John Katzenbach Der Wolf

(124)

Lovelybooks Bewertung

  • 163 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 21 Rezensionen
(34)
(32)
(40)
(13)
(5)

Inhaltsangabe zu „Der Wolf“ von John Katzenbach

Er ist ein Mörder und erfolgloser Schriftsteller – und will mit einem spektakulären Verbrechen unsterblich werden. Seine Inspiration: das Märchen vom Rotkäppchen. Seine Opfer: drei rothaarige Frauen. In einem anonymen Brief kündigt ihnen der »böse Wolf« an, dass er sie jagen und zur Strecke bringen wird. Die Opfer wissen nichts voneinander. Und sie haben keine Ahnung, wann und wie der Täter Jagd auf sie machen wird. Zermürbt von ihrer Angst versuchen sie, ihr Leben zu retten ...

Zu Beginn noch ganz spannend, dann leider immer enttäuschender mit unbefriedigendem Ende.

— Brombeere
Brombeere

Stöbern in Krimi & Thriller

Das Porzellanmädchen

TOP-Spannung in & um Berlin - Bentow spielt mit dem Leser aber weiss, wie es geht :)

dreamlady66

Projekt Orphan

Ein sehr gelungener Thriller, der Action und Raffinesse beinhaltet.

vanystef

Wildfutter

Lustig und skurril

madameeapoe

Böse Seelen

Wieder ein spannender Fall! Diesmal arbeitet Kate undercover! Gefällt mir gut!

Aleida

Der Mann zwischen den Wänden

Viele Anfänge - kein Schluss

DanielaAlge

Der Totensucher

Insgesamt ein spannender Krimi, der durch immer neue Wendungen und eine komplexe Story überzeugt. Gut!

misery3103

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Warum hast du ein so entsetzliches großes Maul, Großmutter?

    Der Wolf
    Lesemaus85

    Lesemaus85

    "Ich will nicht sterben", sagte Sarah unvermittelt. Sie war von ihren Worten selbst überrascht, denn bis zu diesem Moment hatte sie geglaubt, sich im Grunde nichts sehnlicher zu wünschen als das. ****************************************************************** Er ist ein Mörder und ein Schriftsteller. Mit einem spektaulären Mord will er unsterblich werden. Seine Inspiration: Das Märchen vom Rotkäppchen. Seine Opfer: Drei rothaarige Frauen Er belauert und beobachtet sie und bereitet ihren Tod vor. Sie wissen nichts voneinander, bis er ihnen einen Brief zu kommen lässt. Danach beginnt ein Katz und Maus- Spiel. ****************************************************************** Lange wollte ich schon einen Roman von John Katzenbach lesen. Er soll der Meister der Psycho-Thriller sein. Er soll eine unerträgliche Spannung schaffen können. Leider habe ich mit "Der Wolf" wohl eine schlechte erste Wahl getroffen. Nachdem die Rezensionen hier auf LB nicht so gut waren, wollte ich mir ein eigenes Bild machen. J. Katzenbach schafft relativ interessante Charaktere, die sich teilweise schön entwickeln. Doch Nervenkitzel oder Spannung erzeugt er auf den knapp 500 Seiten leider fast keine. Die drei Roten sind sehr schlau und man hofft inständig, dass sie überleben. Doch gerade dieser Überlebenskampf, das Stalking, die Angst kommt nicht so richtig bei mir an. Der böse Wolf beeindruckt mich leider auch nicht besonders. Die ganze Geschichte tröpfelt irgendwie vor sich hin, ohne dass ich recht dabei bleibe. Die Idee, der Plot, ist interessant und weckt Interesse. Der Spannungsbogen am Anfang kann nicht gehalten werden, das Finale ist dürftig und das Ende irgendwie unbefriedigend. Allerdings gebe ich den Autor nicht direkt auf. Irgenwann werde ich sicher einen zweiten Versuch wagen.

    Mehr
    • 5
  • Gute Handwerkskunst meets Stolperfalle Charaktertiefe.

    Der Wolf
    Schmidtchen

    Schmidtchen

    17. January 2016 um 20:26

    Meinung: Mr. Böser Wolf ist ein Schriftsteller und er schreibt über das was er getan hat: Morden. Seine neusten Opfer drei Rothaarige: Dr. Karen Jayson, Sarah Locksley und Jordan Ellis. Rote eins, zwei und drei, wie er sie in den Drohbriefen, die er ihnen zukommen lässt, und für sich nennt. Und damit beginnt es. Der Wolf ist einer der kürzeren Romane aus der Feder von John Kastenbach, trotzdem hatte ich über einige Seiten das Gefühl es wäre einer der Seitenstarken. Zum einen lag das an dem schwierigen, in die Länge gezogenen Einstieg, zum anderen konnte mich keine der Figuren überzeugen. Jeder fehlte es an gewissen Ecken und Kanten und fast könnte man sie als Einheitsbrei verrühren und in einer Schüssel verstauen. Die Emotion, die Gier des bösen Wolfes kommt kaum aus den Kinderschuhen und die Angst der drei Rothaarigen kommt nur schemenhaft zu Tage, ihre plötzliche Gegenwehr wirkt gar an den Haaren herbeigezogen. Ein weiteres Manko war für mich das überhastete Ende, in der die Gefühle und Entscheidungen der Figuren nicht ausreichend genug beleuchtet wurden. Überzeugt hat mich hingegen die Wendung in Form einer Zusammenkunft; eine sehr gute Idee und die Entwicklung von Mrs. Böser Wolf, die trotz ihrer Nebenrolle, der spannendere Charakter war. Fazit: Weder gut, noch schlecht. Als Thriller für zwischendurch geeignet. Gruß Schmidtchen

    Mehr
  • Wenn der Senior mit der Technik...

    Der Wolf
    AnnaRupp

    AnnaRupp

    26. October 2015 um 17:33

    Als mein Buchhändler mir sagte: "Da haste ein Buch über einen erfolglosen Schriftsteller, das passt doch!" und mir "Der Wolf" in die Hand drückte, musste ich schmunzeln. Ja, das passte ;) Da ich mich zuvor durch zwei andere Bücher mehr oder minder gequält hatte -ich lese Bücher IMMER bis zum bitteren Ende, egal wie gut oder schlecht es auch sein mag- fand ich dieses hier von der Erzählart her sehr angenehm, was vielleicht auch daran liegen mag, dass ich die anderen so doof fand.  Jedenfalls hat mir die Idee super gefallen, die Umsetzung hingegen war etwas lahm, man hätte alles ruhig noch etwas düsterer, mysteriöser und geheimnisvoller machen können, aber was will man von einem in die Jahre gekommenen, alten Mörder noch groß an Mobilität erwarten? Dass er Medien wie Youtube nutzt, fand ich niedlich, richtig zum Schmunzeln und dass seine drei Opfer ihm in Gewieftheit und technischem Know-how deutlich überlegen waren, war absolut klar. Kein Wunder also, dass es am Ende kam, wie ich es erwartet hatte, auch wenn sich dieses Ende etwas langatmig las. Was mich an diesem Buch viel mehr fesselte, war die FRAU des Mörders. Sie war super! Ich konnte sie mir als treusorgende Ehefrau, als eine, die so sehr wünschte, ebenso talentiert wie ihr Mann zu sein so dermaßen gut vorstellen und es brannte mir richtig unter den Nägeln herauszufinden, welche Position bei dem ganzen Schauspiel am Ende einnehmen würde. Klar, um sie ging es nicht wirklich, aber ihr Charakter hatte mich als einziger gepackt, sodass das gesamte drumherum für mich eher zur Nebensache wurde. Alles in allem würde ich das Buch als lockere Urlaubslektüre empfehlen, wer allerdings auf der Suche nach wirklich Nervenaufreibendem ist, der ist bei diesem Buch an der völlig falschen Adresse-leider.

    Mehr
  • Spannend und nicht vorhersehbar

    Der Wolf
    SerenaS

    SerenaS

    04. September 2015 um 08:13

    Wir haben das Buch im Mai in meiner Gruppe auf Facebook: Lesezirkel gelesen. Ich lese noch nicht lange Thriller, fand es aber recht interessant aufgebaut und vor allem, war der Ablauf/das Ende nicht vorhersehbar. Das finde ich bei dem Genre (Wie auch bei Krimi) wichtig! Der Schreibstil liest sich ganz gut, wie ich fand. Das Märchen vom Rotkäppchen mal anders. Gleich drei Rotkäppchen... ein gieriger böser Wolf. Aber den "Wolf" hatte ich mir auch anders vorgestellt,. Irgendwie ein jüngerer Psychopath... Interessant fand ich zu sehen, wie unterschiedlich die drei Frauen mit der Morddrohung umgingen. Gerade, dass sich nicht alle gleich verhielten, machte es glaubwürdig.

    Mehr
  • Bücher gegen Rezensionen: Plündert das LovelyBooks Bücherregal!

    After passion
    TinaLiest

    TinaLiest

    Wir räumen unser Bücherregal! Ihr kennt das doch sicher: Das Regal quillt über, aber irgendwie möchten trotzdem immer mehr neue Bücher zwischen die Regalbretter gesteckt werden. Auch bei uns im Büro steht ein Bücherregal, das nur so überquillt vor tollem Lesestoff, der viel zu schade dafür ist, nicht gelesen zu werden. Deshalb haben wir unser Bücherregal ausgeräumt und möchten euch mit den Schätzen, die wir dort gefunden haben, glücklich machen! So funktioniert's: Stöbert durch die verschiedenen Genres und Bücher, die wir in den Unterthemen aufgeführt haben. Wenn ihr Bücher entdeckt, die ihr gerne lesen und rezensieren möchtet, schreibt uns im passenden Unterthema einen Beitrag mit dem Titel/den Titeln aus dem entsprechenden Genre und seid automatisch bei der Verlosung dabei. Ihr könnt euch selbstverständlich für mehrere Bücher in mehreren Genres bewerben - bitte schreibt dafür aber für jedes Genre einen extra Beitrag, in dem ihr dann auch mehrere Titel aus einem Genre auflisten dürft! Am Donnerstag, dem 18. Juni, losen wir aus, wer von euch welches Buch bzw. welche Bücher gewinnt und teilen euch die Gewinner hier in den jeweiligen Unterthemen mit. Solltet ihr gewinnen, verpflichtet ihr euch, bis zum 2. August 2015 eine Rezension bei LovelyBooks zu allen Büchern, die ihr gewonnen habt, zu schreiben. Postet die Links zu euren Rezensionen bitte ins zugehörige Unterthema in dieser Aktion! Bitte beachtet, dass es sich bei den Büchern auch um Leseexemplare handeln kann! Wenn ihr Fragen zum Ablauf oder zur Aktion allgemein habt, stellt diese bitte im Unterthema "Fragen zur Aktion"! Wir freuen uns, wenn ihr dabei seid und uns unsere Bücher abnehmt & wünschen euch viel Spaß beim Stöbern! ;)

    Mehr
    • 4789
  • Neugier ist der Katze Tod

    Der Wolf
    eskimo81

    eskimo81

    Ein erfolgloser Autor und Mörder hat es sich zur Aufgabe gemacht, unsterblich zu werden... Seine Inspiration - das Märchen "Rotkäppchen"  Seine drei auserwählten Opfer erhalten anonym einen Brief, dass der böse Wolf sie von nun an verfolgt - wie lange, das wird sich zeigen. Einzig, dass er sie töten will, dass ist ganz klar. Die drei rothaarigen Frauen reagieren unterschiedlich. Kann der böse Wolf sie zermürben?  WOW! Ein Pageturner  Das Buch kann man nicht geniessen, man muss es regelrecht verschlingen. Man fliegt von Seite zu Seite, sitzt sprach- und atemlos, Nägel kauend auf dem Sofa und möchte nur eines, den Opfer helfen.  Die Gänsehaut lässt einem nicht mehr los und wehe, es ist irgend ein komisches, unerklärliches Geräusch im Umfeld, man schreckt auf, schaut umher und ist sich nicht bewusst, ob nicht auch der böse Wolf bei einem zu Hause lauert. Selten hat mich ein Thriller so gepackt, so atemlos zurückgelassen.  Fazit: Fantastisch - jedoch nichts, absolut nichts für schwache Nerven. Lasst euch vom bösen Wolf jagen und erlebt ein Ende...  Weshalb dieses Buch schon viele negative Kritiken erfahren hat ist mir ein Rätsel. Für mich war der Thriller einfach perfekt... Zum Glück gibt es unterschiedliche Meinungen, sonst würden ja alle dasselbe lesen...

    Mehr
    • 4
    Irve

    Irve

    26. March 2015 um 10:18
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2014

    kubine

    kubine

    Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2014 und endet am 31.12.2014. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 18.12.2013 bis 31.12.2014 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2014 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2014, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2014-1043761200/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich, Der Einsendeschluss für gelesene Bücher 2014 ist der 06.01.15. Allerdings müssen die Bücher im Dezember begonnen worden sein! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1.Eka 2. mabuerele 3. Wildpony 4. dorli 5. Brilli 6. LibriHolly 7. Weltverbesserer 8. elisabethjulianefriederica 9. flaschengeist1962 10. Postbote 11.danzlmoidl 12. Antek 13. sonjastevens 14. Matzbach 15. Schneckchen 16. rumble-bee 17. saku 18. wiebykev 19. Machi 20. Huschdegutzel 21. Buchrättin 22. liarabe Gelesene Bücher Januar: 20 Gelesene Bücher Februar: 51 Gelesene Bücher März: 75 Gelesene Bücher April: 53 Gelesene Bücher Mai: 49 Gelesene Bücher Juni: 46 Gelesene Bücher Juli: 43 Gelesene Bücher August: 48 Gelesene Bücher September: 41 Gelesene Bücher Oktober: 43 Gelesene Bücher November: 55 Gelesene Bücher Dezember: 52 Zwischenstand: 576 Bücher Team Thriller: 1. ginnykatze 2. MelE 3. eskimo81 4.SchwarzeRose 5. xXeflihXx 6. Nenatie 7. Jeanne_Darc 8. bookgirl 9. Carina2302 10. Seelensplitter 11. Eskarina* 12. takaronde 13. BuchblogDieLeserin 14. Kitayscha 15. Synic 16. Kaisu 17. Ginger_owlet 18. Bücherwurm 19. Mira123 20. Samy86 21. britta70 22. kvel 23. dieFlo 24. JessyBlack 25. Sternenstaubfee 26. Janosch79 27. igela Gelesene Bücher Januar: 22 Gelesene Bücher Februar: 35 Gelesene Bücher März: 39 Gelesene Bücher April: 57 Gelesene Bücher Mai: 59 Gelesene Bücher Juni: 40 Gelesene Bücher Juli: 45 Gelesene Bücher August: 34 Gelesene Bücher September: 31 Gelesene Bücher Oktober: 30 Gelesene Bücher November: 45 Gelesene Bücher Dezember: 61 Zwischenstand: 498Bücher

    Mehr
    • 2148
    kubine

    kubine

    04. November 2014 um 18:50
  • Ein Märchen als Mordinspiration? (Vorsicht! Spoiler!)

    Der Wolf
    life_of_bookaholic

    life_of_bookaholic

    07. September 2014 um 15:46

    Ihr kennt mich nicht, aber ich kenne euch. Es gibt drei von euch. Ihr seid auserwählt zu sterben. Er ist ein Mörder und erfolgloser Schriftsteller – und will mit einem spektakülären Verbrechen unsterblich werden. Seine ispiration: das Märchen vomRotkäppchen. Seine Opder: drei rothaarige Frauen. In einem anonymen Bried kündigtihnen der "Böse Wolf" an, dass er sie jagen und zur Strecke bringen wird. Die Opfer wissen nichts voneinander. Und sie haben keine Ahnung, wann und wie der Täter Jagd auf sie machen wird. Zermürbt von ihrer Angst versuchen sie, ihr Leben zu retten... Die Idee ein Mord nach einem Märchen zu gestalten hat mich von anfang an begeistert. Doch noch überraschender und erfreulicher war die Tatsache, dass dieses Buch nicht nur aus der Sicht der Opfer geschildert wird, sondern auch vom Mörder höchstpersönlich. Und das nicht nur ein paar Mal, sondern fast durchgehend. Die Psyche des Mörders zu beobachten und zu ergründen ist zu faszinieren, als dass man es nicht einfach lieben MUSS. Der Mörder ist ein Schriftsteller, der trotz vier herausgebrachten Bücher erfolglos ist. Dies ist allem Anschein nach der Grund, wieso er mordet. Er ist klug und nennt sich selbst "Böser Wolf", während er seine Opfer Rote Eins, Rote Zwei und Rote drei nennt, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Denn bis auf der Haarfarbe, die nicht ganz übereinstimmen, haben sie rein gar nichts gemeinsam. Da fragt man sich doch, wieso er gerade die Ausgewählt hat. Ist es tatsächlich nur rein Zufällig gewählt? Oder steckt da doch etwas dahinter? Man erfährt vieles über die Psyche der Menschen im Laufe des Buches.Wie sich beispielsweise ein Mensch verhalten kann, wenn es Angst hat. Oder wenn es bedroht wird. Der Böse Wolf spielt mit ihnen und genießt es. Er ist sehr raffiniert,weiß, was zu tun ist und schreibt alles sorgfälltig auf. Doch auch wenn es ein Psychothriller ist, hat mir eines gefehlt... SPOILER! Wer dieses Buch nicht gelesen hat, überspringt diesen Part lieber, denn es kann sein, dass das etwas die Spannung nimmt!!! SPOILER! SPOILER!SPOILER! SPOILER!SPOILER! SPOILER!SPOILER! SPOILER! Die eine Sache ist die, dass es keinen Toten gibt. Ich weiß, dass das ein PSYCHOthriller ist, aber es ist immerhin noch ein Thriller! Eine tote hätte ich mir da doch gewünscht... SPOILERENDE! SPOILERENDE! SPOILERENDE! SPOILERENDE! SPOILERENDE! Trotz dieser einen kleinen Sache ist es ein hervorragendes Buch! Der Schreibstil ist Flüssig,die Geschichte einzigartig und die aufbauende Spannung unglaublich. Der Wechsel zwischen Opfern und Mörder ist abwechslungsreich und grandios! Ich persönlich liebe es, wenn man aus der Sicht des Mörders vieles erzählt bekommt. Fazit: Wer die Psyche der Menschen liebt, sollte sich das Buch ans Herz legen. Und auch wer, etwas aus der Sicht eines Mörders, der dazu auch noch ein Schriftsteller ist, sollte das Buch unbedingt lesen, denn es ist überaus Spannend zu verfolgen, was der Mörder macht, wie er das macht und wieso er das macht. Wer hingegen Blutbäder und viele Leichen mag, sollte die Finger vom Buch lassen.

    Mehr
  • #redhead

    Der Wolf
    ScyllaOpheliac

    ScyllaOpheliac

    26. June 2014 um 23:10

    Was macht ein Schriftsteller, wenn er keinen Erfolg hat? Richtig:Er versucht, sich diesen um jeden Preis zu sichern. Hat dieser Schriftsteller sowieso schon gemordet, ist der Plan dazu perfekt: Er will als Böser Wolf, der drei rothaarige Frauen jagt, in den Wahnsinn treibt und letztendlich töten will, auch in seinem Roman, den er darüber schreibt, unsterblich werden. Diese drei Frauen verbindet objektiv zuerst einmal nichts, außer der roten Haare. Doch alle drei haben im Leben mehr oder minder schwere Probleme: Rote Eins versucht, sowohl ihren Nebenjob als Comedian, als auch ihre Nikotinsucht zu verheimlichen, Rote Zwei hat ihren Mann und ihre Zochter bei einem Unfall verloren und trauert noch immer, und Rote Drei ist eine sehr unbeliebte Schülerin, die unter der Scheidung uhrer Eltern leidet. Am Anfang des Buches erfährt man auf gänsehauterregende Art und Weise, wie jede der drei Roten mit der Angst umgeht, als sie den Brief des Bösen Wolfs erhält, in dem er schreibt, dass er sie töten werde. Jede reagiert anders auf die Bedrängnis und Katzenbach gibt diese Gefühle gekonnt wieder. Man kann sich in jede einzelne Rote hineinversetzen und versteht sie zumindest ein bisschen, ganz egal, wie abwegig ihre Gedanken und Ideen auch sind. Nach einer Zeit der Verzweiflung beschließen die drei Roten, die jeweils anderen zu suchen und zusammen um ihr Leben zu kämpfen. Rote Drei entwickelt sich, obwohl sie die Jüngste ist, auch zur Resolutesten. Allgemein geht in jeder Roten ein Prozess vor, der sie verändert. Man kann getrost sagen, dass Katzenbach um sämtliche Abgründe der menschlichen Psyche weiß und gekonnt mit diesen spielt. ACHTUNG SPOILER!!!! (Wer das Buch nocht kennt, sollte diesen Abschnitt nicht lesen und erst beim Übernächsten weitermachen!) Zum Ende hin bin ich jedoch vom Wolf enttäuscht, da er zuerst so übervorsichtig bei der Planung war, doch dann auf einen Schlag sehr nachlässt. Allgemein ist mir das Ende für einen Thriller zu harmlos, obwohl mir klar war, dass es bei einem Katzenbach wohl nicht blutig zugeht. Das Finale kam außerdem viel zu abrupt, sodass ich zuerst einmal überrumpelt war. John Katzenbach hätte am Ende einiges weiter ausbauen können: um die 700 Seiten hätte das Buch locker vertragen. Trotz des (subjektiv) enttäuschenden Endes würde ich das Buch jederzeit guten Gewissens an Fans von unblutigen Psychothrillern weiterempfehlen, da es mich von der ersten Seite an gepackt und bis zum Ende nicht mehr losgelassen hat. Auch Katzenbachs Schreibstil konnte mich mal wieder überzeugen, jedoch sind seine oft sehr langen Schachtelsätze nicht für das "Skimmen" geeignet. Durch die wechselnden Perspektiven der drei Roten, des Wolfes und dessen Frau (Mrs. Böser Wolf genannt, jedoch nie mit dem Namen angesprochen, was ich persönlich ziemlich interessant finde) werden die Gefühle und Abgründe der jeweiligen Personen noch besser verdeutlicht. Dennoch behält Katzenbach den auktorialen Erzählstil bei. Trotz seiner Schwächen ist auch dieser Thriller wieder gut gelungen. Ich bin und bleibe einfach Fan von John Katzenbach.

    Mehr
  • Enttäuscht...

    Der Wolf
    MinaG

    MinaG

    19. June 2014 um 14:37

    Gute Idee... schlecht umgesetzt

  • nicht so spannend wie gedacht

    Der Wolf
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    26. May 2014 um 07:44

    Von der Idee her fand ich es schon spannend, dass dieser Thriller sich an das Märchen mit Rotkäppchen und den bösen Wolf anlehnt. Das Bcuh ging auch recht spannend los, da aus den verschiedenen Blickrichtungen der drei Frauen geschrieben worden ist wie es ihnen mit der Bedrohung geht. Gleichzeitig aber auch aus Sicht des bösen Wolfs, der alles versucht zu planen. Allerdings wurde mir das Buch irgendwann zu langatmig, da ich eine andere Erwartungshaltung hatte an das Buch. Das Ende hingegen war etwas überraschend und im Vergleich zum Rest des Buches schnell abgehandelt. Alles in allem hätte ich mehr Spannung erwartet bzw. mehr "Schreckensmomente". Da ich eine andere Erwartung an einen Psychotrhiller hatte, war dieses Buch eher mittelmäßig für meinen Geschmack gewesen.

    Mehr
  • Ein Wolf und drei Rotkäppchen

    Der Wolf
    Pounce

    Pounce

    04. October 2013 um 12:42

    Ein einst erfolgreicher Schriftsteller möchte in seinen letzten Jahren noch einmal einen spannenden Thriller schreiben. Er plant dafür ein Verbrechen, das so durchdacht und grausam sein soll, dass man sich danach immer an ihn und sein Werk erinnern wird. Er nimmt hierbei die Rolle des Wolfes, des Jägers, an, der seine drei Opfer nicht nur in seinem Buch, sondern auch in der Realität jagt. Die drei Opfer, drei rothaarige Frauen, kennen sich nicht. Doch sie erhalten alle am selben Tag einen Brief vom „bösen Wolf“, in dem steht, dass er sie töten wird. Jeder der drei Frauen reagiert unterschiedlich auf seinen Brief, doch sie wissen, dass es drei Opfer geben soll. Also versuchen sie sich gegenseitig zu finden um gemeinsam ihrem Schicksal zu entkommen. John Katzenbach hat mit "Der Wolf" einen recht interessanten Thriller geschrieben, allerdings erscheint er an einigen Stellen doch recht langatmig und auch sehr konstruiert. Mich störte teilweise, dass der Wolf die drei Roten im Vorfeld so gut observiert hatte und seinen Plan für totsicher hielt und später so extrem nachlässig wurde. Das passte für mich nicht wirklich zusammen. Spannend ist allerdings, dass die Geschichte aus fünf Perspektiven geschrieben wurde: Aus der Perspektive des Wolfes, der Frau des Wolfes und der drei Opfer. So lernt man die Protagonisten besser kennen und kann deren Handlungen gut nachvollziehen.  Fazit: Ein Thriller, der nicht belehrend ist, allerdings zum nachdenken anregt: Wie hätte ich in dieser Situation gehandelt? Er hat leider seine Längen und verliert dadurch an Spannung, vor allem weil vom Jäger nicht viel zurück kommt. ich denke, dass man die Geschichte auch auf weniger Seiten hätte schreiben können. Ansonsten ist der Thriller durchaus lesbar.

    Mehr
  • Wolf ohne Biss jagt Dreifachrotkäppchen

    Der Wolf
    AnnaChi

    AnnaChi

    08. June 2013 um 10:00

    Es gibt Bücher, die lehren einen das Gruseln - wie auch dieses, aber nicht, weil es so unheimlich, sondern weil es so schlecht ist. Ein erfolgloser Schriftsteller und erfolgreicher Mörder plant die Ermordung dreier rothaariger Frauen, um sowohl seiner Mordlust zu frönen als auch seinen kommerziellen Erfolg wieder anzufachen, indem er darüber schreibt. Diese Frauen nutzen die Segnungen der modernen Technik und treten in Kontakt miteinander, um nun ihrerseits den "bösen Wolf" auszuschalten. Abgesehen davon, dass die Handlung extrem unrealistisch und die Figuren klischeehaft sind, ist dieses Buch zum Gähnen langweilig und mit bescheidenen sprachlichen Mitteln gestaltet. Von der Lektüre möchte ich abraten, schicke aber jemandem, der diese Buch haben möchte, selbiges gegen Erstattung der Versandkosten zu.

    Mehr
  • Die Angst ist schlimmer als die Tat...

    Der Wolf
    Nini61

    Nini61

    26. May 2013 um 15:58

    Ein erfolgloser Schriftsteller versucht nochmal den großen Schlag zu landen. Er will den Mord im Buch vorher im echten Leben ausführen, um einzigartig in die Geschichte einzugehen. Als Vorbild dient ihm das Kindermärchen "Rotkäppchen". Er sucht sich 3 Frauen aus, die im Leben Probleme haben, nennt sie Rote Eins, Rote Zwei und Rote Drei. Die Frauen kennen sich nicht, sind völlig verschieden. Alle reagieren anders auf die Drohungen, jede geht anders mit der Angst um. Sie versuchen, nachdem sie sich endlich kennen, den "Bösen Wolf" zu finden und mit seinen eigenen Waffen zu schlagen.   In diesem Roman fließt kein Tropfen Blut. Aber die Angst der Frauen beherrscht alles. Die Spannung steigt unaufhörlich und ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Sogar der Schluss überrascht und lässt auch keine Fragen offen. SUPER....

    Mehr
  • Rezension zu "Der Wolf" von John Katzenbach

    Der Wolf
    Flocke09

    Flocke09

    06. February 2013 um 18:35

    Ein in die Jahre gekommender eher mittelmäßiger Thrillerautor versucht nun einen Bestseller zu landen. Als Vorbild nimmt er sich hierfür das Märchen vom Rotkäppchen. Er fungiert dabei als böser Wolf. Seine Opfer drei Rothaarige Frauen wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Alle drei kennen sich untereinander nicht, aber im ersten Drohbrief an die Opfer erfahren sie, dass sie nicht allein sind. Rote Eins, Zwei und Drei reagieren sehr unterschiedlich auf die Drohungen und finden sich später zusammen um sich gegen den bösen Wolf zu verschwören und um ihr Leben zu kämpfen. Ein toller Pyschothriller über Angst und Katz - und Mausspiele. Besonders der Schreibstil hat mich gefesselt. Der ständige Szenenwechsel zwischen Jäger und Gejagten hat die Spannung aufrecht erhalten. Auch wenn hier kein Blut fließt, ist der Thriller unglaublich spannend!

    Mehr
  • weitere