John Katzenbach Das Opfer

(38)

Lovelybooks Bewertung

  • 41 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(4)
(16)
(16)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Opfer“ von John Katzenbach

Die attraktive Studentin Ashley Freeman begeht einen folgenschweren Fehler: Angeheitert verbringt sie eine Nacht mit Michael O‘Connell, einem Computerfreak und geschickten Hacker. Was sie nicht weiß: Michael ist ein Psychopath – und er hat beschlossen, dass Ashley die Frau seines Lebens ist. Nichts und niemand wird ihn davon abbringen – schon gar nicht Ashley.

Stöbern in Krimi & Thriller

The Ending

Ein unheimlicher Psychothriller mit einem fantastischen Showdown!

xxAnonymousxxx

Winterdunkel

Eine Reihe von Kurzkrimis

birgitfaccioli

Die Einsamkeit des Todes

Mich hat dieses Buch begeistert! Vom ersten Moment an fesselnd und spannend. Mein Lesehighlight 2017!

CarenL

Zorn - Lodernder Hass

wieder mehr Zorn, was mich sehr gefreut hat, auch wenn ich Schröder mag.

harakiri

Niemals

"Niemals" ist sehr detailreich, dass das Buch sehr spannend machen aber auch in die Länge ziehen lässt

LauraLey

Geister der Nacht

fesselnde Geschichte

Linnea_Draconis

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Das Opfer" von John Katzenbach

    Das Opfer

    Tom-Lesefuchs

    20. November 2012 um 22:00

    VORAB: ICH HABE DIE UNGEKÜRZTE HÖRBUCHFASSUNG GEHÖRT (audible.de). DA ES DIESE HIER ABER NICHT GIBT, FINDET IHR EBEN DIE GEKÜRZTE FASSUNG HIER IN MEINER BIBLIOTHEK. DIE REZENSION BEZIEHT SICH ABER SELBSTVERSTÄNDLICH AUF DIE UNGEKÜRZTE VERSION. (Auch zu finden übrigens in meinem Bücherblog: http://toms-lesewelten.blogspot.de/2012/11/john-katzenbach-das-opfer-horbuch.html ) Aber hier nun mein Eindruck: Liebe, Angst, Abscheu, Erleichterung, Trauer... ... und all das kann so eng beisammen liegen! Nach "Die Anstalt" und "Der Patient" mein dritter Katzenbach. Ich bin wieder Mal begeistert. John Katzenbach versteht es erneut, den "hörenden Leser" in seinen Bann zu ziehen. Die Story scheint, obwohl fast unglaublich, doch aus dem Leben gegriffen. Was "dem Opfer" dort passiert, könnte jeden von uns treffen, auch wenn man das selbst für völlig unwahrscheinlich hält. Dem Autor ist es mal wieder gelungen, die einzelnen Charaktere fantastisch herauszuarbeiten, ihnen jedem für sich eine unglaubliche Unverwechselbarkeit und Plastizität zu verleihen. Um diese Charaktere spinnt er ein Handlungsnetz, das den Hörer unentrinnbar gefangen nimmt und tief in die Handlung eintauchen lässt. Ein tragisches Ende scheint unausweichlich und trotzdem bis zum Schluss unvorhersehbar. Und so fiebert der Leser bis zum Ende, wen es wohl treffen wird... oder, ob am Ende doch alle wohlbehalten aus der Sache herauskommen... ??? Das herauszufinden macht es einem fast unmöglich den iPod wegzulegen. Doch nicht nur Katzenbachs Stil sondern auch die wieder einmal grandiose Lesung von Simon Jäger trägt entscheidend dazu bei, den Leser in die Handlung zu verstricken und ihn in ein Gefühlschaos aus Spannung, Angst, Zuneigung, Verzweiflung, Abscheu und Erleichterung zu stürzen. Punkteabzug nur für zwei Kleinigkeiten: 1. Die eigentliche Story wird -in ein Gespräch zweier Außenstehender verpackt- immer wieder unterbrochen. Dies stört ein bisschen den Fluss der Handlung und nimmt so auch immer wieder ein wenig von der aufgebauten Spannung. Obwohl auch das hingegen doch wiederum auch für ein wenig Spannung sorgt, denn man weiß bis zum Schluss nicht, wer die Geschichte eigentlich erzählt. 2. Zum anderen fühlte ich mich ein wenig an "Der Patient" erinnert. Zwar eine völlig andere Story, aber die gleiche Basis. Das Opfer wird in eine aussichtslose Lage gebracht, dreht den Spieß um und schlägt zurück. Trotzdem… FAZIT: Super Story! Unbedingt LESEN!!! Oder besser... Hören! 4 Sterne

    Mehr
  • Rezension zu "Das Opfer" von John Katzenbach

    Das Opfer

    Reneesemee

    03. May 2011 um 14:08

    Mit der Angst leben Es ist ein Psychothriller voller spannung und gruselefekt. Ein Thriller wo man unbedingt wissen will wie es ausgeht und voller Überraschung. Ashley Freeman ist eine junge attraktive Studentin die einen folgeschweren Fehler begeht der hier das Leben kosten könnte. Sie verbringt mit Michael O. Connell eine einzige Nacht und er beschliesst das sie die Frau ist mit der er alt werden möchte. Er ist ein Computerfrek und ein sehr geschickter Hacker, doch was sie nicht weiß ist das Michael ein Psychopath ist der unberechenbar ist. Und leider kann ihn auch niemand davon abringen sein ziehl zu erreichen. Er stellt ihr nach und bei allem bleiben ihre Freunde, Bekannte und erst recht nicht die Familie verschont. Doch am besten lest ihr selber wie es ausgeht den der Schluß hat mich am meisten überrascht.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Opfer" von John Katzenbach

    Das Opfer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    01. October 2010 um 08:50

    Ashley Freeman, eine junge Studentin hat einen One-Night-Stand mit Michael O’Connell. Michael entpuppt sich als Psychopath, der Ashley besitzen will. Er beeinflusst das Leben von Ashley, ihrem Vater Scott, seiner Ex-Frau Sally und deren (lesbischer) Freundin Hope durch anonyme Verleumdungen, Eingriffe in die Computer u.ä. Die Familie versucht erst durch Bezahlung Michael los zu werden, setzt dann einen „Detektiv“ auf Michael an, der ihn durch Gewalt überzeugen soll, Ashley nicht mehr zu verfolgen. Das alles bewirkt das Gegenteil. Schließlich planen Scott, Sally und Hope Michael durch ein Kapitalverbrechen, das sie Michael anlasten wollen, aus dem Weg zu schaffen. Michael wandert dafür 18 Jahre ins Gefängnis, bei der Durchführung wird aber Hope schwer verletzt und stirbt schließlich. Katzenbachs Story ist gut durchdacht bis unglaubwürdig konstruiert. Manches ist schlicht hollywoodlike (warum muss es zu einem Kampf kommen?), aber trotzdem gut erzählt. Wenn die Story in die Gedankenwelt abrutscht wird’s öfters ein bisschen mühsam, weil es dann wirkt, als wollte Katzenbach mit Gewalt die Perversion des Täters zeigen – und das funktioniert grundsätzlich fesselnder durch Taten als durch Gedanken. Katzenbach lässt nicht den Freiraum selbst zu denken, sondern er drückt einem die Geschichte bis auf das letzte Detail hinein. Sehr gut ist das Hörbuch wieder einmal von Simon Jäger gelesen! In Summe nette, anspruchslose Untermalung fürs Joggen oder Kochen, die sich aus dem Mainstream aber nicht abhebt...

    Mehr
  • Rezension zu "Das Opfer" von John Katzenbach

    Das Opfer

    Twinbee

    08. May 2010 um 23:32

    Spannender Krimi der sehr gewöhnlich startet und dann später aber doch eine etwas interessantere Wendung nimmt. War aber eine gekürzte Fassung!

  • Rezension zu "Das Opfer" von John Katzenbach

    Das Opfer

    LiMBiC

    18. July 2007 um 13:05

    John Katzenbach versteht es einfach den Leser in seinen Bann zu ziehen. Noch wirkungsvoller wird das Werk durch die Stimme von Simon Jäger, der der Synchronsprecher für Heath Ledger und Josh Hartnett ist. Jäger gelingt es die Stimmungen im dunkelsten Raum sehr gut auszuleuchten. Man hat während des Hörbuchs auch nie das Gefühl verloren zu gehen, oder ein Charakter nicht wiederzuerkennen. Alles in allem ein sehr gutes Hörbuch, bei dem die Vorlage, die Regisseurin (Tanja Geke) und der Sprecher perfekt harmonisieren.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks