass es eine gute Entscheidung war es zu lesen.  Mein persönlicher Liebling ist Tiny mit seiner liebevollen Art und seinem goldigen Verhalten. Die beiden Wills haben sehr interessante Persönlichkeiten. Die Idee hinter der Geschichte gefällt mir sehr gut und die schriftliche Umsetzung ebenfalls. Ein weiteres tolles John Green Buch!

    Mehr
  • Contemporary Young Adult - Wir lesen zusammen englische Jugendbücher

    Hikari

    Hikari

    Hallo ihr Lieben, zum dritten Mal in Folge, da es viele schöne Leserunden gab, startet ein neues Jahr auch mit ein bisschen englischer Literatur. Contemporary YA heißt im Prinzip nur, dass es Jugendbücher mit einer realistischen Handlung sind, also kein Fantasy o.Ä. Der Ablauf ist sehr einfach: wir sammeln von Zeit zu Zeit Buchvorschläge bis zu einem bestimmten Termin jeder kann 1 oder 2 Bücher vorschlagen jeder der Teilnehmer vergibt unter den vorgeschlagenen Büchern Punkte insgesamt 3 Stimmen mit der Wertigkeit 3 Punkte, 2 Punkte und 1 Punkt das Buch, das die meisten Punkte erhält, besorgen sich dann alle, wenn sie es nicht schon haben, und wir lesen es hier zusammen in einer Leserunde natürlich muss man nicht mitmachen, wenn das gewählte Buch nicht gefällt Wenn ihr Fragen habt, stellt sie einfach hier - dann gibt es schnellstmöglich eine Antwort. Für jede Leserunde gibt es dann später immer ein extra Leserundenthema. Bücher, die wir schon gelesen haben und daher nicht mehr vorgeschlagen werden können, sind: Elsewhere - Gabrielle Zevin (2012) The Future of Us - Jay Asher & Carolyn Mackler (2012) Babe in Boyland - Jody Gehrman (2012) Memoirs of an imaginary friend - Matthew Green (2012) The Death of Bees - Lisa O'Donnell (2013) My Life in Black and White - Natasha Friend (2013) Just one day - Gayle Forman (2013) Cracked - K.M. Walton (2013) Before I fall - Lauren Oliver (2014) Aristotle and Dante discover... - Benjamin A. Salenz (2014) AKTUELL: Leserunde beginnt: 15. Juni It's Kind of a Funny Story - Ned Vizzini

    Mehr
    • 358
  • Große Verlosung zum Leserpreis 2014: 5 Buchpakete mit je 50 Büchern!

    Die Seiten der Welt
    Daniliesing

    Daniliesing

    Lust auf eins von 5 riesigen Buchpaketen zum Leserpreis 2014? Bestimmt hat es der ein oder andere von euch schon entdeckt: Seit gestern suchen wir beim Leserpreis 2014 wieder eure Lieblingsbücher des Jahres. In insgesamt 16 Kategorien könnt ihr die Bücher und Autoren nominieren, die euch 2014 am meisten begeistert haben, ganz egal, ob euch das Buch vor Spannung bis mitten in die Nacht wachgehalten hat, ihr Tränen gelacht oder aber mitgefühlt und -gefiebert habt. Nominiert ab sofort eure persönlichen Lieblingsbücher & -autoren und ermöglicht es ihnen so, es auf unsere Shortlists für die Abstimmungsphase zu schaffen, die am 20. November beginnt. Die Bücher und Autoren, die dann wiederum die meisten Stimmen erhalten, bekommen den Leserpreis in Gold, Silber und Bronze, der am 28.11. vergeben wird! Also schnell nominieren / abstimmen / Gewinner anschauen! ---- Unsere große Verlosung für euch! Da der Leserpreis für uns jedes Jahr wieder etwas ganz Besonderes ist, möchten wir unsere Freude daran mit euch teilen. Wir werden nach der Bekanntgabe der Leserpreis-Gewinner insgesamt 5 Buchpakete mit jeweils 50 Neuerscheinungen verlosen. Fünf Gewinner dürfen sich also über eine ordentliche Ladung neuen Lesestoff freuen! Und wer kann nicht schöne neue Bücher gebrauchen? 1. Um an der Verlosung teilzunehmen, gibt es verschiedene Möglichkeiten - 3 der 5 Buchpakete verlosen wir unter allen Bloggern, die auf ihrem Blog über den Leserpreis berichten und darauf verlinken. Bitte teilt uns den Link zu eurem Blogbeitrag hier in einem Kommentar mit (wer mir schon eine E-Mail mit dem Link geschickt hat, muss dies nicht doppelt tun). http://www.lovelybooks.de/leserpreis/ Grafiken zum Einbinden in den Blog findet ihr hier. 2. Wenn ihr keinen Blog habt, könnt ihr alternativ auf den Social Media Kanälen wie Facebook, Twitter, Google + usw. auf den Leserpreis hinweisen. Unter allen, die das machen, verlosen wir noch mal 2 Buchpakete mit 50 Büchern. Wichtig ist hier, dass ihr euren Beitrag öffentlich teilt und ihn uns hier verlinkt. Bitte verlinkt in eurem Kommentar hier direkt auf eurer Posting und nicht auf euer gesamtes Profil. Außerdem müssen in eurem Social-Media-Posting unbedingt der und der Hashtag #Leserpreis enthalten sein. http://www.lovelybooks.de/leserpreis/ 3. Ihr habt weder einen Blog, noch seid ihr auf einem der Social Media Kanäle aktiv? Dann verratet uns hier in einem Kommentar das beste Buch, das ihr in diesem Jahr gelesen habt. Unter allen, die das machen, verlosen wir noch mal 5 einzelne Bücher, die die jeweiligen Gewinner auf ihren Wunschzetteln haben. Ihr dürft natürlich auch 1 & 2 oder 1, 2 & 3 kombinieren und so eure Chancen steigern :-) Wir wünschen euch ganz viel Spaß & bitte vergesst nicht, eure Lieblingsbücher zu nominieren & später abzustimmen! PS: Die angehängten Bücher und die auf dem Foto sind ein Beispiel, was sich im Buchpaket befinden könnte. Wir haben hier aber eine ganz bunte Auswahl und ihr könnt euch dann von einem riesigen Überraschungsbuchpaket begeistern lassen :)

    Mehr
    • 1298
  • Genial!

    Will Grayson, Will Grayson
    Sunshine_Books

    Sunshine_Books

    12. July 2014 um 20:35

    Inhalt: One cold night, in a most unlikely corner of Chicago, Will Grayson crosses paths with . . . Will Grayson. Two guys with the same name, running in two very different circles, suddenly find their lives going in new and unexpected directions, and culminating in epic turns-of-heart and the most fabulous musical ever to grace the high-school stage. Told in alternating voices from two award-winning authors - John Green (author of The Fault in Our Stars) and David Levithan (author of Boy Meets Boy) - this unique collaborative novel features a double helping of the heart and humour that has won both authors legions of fans.'Funny, rude and original' (Klappentext, Amazon) Cover: Das Lila Cover ist echt toll! Vor allem finde ich, dass es einem schon flüstert, dass es schwul wird. Ich finde es auch schön, dass die gleiche Font wie bei "The Fault in Our Stars" gewählt wurde. Titel: "Will Grayson, Will Grayson" ist eigentlich ein wirklich simpler Titel. Aber das ist gut so, denn er kommt genauso schnell auf den Punkt, wie die dazugehörige Story! Schreibstil: Das John Greens Schreibstil umwerfend gut ist, müsste mittlerweile zu jedem vorgedrungen sein, und das ist auch in "W.G, W.G." der Fall. Wenn man das noch mit David Levithan paart, kann es nur explosiv werden! Ich muss übrigens gestehen, dass ich mich nicht darüber informiert hatte, wer welchen Teil geschrieben hat, aber man merkt es einfach, wenn man beide Autoren kennt. Johns Schreibstil ist wie immer einfühlsam und hat den gewohnt sanften Humor. David hat den Part des depressiven Wills übernommen und seinen "Down-Zustand" damit unterstrichen, dass alle Wörter kleingeschrieben sind. Auch auf jegliche Adjektive, die Gefühle unterstreichen verzichtet er in der wörtlichen Rede. Die beiden Autoren harmonieren wunderbar und es ist bis jetzt das lustigste Buch, dass ich von den beiden in der Hand hielt. Ich habe so oft gelacht und grinsend in der U-Bahn gesessen, dass ich einige komische Blicke geerntet habe. Und das war es wert! Charaktere: Wir haben vier wichtige Charaktere. Will Grayson Nr. 1, der von John Green vertreten wird. Er ist eher still und hat sich zwei Regeln auferlegt: Die Klappe halten und sich nichts zu Herzen zu nehmen. Diesbezüglich will er auch keine Freundin, auch wenn sein bester schwuler Freund Tiny ihn dauernd mit Jane verkuppeln möchte. Eigentlich blockt er alles ab, nur um sich danach darüber zu beschweren, dass er genau das nicht haben kann. Jane weiß somit überhaupt nicht, was sie von ihm halten soll, auch wenn sie ihn mag. Aber ich glaube, der heimliche Star des Buches war Tiny, der so gar nicht klein ist. Tiny is riesig, laut, lustig, super lieb und super schwul. Noch dazu will er sein Musical unbedingt auf die Bühne seiner High School bringen, womit er Will ganz schön auf die Nerven geht, aber man muss ihn einfach liebhaben. Natürlich gibt es noch den zweiten Will, David Levithans Part. Dieser Will ist depressiv, immer irgendwie schlecht gelaunt, traurig und so sarkastisch, dass ich manchmal vor lachen nicht mehr konnte! Innerlich weiß er, dass er schwul ist aber er traut sich lange nicht sich zu outen. Durch eine Kette unglücklicher Ereignisse läuft er eines Abends dem anderen Will Grayson über den Weg. Und Tiny. Alle Charaktere waren sehr tiefgründig, toll ausgearbeitet und facettenreich, aber ich habe auch nichts anderes erwartet. Erwähnenswert: Das Thema Homosexualität ist sehr stark in diesem Buch vertreten, wirkt aber nie belehrend oder ähnliches. Es war oft sehr selbstironisch und lustig. Stuck in my Head: “this is why we call people exes, I guess - because the paths that cross in the middle end up separating at the end. it's too easy to see an X as a cross-out. it's not, because there's no way to cross out something like that. the X is a diagram of two paths.” Kriesenreif: Nichts zu meckern. Fazit: Ich bin hin und weg und ich muss gestehen, ich habe das Buch langsam gelesen, da ich nicht wollte, dass es aufhört! Es ist lustig, spannend und sorgt einfach für gute Laune ohne auch nur einmal kitschig zu werden. Absolute Leseempfehlung von mir!

    Mehr
  • "Being friends, it's just something you are!" - Ein tolles Buch über Liebe und Freundschaft

    Will Grayson, Will Grayson
    BlueSunset

    BlueSunset

    21. June 2014 um 19:08

    Ein Buch über das wichtigste im Leben: Freundschaft und Liebe.  Und wie ein einziger Mensch, den man zufällig trifft, eine solche Auswirkung auf das Leben haben kann.  Will und Will treffen sich unter sehr seltsamen Umständen. Doch dieses Treffen führt dazu, dass ihre Leben auf einmal eine andere Richtung einschlagen. Der Eine möchte sich nicht auf Beziehung einlassen, da er der Meinung ist, dass es doch alles gleich endet: Im Schmerz. Doch da gibt es doch dieses Mädchen, das ihn dazu bringt, alles zu überdenken. Der Andere hingegen sieht den Sinn im Leben nicht. Er versinkt in Selbstzweifeln und Minderwertigkeitsgefühlen. Doch es gibt eine Person, die alles für ihn bedeutet. Jedoch ist diese nicht die Person, die sie zu sein scheint. John Green und David Levithan beschreiben die Freundschaft als etwas ganz Besonderes und Einzigartiges, für das es sich lohnt zu kämpfen. Auf die Liebe zwischen zwei Jungen erzählen sie sehr einfühlsam und emotional, aber vor allem als etwas ganz Normales (was es meiner Meinung nach auch sein sollte). Es ist eine Geschichte über Jugendliche, die mehr oder weniger große Probleme haben. Wichtig ist aber, dass diese Probleme nun mal für sie unüberwindbar scheinen. Freundschaft und Liebe helfen ihnen sich diesen zu stellen. "Maybe each new breakup feels so radically new to Tiny that, in some way, it hasn't happened before." Sprache: Das Besondere an diesem Buch ist, dass die Kapitel (und die beiden Wills) auch durch optische Anpassungen getrennt werden. Bei dem einen Will ist alles in Kleinbuchstaben geschrieben und die Dialoge sehen aus wie in einem Drehbuch, bzw. in einem Chatroom. Das führte bei mir dazu, dass automatisch eine bestimmte Stimmung hervorgerufen wurde, die den Inhalt verstärkte.  Fazit:  Ein tolles Buch, das zeigt wir tiefgründig und wichtig Freundschaft und Liebe sind. Es ist außerdem, wirklich toll geschrieben und hat seine witzigen und traurigen Momente. Das beste Zitat, welches dieses Buch beschreibt ist meiner Meinung nach folgendes: “Being in a relationship, that’s something you choose. Being friends, that’s just something you are.” Ich empfehle dieses Buch auf jeden Fall weiter! 

    Mehr
  • Wunderschön.

    Will Grayson, Will Grayson
    herzmusikerin

    herzmusikerin

    27. April 2014 um 12:20

    Will Grayson, Will Grayson ist eine sehr einfühlsam erzählte Geschichte über das Erwachsenwerden und die Liebe.  Inhalt: Es gibt zwei Jungs namens Will Grayson da draußen. Der eine liebt Jane und hat einen schwulen Kumpel namens Tiny Cooper, der 2 m groß ist und der andere hat nur Maura, mit der er mehr oder weniger befreundet ist und in einen Mann namens Isaac verliebt ist, mit dem er schreibt. In einer Nacht treffen die Beiden aufeinander..  Ich finde das Cover sehr hübsch, ich mag die Lichteffekte darauf sehr leiden und auch der Titel ist gut gewählt.  Die Charaktere sind sehr verschieden und sehr authentisch, ich konnte deren Gefühle sehr gut nachvollziehen. Außerdem wurde wenig mit Klischees gearbeitet.  Der Inhalt war sehr stimmig, es wurde immer spannender und man begann mitzufiebern, wie es wohl weitergeht und hat mit den Personen gefühlt.  Der Schreibstil war sehr angenehm zu lesen, was eventuell daran liegen kann, dass ich bereits von beiden Autoren einige Werke gelesen habe. Das Englisch war meiner Meinung nach leicht zu verstehen.  Insgesamt hat mir das Buch sehr gefallen und ich empfehle es auf jeden Fall weiter. 

    Mehr
  • Leider nicht sehr überzeugend

    Will Grayson, Will Grayson
    eightletters

    eightletters

    01. April 2014 um 19:03

    Klappentext Nur wer Liebe wagt, kann Liebe gewinnen. Sie heißen beide Will Grayson, wohnen beide in Chicago, sind beide siebzehn und tragen neben demselben Namen und demselben Alter dasselbe Problem mit sich herum: Aus lauter Angst, das Ding mit der Liebe zu versemmeln, lassen sie sich auf Romantisches gar nicht erst ein. Der eine Will zögert seit Wochen, sich selbst das einzugestehen, was für alle anderen offensichtlich ist: dass er nämlich bis über beide Ohren in seine wunderbare Mitschülerin Jane verliebt ist. Der andere Will flüchtet sich lieber in seine dubiose Online-Beziehung zu einem gewissen Isaac, anstatt sich im real life vor seinen Freunden zu outen. Doch alles ändert sich, als Will & Will eines Abends ganz zufällig aufeinandertreffen … Rezension Mein drittes Buch von John Green. Ich bin großer Fan von Eine wie Alaska und Das Schicksal ist ein mieser Verräter. Will & Will entstand in Kollaboration mit David Levithan, der die Idee zur Geschichte hatten. Die Kapitel sind abwechselnd aus der Perspektive zweier Jugendlicher geschrieben. Jeder Autor hat hierbei jeweils eine der Rollen eingenommen. Für mich war der Roman ein Experiment: ich mag keine Zusammenarbeit dieser Art bei Büchern. Und nach dem Lesen von Will & Will wusste ich auch wieder, warum. Man kann sich nicht wirklich an die Geschichte gewöhnen, bedingt durch die beiden komplett verschiedenen Schreibstile. Die Kapitel sind kontrastreich, nicht nur in Erzähl- sondern auch in der äußeren Form. Mir fiel es schwer, Zugang zu den Charakteren zu finden. Besonders Levithans Will Grayson ist nun einmal kein Junge von nebenan, hat seine Probleme und geht - mir persönlich - viel zu sehr ins Extreme. Er und sein Umfeld sind leider nicht sehr sympathisch, was es noch schwerer macht, mit ihm zurechtzukommen. Auch die verwendete Ich-Perspektive hilft nicht, sich mit Levithans Will Grayson zu identifizieren - anders als bei John Greens Will Grayson. Dieser wirkt weitaus zugänglicher, realistischer, wenn man es so über einen Buchcharakter sagen darf oder möchte. Wirklich sympathisch sind jedoch beide Graysons nicht - anhand von Charakteren überzeugt Will & Will eher in der Landschaft der Nebencharaktere, die bunt sind wie ein Regenbogen. In der Handlung fehlt mir ein deutlicher roter Faden - anhand des Klappentexts hatte ich mir deutlich mehr vorgestellt, besonders was die beiden Will Graysons angeht. Zwar treffen sie sich hin und wieder und ihre Leben überschneiden sich an manchen Stellen, doch im Fokus stehen die beiden eher getrennt voneinander. Zwar sorgt dieses Treffen für viele Veränderungen, gerade im Leben von Levithans Will Grayson, doch ich persönlich habe mir mehr direkten Einfluss aufeinander gewünscht. Das war nicht der Fall, sodass ich auch in diesem Punkt leider enttäuscht wurde. Fazit Das Buch wollte mich leider einfach nicht überzeugen - ich bin mit recht großer Zuversicht daran gegangen, immerhin gefielen mir die anderen Werke Greens bisher wirklich sehr, sehr gut. Hier wurde ich jedoch enttäuscht. Oder habe einfach zu viel erwartet. Ich möchte nicht sagen, dass es einzig und allein an Levithans Gestaltung seiner Kapitel und seines Charakter liegt. Viel mehr konnte mich das gesamte Konzept des Jugendromans nicht überzeugen, sodass es keines von Greens Werken ist, die ich "einfach so" weiterempfehlen würde. Für mich war es ein Experiment, eine Kollaboration zu lesen - und genau das wird es auch bleiben. Zur Norm möchte ich diese Art von Büchern nicht werden lassen. 

    Mehr
  • Rezension zu "Will Grayson, Will Grayson" von John Green

    Will Grayson, Will Grayson
    liebling

    liebling

    16. August 2012 um 10:31

    Zum Inhalt: Es gibt sicherlich Tausende von Will Graysons auf der Welt. Das Buch handelt jedoch von zwei von ihnen. Sie leben nicht sehr weit voneinander entfernt, gehen beide auf die High School, sind beide noch Teenager und nicht gerade zufrieden mit ihrem Leben und befinden sich im absoluten Gefühlschaos. Viele Parallelen also, und doch könnten sie nicht unterschiedlicher sein. Und dann treffen sie sich, ausgerechnet in einem Sexshop in Chicago, in dem beide eigentlich gar nicht sein dürften... Meine Meinung: Eigentlich hätte dieser Blogeintrag einen eigenen Titel verdient. Ich würde ihn am liebsten "Wie ich mich Hals über Kopf in John Green verliebte" nennen. Ich weiß, ich bin mal wieder spät dran und ich sollte den vielen lieben Buchnerds auf Lovelybooks, Goodreads & Co. mehr und öfter vertrauen. Aber jetzt ist es ja passiert und ich bin angefixt. Dabei muss ich mir natürlich erst auch nochmal ein Bild von einem Buch ohne die Mitarbeit von David Levithan machen. Denn in "Will Grayson, Will Grayson" ist die Kooperation der beiden einfach genial. Durch komplett unterschiedliche Schreibstile schaffen die beiden es, dass man sofort die verschiedenen Charaktere beider Wills wahrnimmt. Das Buch ist in Kapitel aufgeteilt, welche abwechselnd aus der Sicht des einen, dann des anderen Wills geschrieben sind. Dabei ist der erste, von John Green geschriebene, Will eher ein "normaler" Teenager. Er ist nicht besonders beliebt, hat aber seinen festen Freundeskreis. Er geht mit den ersten ernstzunehmenden Gefühlen so um, wie viele Jungs in seinem Alter: Er versucht einfach, sie zu ignorieren und zu überspielen. Und doch erlebt er so seine erste große Liebe. Und auch die dreht sich natürlich ausgerechnet um das Mädchen, für dass er sich niemals interessieren wollte. Die Geschichte um diesen Will wäre also fast schon langweilig, da viel zu klassisch, wenn da nicht sein komplett verrückter Freund Tiny wäre. Der ist sehr, sehr stark übergewichtig und geradezu über-schwul. Das absolute Gegenstück zu Will. Und damit bringt John Green auch eine richtig witzige Note in seinen Teil der Geschichte ein. Ich fand Tiny einfach großartig. Richtig nervtötend, aber großartig. Dem gegenüber steht der andere Will Grayson, diesmal von David Levithan geschrieben. Auch seine Gefühle und Probleme sind leider heutzutage recht typisch für einen Jungen in seinem Alter. Er lebt mit seiner Mutter in einem kleinen Haus, sie haben nicht viel Geld und der Vater hat sie verlassen. Will leidet und Depressionen, ist schwul, will sich jedoch nicht outen, hat eigentlich keine wirklichen Freunde, weil er sich anderen Leuten gegenüber nicht gern öffnet und fühlt sich grundsätzlich allein. Einziger Lichtblick: Seine Internetliebe Isaac, mit dem er täglich stundenlang chattet. Mit Isaac kann er über alles sprechen, er ist der Einzige, der ihn versteht. Und dann entscheiden sie sich endlich, sich zu treffen. Insgesamt ist die Geschichte des zweiten Will Graysons also eine viel traurigere. Und doch konnte ich mich noch schneller mit ihm anfreunden. Es gibt zwar hier viel mehr emotionale und melancholische Momente, dafür ist aber auch Wills Sarkasmus und sein schwarzer Humor großartig. Das macht ihn für mich gleich doppelt sympathisch. Obwohl er anfangs fast schon bösartig über andere Menschen, besonders seine Mutter, spricht, merkt man sofort, dass er nichts davon wirklich so meint und dass er einfach nur Angst davor hat, welchen Einfluss andere Menschen auf sein Leben haben könnte. Obwohl die Geschichten der beiden ja eigentlich wirklich schon 100% in irgendeiner Form mit unterschiedlichen Charakteren erzählt wurden, haben John Green und David Levithan es doch geschafft, ein absolut einzigartiges Buch zu verfassen. Einerseits natürlich durch verrückte Charaktere wie Tiny, der sein komplett durchgeknalltes Musical plant, andererseits aber einfach auch durch die vielen tollen Konversationen. Jeder, der selbst schon einmal versucht hat, eine Geschichte oder ein Buch zu schreiben weiß, dass Gespräche einfach wahnsinnig schwer umzusetzen sind. Es ist nicht leicht, sie nicht zu banal, aber auch eben nicht gekünstelt klingen zu lassen. Hier sind sie aber wirklich "spot-on", verlieren sich manchmal natürlich auch ein bißchen im Small Talk, wie im wahren Leben, bringen die Beteiligten aber immer auch ein Stück weiter in ihrer Beziehung. Und, was ich persönlich wunderbar finde, das Buch lehrt auch die ältesten Leser noch etwas über Freundschaft. Sie kann auf so viele Arten entstehen, in so vielen verschiedenen Formen bestehen und jede Beziehung und jede Freundschaft braucht eine andere Art von "Futter", um sie am Leben zu erhalten. Mir hat "Will Grayson, Will Grayson" richtig gut gefallen und ich habe es jetzt schon in den elitären Kreis meiner Lieblingsbücher erhoben! Diese und weitere Rezensionen findet ihr auch auf meinem Blog: http://rabbitholereading.blogspot.com

    Mehr
  • Rezension zu "Will Grayson, Will Grayson (Hardcover)" von John Green (Author) David Levithan (Author)

    Will Grayson, Will Grayson
    Jimmy

    Jimmy

    15. May 2012 um 14:27

    Inhalt: Will Grayson hat sich selbst und dann noch einen schwulen Freund, der die größe Drama-Queen der gesamten Schule ist. Will läuft nur in dessen Schatten und wundert sich, wieso er kaum Freunde hat während er gleichzeitig aber auch keine Lust auf neue Leute hat. An einem anderen Ort sitzt ein anderer Will Grayson an seinem PC und chattet mit seiner großen Liebe Isaac. Sie scheinen wie bestimmt füreinander und wollen sich zum ersten Mal Treffen. Doch als der erhoffte Freund nicht auftaucht, stellt sich heraus, dass hinter 'Isaac' jemand anderes steckt. Dabei stoßen die beiden Wills aufeinander und verändern das Leben des jeweils anderen komplett. Meine Meinung: Allein das Cover ist hier schon ein Hingucker. Schlicht und nicht zu viel Schischi auf dem Titelbild, dennoch kann man von dem klaren Himmelblau nicht den Blick abwenden. Auch das Motiv mit dem gespannten Seil gefällt mir sehr gut, schreiben die beiden Autoren doch von den Höhen und Tiefen des Lebens. Und was gleicht einem Hochseilakt mehr als teenager Turbulenzen? Mit so einem optisch guten Eindruck ging ich also gespannt an die Lektüre heran. Ich befand mich in einer Erzählung eines 17jährigen Knabens namens Will Grayson, der allzu unglücklich die Schlechtigkeiten seines Alltags erklärt. Mit viel Witz wuchs er mir sofort ans Herz. Er ist spontan und dabei sehr nachdenklich, zurückgezogen aber auf der Suche nach Freunden. Eine Figur mit kontrastreichen Charakterzügen, so wie ich es mag. Seine Geschichte wächselt sich kapitelweise mit der eines anderen Jungen ab. Um die verschiedenen Sichtweisen aus der ich-Perspektive zu unterscheiden, wurden die Erzählungen leider in unterschiedlicher Schreibart verfasst. Während das erste Kapitel nicht weiter auffällig ist, sticht jedes zweite deutlich hervor. Denn diese muss man allesamt in Kleinbuchstaben ertragen. Es existieren hier tatsächlich keinerlei Großbuchstaben. Am Anfang war das für mich sehr ärgerlich und unangenehm, aber nichts woran man sich nicht gewöhnen würde. ... Zurück zum Charakter: Der heißt zufälligerweise ebenfalls Will Grayson und trägt neben einer großen Portion Introvertiertheit auch eine depressive Grundstimmung mit sich her. Auch er flüchtet vor anderen Menschen und deren Nähe. Beide Protagonisten sind so einfühlsam und realistisch gezeichnet, dass ich sie am liebsten mit nach Hause nehmen würde. Außerdem kann ich Schwule extrem gut ausstehen - was ja leider nur auf letzteren Will zutrifft. Offenbar lagen den Autoren nicht nur ihre Hauptfiguren am Herzen. Auch sämtliche Nebencharaktere und selbst Gideon, später der schwule Kumpel vom schwulen Will, der insgesamt höchstens eine Hand voll Sätze zu sagen hat, wirken gut durchdacht und lebendig. So ist das für mich wichtigste Merkmal an jeglichen Personen aus dem Roman, dass sie Ecken und Kanten besitzen. Tiny ist unglaublich groß und dick, Will hat allein visuell den Look eines Außenseiters, der schwule Will verlebt seine Zeit im Internet und wirkt recht unterwürfig. Man vergesse auch bitte nicht die beiden Mädchen in dieser Geschichte. Jane liefert sich lange Zeit ein Hin und Her mit Will und zeigt dabei nicht nur ihre süße Art sondern auch eine große Klappe. Und Mara ist diejenige, die nicht vom schwulen Will lassen kann oder will. Sie hat eindeutig einen Gothic Fetisch und wirkt nicht nur ein bisschen durchgeknallt. Es lässt sich hier wirklich über jeden einzelnen ewiglich erzählen und am liebsten wüsste ich auch von jedem einzelnen, wie es mit ihm weiter geht. Einzig und allein Tiny konnte bei mir nicht auf viel Sympathie stoßen. Vielleicht weil ich ihn mir optisch einfach als einen zu unangenehmen Menschen vorstellte (und dabei bin ich nicht einmal sehr oberflächlich). Von einem konkreten Spannungsbogen kann ich hier nicht reden, denn lediglich zwei Entwicklungsstränge setzten sich durch. Zum einen kann man die Enstehung von Tinys Musicalstück verfolgen. Genauso wie die Handlung werden immer wieder Veränderungen vorgenommen und von einer Bühnenidee, die nur von Tyni's Ich erzählen sollte, entwickelte sich das Stück zu einer großartigen Komödie über das Schwulsein und die Irrungen und Wirrungen der Jugend. Zum anderen wird die Entwicklung der Beziehung zwischen Will und Jane dargestellt - von Freundschaft zu etwas mehr und wieder zurück. Es kommt bei "Will & Will" nie Langeweile auf und so musste auch ich weiter und weiterlesen. Während ich auf eine liebeslastige Komödie eingestellt war, finde ich auch ein großes Drama zwischen den Zeilen. Green und Levithan zeigen die Schwierigkeiten des Erwachsenwerdens. Sie erzählen von Liebe, Freundschaft, Verrat, Spott und dem Mut, für andere und sich selbst aufzustehen. Fazit: Ein absolut witziges, tiefgründiges und verdammt jugendliches Buch. Selten habe ich so über den Eigensinn der Charaktere gelacht und mit ihnen gefühlt. Dafür gibt es ~ 5 Sterne ~ papierkruemel.blogspot.com

    Mehr
  • Rezension zu "Will Grayson, Will Grayson (Hardcover)" von John Green (Author) David Levithan (Author)

    Will Grayson, Will Grayson
    Damaris

    Damaris

    25. April 2012 um 08:10

    Der erste Satz: Als ich klein war, hat mein Vater immer zu mir gesagt: "Will, du kannst dir deine Freunde aussuchen und du kannst bei dir in der Nase bohren, aber in den Nasen deiner Freunde hat dein Finger nichts zu suchen." * Will Grayson und Will Grayson kennen sich nicht. Sie wohnen beide in Chicago und staunen nicht schlecht, als sie sich unter genauso komischen, wie tragischen Umständen in einem etwas prekären Laden über den Weg laufen. Beide plagen ähnliche Sorgen, auch wenn ihre Lebenssituation und -Ausrichtung komplett unterschiedlich ist. Auch nach dem dem Treffen werden sie nicht direkt Freunde, bzw. sehen sie sich nicht mehr. Und doch beeinflusst jeder Will Grayson das Leben und die Entscheidungen des anderen. * Das Autorenduo Green und Levithan greifen in ihrem Jugenddrama ein allgegenwärtiges und nie abnehmendes Grundsatzthema auf. Das der (ersten) Liebe unter Jugendlichen. Dieses Thema wird bei Jugendlichen immer aktuell sein, und somit treffen Green und Levithan mit ihrer Geschichte den Nagel - wie selbstverständlich - auf den Kopf. * Dabei könnten diesen Liebesgeschichten nicht unterschiedlicher ausfallen. Will #1 kommt aus einer gut situierten Familie mit bodenständigen Eltern und einem vorgefertigten Lebensweg. Er mag Mädchen, geht mit seinen (wenigen) guten Freunden aus und führt das "normale" Leben eines Teenagers. Dabei zählen für ihn im Moment vordergründig seine Auf und Ab-Gefühle für Cliquenfreundin Jane, wobei er sich schön sicher im Hintergrund hält um seinem Lebensmotto _1.) Lass nichts zu nah an dich ran_ und _2.) Maul halten_ (S. 9) treu zu bleiben. Will #2 wohnt bei seiner alleinerziehenden Mutter. Er ist depressiv, nimmt Medikamente dagegen, und hat keine wirklichen Freunde, eher Bekanntschaften. Er mag Jungen, hat sich aber noch nicht geoutet, und sein einziger Lichtblick sind seine stundenlangen Gespräche mit Schwarm und Chatfreund Isaac. Sein Verhältnis zu seiner Mutter gestaltet sich in etwa so: * S. 45 mom: wie war's heute bei dir? ich: mom, ich schaue fern. mom: in einer viertelstunde gibt's abendessen. ich: mom, ich schaue fern! mom: dann deck doch schon mal den tisch, wenn die werbung kommt. ich: JAAA. * Die Unterschiede der beiden Wills hätten die Autoren nicht deutlicher darstellen können, auch visuell. In der Ich-Form erzählen beide Will Graysons je ein Kapitel im Wechsel. Dabei wechselt mit jedem Erzähler nicht nur der Sprachstil, sondern auch die visuelle Umsetzung. Während die Kapitel von Will #1 normale Schrift und Kommunikation enthalten, sind die Kapitel von Will #2 komplett in Kleinschrift (Chatschrift) geschrieben. Kommunikation wird erzählt oder findet nach dialogartigem Muster (wie oben mom/ich) statt. Das ist sehr besonders und fordert vom Leser eine kurze Eingewöhnung. Danach kommt man aber schnell zu dem Schluss, dass es genau so perfekt gelungen ist, sich in beide Wills komplett hineinzuversetzen. * Das Hauptaugenmerk des Romans liegt eher auf der Geschichte des schwulen Will Grayson. Zum einen, weil die Handlung über einen gemeinsamen (schwulen) Freund zusammenläuft, zum anderen vielleicht, weil diese Thematik bei Jugendlichen leider immer noch sehr problembelastet ist. * Auch wenn die Erzählungen viel Dramatik und Probleme behandeln, strotzen sie aber gleichzeitig vor sarkastischem Wortwitz und Situationskomik (_[...] roger, unser quadratschädeliger chef, erzählt groß rum, dass er und seine frau es sich an diesem wochenende >zu zweit so richtig gemütlich machen wollen< - zwinker zwinker, schnalz schnalz, popp popp, kotz kotz._ S. 75/76). Ein echtes charkterliches Original ist Will #1 Freund, Tiny Cooper, den man getrost zur 3. Hauptperson küren könnte. Er sorgt, alleine durch sein Auftreten, für Schmunzler am laufenden Band. Das macht das Lesen, obwohl die Situation beider Wills bedrückend genug ist, leicht und auch sehr spaßig. Will Grayson und Will Grayson kämpfen sich durchs Leben und sind stärker, als sie sich selbst zutrauen. * Am Ende scheint jeder Will seinen Weg in dieser Geschichte gefunden zu haben. Überraschenderweise rückt der Schluss gar nicht mehr so sehr die beiden Will Grayson in den Vordergrund. Dafür ist das Ende sehr originell-lustig, wunderschön und stimmt dabei auch nachdenklich. Eine Leseerfahrung, die man nicht mehr missen möchte. * Persönliches Fazit "Will & Will" stand zurecht auf der Top Ten Liste für die romantischsten Bücher des Jahres - auf seine Weise! Das Buch ist aktuell, originell und längenlos-alltäglich, ohne erzwungene Action oder falsche Dramatik. Ich fühlte mich oft niedergedrückt von den Gemütszuständen beider Will Grayson, musste aber gleichzeitig ständig schmunzeln und war am Ende seltsam bewegt. Man könnte fast meinen, die Autoren wären selbst noch siebzehnjährig, so authentisch liest sich "Will & Will". Jugendliche und Erwachsene - unbedingt lesen! 5 ge"will"te Sterne!

    Mehr