John Katzenbach

 3.8 Sterne bei 5.572 Bewertungen
Autor von Der Patient, Die Anstalt und weiteren Büchern.
Autorenbild von John Katzenbach (© 2009 JohnKatzenbach.com)

Lebenslauf von John Katzenbach

Packende Thriller mit Gänsehaut-Garantie: Der US-amerikanische Schriftsteller John Katzenbach erblickte das Licht der Welt im Juni 1950 in Princeton in New Jersey. Vor seiner Karriere als Autor war der Sohn einer Psychoanalytikerin und eines ehemaligen US-Justizministers als Gerichtsreporter für „The Miami Herald“ und „The Miami News“ tätig. Mit seinem Roman „The Traveller“ gelang ihm im Jahr 1987 der große Durchbruch. Hierzulande erschien dieses Buch zunächst unter dem Titel „Das Auge“ und später als „Der Fotograf“. Weitere literarische Erfolge erzielte der Schriftsteller unter anderem mit seinem in Deutschland im Jahr 1993 veröffentlichten Werk „Der Sumpf“, das 1995 unter dem Titel „Im Sumpf des Verbrechens“ mit dem Hollywoodstar Sean Connery in der Hauptrolle zum Kinohit wurde, mit seinem Roman „Das Tribunal“ von 2002, der Vorlage zum gleichnamigen Film mit Bruce Willis, und mit seinem Thriller „Der Psychiater“ von 2015. In seinen Büchern setzt John Katzenbach auf spannende Handlungsbögen, die er zum Teil mit rasanten Action-Szenen verbindet. Hierbei schildert er gekonnt die Abgründe der menschlichen Psyche. Der Autor ist mit der Journalistik-Professorin Madeleine Blais verheiratet und hat zwei Kinder.

Alle Bücher von John Katzenbach

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Der Patient (ISBN: 9783942656061)

Der Patient

 (1.894)
Erschienen am 01.01.2011
Cover des Buches Die Anstalt (ISBN: 9783426504574)

Die Anstalt

 (760)
Erschienen am 01.08.2009
Cover des Buches Das Opfer (ISBN: 9783426637579)

Das Opfer

 (473)
Erschienen am 01.07.2008
Cover des Buches Das Rätsel (ISBN: 9783426637586)

Das Rätsel

 (437)
Erschienen am 01.01.2008
Cover des Buches Der Professor (ISBN: 9783426500705)

Der Professor

 (320)
Erschienen am 01.12.2011
Cover des Buches Der Fotograf (ISBN: 9783426400166)

Der Fotograf

 (341)
Erschienen am 31.12.2009
Cover des Buches Die Rache (ISBN: 9783426503577)

Die Rache

 (203)
Erschienen am 01.06.2009
Cover des Buches Der Täter (ISBN: 9783426505342)

Der Täter

 (168)
Erschienen am 01.02.2010

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu John Katzenbach

Neu

Rezension zu "Der Verfolger" von John Katzenbach

Am Anfang habe ich mich sehr schwer getan
mandalottivor 23 Tagen

Die ersten 200 Seiten haben sich bei dem Buch ewig gezogen. Ich habe es mehrmals weggelegt und was anderes gelesen. Abbrechen wollte ich es aber nicht, da ich schon wissen wollte, wer der Killer ist. Ab etwa Seite 200 wird es dann auch interessant und nichts ist so wie es scheint. Man will dann immer weiter lesen und wissen wie es weitergeht, auch wenn vieles unlogisch und überzogen scheint. Vielleicht hätte ich es auch besser verstanden, wenn ich gewusst hätte, dass es eine Fortsetzung ist. Ich habe Teil 1 da und werde mir diesen nachher mal raussuchen und bei Gelegenheit lesen. 

Kommentieren0
1
Teilen
0

Rezension zu "Die Grausamen" von John Katzenbach

Unvorhersehbare Wendungen
0904vor 2 Monaten

Bis zum Schluss glaubt man nicht, dass es so etwas gibt. Spannend!

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Der Psychiater" von John Katzenbach

Langatmiger Thriller mit netten Ideen
LadyBadWolfvor 3 Monaten

Ich werde mich um eine spoilerfreie Rezension bemühen - kann es bei diesem Werk aber nicht versprechen...

Allgemein

Der Titel Der Psychiater ist echt gut gewählt - denn bei den ganzen Rechtschreib-, Grammatik- und Formatierungsfehlern wird der Leser einfach nur wahnsinnig!
Der Stil ist anfänglich etwas schachtelig, besser sich aber nach ein paar Seiten. Grundsätzlich gefällt mit der Schreibstil (ganz gleich, dass die Spannung meist einfach nicht erzeugt wird...), aber... die Fehler... Mikropfon ist nur einer von vielen. Daneben gibt es mitten in den Wörtern fett oder kursiv gedruckte Buchstaben. Absätze, die nicht kursiv sein dürften, sind kursiv und umgekehrt. Ein Satz beginnt in normalen Lettern, wird nach dem Komma zum Gedanken-Kursiv und der Leser stellt fest, dass der gesamte Satz kursiv hätte sein müssen. Ein weiteres Fehler-Highlight war "vom einem Gangster". Mit Verlaub: Normal bewerte ich gerade Stile normal und verzeihe kleine Tippfehler, wie Mikropfon es war. Aber bei der Masse an Fehlern hätte ich mir eindeutig einen Lektor gewünscht - ganz besonders bei einem Buch von Droemer-Knaur!
Zusammengefasst: Ein Stern Abzug allein wegen der Fehler...


Story

Wie schon erwähnt, mangelt es mir einfach an Spannung. Am Anfang hat man (wie bei so vielen Thrillern) einen netten Mord, etwas Hintergrund - leider so trocken verpackt, dass man höchstens beim Leichenfund etwas Spannung spürt. Darauf folgen über 200 Seiten, die nicht nur langgezogen und dadurch unspannend sind, sondern auch... naja.
Achtung, Spoiler! Ohne geht es nicht und vielleicht hilft einem dieser ansätzliche Spoiler ja, das Buch besser zu finden.
Der Hauptcharakter und seine Freundin, die sich ebenfalls als Hauptcharakter einordnen lässt, sind Studenten. Er promovierend in Geschichte, sie abgebrochenes Studium in Literatur. Ganz gleich, ob das Drama um sie notwendig ist oder nicht. Es spricht später tatsächlich in manche Logik rein und daher sage ich, die Dramatik ist legitim.
Was mich aber wirklich genervt hat: Die beiden wollen einen Mordfall ermitteln. Haben noch nie mit Kriminalistik zu tun gehabt. Klar, Moths Onkel ist Psychiater - aber alter Falter! Die Ermittler-Gedanken der beiden passen perfekt in die amerikanischen Crime-Serien, wo der Ermittler ein klitzekleines Minibeweisstück inmitten von Chaos entdeckt - mit nur einem Blick. Nur dass die Beiden in ihren Gesprächen derartige Sprünge schaffen, dass man sie höchsten wirklich erfahrenen Ermittlern zutraut und nicht Studenten.

Diese Mary-Sue- und Gary-Stue-Eigenart verläuft glücklicherweise mit Voranschreiten der Seiten etwas im Sande. Dann kommt etwas Spannung und sie werden normaler. Wohl bemerkt nach über 200 Seiten.

Die erzeugte Spannung bröckelt leider wieder. Nachdem man mehr über die Hintergründe erfahren hat, flacht es wieder ins langatmige ab. Erst die letzten knapp 90 Seiten bauen wieder Spannung auf, sodass man in den letzten Kapiteln durchaus sagen kann "Ja, jetzt ist es spannend!" Dennoch ist auch in der Spannung immer wieder ein Moment gewesen, wo ich mir dachte, dass es irgendwie... nicht unlogisch, aber auch nicht logisch und natürlich wirkt. Davon abgesehen, waren die letzten Seiten wirklich ganz nett und haben die Story-Bewertung von 1-2 auf moderate 3 Sterne angehoben. Aber auch nur weil das Ende ganz okay war und die Ideen allesamt nett und zum Großteil auch von Anfang bis Ende eine gewisse Notwendigkeit hatten und Entwicklung auslösten.

Gesamtfazit:
Ein wirklich langatmiges Buch, was ich gerne beendet habe.
2 von 5 möglichen Sternen nach Abzug des Fehlerteufel-Sterns.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Der Verfolger

Crime Club

Ein Psychiater und ein Psychopath stehen sich im Crime Club gegenüber ... 

Fans der aufregenden Unterhaltung und des ganz besonderen Nervenkitzels: Herzlich willkommen im Crime Club

Entdeckt mit uns gemeinsam atemberaubende Werke der Spannungsliteratur in den exklusiven Crime Club-Aktionen, tauscht euch mit Gleichgesinnten über eure Krimi- und Thriller-Lieblingsthemen aus und sammelt wertvolle Punkte, mit denen ihr euch vom einfachen Taschendieb bis zum mächtigen Mafiaboss hocharbeiten könnt! 

In "Der Verfolger" von John Katzenbach steht der Psychiater Frederick Starks seinem schlimmsten Gegner abermals gegenüber. Denn Rumpelstilzchen ist nicht tot. Und Rumpelstilzchen fordert Starks zu einer tödlichen Suche auf. Schlagartig sitzt der Psychiater in der Falle. Doch wird er dieses Mal mit seinem Leben davon kommen?

Im Crime Club verlosen wir für unsere Leserunde 30 Exemplare von "Der Verfolger". Was ihr tun müsst, um dabei zu sein? Bewerbt euch bis einschließlich 06.01.2019 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage: 

Was fasziniert euch besonders an den Thrillern von John Katzenbach?

Ich bin gespannt auf eure Antworten und freue mich schon auf die Leserunde mit euch! 

Mehr zum Buch
Ein Psychiater als Opfer von Psychopathen – die lange erwartete Fortsetzung des Bestsellers "Der Patient" von Thriller-Star John Katzenbach

Fünf Jahre lang hatte er geglaubt, er wäre diesem perfiden Killer endgültig entkommen. „Rumpelstilzchen“ hatte sich der Mann genannt, den er bei einer Schießerei auf Leben und Tod schließlich erledigt hatte. Vermeintlich.
Denn wie aus dem Nichts taucht in der Praxis des Psychiaters Dr. Frederick Starks in Miami auf einmal genau dieser Killer auf. Und seine Drohung ist unmissverständlich: Wenn Starks ihm nicht helfe, den Unbekannten aufzuspüren und zu töten, der seit einiger Zeit ihn und seinen Bruder, einen erfolgreichen Anwalt, mit Morddrohungen überziehe, werde er ihn umbringen. Dem Psychiater bleibt keine Wahl. Unversehens findet er sich in ein albtraumhaftes Katz-und-Maus-Spiel verstrickt, in dem alle Beteiligten, auch er selbst, nur die Auslöschung ihres Widersachers im Sinn haben. Nichts ist, wie es scheint, bei dieser mörderischen Verfolgungsjagd, Starks‘ Leben steht auf Messers Schneide … 

>> Neugierig geworden? Hier geht es zur Leseprobe!


875 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

John Katzenbach wurde am 23. Juni 1950 in Princeton, New Jersey (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

John Katzenbach im Netz:

Community-Statistik

in 4.716 Bibliotheken

auf 491 Wunschzettel

von 120 Lesern aktuell gelesen

von 158 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks