John Grisham Die Erbin

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(6)
(9)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Erbin“ von John Grisham

Die große Fortsetzung des Weltbestsellers "Die Jury".
Als der schwerkranke Seth Hubbard seinem Leben ein Ende setzt, ahnt niemand, welche Folgen diese Tat haben wird. Hubbard, ein grimmiger Einzelgänger, blieb im Wesentlichen für sich. Versorgt von einer Haushälterin, hatte er kaum mehr Kontakt zu seiner Familie. Hubbards erwachsene Kinder absolvieren die Trauerfeier für ihren Vater denn auch wie einen Pflichtbesuch, um sich danach möglichst schnell der Testamentseröffnung zu widmen. Die Überraschung könnte kaum größer sein, als sich herausstellt, dass Hubbards Vermögen 24 Millionen Dollar umfasst. Den Löwenanteil spricht Hubbard seiner Haushälterin Lettie Lang zu. Seine Familie indes geht leer aus. In Windeseile fechten Hubbards Kinder das Testament an. Mit allen Mitteln versuchen sie Hubbards Unzurechnungsfähigkeit zu beweisen. Die Rechnung scheint aufzugehen. Bis Jack Brigance, der junge Anwalt an Lettie Langs Seite, Hubbards verschwundenen Bruder Ancil ausfindig macht, der eine Geschichte zu berichten hat, die einem das Blut in den Adern gefrieren lässt. Plötzlich ergibt Seth Hubbards Testament auf tragische Weise Sinn.
(4 mp3-CDs, Laufzeit: 24h 23)

Grisham wie er halt schreibt. Die Besonderheit: Er kehrt zu seinen Wurzeln zurück.

— karatekadd

Grisham zeigt hier erneut sein Talent, der Juristerei die notwendige Dramatik zu verliehen, die Charles Brauer zu transportieren weiß!

— suessepezi

Ein muss für alle Fans von grisham

— chrikri

absolut spannend

— Gwhynwhyfar

Absolut empfehlenswert - spannend und interessant:-)

— vormi

Viel zu lang und ausschweifend, mit schwachem Ende. Das ist das erste Mal, dass ich es bereue, nicht die gekürzte Fassung gehört zu haben.

— Seerosengiesserin

Das Thema an sich war sehr interessant. Ich habe dieses Buch als Hörbuch gehört, fand es langweilig gelesen und langatmig erzählt.

— Goch9

Stöbern in Krimi & Thriller

Flugangst 7A

Rasant, beängstigend und absolut genial!

Elizzy

Dunkel Land

Sehr spannendes Buch

karin66

Origin

Toll geschrieben ... den Schluss fand ich für Brown etwas seicht

mona77

SOG

Ich mag den Schreibstil von Yrsa Sigurdardottir sehr ... könnte das Buch nicht mehr aus den Händen legen ... sehr fesselnde Story

mona77

Stille Wasser

Der Krimi hat mich gut unterhalten und er hat ein sehr sympathische Protagonistin.

AmyJBrown

Mieze Undercover

Eine tolle, neue Heldin

brauneye29

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • sehr spannender Justiztriller

    Die Erbin

    chrikri

    31. March 2015 um 20:41

    Krebskranker reicher Mann begeht Selbstmord und hat vorher alles geplant. Wer ihn finden soll, wie die Beerdigung ablaufen soll und vor allem wer was erbt. Familie enterbt und der schwarzen Haushälterin den größten Erbteil zugesprochen. Warum? War er nicht mehr Herr seiner Sinne? 
    Ein typischer Thriller von John Grisham.
    Ich habe das Buch nicht aus der Hand legen können.

  • Die Erbin

    Die Erbin

    Masau

    13. March 2015 um 20:43

    Das Buch behandelt das Testament eines reichen Krebskranken, der Selbstmord begeht und kurz davor sein Testament ändert. Seine Angehörigen schließt er dabei kategorisch aus und vermacht den größten Teil seiner schwarzen Haushälterin. Das sorgt natürlich für reichlich Gesprächsstoff unter den Einheimischen. Ging da alles mit rechten Dingen zu? War er noch Herr seiner Sinne? Dies und mehr werden von Grisham wieder mal sehr interessant, in einer spannenden Geschichte verpackt, erzählt. Zeitlich ist das Buch ein paar Jahre nach "Die Jury" angesiedelt, aus welchem man die meisten der Charaktere kennen dürfte. Ein tolles Buch in der Grisham so vertrauten Welt der Juristen – aber nicht nur für Fans solcher.

    Mehr
  • spannender Justizroman

    Die Erbin

    Gwhynwhyfar

    02. March 2015 um 14:53

    Hörbuch, 24 Stunden, 23 Min, gesprochen von Charles Brauer Wer Grisham kennt, der weiß worauf er sich einlässt. Die Bücher sind nichts für den „schnellen“ Leser. Dieser Roman erinnert an die Anfänge des Autors, eine detaillierte Beschreibung eines Prozesses, mit allen Tricks und Wendungen. Seth Hubbard, ein reicher Fabrikbesitzer aus dem Bundesstaat Mississippi, beendet sein Leben freiwillig, er hängt sich auf, nicht irgendwo, sondern an einem Baum, der für ihn eine Bedeutung haben mag. Der Tod ist lange vorausgeplant, denn der schwerkranke Mann hinterlässt ein absolut geordnetes Erbe mit Instruktionen. Davon betroffen ist Jack Brigance, der das Testament zugestellt bekommt, mit dem Auftrag, es zu vollstrecken. So weit, so einfach. Der Haken an der Sache, Haupterbin soll Hubbards schwarze Hausangestellte Lettie Lang sein, die Kinder und Enkel von Hubbard erhalten nicht einen Cent. Daran knüpfen sich Prozessabläufe, Beweise zusammenzutragen, die Suche nach Zeugen, inklusive aller fiesen Tricks aller Seiten. Denn natürlich lassen sich die Kinder diesen letzten Willen nicht gefallen, fechten das Testament an und Lettie wird von einem farbigen Anwalt bedrängt, sie zu vertreten. Obendrauf taucht ein weiterer letzter Wille auf, älter, der die Kinder begünstigt. Alle Beteiligten wittern Geld, haben es bitter nötig. Diverse Anwälte versuchen blutsaugend einen Teil des Kuchens zu erhaschen. Die raffgierigen Kinder lügen, dass sich die Balken biegen. Lettie wird vorgeworfen, sie habe sich die letzten Tage bei dem kranken Hubbard eingeschmeichelt, auf welche Art und Weise auch immer. Jake Brigance kennen die Fans aus dem ersten Buch von Grisham bereits:„Die Jury. In diesem Roman geht es nicht nur um Missgunst und Habgier, es geht auch um Schuld und Sühne, den Hintergrund einer bis heute anhaltenden Rassendiskriminierung. Die Figuren sind fühlbar, man leidet mit ihnen, hasst andere, hadert mit seinen Gefühlen. Was trieb den Alten dazu, gerade der farbigen Letti sein Vermögen zu vererben, die gar nicht so lange in seinen Diensten stand? Bis zum Schluss ist der Leser gespannt, wer den Prozess gewinnend wird, wie die Jury entscheidet. Das Buch zeigt wieder eindrucksvoll das amerikanische Rechtssystem, für Europäer immer ein wenig befremdlich. Kann die Beschreibung einer Gerichtsverhandlung spannend sein? Aber ja, denn sie gleicht einem Kriegsschauplatz. Hacken, stechen, lügen, vertuschen, hintergehen, alles ist dabei. Das war wieder ein richtig guter Grisham.

    Mehr
  • Die Erbin

    Die Erbin

    vormi

    15. December 2014 um 23:29

    Der nächste große Fall von Jake Brigance, der auch schon Karl-Lee Haley vertreten hat. Der hat die Vergewaltiger seiner Tochter noch im Gericht erschossen und Jake hat ein grandioses Urteil erreichen können. Viele der "alten Weggefährten" von Jake sehen wir hier in dem beschaulichen Südstaaten Ort Clanton wieder. Auch gerade das hat mir beim hören sehr viel Spaß gemacht. Übrigens könnte man die Erbin auch ohne Vorkenntnisse hören/lesen, alles relevante zu dem 1. Fall wird gesagt und hilft auch dem vergesslichen Leser wieder auf die Sprünge. Nur wer noch vorhat "Die Jury" zu lesen, sollte auch damit beginnen. Sonst bringt man sich selber um einen schönen Lesegenuß. Diesmal geht es um eine Erbschaftsangelegenheit. Der unheilbar kranke Seth Hubbard hat sich erhängt und vorher noch seine Angelegenheiten geregelt. Und nicht einmal sene Kinder ahnen wie reich er ist. Erschwerend kommt hinzu, daß er dem Anwalt Jake Brigance noch am Tag vor seinem Tod einen Brief schickt. Darin sind ein handgeschriebenes Testament und ebenfalls handgeschriebene genaueste Anweisungen, wie sich Jake Hubbards Kinder behandeln soll und wann er das neueste Testament öffentlich machen soll. Darin hat er den größten Anteil seiner Haushälterin und Pflegerin Lettie Lang vermacht, die sich in den letzten Monaten um ihn gekümmert hat. Daraufhin folgt natürlich der befürchtete Afschrei und die Kinder wollen alles haben. Dabei stört es sie auch nicht, daß sie kein besonders gutes - besser gesagt gar kein - Verhältnis zu ihrem Vater gehabt haben. Mir hat es wieder sehr gut gefallen, ausgezeichnete Erzählkunst von John Grisham! Ich mochte seine Bücher schon immer gerne, diese herrlichen, verwinkelten Schach- und Winkelzüge. Das Schicksal, daß es sich natürlich nicht nehmen läßt, immer mal wieder vorbeizuschauen. Herrlich! Auch hatte ich immer wieder die Schauspieler aus dem Film "Die Jury" im Kopf, allen voran natürlich Matthew McConaughey. Aber auch Donald Sutherland als Lucian und Philip Seymour Hoffmann als Harry Rex. Auch falls ich mit den beiden nicht richtig liegen sollte, sie wären die Bestbesetzung für die beiden schrulligen Südstaaten-Anwälte. Daumen hoch, ein tolles Buch.

    Mehr
  • Die Erbin / John Grisham

    Die Erbin

    Lenny

    06. July 2014 um 13:27

    Ein  ungekürztes Hörbuch, 24 Stunden Hörfreude!!!! Musste einen Stern abziehen, da mir einiges zu ausführlich war, dadurch wurde die Spannung etwas aufgehoben.... Ein schöner Kampf der Anwälte um ein Testament durchzusetzen, in dem alle Kinder des Verstorbenen enterbt werden und die Haushaltshilfe alles erbt! Bei den Ermittlungen stoßen sie auf eine Geschichte aus tiefster Vergangenheit! Gelesen von Charles Brauer, ich mag ihm sehr gern zuhören, gute Betonungen, manchmal etwas langsam, aber das passt dann immer sehr gut in die Geschichte um gesagtes sacken zu lassen!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks