John Jay Osborn

 4.1 Sterne bei 27 Bewertungen

Lebenslauf von John Jay Osborn

Mit dem ersten Buch zum Welterfolg: John Jay Osborn Jr. ist 1945 in den Vereinigten Staaten von Amerika geboren. Er studierte an der Havard University und der Harvard Law School, die er mit einem Juris Doctor 1970 abschloss. Er unterrichtete später selbst an verschiedenen Hochschulen als Professor in Jura, zuletzt an der University of San Francisco School of Law, bis er sich 2010 aus dem Hochschulbetrieb zurückzog. 1971 erschien sein Debütroman, „The Paper Chase“. Die Verfilmung aus dem Jahr 1973, „Zeit der Prüfungen“, wurde ein großer Erfolg, die sogar mit einem Oscar ausgezeichnet wurde. Auch als Serie wurde der Roman adaptiert, dafür schrieb Osborn selbst einige der Drehbücher. In Deutschland ist er zudem vor allem für sein Werk „Liebe ist die beste Therapie“ bekannt, das im Jahr 2018 erschien. Osborn lebt heute mit seiner Familie in Palo Alto. Gemeinsam mit seiner Frau hat er drei Kinder.

Alle Bücher von John Jay Osborn

Liebe ist die beste Therapie

Liebe ist die beste Therapie

 (27)
Erschienen am 24.10.2018

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu John Jay Osborn

Neu
M

Rezension zu "Liebe ist die beste Therapie" von John Jay Osborn

Die 'paar Prpbleme'
Michael_Blumvor 13 Stunden

Vorab: Mir ging es wie bei einer gut gemachten Serie: noch ein Kapite,, noch ein Kapitel, noch ein...
Kammerspielartig - Therapieraum = Handlungsraum - wird eine Paartherapie in Szene gesetzt. Spannende Dialoge, Trialoge und die inneren Monologe der Therapeutin. War mir ein Vergnügen, weil ich - zugegebenermaßen - einige der geschilderten Phänomene in meinem eigenen Leben wiederentdecken konnte (Lesen als Selbsterfahrung gepaart mit guter Unterhaltung!). Ein derartiges Buch zu schreiben setzt ein wenig Therapieerfahrung, aber auch Erfahrung mit dem (Paar-) Leben voraus.
Wer "Die Wunderübung" von Daniel Glattauer mochte, der wird auch dieses Buch mögen!

Kommentieren0
0
Teilen
Buecherwurm1973s avatar

Rezension zu "Liebe ist die beste Therapie" von John Jay Osborn

Der Titel sagt es "Liebe ist die beste Therapie"
Buecherwurm1973vor 2 Tagen

Charlotte und Steve sind bei Sandy zur Paartherapie. Das Paar hat sich überstürzt getrennt. Auslöser war die Untreue von Steve. Je länger man die beiden in ihrer Therapie begleitet, merkt man da war vorher schon einiges im Argen. Wird die Therapie mehr erreichen als ein letztes Aufbäumen ihrer Ehe?

Der Leser sitzt als unsichtbarer Teilnehmer mit im Sitzungszimmer, wo drei Stühle für die Therapeutin und ihre Kunden stehen und ein grüner Sessel für die Ehe. Das ganze Buch spielt mehr oder weniger in diesem Zimmer ab. Sandy kann selber auf zwei Scheidungen zurückblicken und weiss, was Paare in einer zerrütteten Ehe durchmachen. Darauf basiert ihre unkonventionelle Therapie. Zu Beginn hatte ich öfters Momente, wo ich dachte „Hä? Was bezweckt sie jetzt wieder mit dieser Aussage?“ Sie hat aber Erfolg mit ihrer Methode, langsam brechen die verhärteten Fronten auf.

Meine Sympathien haben immer wieder gewechselt. Natürlich konnte ich mich besser in Charlottes Situation und Gefühlswelt hineinversetzen, denen auch mehr Raum gegeben wird. Man merkt schnell, der Ehebruch ist nur der berüchtigte Tropfen auf dem heissen Stein. Sie wurde schon früher öfters von ihm verletzt und gedemütigt.

Das Buch erinnert sicherlich an Daniels Glattauers Buch „Die Wunderübung“. Allerdings hat er dieses Thema eher von der humorvollen, ironischen Seite her behandelt. Da ist dieses Buch schon authentischer.

Ich habe das Buch auf jeden Fall gerne gelesen. Es war spannend die Entwicklung von Charlotte und Steve zu verfolgen.  

Kommentieren0
1
Teilen
B

Rezension zu "Liebe ist die beste Therapie" von John Jay Osborn

1 Raum. 3 Personen. 4 Stühle.
Buecherprinzessin123vor 2 Tagen

1 Raum, 3 Personen und 4 Stühle, mehr braucht es nicht für das Setting des Romans "Liebe ist die beste Therapie". Die gesamte Geschichte spielt sich nämlich in der Praxis der Therapeutin Sandy ab. Hier trifft sie regelmäßig auf ein Ehepaar, das um seine Ehe kämpfen möchte - Charlotte und Steve. Und die Ehe sitzt bei jeder Therapiesitzung in der ersten Reihe. Für sie ist nämlich der vierte Stuhl reserviert. Wird es dem Ehepaar mit Sandys unkonventionellen Therapiemethoden gelingen, die Ehe zu retten oder ist es hierfür bereits zu spät?


Bevor ich mit der Lektüre des Buches begann, war ich mir etwas unsicher, ob es mir tatsächlich gefallen würde. Ich erwartete aufgrund des Klappentextes abstrakte, poetische Schilderungen.  Ich stellte mich darauf ein, dass ich wohl viel Konzentration aufbringen müsste, um in die Geschichte hineinzufinden. Nach wenigen Seiten war jedoch klar, dass ich mich (glücklicherweise!) getäuscht hatte. Die Geschichte von Charlotte und Steve wird auf eine Art und Weise beschrieben, die es zulässt, dass sich der Leser direkt selbst in den Therapieraum hineinversetzt fühlt. Hier erfährt man sodann von Charlottes und Steves Problemen. Probleme, die in jeder Beziehung auftreten können und daher nachvollziehbar sind. 
Bei den Schilderungen wechseln sich die erzählenden Passagen mit Abschnitten der wörtlichen Rede ab, was das Lesen kurzweilig gestaltet. Die Ausdrucksweise der Protagonisten ist hierbei nicht poetisch, sondern es wird offen und direkt über die festgestellten Probleme wie Untreue und die finanzielle Situation gesprochen. Auch Gefühlsausbrüche bleiben nicht aus. 
Besonders gut gefiel mir, dass sich die Handlung des Romans auf die Sitzungen beschränkte. Geschehnisse zwischen den Sitzungen wurden beim nächsten Termin zwar aufgegriffen und beleuchtet, jedoch bewegte sich der Leser ausschließlich in einem Setting. Man befand sich stets in dem Praxisraum mit vier Stühlen. Die Welt außerhalb der Praxis und die darin vorkommenden Personen kannte man nur aus Charlottes und Steves Schilderungen. Dies erzeugte eine ganz besondere Leseatmosphäre und man konzentrierte sich auf das Wesentliche, nämlich das Ehepaar und ihren Kampf um die Ehe. 
Positiv fiel mir auf, dass sich in jeder Sitzung neue Erkenntnisse ergaben. Man hatte den Eindruck voranzukommen. In welche Richtung es voranging war jedoch manchmal unklar - wird es nun die Scheidung oder lässt sich die Ehe doch noch retten? Diese Frage blieb für mich bis zuletzt relativ offen und ich fiebert mit den beiden mit.

Insgesamt muss ich sagen, dass mich dieser Roman beeindruckt hat. Es erfordert viel Können, um in einem derart simplen Setting eine tiefgründige Geschichte auf eine Art und Weise zu beschreiben, die den Leser mitnimmt und bei diesem Spannung erzeugt. Diese Kunst ist John Jay Osborn meiner Meinung nach mit diesem Werk hervorragend gelungen! 

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
JohannaLuisas avatar

Über die Kunst, zusammen zu sein und zusammenzubleiben

Die Ehe ist ein komplexes Konzept, das viele von uns zusammenhält, uns aber auch vor große Herausforderungen stellen kann. Der neue Roman "Liebe ist die beste Therapie" von John Jay Osborn könnte eine Beziehung mehr verändern als jede Paartherapie. 

Wie kann man eine Ehe retten? Sind Paartherapien eine mögliche Lösung? Wir möchten gerne gemeinsam mit euch über die Themen Ehe und Paartherapie diskutieren und verlosen hierzu 30 Exemplare des Romans "Liebe ist die beste Therapie"

Mehr zum Buch
Alles spielt sich in einem Raum mit vier Stühlen ab. Auf denen sitzen: eine Frau und ein Mann Mitte 30 sowie eine Paartherapeutin mit unorthodoxen Methoden. Der vierte Stuhl bleibt leer, er steht für die Ehe, die die beiden aufgebaut haben. Und von der die Therapeutin zu Anfang sagt, die Chance, sie zu retten, sei höchstens 1:1000.


Mehr zum Autor
Mit dem ersten Buch zum Welterfolg: John Jay Osborn Jr. ist 1945 in den Vereinigten Staaten von Amerika geboren. Er studierte an der Havard University und der Harvard Law School, die er mit einem Juris Doctor 1970 abschloss. Er unterrichtete später selbst an verschiedenen Hochschulen als Professor in Jura, zuletzt an der University of San Francisco School of Law, bis er sich 2010 aus dem Hochschulbetrieb zurückzog. 1971 erschien sein Debütroman, „The Paper Chase“. Die Verfilmung aus dem Jahr 1973, „Zeit der Prüfungen“, wurde ein großer Erfolg, die sogar mit einem Oscar ausgezeichnet wurde. Auch als Serie wurde der Roman adaptiert, dafür schrieb Osborn selbst einige der Drehbücher. In Deutschland ist er zudem vor allem für sein Werk „Liebe ist die beste Therapie“ bekannt, das im Jahr 2018 erschien. Osborn lebt heute mit seiner Familie in Palo Alto. Gemeinsam mit seiner Frau hat er drei Kinder.

Gemeinsam mit Diogenes verlosen wir 30 Exemplare von "Liebe ist die beste Therapie". Was ihr dafür tun müsst? Bewerbt euch über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage: 

Was bedeutet die Ehe für euch?

Ich bin gespannt auf eure Antworten und drücke euch die Daumen! Jeden Tag wird es eine Diskussionsfrage geben, bei der ihr euch zum Thema Paartherapie austauschen und diskutieren könnt. Wenn ihr dann auch bei den Diskussionsfragen mitmacht, habt ihr die Chance auf ein Exemplar von "Liebe ist die beste Therapie". Ich freue mich auf eure Beiträge und Meinungen!

Zur Buchverlosung

Zusätzliche Informationen

John Jay Osborn wurde am 04. August 1945 in Vereinigte Staaten von Amerika geboren.

Community-Statistik

in 52 Bibliotheken

auf 10 Wunschlisten

von 6 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks