John Katzenbach

 3.8 Sterne bei 5,337 Bewertungen
Autor von Der Patient, Die Anstalt und weiteren Büchern.
John Katzenbach

Lebenslauf von John Katzenbach

Packende Thriller mit Gänsehaut-Garantie: Der US-amerikanische Schriftsteller John Katzenbach erblickte das Licht der Welt im Juni 1950 in Princeton in New Jersey. Vor seiner Karriere als Autor war der Sohn einer Psychoanalytikerin und eines ehemaligen US-Justizministers als Gerichtsreporter für „The Miami Herald“ und „The Miami News“ tätig. Mit seinem Roman „The Traveller“ gelang ihm im Jahr 1987 der große Durchbruch. Hierzulande erschien dieses Buch zunächst unter dem Titel „Das Auge“ und später als „Der Fotograf“. Weitere literarische Erfolge erzielte der Schriftsteller unter anderem mit seinem in Deutschland im Jahr 1993 veröffentlichten Werk „Der Sumpf“, das 1995 unter dem Titel „Im Sumpf des Verbrechens“ mit dem Hollywoodstar Sean Connery in der Hauptrolle zum Kinohit wurde, mit seinem Roman „Das Tribunal“ von 2002, der Vorlage zum gleichnamigen Film mit Bruce Willis, und mit seinem Thriller „Der Psychiater“ von 2015. In seinen Büchern setzt John Katzenbach auf spannende Handlungsbögen, die er zum Teil mit rasanten Action-Szenen verbindet. Hierbei schildert er gekonnt die Abgründe der menschlichen Psyche. Der Autor ist mit der Journalistik-Professorin Madeleine Blais verheiratet und hat zwei Kinder.

Neue Bücher

Der Verfolger

Erscheint am 27.12.2018 als Taschenbuch bei Droemer Taschenbuch.

Alle Bücher von John Katzenbach

Sortieren:
Buchformat:
Der Patient

Der Patient

 (1,874)
Erschienen am 01.01.2011
Die Anstalt

Die Anstalt

 (750)
Erschienen am 01.08.2009
Das Opfer

Das Opfer

 (464)
Erschienen am 01.07.2008
Das Rätsel

Das Rätsel

 (428)
Erschienen am 01.01.2008
Der Professor

Der Professor

 (310)
Erschienen am 01.12.2011
Der Fotograf

Der Fotograf

 (333)
Erschienen am 01.10.2007
Die Rache

Die Rache

 (200)
Erschienen am 01.06.2009
Der Täter

Der Täter

 (161)
Erschienen am 01.02.2010

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu John Katzenbach

Neu
SaintGermains avatar

Rezension zu "Der Patient" von John Katzenbach

Purer Nerventhrill - Dr. Frederick Stark
SaintGermainvor einem Tag

Am Abend seines 53. Geburtstages verwandelt sich das Leben des New Yorker Psychiaters Dr. Frederick Starks in einen Alptraum. Im Wartezimmer seiner Praxis liegt ein Brief mit der Überschrift »Willkommen am ersten Tag Ihres Todes!« – unterzeichnet von einem »Rumpelstilzchen«. Starks hält das zunächst für einen üblen Scherz, doch er wird auf grausame Weise eines Besseren belehrt. Der Unbekannte zwingt ihn zu einem teuflischen Spiel: 15 Tage lässt er seinem Opfer, um herauszufinden, wer »Rumpelstilzchen« in Wahrheit ist. Sonst wird er Starks’ Familie umbringen, einen nach dem anderen – es sei denn, der Psychiater gibt auf und opfert sein eigenes Leben. Ein mörderisches Katz-und-Maus-Spiel beginnt ...

Das Cover des Buches ist zwar einfach gemacht, ist baer trotzdem sehr gut gemacht und passt auch zu den bisherigen Büchern des Autors.

Der Schreibstil ist typisch für den Autor. Spannung von der ersten bis zur letzten Seite, dazu ein überzeugender Plot. Die Charaktere und Orte werden ausgezeichnet dargestellt.

Raffiniertes, spannendes  Katz- und Mausspiel, wie bei den meisten Büchern von John Katzenbach. In diesem Buch scheint nichts so wie es ist. Sowohl für den Leser als auch die Hauptperson bleibt die Wahrheit dieses "Spiels" sehr lange im Dunkeln, bevor ein schlüssiger und unerwarteter Schluß alles auflöst. John Katzenbach ist der Meister des Psychothrillers. Vor allem als die Hauptfigur vom Verfolgten zum Verfolger wird, hat mich sehr überrascht, v.a. wie brilliant John Katzenbach dies alles beschreibt.

Fazit: Psychothrill vom Feinsten. Aber vom Autor ist man auch nichts anderes gewohnt. 5 von 5 Sternen

Kommentieren0
40
Teilen
Buchgespensts avatar

Rezension zu "Die Anstalt" von John Katzenbach

Vor 20 Jahren
Buchgespenstvor einem Monat

Francis Petrel hat es geschafft: nach seinem unfreiwilligen Aufenthalt in einer psychiatrischen Klinik hat er sich ein geregeltes Leben aufgebaut: er hat eine Wohnung, ein Job und Nachbarn, die sich um ihn kümmern. Seine Stimmen sind fast völlig verstummt. Doch dann findet auf dem ehemaligen Klinikgelände eine große Veranstaltung statt, zu der Francis geladen wird und die Erinnerungen kommen zurück. Die Erinnerungen an eine Zeit, in der der mysteriöse „Engel des Todes“ umging. War es real oder überwältigt Francis erneut seine Phantasie? Er beginnt die Geschichte auf seine Wände zu schreiben und gerät immer tiefer in einen Strudel aus Erinnerungen, Wahnvorstellungen und Gefühlen.

Das Buch beginnt spannend und man wird immer weiter in den Strudel der Ereignisse gezogen bis man selber nicht mehr auseinanderhalten kann, was real und was Wahn ist. Irgendwann beginnt es sich aber zu ziehen. Die Dialoge drehen sich im Kreis. Zur Abwechslung geschieht dann noch mal etwas Mysteriöses, um dann wieder einen langweiligen Trott zu verfallen. Am Ende gewinnt die Geschichte wieder an Fahrt, wird richtig gut, um dann mit einer sehr nichtssagenden Auflösung zu enttäuschen. Ich hatte mir ein bisschen mehr erhofft, da der Spannungsbogen durchaus vielversprechend war.

Das Cover mit der im Dunkeln leuchtenden Hand ist allerdings genial!

Fazit: Ein guter Thriller, der streckenweise etwas schwächelt.

Kommentieren0
15
Teilen
Universum_der_Woerters avatar

Rezension zu "Der Täter" von John Katzenbach

Die Vergangenheit holt jeden ein
Universum_der_Woertervor einem Monat

Der Roman fängt schon dramatisch an.
Der Schreibstil ist gut und ich kann mir alles bildlich vorstellen. Die Emotionen kommen sehr gut rüber und man wird mitgerissen von der armen alten Protagonistin, die in Panik ihrem Nachbarn von den Dingen erzählt die sie gesehen hat. Schon da merkt man, dass dieses Buch kein gewöhnlicher Thriller werden wird sondern ein ernstes und schweres Thema mit beinhaltet.

Der Autor schafft es ein sensibles Thema wie dem Holocaust glaubwürdig in diesem Roman einzubetten. Es geht hauptsächlich darum, eine Handvoll Holocaust-Überlebende vor einem gewissem Schattenmann zu schützen. Man bekommt zwischendurch immer einen kleinen Einblick in die Zeit in der die Juden im zweiten Weltkrieg lebten. Die Protagonisten berichten davon. Ich muste an diesen Stellen immer kurz inne halten, denn diese Ereignisse sind nicht an den Haaren herbei gezogen.

Allerdings lässt die Spannung eines gewöhnlichen Thrillers auf sich warten. Dennoch ist es auf Grund des Themas nicht langweilig. Nach ca. 300 Seiten kommen kleine Hinweise ins Spiel bei denen man selbst miträtselt. Nach der zweiten Hälfte des Buches nimmt die Geschichte Fahrt auf und die Spannung welche ich vermisst habe taucht auf. Dieses Thema bringt mich zum nachdenken.

Als ich das Buch zu Ende gelesen hatte musste ich es erstmal auf mich wirken lassen. Es war nicht der Thriller an sich der mich gepackt hat. Sondern eher der Hintergrund der Holocaust Überlebenden. Es ist eine andere Art von Thriller. Trotzdem furchteinflößend, beängstigend und grausam. John Katzenbach hat dafür gesorgt, dass wir die Vergangenheit nicht vergessen dürfen.

Kommentare: 1
58
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
DieBuchkolumnistins avatar

Endlich ist der da - der neue John Katzenbach! 

Matt Cowart, Reporter aus Miami, bekommt Post aus der Todeszelle. Der Fall des College-Studenten Robert Earl Ferguson scheint besonders schreiendes Unrecht zu sein. Der junge Schwarze wurde für den Mord an einem elfjährigen weißen Mädchen verurteilt, doch offenbar ist er Rassismus und Korruption innerhalb der Polizei zum Opfer gefallen. Seine Nachforschungen überzeugen Matt von Roberts Unschuld. Seine flammenden Artikel über den Fall Ferguson bringen Matt schließlich sogar den Pulitzer-Preis ein, über Nacht ist er eine Berühmtheit, wird als Bürgerrechtler gefeiert – und bemerkt zu spät, dass er in einem gefährlichen Sumpf aus Hass und Niedertracht zu versinken droht ... Leseprobe

Wer gerne Psychothriller liest, der freut sich regelmässig auf die neuen Romane von Bestsellerautor John Katzenbach, der einem garantiert die Gänsehaut über den Körper treibt. Nach "Die Anstalt", "Der Patient" und vielen weiteren Erfolgsromanen ist jetzt bei Droemer Knaur sein neues Buch "Der Sumpf" erschienen und verlangt nach mutigen Lesern!

Wir verlosen an Euch zehn Exemplare von "Der Sumpf"! Was Ihr dafür tun müsst? Verlinkt uns, welche Nachrichtenschlagzeile Euch zuletzt Angst gemacht hat und warum!
Zur Buchverlosung

Zusätzliche Informationen

John Katzenbach wurde am 23. Juni 1950 in Princeton, New Jersey (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

John Katzenbach im Netz:

Community-Statistik

in 4,518 Bibliotheken

auf 462 Wunschlisten

von 110 Lesern aktuell gelesen

von 150 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks