Der Gefangene

von John Grisham 
3,6 Sterne bei137 Bewertungen
Der Gefangene
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (78):
E

Unglaublich spannend und bewegend!

Kritisch (21):
Sara_1801s avatar

Ich find das Buch sehr zäh.... noch ca. 100 Seiten., Ich bin ehrlich gesagt froh, wenn ich durch bin...

Alle 137 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Der Gefangene"

Die Hölle auf Erden – Die Packende Geschichte eines Justizskandals

In der Tradition von Truman Capotes »Kaltblütig« widmet sich John Grisham einem Kriminalfall, der erschütterndes Zeugnis ablegt über die Ungerechtigkeit eines modernen Rechtssystems. Brillant erzählt und getragen von großer Sympathie für seinen Helden, wird Ron Williamsons Schicksal zu einem packenden Thriller, der nicht mehr aus der Hand zu legen ist.
Debbie Carter arbeitet als Bardame im »Coachlight Club« in Ada, Oklahoma. Sie ist beliebt bei den Gästen. Auch Ron Williamson, ehemaliger Baseballprofi und Stammgast im Club, sitzt oft bei ihr an der Bar. Eines Morgens wird die junge Frau vergewaltigt und erwürgt in ihrer Wohnung aufgefunden. Sechs Jahre später werden Ron Williamson und sein Freund Dennis Fritz aufgrund einer Falschaussage der Tat bezichtigt. Williamson wird zum Tode, Fritz zu lebenslanger Haft verurteilt. Beide beteuern ihre Unschuld. Elf Jahre verbringt Williamson unter grausamen und entwürdigenden Haftbedingungen in der Todeszelle. Kurz vor der Hinrichtung zeigt eine DNA-Untersuchung, dass weder Fritz noch Williamson die Tat begangen haben können. Sie werden freigesprochen. Der wahre Täter, damaliger Hauptbelastungszeuge der Anklage, wird wenig später verhaftet. Fünf Jahre nach seiner Freilassung stirbt Ron Williamson an den Folgen der Haft.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783453811744
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:464 Seiten
Verlag:Heyne
Erscheinungsdatum:02.01.2008
Das aktuelle Hörbuch ist am 11.09.2007 bei Random House Audio erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne37
  • 4 Sterne41
  • 3 Sterne38
  • 2 Sterne16
  • 1 Stern5
  • Sortieren:
    Penelope1s avatar
    Penelope1vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Kein Roman, aber dafür schockierend wahr !
    Grisham - einmal anders, aber genauso gut !

    Inhalt:
    Eine wahre Geschichte: Ein unschuldig Verurteilter in der Todeszelle - hoffnungsvoll - hoffnungslos... - bis kurz vor der Hinrichtung neue Hinweise auftauchen, die zur Wiederaufnahme des Verfahrens sorgen. Erfolgreich...?

    Meine Meinung: John Grisham hat erstmals einen Sachroman geschrieben, der so ganz anders ist als seine bisherigen Romane. Anfangs vermisste ich den flüssigen Erzählstil, den man von seinen Juristik-Romanen kennt - Fehlanzeige. Fakten und Daten werden mehr oder weniger nüchtern aneinandergereiht, Morddetails, Ermittlungen, Vernehmungen, Geständnisse, Missverständnisse...Ehrlich gesagt, fiel es mir anfangs recht schwer, dem Handlungsverlauf zu folgen, doch je weiter ich las und die unfassbaren Zustände bei der Zeugenvernahme, den Ermittlungen und dem Verfahren verfolgte, umso mehr packte mich das Geschehen, das himmelschreiende Unrecht, das hier offensichtlich geschah! Einfach unfassbar, wie Korruption, Naivität und Hemmungslosigkeit Menschenleben zerstören können, und das auch noch im vermeintlichen Namen der Gerechtigkeit !

    Unbegreiflich, dass dies eine wahre Geschichte über nicht nur ein Fehlurteil, sondern gleich eine ganze Sammlung von Fehlurteilen ist, die bei weitem kein Einzelfall war, sondern so oder so ähnlich wohl häufiger vorkamen - und vielleicht heute sogar noch vorkommen? Erschreckend, denn es zeigt, dass Recht und Gerechtigkeit sehr variable Elemente sind. Und mitten drin der unschuldig Verurteilte ron Wiliamson, der nicht anders kann, als das Unrecht immer und immer wieder in die (Gefängnis-)Welt herauszuschreien, obwohl ihm schon längst niemand mehr zuhört. Eindringlich gelingt es Grisham, Personen, Zustände und Gesetzeslagen darzulegen - er hat gründlich recherchiert und war selbst schockiert über das, was er herausfand.

    Ich mag Justiz-Romane, auch und besonders die von John Grisham, dem es wieder gelungen ist, mich in den Bann zu ziehen, auch wenn es auf den ersten 100 Seiten noch nicht so aussah ;-).

    Fazit:
    Anders, wahr, unbegreiflich, schockierend, und absolut lesenswert !

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    Irelands avatar
    Irelandvor 4 Jahren
    Ergreifend

    Für 11 Jahre sitzt Ron in der Todeszelle - unschuldig. Kurz vor Vollstreckung der Todesstrafe tauchen Hinweise auf seine Unschuld auf. Die wahre Geschichte über einen großen Justizskandal ist fesselnd und ergreifend von der ersten Seite an.

    John Grisham at his best!

    Kommentare: 1
    7
    Teilen
    E
    elisabeth82vor 6 Jahren
    Rezension zu "Der Gefangene" von John Grisham

    Also mein Fall war es nicht, ich hab es gelesen weil mein Mann es toll fand. Ich fand es nicht so. Naja hab meine Willen gezeigt. War mir zu langatmig eh es zum punkt kam war das Buch schon alle. Und ich war irgendwie down.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    simonegs avatar
    simonegvor 6 Jahren
    Rezension zu "Der Gefangene" von John Grisham

    Ein Mann geht durch die Hölle: 11 Jahre sitzt Ron Williamson in der Todeszelle. Für einen Mord, den er nicht begangen hat. Kurz vor der Hinrichtung gibt es Hinweise auf seine Unschuld. Die Wiederaufnahme wird zu einem dramatischen Wettlauf gegen die Zeit...

    Es handelt sich hier um eine wahre Geschichte, einen wirklich großen Justizskandal. Die Storie ist einfach unglaublich, wird aber teilweise etwas langatmig erzählt. Ich kann es immer noch nicht fassen, dass Ron und sein Freund verurteilt wurden und welche Fehler bei den Ermittlungen und der Gerichtsverhandlung gemacht wurden. Rons Schicksal hat mich tief berührt. Teilweise standen mir echt die Tränen in den Augen: Ein junger Mann voller Träume, allerdings schon psychisch labil, wird wegen Mordes angeklagt und hat keine Chance auf einen fairen Prozess.

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    vormis avatar
    vormivor 7 Jahren
    Rezension zu "Der Gefangene" von John Grisham

    Leider habe ich wieder mal nicht aufgepasst, und dieses Buch gelesen im Glauben, es mit einem Roman zu tun zu haben.
    Es ist aber ein Tatsachenbericht zu einem realen Fall.
    Es ist für sich genommen bestimmt grossartig recherchiert, aber wenn ich mich erstmal auf einen Roman freue, mag ich nicht so gerne eine Dokumentation lesen.
    Also, vielleicht in solchen Fällen, größere Hinweise oder Warnungen anbringen.

    Kommentieren0
    32
    Teilen
    Sara_1801s avatar
    Sara_1801vor 8 Jahren
    Kurzmeinung: Ich find das Buch sehr zäh.... noch ca. 100 Seiten., Ich bin ehrlich gesagt froh, wenn ich durch bin...
    Rezension zu "Der Gefangene" von John Grisham

    Puuuuuh war das anstrengend! Ich habe mir das Buch von einer Kollegin in dem Glauben ausgeliehen, einen Roman zu bekommen. "Der Gefangene" ist jedoch eher Sachbuch als Roman. Es handelt sich um eine wahre Geschichte ( ein Mann verbringt viele Jahre unschuldig in der Todeszelle ), die hier beschrieben wird. Auch wenn die Verurteilung von Ron Willliamson und der vorausgegangene Prozess schockirend sind, konnte mich dieses Buch leider gar nicht fesseln..... Zu viele Namen, Nebenhandlungen, Zeitsprünge... Zäh wie der ganze Prozess.

    Kommentieren0
    19
    Teilen
    Aldonas avatar
    Aldonavor 8 Jahren
    Rezension zu "Der Gefangene" von John Grisham

    ich kann dazu leider nicht viel sagen, irgendwie konnte ich zu diesem buch keine verbindung schaffen, habe nach 120 seiten dann aufgehört zu lesen !!

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    luckytom1970s avatar
    luckytom1970vor 8 Jahren
    Rezension zu "Der Gefangene" von John Grisham

    Inhalt:
    Mehr als 20 Jahre liegt der bestialische Mord an einer jungen Frau zurück. Tatort ist eine Kleinstadt im beschaulichen Oklahoma, wo Recht und Ordnung noch etwas gelten. Im Zentrum der Ermittlungen findet sich ein junger Mann wieder, der einst die Hoffnung des örtlichen Baseballteams gewesen ist. Psychische Probleme und seine Alkoholsucht verhindern allerdings, dass Ron Williamson zum Stolz der Kleinstadt wird. In einer haarsträubenden Herleitung und durch unglaubliche Versäumnisse von Ermittlern, Staatsanwälten und Richtern wird Ron des Mordes "überführt". Zusammen mit einem alten Freund wird er zum Tode verurteilt und sitzt zuletzt in der "Death Row", der Todeszelle. Mit viel Glück gelingt eine Wiederaufnahme des Verfahrens. Und der -- neu eingeführte -- DNA-Test beweist: Ron und sein "Komplize" sind unschuldig!

    Fazit:
    John Grisham schafft mit einer Mischung aus Thriller und Sachbuch das Schicksal der Hauptfigur Ron Williamson fesselnd und mitfühlend bis zur letzten Seite darzustellen. Die authentische Geschichte zeigt gnadenlos die Schwächen unserer
    heutigen Rechtssysteme auf und was für Ungerechtheiten Realität haben. Unschuldige Menschen werden zu schnell und zu Unrecht verurteilt. Auch die Zweifelhaftigkeit der Todesstrafe in den USA rückt in den Mittelpunkt der Story.
    Viel Spaß beim Lesen.

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 8 Jahren
    Rezension zu "Der Gefangene" von John Grisham

    Schon die Tatsache, dass es sich um eine wahre Begebenheit handelt, steigert für mich die Spannung von der ersten Seite an. Nur leider ist das Buch zu sehr wie ein Bericht geschrieben, so dass es einem bis über die Hälfte des Buches hinaus schwer fällt, sich in die Protagonisten hineinzuversetzen. Für mich ist das Grund genug 2 Sterne abzuziehen, da das Mitfiebern zu einem guten Buch dazugehört. Die zweite Hälfte ist deutlich besser als die erste. Alleine der unglaubliche Plot macht dieses Buch lesenswert.

    Kommentieren0
    18
    Teilen
    wildfires avatar
    wildfirevor 9 Jahren
    Rezension zu "Der Gefangene" von John Grisham

    dieses buch ist nach tatsachen geschrieben.und zeigt wie fehlerhaft justiz durchaus sein kann,und was für fatale kosequenzen das nach sich ziehen kann.

    Kommentieren0
    13
    Teilen

    Ähnliche Bücher für noch mehr Lesestunden

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks