John Hart Der König der Lügen

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(4)
(4)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der König der Lügen“ von John Hart

Bedrohlich, spannend, rasant<br /><br />Das Leben hat wenig ausgelassen, um den Strafverteidiger Jackson Workman Pickens, genannt Work, zu desillusionieren. Seine Mutter stürzte unter mysteriösen Umständen zu Tode, sein Vater verschwand daraufhin spurlos. Seine Schwester leidet unter einem schweren Trauma, und in seiner Ehe bilden Härte, gieriger Sex und Gleichgültigkeit eine schmerzhafte Melange. Und dann wird sein Vater ermordet aufgefunden. Aber erst als Work sich selbst des Mordes verdächtigt sieht, begreift er, dass er im Zentrum eines höllischen Spiels steht.<br /><br />

Absoluter Pageturner, habe ich an einem Nachmittag verschlungen.

— Carol-Grayson
Carol-Grayson

Stöbern in Krimi & Thriller

Projekt Orphan

Sehr spannender Thriller!

Summergirl2102

Das Porzellanmädchen

TOP-Spannung in & um Berlin - Bentow spielt mit dem Leser aber weiss, wie es geht :)

dreamlady66

Wildfutter

Lustig und skurril

madameeapoe

Böse Seelen

Wieder ein spannender Fall! Diesmal arbeitet Kate undercover! Gefällt mir gut!

Aleida

Der Mann zwischen den Wänden

Viele Anfänge - kein Schluss

DanielaAlge

Der Totensucher

Insgesamt ein spannender Krimi, der durch immer neue Wendungen und eine komplexe Story überzeugt. Gut!

misery3103

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der König der Lügen" von John Hart

    Der König der Lügen
    Monsignore

    Monsignore

    29. January 2010 um 13:32

    John Hart ist hierzulande kaum bekannt, sein Buch wurde bislang von den Kritikern kaum zur Kenntnis genommen - dabei ist es ein Buch herausragender Qualität, mein Geheimtipp für alle Krimifreunde. "Tough und direkt!" - Mit diesen Schlagworten bewirbt der Verlag diesen Roman und stellt seinen Autor in eine Reihe mit Raymond Chandler. Das stimmt nicht ganz. John Hart hat seinen eigenen Stil, eine nüchtern-treffende Sprache, er spielt mit den Erwartungen seiner Leser. Tough ist er, gar keine Frage, und die Anklänge an vergangene große Zeiten des amerikanischen Kriminalromans sind überdeutlich. Seine Figuren vermischen kalten Hass und tödliche Lebenslügen. Langsam und dramaturgisch geschickt aufgebaut enttarnen sich dem Leser Abgründe und Verbrechen. Wie beim großen Chandler sind die Charaktere gründlich desillusioniert und zäh - aber sie sind keine Helden. Bei John Hart sind sie alle Lügner.

    Mehr