John Jackson Miller Star Wars Comics

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(8)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Star Wars Comics“ von John Jackson Miller

Machtgerangel in der alten Republik

Lord Adasca, der mysteriöse Kopf des Adascorp-Unternehmens,
hat einen Stein ins Rollen gebracht, der die Machtverhältnisse in der Galaxie ins Wanken bringen könnte. Weder die Republik noch die Mandalorianer haben dem etwas entgegenzusetzen. Adasca lädt die beiden kriegsführenden Parteien zu einer Unterredung auf sein Flagg schiff ein, in dessen Verlauf er seine Pläne für die Galaxie diktieren will.
Während Camper und Jarael nach einem Ausweg suchen, stellt sich die Frage, wo der flüchtige Padawan Zayne Carrick ist. Einige seiner Jedi-Kräfte könnten sich jetzt als sehr hilfreich erweisen …

Stöbern in Comic

Das Tagebuch der Anne Frank

Die Geschichte bringt mich einmal mehr zum Weinen - gerade, weil Folman und Polonsky sie so unglaublich gut untermalt haben. Ein Muss!

Svenjas_BookChallenges

Timeless - Retter der verlorenen Zeit

Roboter, Dinosaurier, Piraten und Zeitreisen ... ein spannender MIx in nur einem Buch

Anneja

Die Stadt der Träumenden Bücher - Buchhaim

Wunderschöne Zeichnungen zu einer tollen Geschichte! Nun muss das Buch bei mir einziehen, der Graphic Novel hat den Ausschlag gegeben!

LiveReadLove

NARUTO Massiv 2

Die Chu-Nin Prüfungen haben es in sich =)

JeannasBuechertraum

Helden der östlichen Zhou-Zeit - Band 1

Die Helden in diesemCoic kommen manchmal aus ärmlichen Vehältnissen,mal Frauen,mal Kinder.Es ist wichtig ,das man Geschichte aufschreibt,

Tauriel

your name. 01

Eine wirklich außergewöhnliche Geschichte, die mich sofort in ihren Bann gezogen hat!

BuechersuechtigesHerz

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Brüchige Bündnisse

    Star Wars Comics

    Stefan83

    19. November 2011 um 18:58

    Die mandalorianischen Kriege sind mittlerweile vollends entfesselt und das Kriegsglück droht endgültig zu Gunsten der Mandalorianer zu kippen. Admiral Karath' Flaggschiff ist in der Schlacht über Serroco zerstört worden und der Rest der republikanischen Flotte in Auflösung begriffen. Nur mithilfe von Zayne Carrick gelingt es Karath, Carth Onasi und einem kleinen Teil der Crew dem sicheren Tode zu entkommen. Schon bald erreicht das Rettungsboot ein Kommsignal. Lord Adasca, Kopf des Adascorp-Unternehmens, lädt sie zu einer Unterredung auf sein Schiff, die "Vermächtnis Arkanias" ein. Dort angekommen feiern Zayne, Jarael und der Mandalorianer Rohlan ein freudiges Wiedersehen, das allerdings schnell ein jähes Ende findet, als Lord Adasca den Grund für seine Einladung erläutert. Jarael ist nichts weiter als eine Gefangene und Geisel, die der skrupellose Unternehmer als Druckmittel für den alten Camper benutzt. Mithilfe dessen technischer Fähigkeiten ist es Adasca gelungen, die Kontrolle über einen ganzen Schwarm riesiger Exorgothen zu gewinnen, die er nun als ultimative Waffe an die bestbietende Partei verschachern will. Auch der Jedi-Ritter Alek alias Squint, als Vertreter der "Revanchisten" geschickt, ist bei der Verhandlung zugegen, die mit der Ankunft einer weiteren Person einen kriegsentscheidenden Charakter gewinnt. Der Mandalore höchstpersönlich will die Waffe in Augenschein nehmen. Nachdem der Sturm der Entrüstung auf Seiten der republikanischen Vertreter abgeebbt ist, diktiert Adasca seine so genannten Pläne für die Galaxis. Was niemand weiß: Auch der Jedi.Ritter Lucien Draay ist an Bord, verraten und betäubt von seinem alten Freund, dem Lord. Als er die Bewusstlosigkeit wiedererlangt findet er sich Rücken an Rücken gekettet mit Zayne Carrick wieder. Um den größenwahnsinnigen Adasca aufzuhalten, müssen die zwei Feinde einen Waffenstillstand schließen. "Tage des Hasses" knüpft direkt an das Ende von "Tage der Furcht an" und führt die Gefährten, welche kurzzeitig eigene Wege gegangen sind, wieder zusammen. Gleichzeitig wird die Storyline um Lord Adasca zu Ende gebracht und zu einer neuen, der Schlacht um Taris übergeleitet. Hier, auf dem Stadtplaneten wo alles seinen Anfang nahm, gibt es ein Wiedersehen mit einigen Figuren aus dem ersten KOTOR-Spiel. Kleine Gastauftritte von Gadon Thek, Mission Vao, Brejik und Cassus Fett lassen nicht nur das altbekannte Spiel-Flair wieder aufleben, sondern verschaffen einstmaligen Nebenfiguren nun eine eigene Hintergrundgeschichte. Überhaupt ist es der Teil auf Taris, der mich am meisten gefesselt hat. Das liegt nicht nur an den anschaulicheren Illustrationen von Dustin Weaver, sondern allgemein am viel spannenderen Storyverlauf, der in einem großartig in Szene gesetzten Ende mündet. Insgesamt hält auch "Tage des Hasses" das Niveau wieder auf oberstem Level und kreiert nebenbei noch dieses langvermisste Star Wars Flair, was so vielen anderen Comics abgeht. Ein großartiger Sonderband, der einige Geheimnisse lüftet und gleichzeitig neue Fragen (Was ist Jaraels Geheimnis?) aufwirft. Man kann nur hoffen, dass es in dieser Qualität weitergeht.

    Mehr
  • Ein Jedi auf der Flucht

    Star Wars Comics

    Stefan83

    19. November 2011 um 18:14

    Acht Jahre vor den Ereignissen aus dem ersten "Knights of the Old Republic"-PC-Spiel. Die Alte Republik befindet sich in einem gnadenlosen Krieg mit den Mandalorianern, der an ihren letzten Ressourcen zerrt. Trotz verzweifelter Kämpfe fällt System um System an die kriegerischen Eroberer und schon bald steht ein Großteil des Outer Rims unter ihrer Kontrolle. Die Jedi, uneins darüber wie man gegen die Invasoren vorgehen soll, sind nun mehr denn je gefordert, um zu verhindern, dass die ganze Galaxis in einen Abgrund aus Gesetzlosigkeit und Chaos stürzt. Doch viele von ihnen sind kriegsmüde ob der vielen Schlachten. Zudem sehen andere eine viel größere Bedrohung in einer möglichen Auferstehung der Sith. Auf Taris, einem an der Grenze zum Mittleren Rand gelegenen Stadtplaneten nahe der Front, scheint der Krieg noch weit weg zu sein. Erste Anzeichen machen allerdings auch hier deutlich, dass man an einem Sieg der Republik zweifelt. An dieser Stelle beginnt die Geschichte des jungen Jedi-Padawans Zayne Carrick. Laut seines Meisters Lucien Draay ist er der lebende Beweis dafür, dass die Macht Sinn für Humor hat, denn Zayne ist ein schlichtweg hoffnungsloser Fall mit nur schwacher Verbindung zur Macht, der vom Pech verfolgt zu sein scheint. Als er von seinem Meister mit der Verhaftung des Kleinkriminellen Marn Hierogryph betraut wird und dieser ihm zum x-ten Mal entwischt, rückt die Chance auf die Ernennung zum Jedi-Ritter in weite Ferne. Das er mit einem Sturz durch ein Saalfenster das Bankett zur Ehren der Padawane ruiniert, setzt dem ganzen die Krone auf. Getrieben vom Eifer und dem Ehrgeiz wenigstens einmal etwas richtig zu machen, stellt er Hierogryph ein weiteres Mal und verhaftet ihn, wodurch er sich allerdings verspätet und die Ernennungszeremonie im Jedi-Tempel verpasst. Mit einer Entschuldigung auf den Lippen betritt er den Ratsaal und findet dort seine Freunde tot vor. Niedergestreckt von den Schwertern ihrer eigenen Meister unter der Führung von Lucien Draay. Von nun an ist Zayne Carrick als gesuchter Mörder auf der Flucht und versucht (ausgerechnet) mit der Hilfe von Hierogryph seine Unschuld zu beweisen. "Der Verrat", welche die englischen Ausgaben 0 - 6 umfasst, ist der Auftakt der neuen Knights of the Old-Republic-Reihe, die den Star Wars Fans endlich die Gelegenheit bietet, einen tieferen Einblick in die Zeit vor Revans Aufstieg zum Sith-Lord zu bekommen. Der Sonderband knüpft von seiner Qualität her an die großartigen Klonkriegs-Sonderbände an und vereint dabei sowohl Witz und Action als auch Gänsehaut-Momente in bester Star Wars Tradition. Unterstützt wird das Ganze durch Brian Chings schöne Illustrationen, die sich sehr auf Details konzentrieren, weshalb die PC-Spieler unter den Lesern hier und dort vielleicht ein kleines Deja-vú haben werden. Insgesamt ist "Der Verrat" wohl einer der besten Sonderbände der letzten Zeit, der uns endlich Abenteuer aus einer bisher völlig unbekannten Epoche beschert und dessen Ende Anlass zu wilden Spekulationen bietet. Ein absolutes Muss für jeden Star Wars Fan und perfekt geeignet für den Einstieg ins EU.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks