John Jay Osborn

 4 Sterne bei 62 Bewertungen

Lebenslauf von John Jay Osborn

Mit dem ersten Buch zum Welterfolg: John Jay Osborn Jr. ist 1945 in den Vereinigten Staaten von Amerika geboren. Er studierte an der Havard University und der Harvard Law School, die er mit einem Juris Doctor 1970 abschloss. Er unterrichtete später selbst an verschiedenen Hochschulen als Professor in Jura, zuletzt an der University of San Francisco School of Law, bis er sich 2010 aus dem Hochschulbetrieb zurückzog. 1971 erschien sein Debütroman, „The Paper Chase“. Die Verfilmung aus dem Jahr 1973, „Zeit der Prüfungen“, wurde ein großer Erfolg, die sogar mit einem Oscar ausgezeichnet wurde. Auch als Serie wurde der Roman adaptiert, dafür schrieb Osborn selbst einige der Drehbücher. In Deutschland ist er zudem vor allem für sein Werk „Liebe ist die beste Therapie“ bekannt, das im Jahr 2018 erschien. Osborn lebt heute mit seiner Familie in Palo Alto. Gemeinsam mit seiner Frau hat er drei Kinder.

Alle Bücher von John Jay Osborn

Cover des Buches Liebe ist die beste Therapie (ISBN: 9783257070439)

Liebe ist die beste Therapie

 (62)
Erschienen am 24.10.2018
Cover des Buches Liebe ist die beste Therapie (ISBN: 9783257245349)

Liebe ist die beste Therapie

 (0)
Erschienen am 27.05.2020

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu John Jay Osborn

Neu
B

Rezension zu "Liebe ist die beste Therapie" von John Jay Osborn

Liebe ist die beste Therapie
BirPetvor 2 Monaten

"Gibt es organisatorische Dinge, um die wir uns vielleicht als Erstes kümmern sollten?" fragte Sandy.

Ein Raum, vier Stühle, drei Menschen. Charlotte und Steve sind beide Mitte dreißig und um ihre Ehe steht es nicht gut. Kampflos wollen sie ihre Ehe und Familie, zu der noch zwei Kinder gehören jedoch nicht aufgeben und suchen deshalb Sandy auf, eine Paartherapeutin. Der vierte Stuhl im Raum bleibt leer, er steht für die Ehe, Sandy versteht sich selber als Sprachrohr für diese und sieht die Chance für ein Happy End dieser Ehe bei eins zu tausend.

"Hätte, würde, könnte. Sie beide immer mit Ihren Moralprinzipien!"

Kurz: Großartige Sache! "Liebe ist die beste Therapie" hat mir sehr gefallen und ich habe es in einem Rutsch durchgelesen, Zeit und Seiten flogen.

Charlotte und Steve sind eine Ehepaar aus dem Leben. So oder ähnlich geht es vielen Paaren. Sie kennen sich aus dem Studium, sind mittlerweile Eltern, der Alltag wurde mit der Zeit immer grauer, Achtsamkeit und Miteinander nahmen ab, Entfremdung und mangelnde Kommunikation beherrschen die Tage. Tja, und irgendwann taucht dann auch noch ein dritter im Bunde auf und der Knall kommt. Mit Sandy haben sie eine besondere Therapeutin gefunden, ehrlich, offensiv, beobachtend und direkt mit einer interessanten Therapieform durch den leeren Stuhl, auf dem die Ehe sitzt.

Der Schreibstil ist flüssig und sehr kurzweilig, die Zusammenhänge schlüssig. Die Figuren sind sehr gut getroffen und prägen sich ein. Ich hatte das Gefühl in einer Ecke des Raumes zu sitzen, den dreien zuzuhören und die Ehe zu beobachten. Das Buch hat mich eingesogen und bestens unterhaltend zurückgelassen.

"Wenn Sie eine funktionierende Ehe führen wollen, müssen Sie aufhören, es anderen recht machen zu wollen."

Von der ersten Seiten beste Unterhaltung. Klare Leseempfehlung.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Liebe ist die beste Therapie" von John Jay Osborn

Ist die Liebe noch zu retten?
nicigirl85vor einem Jahr

Da es sich hier nicht um einen typischen Liebesroman handelt, wollte ich dieses Buch unbedingt lesen.

In der Geschichte geht es um Steve und Charlotte, deren Ehe am Ende ist. Aber ist die Ehe wirklich nicht mehr zu retten und müssen sich die beiden tatsächlich scheiden lassen? Gemeinsam gehen sie zur Paartherapie. Wird ihnen das helfen?

Als Leser nimmt man direkt an der Paartherapie der beiden teil, denn man sitzt quasi mit im Behandlungszimmer zusammen mit dem Paar, der Therapeutin Sandy und der Ehe.

Ich als Leserin hatte wirklich das Gefühl teil der Therapie zu sein. Sind Charlotte und Steve anfänglich gar nicht in der Lage sich miteinander sachlich zu unterhalten, merkt man im Verlauf der Handlung, dass sich dies immer mehr bessert. Aus den Vorhaltungen werden schnell Nachdenken und Verständnis.

Mir hat besonders gut gefallen, dass deutlich wurde, dass die Partner oft nicht sagen was sie denken, sondern stets das Gegenteil, so dass es automatisch zu Missverständnissen kommen muss.

Ebenfalls schön war, dass man für beide Parteien Verständnis hat und ihr Handeln nachvollziehen konnte. Innerhalb kürzester Zeit sind mir sowohl Steve als auch Charlotte ans Herz gewachsen, da man einfach spürte wie sehr sie aneinander hängen.

Ich fühlte mich besonders angesprochen, da ich eine unangenehme Scheidung durchmachen musste und leider keine Möglichkeit hatte jemanden wie Therapeutin Sandy an meiner Seite zu haben.

Fazit: Ein augenöffnender Roman, der sehr nachdenklich, aber auch gleichzeitig hoffnungsvoll stimmt. Ich fühlte mich gut unterhalten und empfehle das Buch gern weiter.

Kommentieren0
3
Teilen

Rezension zu "Liebe ist die beste Therapie" von John Jay Osborn

schnell gelesen und schnell vergessen
joliestvor 2 Jahren

Ein Raum, drei Menschen, vier Stühle. Mehr braucht John Jay Osborn nicht, um das Set-up für sein Buch zu bauen. Interessantes Konzept, denn ohne die Ablenkungen einer Rahmenhandlung kommt dem Gespräch, welches das getrenntlebende Ehepaar auf 284 Seiten mit seiner Therapeutin führt, ungeteilte Aufmerksamkeit zu. Leider lassen sich in diesem Scheinwerferlicht viele Schwächen auch nicht verstecken und treten umso deutlicher zutage. Osborn versucht, seinem Leser typische Kommunikationsmuster in einer Beziehung vor Augen zu führen, die oft aus einer Kette von Missverständnissen bestehen. Doch in diesem Wirrwarr aus verletzten Gefühlen, Anschuldigungen, Streit und Irrtum bleibt die Spannung auf der Strecke: allzu vorhersehbar die Entwicklung der Probleme in dieser Ehe, allzu gewollt unkonventionell die Methoden der Therapeutin, allzu konstruiert die stetige Annährung und Entfernung der Protagonisten, allzu abrupt dann das kitschige Happy End. Beide Partner verkörpern zudem angestaubte Stereotypen. Sie – die zweifache Mutter, die sich endlich ihren Traum von Selbstverwirklichung in ihrem Job an der Uni verwirklicht, teure Accessoires liebt und sich gerne mit eloquenten Männern mittleren Alters umgibt; er – der erfolgreiche, sportwagenfahrende Unternehmer, der erst lernen muss, seine Gefühle zu lesen und ihr am Ende sogar ein Bild mit einem Boot malt. Muss ich erwähnen, dass die Trennung die Folge seines Fremdgehens war? 

Fachlich kann ich mir in puncto Eheberatung keinerlei Urteil erlauben, jedoch scheint auch der Autor als Juraprofessor und Anwalt nicht vom Fach und lässt die Erzählung eher wie ein Experiment mit seinen persönlichen Erkenntnissen wirken. Auch sprachlich überzeugt Osborn bei der Schilderung dieser Probanden auf dem Weg zu ihrem reiferen Ich und Miteinander nicht unbedingt. Lieblos heruntergeschrieben und flach im Ausdruck wirken viele Passagen wie ein Spiel auf Wörterzahl – für die Feststellung, dass der Ursprung vieler zwischenmenschlicher Schwierigkeiten in fehlgeschlagener Kommunikation zu finden ist, braucht es eben eigentlich keine 300 Seiten. Dass der Leser zusätzlich mit Informationen aus der Gedankenwelt von Therapeutin Sally versorgt wird, in denen sie während eines Klientengesprächs über ihre komplizierte Beziehung zu ihrer Mutter sinniert, die sonst aber keinen weiteren Mehrwert für die Entwicklung der Geschichte haben, ist hier nur ein zusätzlich verwirrender und im Grunde unnötiger Störfaktor.

Vielleicht liegt auch eine Schwäche in der Übersetzung, die schon aus dem Originaltitel „Listen to Marriage“ ein plakatives „Liebe ist die beste Therapie“ macht. Osborn legt hier eine lange, fiktive Erzählung vor, die schnell gelesen und schnell vergessen ist. Ein Buch, das leider nicht lange im Gedächtnis bleibt und für weit weniger Aha-Momente sorgt, als erhofft.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Liebe ist die beste Therapie

Über die Kunst, zusammen zu sein und zusammenzubleiben

Die Ehe ist ein komplexes Konzept, das viele von uns zusammenhält, uns aber auch vor große Herausforderungen stellen kann. Der neue Roman "Liebe ist die beste Therapie" von John Jay Osborn könnte eine Beziehung mehr verändern als jede Paartherapie. 

Wie kann man eine Ehe retten? Sind Paartherapien eine mögliche Lösung? Wir möchten gerne gemeinsam mit euch über die Themen Ehe und Paartherapie diskutieren und verlosen hierzu 30 Exemplare des Romans "Liebe ist die beste Therapie"

Mehr zum Buch
Alles spielt sich in einem Raum mit vier Stühlen ab. Auf denen sitzen: eine Frau und ein Mann Mitte 30 sowie eine Paartherapeutin mit unorthodoxen Methoden. Der vierte Stuhl bleibt leer, er steht für die Ehe, die die beiden aufgebaut haben. Und von der die Therapeutin zu Anfang sagt, die Chance, sie zu retten, sei höchstens 1:1000.


Mehr zum Autor
Mit dem ersten Buch zum Welterfolg: John Jay Osborn Jr. ist 1945 in den Vereinigten Staaten von Amerika geboren. Er studierte an der Havard University und der Harvard Law School, die er mit einem Juris Doctor 1970 abschloss. Er unterrichtete später selbst an verschiedenen Hochschulen als Professor in Jura, zuletzt an der University of San Francisco School of Law, bis er sich 2010 aus dem Hochschulbetrieb zurückzog. 1971 erschien sein Debütroman, „The Paper Chase“. Die Verfilmung aus dem Jahr 1973, „Zeit der Prüfungen“, wurde ein großer Erfolg, die sogar mit einem Oscar ausgezeichnet wurde. Auch als Serie wurde der Roman adaptiert, dafür schrieb Osborn selbst einige der Drehbücher. In Deutschland ist er zudem vor allem für sein Werk „Liebe ist die beste Therapie“ bekannt, das im Jahr 2018 erschien. Osborn lebt heute mit seiner Familie in Palo Alto. Gemeinsam mit seiner Frau hat er drei Kinder.

Gemeinsam mit Diogenes verlosen wir 30 Exemplare von "Liebe ist die beste Therapie". Was ihr dafür tun müsst? Bewerbt euch über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage: 

Was bedeutet die Ehe für euch?

Ich bin gespannt auf eure Antworten und drücke euch die Daumen! Jeden Tag wird es eine Diskussionsfrage geben, bei der ihr euch zum Thema Paartherapie austauschen und diskutieren könnt. Wenn ihr dann auch bei den Diskussionsfragen mitmacht, habt ihr die Chance auf ein Exemplar von "Liebe ist die beste Therapie". Ich freue mich auf eure Beiträge und Meinungen!

496 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

John Jay Osborn wurde am 05. August 1945 in Vereinigte Staaten von Amerika geboren.

Community-Statistik

in 91 Bibliotheken

auf 11 Wunschzettel

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks