John Gwynne Macht

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(2)
(1)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Macht“ von John Gwynne

»Ein höllisch guter Roman: absolut zu empfehlen!«Conn Iggulden Wo sich die Verfemten Lande erstrecken, färbte Blut die Welt einst rot. Wo heute uralte Ruinen stehen, bezwangen Menschen Giganten. Wo einzig das Heulen der Woelven erklingt, brannte vor tausenden Jahren die Welt. Doch zu lange haben sich die Menschen in Sicherheit gewähnt. Nun weinen die Gigantensteine Blut, und in den Verfemten Landen regt sich erneut, was für immer verbannt sein sollte. Ein uralter Feind hat längst eine Allianz geschmiedet und wartet darauf, dass seine Stunde kommt. Und nur einer vermag es, ihn aufzuhalten, wenn die Schwarze Sonne die Welt betritt …

Für Hopplahopp Leser ist die Serie nicht geeignet, sie erfordert Geduld und eine Liebe zur detaillierten High Fantasy.

— phantastische_fluchten

Toller Auftakt

— Bjjordison

Stöbern in Fantasy

Das Lied der Krähen

Ähnlich wie die Grischa-Reihe, für mich größtenteils eher durchschnittlich. - 3/5 Sternen

AmiLee

Fabula Lux (Sammelband)

Was für ein Wahnsinn! Sooo genial. Ich liebe dieses Buch

bea76

Das Vermächtnis der Engelssteine

Eine geniale Fortsetzung mit unglaublich tollen Charakteren! Kann es kaum erwarten weiter zu lesen!!!

Leseratte2007

Bitterfrost

Neue Gegner, Action, Kampf und Artefakte

his_and_her_books

Phönix

Eine komplexe Story, die mit ihrer beklemmenden Atmosphäre und der wendungsreichen Handlung nicht zur Ruhe kommen lässt

aly53

Das Erbe der Macht - Schattenchronik: Ascheatem

Für mich ein wahres Meisterwerk! Das müsst ihr lesen!

annso24

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • ein sich langsam steigernder, fantastischer Epos und Freundschaft und Krieg

    Macht

    phantastische_fluchten

    17. September 2017 um 11:58

    Der Götterkrieg hat die Welt verändert. Wo einst Giganten und Menschen friedlich nebeneinander gelebt haben, herrscht nun Krieg unter den Rassen. Auslöser für diesen Krieg waren Asroths Ränke, der seinem Bruder Elyon seine Macht neidete. Asroth wurde besiegt und die Anderwelt verbannt und Elyon schuf die Menschen und Giganten, die damals in Harmonie lebten und über Erdmagie herrschten. Aber irgendwie gelang es Asroth, eine Verbindung zwischen der Anderwelt und der Erde herzustellen und er verführte Menschen und Giganten zum Bösen, weckte ihren Ehrgeiz und ihre Machtgier. Das erzürnte Elyon, der die Menschen und Giganten bestrafte, sie fast auslöschte. Zu spät erkannte er, dass Asroth heimtückischer Plan fast zur Vernichtung der Erde geführt hätte. Doch die Saat war gesät, die Clans der Giganten spalteten sich und jeder kämpfte gegen jeden. Die schiere Anzahl der Menschen trieb die Giganten immer mehr in abgelegene Gebiete, Wälder und Berger zurück, neue Königreiche der Menschen entstanden und die Zeit der Einigkeit wurde vergessen.  Tausend und mehr Jahre sind nach diesen Ereignissen  vergangen. Nur eine alte Prophezeiung warnt vor einem neuen Krieg, wenn ein Streiter des Lichts und ein Streiter der Dunkelheit in Erscheinung treten werden, um den letzten, ultimativen Kampf zu führen. Und nun scheint diese Zeit angebrochen zu sein. Die Giganten regen sich und überfallen immer dreister menschliche Siedlungen, die Gigantensteine weinen Blut und längst vergessene Wesen aus alten Legenden werden gesichtet. In dieser Zeit wachsen mehrere junge Menschen auf, deren Schicksal es sein wird, in dem kommenden Krieg eine große Rolle zu spielen, auch wenn zu Beginn nicht klar ist, auf welcher Seite sie stehen werden. Kommentar: Natürlich sind Klappentext und Cover der erste Auslöser und verführen dazu, das man ein Buch lesen möchte. Als ich gesehen habe, dass Wolfgang Thon dieses Buch übersetzt hat, wollte ich es unbedingt lesen, denn ich mag seine Ausdrucksweise und seinen Stil und kenne auch seine eigenen Bücher. Bis auf ein kleines Ärgernis wurde ich auch nicht enttäuscht. Die Nutzung der Bezeichnung Mum und Pa zieht sich durch das ganze Buch und fängt mit der Zeit an zu nerven. Im amerikanischen ist es durchaus üblich Mum und Dad zu sagen aber etwas Flexibilität in der Übersetzung der  Bezeichnungen hätte der Geschichte gut getan. Das war aber der einzige kleine Wermutstropfen und sprachlich und inhaltlich hat mich das Buch begeistert.Wie es weitergeht erfahren Sie hier:https://phantastische-fluchten.blogspot.de/2017/09/macht-die-getreuen-und-die-gefallenen.html

    Mehr
  • Toller Auftakt

    Macht

    Bjjordison

    03. September 2017 um 09:44

    Das Buch ist der Auftakt zu der Reihe des Autors, die den Titel „Die Getreuen und die Gefallenen“ trägt. Meines Erachtens ist die Geschichte hier definitiv lohnenswert, denn ich fand diese sehr spannend und interessant. Man lernt schon zu Beginn sehr viele unterschiedliche Charaktere kennen, aus deren Sicht auch abwechslungsweise die Kapitel erzählt werden. Diese Variante des Erzählens mag ich eigentlich ganz gerne, denn so wird die ganze Sache sehr unterhaltsam, denn man bekommt viele Eindrücke präsentiert. Sowohl über die jeweiligen Personen als auch über die neuen Ortschaften, was ich bei einem Auftaktroman sehr praktisch finde. Der Fantasyaspekt kommt erst im Laufe der Handlung immer mehr in den Vordergrund, so hatte ich gerade am Anfang das Gefühl, dass ich hier in einem ganzen mittelalterlichen Roman gelandet bin. Das Buch hier könnte man als Kennenlernen bezeichnen, denn im Prinzip werden uns ja hier die Personen und deren Aktivitäten mehr oder weniger vorgestellt, denn ich denke so richtig interessant wird es erst in den den Folgegeschichten dieser Reihe. Ich fand dieses Buch allerdings dennoch sehr ansprechend, denn mir hat es hat sehr gut gefallen, wie der Autor alles erzählt und beschrieben hat. Der Schreibstil des Autor hat mir sehr gut gefallen. Ich fand es toll, wie er das Buch aufgebaut hat. Die Auswahl der Namen fand ich gut, denn ich hatte eigentlich kein Problem mit diese zu merken, dennoch musste ich schon aufpassen, dass ich nichts vergesse, denn bei über 800 Seiten gib es natürlich eine große Menge an Informationen. Gerade auf den letzten 200 Seiten ging es ordentlich zur Sache und ich wollte hier wirklich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Die Charaktere haben mir mehr oder weniger sehr gut gefallen. Manche fand ich besser und interessanter, wiederum andere nicht so. Zum Beispiel Veradis hat mich von Anfang an definitiv begeistert. Das Cover finde ich sehr ansprechend. Mir gefällt der Stil und die Wahl der Farben. Fazit: 4 von 5 Sterne. Klare Kauf – und Leseempfehlung.

    Mehr
  • Mein Fantasy Highlight 2017

    Macht

    Sternlein

    17. July 2017 um 16:07

    Manche Romane liest man und weis schon auf den ersten Seiten: das ist ein ganz, ganz tolles Buch. Genauso ging es mir hier und ich wurde auch nicht enttäuscht. Ich habe mich innerhalb von zwei Tagen durch die 832 Seiten gelesen und konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Weshalb erzähle ich euch natürlich auch.Da sind zum einen die vielen Charaktere die alle eine eigene Geschichte haben. Das heisst natürlich auch, das im Buch aus der Sicht der jeweiligen Figur erzählt wird. Da wäre zum einen der junge Prinz, der damit beschäftigt ist, seine Pläne zu verwirklichen. Dann gibt es da noch Corban. Auch er ist etwas ganz besonderes. Viel mehr mag ich nicht verraten um euch nicht die Spannung zu nehmen.Es gibt natürlich noch viele andere Figuren die ihre eigene Stimme haben. Was ich toll fand war, das ihrer aller Geschichte miteinander verwoben ist. Sowas macht einfach immer Spaß zu lesen. Man kann miträtseln wer denn nun Freund oder Feind ist, denn das ist nicht immer sofort klar. Intrigen und Ränkespiele in den höchsten Reihen, lassen Raum zum spekulieren.Ich bin wirklich begeistert. Die Charaktere sind toll ausgearbeitet und ich mochte Corban, Veradis und Co sofort. man kann richtig gut mit ihnen mitfiebern. Mein persönlicher Lieblingscharakter dabei ist Corban. Er ist zu beginn noch unsicher und macht im Buch eine tolle Entwicklung durch. Auch seine Schwester und zahlreiche Nebencharaktere hab ich liebgewonnen.Vom Schreibstil her lässt sich "Macht- die Getreuen und die Gefallenen" wirklich gut lesen. Es gibt keine umständlichen Satzgebilde. Die Beschreibungen der Orte und der Handlung hat mich fasziniert. Ich konnte schnell in die Handlung eintauchen und bin jetzt schon neugierig auf den zweiten Band der Buchreihe. Zum Glück erscheint dieser am 18.9.2017.Fazit:Für mich ist Macht - Die Getreuen und die Gefallenen ein echtes Fantasy-Highlight 2017. Ich mag die spannende Handlung, die klasse ausgearbeiteten Charaktere und kann es echt weiterempfehlen. Wer zb. Games of Throne oder das Spiel der Götter mag, wird das hier sicher auch super finden.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks