John Ironmonger

 4.1 Sterne bei 133 Bewertungen

Lebenslauf von John Ironmonger

Exotische Tiere und ansprechende Literatur: John Ironmonger ist in Kenia geboren und aufgewachsen. Für sein Studium in Zoologie zieht er nach England, wo er die Nottingham und die Liverpool Universität besucht. Nach seiner Promotion lehrt er einige Zeit an der University of Ilorin in Nigeria, bevor er wieder in Großbritannien arbeitet. 1994 veröffentlicht Ironmonger sein erstes Buch, „The Good Zoo Guide“, in dem er über 130 Tierparks im Vereinigten Königreich bewertet. 2012 erscheint sein erster Roman, „The Notable Brain of Maximilian Ponder“. Ironmongers Bücher werden in mehrere Sprachen übersetzt, 2019 erscheint das erste auf Deutsch: „Der Wal und das Ende der Welt“ ist die Übersetzung des 2015 erschienenen Erfolgs „Not Forgetting the Whale“. Gemeinsam mit seiner Familie lebt Ironmonger heute in Parkgate, Cheshire.

Neue Bücher

Der Wal und das Ende der Welt

 (104)
Neu erschienen am 27.03.2019 als Hardcover bei S. FISCHER.

Der Wal und das Ende der Welt

 (29)
Neu erschienen am 27.03.2019 als Hörbuch bei Argon.

Alle Bücher von John Ironmonger

Der Wal und das Ende der Welt

Der Wal und das Ende der Welt

 (104)
Erschienen am 27.03.2019
Der Wal und das Ende der Welt

Der Wal und das Ende der Welt

 (29)
Erschienen am 27.03.2019

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu John Ironmonger

Neu

Rezension zu "Der Wal und das Ende der Welt" von John Ironmonger

Leider enttäuschend
lunau-fantasyvor 8 Stunden

Es hat lange gedauert, bis ich es gewagt habe Hörbücher in mein Leseverhalten zu integrieren und es fällt mir nach wie vor schwer, Aber ich habe herausgefunden, welche Art der Hörbücher mir zusagte und welche nicht. Dieses gehörte leider nicht dazu. Die Geschichte klang anfangs interessant und hat mich sehr neugierig gemacht. Die Stimme des Sprechers klang auch durchaus angenehm und ich dachte, dies könnte ein super Hörbuch werden. Leider ist daraus nichts geworden. Ich habe mich daher entschlossen, es nach der zweiten CD abzubrechen. Ich bin absolut nicht in die Story gekommen, konnte außer Joe Hawk keine Person richtig zuordnen, wenn ihr Name fiel, alle klangen in der wörtlichen Rede irgendwie gleich und selbst Joe (der Protagonist) blieb mir ein Rätsel. Immer wieder gingen meine Gedanken auf Wanderschaft, der Sprecher und die Story holten mich einfach nicht ab und da die CDs doch relativ viel Zeit in Anspruch nehmen, habe ich mich nach der zweiten CD entschlossen nicht weiter zu machen. Ich würde sowieso nichts verstehen und gebe dem Ganzen vielleicht irgendwann anders eine weitere Chance. Bis CD 2 kann ich also sagen, das die Story mich durchaus interessieren könnte - im Buchformat. So habe ich keinen Bezug gefunden, konnte nichts greifbares finden und selbst die doch dramatischen Stellen in CD 2 haben mich recht kalt gelassen und mein Interesse nicht neu entfacht. Der Sprecher hat eine angenehme Stimme, jedoch sind für mich zu wenig Variationen drin. Es klingt dann doch ein wenig zu monoton, wenn man das so sagen kann. Die Figuren waren für mich Namen ohne Hintergrund und es fiel mir schwer ihnen Gesichter und Charakter zuzuordnen, immer wieder fragte ich mich, wer die Person jetzt nochmal war. Joe Hawk, die Hauptfigur, war ebenfalls ein Mysterium, welches ich aufgegeben habe zu entschlüsseln. Daher kann ich dem Hörbuch an dieser Stelle bis auf weiteres nur zwei Sterne geben.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Der Wal und das Ende der Welt" von John Ironmonger

Geschichte der Menschlichkeit!
Lily2311vor 2 Tagen

Der junge Mann Joe wird bewusstlos am Strand von St. Piran gefunden. Niemand in dem 300 Seelen Dorf weiß, wer er ist, oder wo er herkommt. Und Joe will auch nicht viel über sich preisgeben. Als er an demselben Strand einen Wal findet, der aus eigener Kraft nicht zurück ins Meer schafft, mobilisiert er das ganze Dorf um den Wal zu retten. Dabei freundet er sich mit den Bewohnern an und erzählt seine Geschichte. Er kommt aus London und was dort bei einer Investmentbank angestellt. Sein Programm, dass die wirtschaftliche Zukunft berechnen soll, ist ein voller Erfolg. Dachte er, bis die Bank seinetwegen große Mengen Geld verliert. Einer muss den Kopf dafür hinhalten und Joe ist sich sicher, dass er es sein wird. Und so verlässt er London, durch eine unüberlegte Aktion landet er mitten im Meer und überlebt nur durch den Wal, den er nun in St. Pirat das Leben gerettet hat. Als Joe endlich eine Internetverbindung, in dem doch sehr abgeschotteten Dorf, findet, erhält er von seinem Programm eine entscheidende Vorhersage. Die Menschheit steht auf dem Spiel.
Dieses Buch handelt von der Menschlichkeit, den guten und den schlechten Seiten. Die Frage ist, welche Seite wird in einer extremen Situation vorherrschen? Nächstenliebe, Zusammenhalt, oder der Egoismus?
Mich hat die Geschichte sehr bewegt und zum Nachdenken gebracht. Ich hätte gern noch etwas mehr erfahren, was nach dem Schluss passiert.
        

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Der Wal und das Ende der Welt" von John Ironmonger

Moderne Schullektüre
Vanillevor 3 Tagen

Joe, Analyst einer Bank, entwickelt das Computer-Programm Cassie, das zukünftige Entwicklungen in Wirtschaft und Gesellschaft voraussagt. Das Ende der Welt scheint nahe und so flieht Joe in ein kleines Küstendorf, gefühlt am Ende der Welt, namens St. Piran. Dort wird er Teil der Gemeinschaft, verliebt sich und lernt sich selbst besser kennen. Bei all diesen Geschehnissen ist ein Wal gegenwärtig. Er taucht an der Küste auf, strandet, wird gerettet und bleibt als scheinbarer Beobachter des Dorfes.


Die Geschichte ist sehr philosophisch mit Bezügen zur Bibel. Viele Metaphern und Symbole erscheinen in dem Buch. Meiner Meinung nach würde es sich sehr gut als moderne Schullektüre eignen. 

Für mich war die Geschichte zu langweilig. Ich dachte oft, wann ist sie denn nun endlich zu Ende?! Mir war die Geschichte zu still, zu langsam, zu eintönig. Und das Ende hat mir überhaupt nicht gefallen. Es zog sich wie Kaugummi in die Länge.   Die vielen Rückblicke in Joes Geschichte fand ich unnötig, sie brachten die Geschichte  nicht weiter voran.

Was mir gefiel, waren die philosophischen Bezüge. Ich lasse mich gerne zum Nachdenken anregen. Ich hätte dies nur gerne in mehr Spannung verpackt gehabt.

Das Hörbuch ist schön gesprochen. Ich konnte dem Sprecher, Johann von Bülow, hat mir gut gefallen. 

Ich werde mich dem Hörbuch/Buch kein zweites Mal mehr widmen.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Eine mitreißende Geschichte über die Menschlichkeit

"Dieser Roman gibt einem den Glauben an die Menschheit zurück." - Elle

Im idyllischen Fischerdorf St. Piran in Cornwall spielen sich merkwürdige Szenen ab: Erst wird ein junger Mann angespült, und dann strandet ein Wal. Alle spüren sofort, dass damit etwas Sonderbares in Gang gesetzt wird. 

John Ironmonger erzählt mit "Der Wal und das Ende der Welt" eine ergreifende Geschichte und stellt dabei die wichtigen Fragen: Wissen wir genug über die Welt, in der wir leben? Was würden wir tun, wenn alles auf dem Spiel steht?

Gemeinsam mit dem Argon Verlag verlosen wir 30 Hörbücher von "Der Wal und das Ende der Welt"

Mehr zum Buch
Ein kleiner Ort in Cornwall, eine große Geschichte über die Menschlichkeit
Eines Morgens retten die Bewohner des idyllischen Fischerdorfs St. Piran einen jungen Mann aus dem Wasser. Alle kümmern sich rührend um ihn: der pensionierte Arzt Dr. Books, der Strandgutsammler Kenny Kennet, die Romanautorin Demelza Trevarrick und Polly, die hübsche Frau des Pastors. Doch keiner von ihnen ahnt, wie existenziell ihre Gemeinschaft vermutlich bedroht ist. Denn Joe ist aus London geflohen, wo er einen Kollaps in Gang gesetzt hat. Aber steht wirklich das Ende der ganzen Zivilisation bevor? Und was ist mit dem Wal, der in der Bucht von St. Piran viel zu nah am Strand schwimmt?


Gelesen wird das Hörbuch von Johann von Bülow. Er beeindruckt als ausdrucksstarker, charismatischer Schauspieler in Filmen wie Frantz von François Ozon, Der Geschmack von Apfelkernen von Vivian Naefe oder Winterreise von Hans Steinbichler. Als Hörbuchsprecher versteht er es, Geschichten so mitreißend wie klug und feinfühlig zu interpretieren.


Wollt ihr herausfinden, was es mit dem geheimnisvollen Wal auf sich hat? Dann bewerbt euch bis einschließlich 03.04.2019 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage: 

Welche Eigenschaften verbindet ihr mit einem Wal?

Letzter Beitrag von  lunau-fantasyvor 8 Stunden
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

John Ironmonger wurde am 08. Juli 1954 in Nairobi geboren.

Community-Statistik

in 199 Bibliotheken

auf 34 Wunschlisten

von 10 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks