John Katzenbach Die Grausamen

(98)

Lovelybooks Bewertung

  • 88 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 2 Leser
  • 78 Rezensionen
(54)
(28)
(13)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Grausamen“ von John Katzenbach

Der erste Ermittler-Krimi von US-Bestsellerautor John Katzenbach: genial geschrieben, abgründig, packend!

Eigentlich sollte es nur ein kurzer Weg sein. Wie immer. Unzählige Male schon ist die dreizehnjährige Tessa Gibson in dem noblen Vorort, in dem sie lebt, von ihrer besten Freundin nach Hause gelaufen.
Doch in dieser Herbstnacht kommt sie dort nicht an, verschwindet spurlos, wie vom Erdboden verschluckt. Die Stadt ist schockiert, Angst breitet sich aus, Tessas Familie zerbricht – der Fall wird nie aufgeklärt.
Zwanzig Jahre später werden zwei abgehalfterte Ermittler auf den Fall angesetzt. Gabriel („Gabe") ist Alkoholiker, traumatisiert von einer Familientragödie. Marta, eine ehemalige Drogenfahnderin, hat bei der Verfolgung eines Dealers versehentlich ihren Partner erschossen.
Die beiden stoßen auf eine bislang unentdeckte Spur: Kurz nach Tessas Verschwinden ereigneten sich vier brutale Morde an jungen Männern, und offenbar besteht eine Verbindung zwischen diesen Verbrechen. Bei ihren Nachforschungen wird schnell klar, dass die Polizeiführung keinerlei Interesse an der Wahrheit hat. Wer nachbohrt, spielt mit seinem Leben. Und das gilt nicht zuletzt für Gabe and Marta.

"Katzenbach ist einer der fesselndsten Autoren, die die Krimi-Branche derzeit zu bieten hat." Hannoversche Allgemeine Zeitung

Das Lesen entpuppte sich zeitweise eher als zäher Kampf durch die Längen.

— Hoffin

Hat leider ein paar Längen

— vormi

Spannende und einfallsreiche Geschichte, die nur zum Teil etwas lieblos übersetzt ist ("Sie malte sich das Geräusch und die Konfusion aus.")

— once-upon-a-time

Sorry aber ich fand alle Protas sooo unsympathisch

— CorneliaP

ein Buch das mich total gefangen genommen hat. Hoher Spannungsbogen bis man die Wahrheit kennt.

— lucyca

Solider Krimi.

— AnnieDSH

Alter Fälle neu aufgerollt - absolute Leseempfehlung

— Buechereule44

Ein excellenter, anspruchsvoller Thriller

— Hennie

Herr Katzenbach überzeugt auch diesmal

— minnie133

Ein Spitzenroman von Katzenbach!

— guemue

Stöbern in Krimi & Thriller

Spreewaldrache

Mord im Spreewald - guter Stoff für eine echte Familienfehde.

Ninas_Buecherbasar

Was ihr nicht seht

Spannend bis zum Ende. Sehr gute Charaktere.

Schwamm

The Ending

Ab einem gewissen Punkt habe ich geahnt worauf das Ganze hinausläuft trotzdem, großartig gemacht. Ich hätte gerne mehr solcher Bücher bitte.

AmiLee

So bitter die Rache

Ein gut erzählter psychologischer Krimi, aber leider auch mit Längen.

dermoerderistimmerdergaertner

Krokodilwächter

Atmosphärischer Kopenhagen- Thriller als Start einer Reihe, macht Lust auf die Folgebände. Tolle Figuren und spannendes Finale

OliverBaier

Tiefer denn die Hölle

Absoluter Wahnsinn 😊 Lesenswert!!!

Kat_Von_I

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ruhig, aber spannend

    Die Grausamen

    j125

    18. April 2018 um 20:20

    Meine Meinung:Dies war mein erstes Buch von John Katzenbach, auch wenn der Autor sehr bekannt ist. Ich liebe Cold Cases, weshalb mich das Buch thematisch sehr angesprochen hat. Was die „abgehalfterten Ermittler“ angeht, hatte ich zuerst Bedenken, da ich eigentlich keine Lust auf die vielen privaten Probleme hatte. Wenn man an Thriller denkt, denkt man vermutlich an Spannung, an ein hohes Tempo, an eine rasante Geschichte. Auch mir geht es so. In diesem Buch ist das etwas anders und doch hat es mir richtig gut gefallen. Die Handlung verläuft eher ruhig und langsam und gar nicht so rasant, wie man es von einem guten Thriller erwarten würde. Sehr lang gibt es überhaupt keine Beweise für die Verbindung zwischen den Morden und Tessas Verschwinden, sondern diese basiert allein auf dem Gefühl der Ermittler. Ich kann mir vorstellen, dass viele Leser den Thriller als zu langweilig empfinden, aber mir hat er wirklich gut gefallen, auch wenn ich mir das selbst nicht so genau erklären kann.Die Ermittler treffen immer wieder auf Personen von damals, so zum Beispiel Tessas Eltern oder einen Pfarrer, der Tessas Mutter am Abend des Verschwindens Beistand leistete. Man bekommt also eine Reihe möglicher Verdächtiger präsentiert und spürt, dass irgendwas nicht stimmt. Aber man kann den Finger nicht drauflegen. Generell liegt der Fokus eher auf dem Vermisstenfall als auf den Morden. Die Ermittler haben so ihre Probleme und das wird auch durchaus thematisiert. Für mich hat der Autor dabei aber das richtige Maß gefunden, sodass ich nicht das Gefühlt hatte, dass man permanent über Gabes Alkoholsucht auf dem Laufenden gehalten wird oder Martas Versagensängste spürt. Die beiden haben mir wirklich gut gefallen und ich hätte nichts dagegen, wenn sie sich weiterer Cold Cases annehmen würde. Allerdings scheint das eher unwahrscheinlich. Fazit:Für mich ein toller Thriller, den ich trotzdem nicht uneingeschränkt empfehlen möchte. Es ist doch eher ein Thriller der ruhigen Sorte, der mich aber dennoch sehr fesseln konnte.

    Mehr
  • Gerade die Charaktere machen das Buch aus

    Die Grausamen

    Nirena

    15. April 2018 um 12:15

    Ich habe im Laufe der Jahre den ein oder anderen Katzenbach gelesen und musste feststellen, dass es einige gibt, die mir wirklich richtig gut gefallen und andere, die doch eher langatmig waren. Dennoch konnte ich der Versuchung von "Die Grausamen" nicht widerstehen, da ich ja doch eine Schwäche für abgehalfterte Ermittler habe.Wobei man das eigentlich nicht auf Marta, unsere weiblichen Protagonistin, beziehen kann. Zwar hat sie versehentlich ihren Partner erschossen und ist natürlich noch dabei, dies zu verarbeiten, aber die Problematik mit ihr liegt doch eher bei den Kollegen, die ungern mit ihr zusammenarbeiten wollen. Gabriel hingegen - jawohl, der klare abgehalfterte Ermittler! Bei ihm finde ich besonders gelungen, wie er sich im Verlauf der Handlung entwickelt. Nein, er ist am Ende kein trockener, zuverlässiger Polizist. Aber vom früheren Schreibtischtäter, der durch Ereignisse aus der Bahn und in die Alkoholsucht befördert wurde, wird er mit der Zeit zu dem Ermittler, der er vorher nie war.Der Lesefluss ist sehr gut, die Handlung abwechslungsreich und gut durchdacht. Einige Dinge kann man im Verlauf erahnen, andere kommen durchaus überraschend. Auch Spannungsmomente gibt es diverse, wenn auch - ein generelles Problem bei Ermittlungsthrillern würde ich meinen - manchmal durch Ermittlungsdetails auch dem Leser klar wird, dass Polizeiarbeit viel aus Aktenstudium besteht.Das Besondere in "Die Grausamen", was den Thrillern besser als durchschnittlich macht, sind hier ganz klar die Charaktere. Dies bezieht sich nicht ausschließlich auf Marta und Gabe, auch andere Charaktere sind vielschichtig und einnehmend.Als Reihenfan war ich am Ende von "Die Grausamen" besonders traurig, Abschied nehmen zu müssen, zu gern hätte ich erfahren, wie es gerade mit Gabe nach seinen Erlebnissen weiter geht. Vielleicht sollte John Katzenbach erwägen, doch einmal eine Reihe in Angriff zu nehmen.

    Mehr
  • Super spannend

    Die Grausamen

    Susi180

    04. October 2017 um 13:57

    Der erste Ermittler-Krimi von US-Bestsellerautor John Katzenbach: genial geschrieben, abgründig, packend! Eigentlich sollte es nur ein kurzer Weg sein. Wie immer. Unzählige Male schon ist die dreizehnjährige Tessa Gibson in dem noblen Vorort, in dem sie lebt, von ihrer besten Freundin nach Hause gelaufen.Doch in dieser Herbstnacht kommt sie dort nicht an, verschwindet spurlos, wie vom Erdboden verschluckt. Die Stadt ist schockiert, Angst breitet sich aus, Tessas Familie zerbricht – der Fall wird nie aufgeklärt.Zwanzig Jahre später werden zwei abgehalfterte Ermittler auf den Fall angesetzt. Gabriel („Gabe") ist Alkoholiker, traumatisiert von einer Familientragödie. Marta, eine ehemalige Drogenfahnderin, hat bei der Verfolgung eines Dealers versehentlich ihren Partner erschossen.Die beiden stoßen auf eine bislang unentdeckte Spur: Kurz nach Tessas Verschwinden ereigneten sich vier brutale Morde an jungen Männern, und offenbar besteht eine Verbindung zwischen diesen Verbrechen. Bei ihren Nachforschungen wird schnell klar, dass die Polizeiführung keinerlei Interesse an der Wahrheit hat. Wer nachbohrt, spielt mit seinem Leben. Und das gilt nicht zuletzt für Gabe and Marta ... Der Autor: John Katzenbach wurde 1950 in Princeton, New Jersey, als Sohn einer Psychoanalytikerin geboren. Bereits von ihr lernte er eine Menge über die menschliche Psyche, deren Untiefen er später in seinen Thrillern ergründen sollte. Weitere Erkenntnisse gewann er in seiner jahrelangen Tätigkeit als Gerichtsreporter des "Miami Herald" und der "Miami News". Seine Artikel wurden zudem in mehreren Zeitungen und Zeitschriften abgedruckt. Später machte er sich als Autor selbstständig. Zu seinen bekanntesten Werken, die zum Teil bereits verfilmt wurden, zählen "Der Patient" und "Die Rache". Nur eines ist Katzenbach noch wichtiger als das Schreiben: seine Familie. Mit seiner Frau, der Pulitzerpreisträgerin Madeleine Blais, und seinen Kindern lebt er in Amherst, Massachusetts. Foto: © Juliana Orihuela Meine Meinung: Ich bin ohne große Erwartungen an dieses Buch gegangen. Die Bücher des Autors sind ja unterschiedlich bewertet und so war ich sehr überrascht als ich feststellte wie gut er schreibt. Der Schreibstil ist sehr flüssig und ansprechend. Die Personen sind super dargestellt und mir waren die beiden Ermittler super sympathisch. Die Geschichte ist sehr spannend aufgebaut und auch bis zum Schluss lässt die Spannung nicht nach. Da es das erste Buch des Autors für mich war, werde ich mal schauen was er noch so geschrieben hat und was mich davon anspricht. Mich konnte das Buch absolut überzeugen. Durch den ganzen Aufbau, die einzelnen Verzwickungen und auch die Handlung war es ein echtes Lesevergnügen was ich in zwei Tagen verschlungen hatte. Die Kabitel sind angenehm lang und machen Lust auf das nächste Kapitel. Ein Buch was für jeden Thriller Fan geeigent ist und auch für alle Leser die den Autor mal kennenlernen möchten. Was genau hinter der Geschichte steckt war für mich überraschend und hat mich beim lesen nicht losgelassen. Tolle Geschichte die mit Spannung und rätselhaften Wendungen den Leser in den Bann zieht. Absolute Empfehlung

    Mehr
  • Die Grausamen

    Die Grausamen

    vormi

    14. September 2017 um 00:21

    Eigentlich sollte es nur ein kurzer Weg sein. Wie immer. Unzählige Male schon ist die dreizehnjährige Tessa Gibson in dem noblen Vorort, in dem sie lebt, von ihrer besten Freundin nach Hause gelaufen.Doch in dieser Herbstnacht kommt sie dort nicht an, verschwindet spurlos, wie vom Erdboden verschluckt. Die Stadt ist schockiert, Angst breitet sich aus, Tessas Familie zerbricht – der Fall wird nie aufgeklärt.Zwanzig Jahre später werden zwei abgehalfterte Ermittler auf den Fall angesetzt. Gabriel („Gabe") ist Alkoholiker, traumatisiert von einer Familientragödie. Marta, eine ehemalige Drogenfahnderin, hat bei der Verfolgung eines Dealers versehentlich ihren Partner erschossen.Die beiden stoßen auf eine bislang unentdeckte Spur: Kurz nach Tessas Verschwinden ereigneten sich vier brutale Morde an jungen Männern, und offenbar besteht eine Verbindung zwischen diesen Verbrechen. Bei ihren Nachforschungen wird schnell klar, dass die Polizeiführung keinerlei Interesse an der Wahrheit hat. Wer nachbohrt, spielt mit seinem Leben. Und das gilt nicht zuletzt für Gabe and Marta ...Inhaltsangabe auf amazonIch habe nun schon einige Bücher von John Katzenbach gelesen, aber dieses hier hat mich nicht ganz so begeistern können wie die meisten anderen von ihm. Es hatte sogar ein paar kleine Längen, was ich schon sehr ungewöhnlich fand.Auch ungewöhnlich war der Erzählstrang, denn es gab sozusagen nur einen. Mal von ein paar wenigen Rückblicken kn die Vergangenheit abgesehen.Es wurde nur aus der Sicht von Gabe und Marta erzählt.Meistens von beiden gelichzeitig, da sie ja auch ein Ermittler-Duo bildeten.Dieser eine Erzählstrang hat sich höchstens mal in die beiden Ermittler aufgeteilt, wenn sie alleine losgezogen sind.Das fand ich sehr erstaunlich jnd habe ich bisher so noch nie gehabt, oder es nicht bemerkt.Die beiden Polizisten haben mir sehr gut gefallen, beide haben eine bewegte Vergangenheit und witken durch ihre begangenen Fehler sehr menschlich.Überhaupt waren die handelnden Personen, Handlungen und Situationen sehr realistisch und gut nachvollziehbar.Schade, wenn es nur die kleinen Längen nicht geben würde...4 gute Sterne von mir.

    Mehr
  • genial

    Die Grausamen

    robbylesegern

    31. August 2017 um 19:43

    Ich habe schon einige Bücher von Katzenbach gelesen, doch dieses ist für mich das Beste. Eine superspannende Geschichte, die aber mit wenig Blutvergießen auskommt und ihren Spannungsbogen von Anfang bis zum Ende hält.Die Geschichte : Ein junges Mädchen, das auf dem Nachhauseweg von einer Freundin verschwindet. Zwei ermittelnde Kommissare, die beide eine Vergangenheit mit sich herumtragen. Der eine alkoholabhängig, die andere hat eine Kollegen aus Versehen erschossen. Beide werden auf alte Fälle angesetzt, bei denen sie so glaubt man wenig falsch machen können. Doch weit gefehlt, sie graben einen alten Fall aus , der viele Ungereimtheiten aufweist und sie beißen sich fest. Auch wenn sie merken , dass sie dabei vielen Leuten auf die Füße treten und aus dem abgehalfterten Ermittlerpaar werden " heiße Hunde " , die sich festbeißen und ihre Beute nicht mehr loslassen.Mich hat dieses Buch von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt. Die Protagonisten sind interessant , der Plot spannend und die ganze Geschichte lange nicht durchschaubar, was die Spannung hochhält. Das Ende verläuft nicht im Sande, wie bei manch anderen Thrillern, sondern hält noch mal eine Überraschung bereit, was für mich das Bild eines guten Buches abrundet. Alles richtig gemacht !!!Wenn Katzenbach weiterhin so spannende Bücher schreibt, werde ich sein Fan.

    Mehr
  • Cold case – ein neues Ermittler-Duo

    Die Grausamen

    lucyca

    17. August 2017 um 10:56

    Gabriel Dickinson, erfolgreicher Polizei-Beamter am Schreibtisch, verfällt nach dem Tod seines Schwagers komplett dem Alkohol. Seine Familie verlässt ihn schlussendlich, was ihn noch mehr zum Glas greifen lässt.Marta Rodriguerez-Johnson, erschiesst bei einem Einsatz aus Versehen ihren Partner. Psychisch sehr angeschlagen, versucht wie wieder in ihrer Einheit (Drogenfahndung) Fuss zu fassen. Da beide vor deren Schicksalsschläge erfolgreich waren, werden sie von ihren Vorgesetzten nicht entlassen sondern in eine neu gegründete Abteilung „Cold Case“ abgeschoben. Bei ihrer Durchsicht von alten nicht gelösten Akten um verschwundene oder ermordete Personen stossen sie auf die Akte „Tessa“ und „die Vier“. Vor 20 Jahren verschwand die 12-jährige Tessa zwischen dem Haus ihrer besten Freundin und ihrem Zuhause. Gefunden wurde nur ihr Rucksack mit etwas Blut von ihr und sonst nichts. Die beiden Detektive, die dazumal ermittelten waren bis dahin sehr erfolgreich. Nur bei der verschwundenen Tessa blieben sie Erfolglos. Im Weiteren ermittelten sie auch in den vier ungelösten Mordfällen. Deren Vorgesetzten beschlossen, die Akten als ungelöst zu schliessen und im Archiv zu „entsorgen“.Und genau diese beiden Akten fallen Gabe und Martha in die Hände. Einmal, zweimal, mehrmals durchgelesen finden sie darin verschiedene Ungereimtheiten. Vor allem die verschwundene Tessa. Wie Bluthunde verbeissen sie sich in diese Fälle und lassen nicht mehr los, bis die Wahrheit auf dem Tisch liegt.John Katzenbach hat mit diesem Buch einen absoluten Hit geschaffen. Langsam fängt es an und stetig nimmt das Ganze richtig Fahrt auf. Was mir besonders gefallen hat sind die eingeschobenen Gedankengänge der beiden Ermittler. So nach dem Motto ‚die Gedanken sind frei‘. Genau diese Situation nutzen sie vollumfänglich aus. Als Leser kennt man natürlich beide Seiten und das macht es ja spannend. Der Schreibstil ist angenehm und nicht zu ausführlich. Ich wurde richtiggehend in die Geschichte hineingezogen und fieberte mit, ob es den beiden gelingt, die Fälle zu lösen.Auch der Titel ist gut gewählt, passt er doch hervorragend zum Inhalt. Das Cover mit dem Spinnennetz wiederspiegelt ebenfalls die Story.Viele überraschende Wendungen und ein Ende, das ich so nicht erwartet habe. John Katzenbach hat mich mit diesem Buch total überzeugt. Ich bin sicher, dass ich noch weitere Bücher von ihm lesen werde. Darum vergebe ich gerne 5 Punkte.

    Mehr
  • eBook Kommentar zu Die Grausamen von John Katzenbach

    Die Grausamen

    Kurt Knoepfler

    via eBook 'Die Grausamen'

    der Inhalt begeistert. Die Dramaturgie begeistert. Viele gut gesetzte Cliffhanger. Die Stilwechsel zw. direkter Rede und Gedanken werde ich fuer mein Buch umsetzen. Ausgezeichnet. Bravo.

    • 4
  • Super spannend

    Die Grausamen

    katzi87

    29. July 2017 um 20:54

    Inhalt:20 Jahre nach dem verschwinden von Tessa werden zwei Ermittler an die alten Cold Cases Fälle abgestellt und endtecken eine Parallele zu den Fall der verschwunden Tessa und vier ungeklärten Mordfällen. Sie beginnen den Spuren zu folgen und begeben sich in große Gefahr.Meinung:Wieder einmal ein grandioser Thriller von Katzenbach, der sich gut und schnell lesen lässt. Man kann gar nicht mehr aufhören und möchte das Buch nicht mehr zu Seite legen. Die Spannung wird immer mehr aufgebaut bis das Buch den Höhepunkt erreicht. Der Schreibstil ist super und man kann ohne Probleme allem folgen. Ich liebe die Bücher von Katzenbach und freue mich wenn ich wieder welche lesen kann. Fazit:Eine super Lektüre wenn man auf Thriller steht. Ich kann das Buch und alle anderen Bücher von Katzenbach nur weiterempfehlen.

    Mehr
  • Ein neuer Top-Thriller

    Die Grausamen

    Alex1309

    07. July 2017 um 09:18

    Die dreizehnjährige Tessa läuft, wie bereits viele Male, den kurzen Weg von ihrer Freundin nach Hause. Doch dieses Mal kommt sie nicht zuhause an und verschwindet spurlos. Die ganze Stadt ist schockiert und Angst breitet sich aus. Tessas Familie zerbricht daran, auch weil der Fall nie aufgeklärt wird.Zwanzig Jahre später werden zwei Ermittler auf den Fall angesetzt. Gabriel ist Alkoholiker und Marta hat bei einem früheren Einsatz aus Versehen ihren Partner erschossen. Das ungleiche Paar soll den Fall neu aufrollen und stößt auf eine bislang unentdeckte Spur. Kurz nach dem Verschwinden von Tessa ereigneten sich vier Morde, die offenbar in Zusammenhang mit Tessas Verschwinden stehen. Doch die Polizeiführung will nicht, dass die Wahrheit ans Licht kommt. John Katzenbach hat es von der ersten Seite an geschafft, mich mit seinem Erzählstil zu fesseln und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Die Hauptakteure sind gut beschrieben und wurden mir mit der Zeit auch sympathisch. Ich bin begeistert von diesem Buch und kann es nur empfehlen.

    Mehr
  • Alte Fälle neu aufgerollt

    Die Grausamen

    Buechereule44

    03. July 2017 um 16:33

    Obwohl John Katzenbach auch für mich ein bekannter Krimiautor ist, war dies mein erstes Buch von ihm. Fazit: Es wird nicht das letzte bleiben, dass ich lese.Gabriel, Alkoholiker und nach dem Tod seines Schwagers nie wieder richtig auf die Beine gekommen, und Marta, ehemalige Drogenfahnderin, die versehentlich ihren Partner erschossen hat, werden aufs Abstellgleis geschoben. Für sie wird die Abteilung Cold Cases gegründet, in der Annahme, dass sie dort nicht viel Schaden anrichten können. Doch Gabriel und Marta finden in den alten Akten eine bisher unentdeckte Spur und stossen auf eine alte Familientragödie. Vor 20 Jahren verschwand die dreizehnjährige Tessa auf dem Weg von einer Freundin nach Hause. Bei ihren Recherchen machen sie sie schnell Feinde, auch in den eigenen Reihen. Sollen sie sich untreu werden und alles auf sich beruhen lassen? Ein toller Krimi, mit vielen verwirrenden Spuren, meisterhaft angelegten falschen Fährten, die sich passgenau in der Auflösung ineinanderfügen. Von der ersten bis zur letzten Seite spannend gemacht. Täter und Opfer sind hier nicht klar zu trennen. Ein brisanter Fall, der einem nahe geht und eine Auflösung, die der Leser nicht erwartet hat.Das Cover mit dem angedeuteten Spinnennetz passt wunderbar zur Handlung, in der sich die beiden Polizisten verfangen.Von mir eine absolute Leseempfehlung!        

    Mehr
  • Wenn Obsession zur Gefahr wird...

    Die Grausamen

    Nadl17835

    03. July 2017 um 13:39

    Vor 20 Jahren verschwand die damals 13-jährige Tessa eines Abends spurlos von der Bildfläche. Keiner hat sie jemals gefunden oder etwas von ihr gehört. Viele Jahre später machen sich zwei schicksalsgeprägte Ermittler auf die Spur dieses Cold Cases, der mit vier weiteren Fällen zusammenhängt.  Doch schnell wird ihnen klar, dass die Wahrheit gefährlich ist und ihnen teuer zu stehen kommt. Denn einige Geheimnisse wären besser geheim geblieben... Der Plot konnte mich überzeugen und auch das Cover sieht sehr hübsch aus mit den fühlbaren Mustern. Die Rückblicke zum Schicksal der beiden Ermittler haben ihre Charaktere schön abgerundet und waren ganz interessant, sowie aufschlussreich und haben ihr Verhalten gut erklären können. Die Entwicklung bezüglich der Fälle hat sich ziemlich gezogen. Die Ermittler sind oft auf Lügen, Vertuschungen und Resignation gestoßen, was ihre Fortschritte zu Nichte machte. Etwa bei der Hälfte des Buches hatten sie kaum brauchbare Informationen erhalten und es plätscherte mehr so vor sich her, als das es eine feste Struktur gab. Das machte das Ende spannender und überraschender. Mit der Aufklärung hätte ich nie gerechnet, auch wenn mir gegen Ende schon so ein Verdacht kam. Katzenbach konnte sehr gut mit dem Leser spielen und seine Hinweise so gut streuen, dass viele Varianten möglich gewesen wären. Der Schreibstil war angenehm und die Seiten flogen nur so dahin. Die Entwicklung der Charaktere war schön mit anzusehen und ich hoffe sehr, sie mögen wieder auf den rechten Weg gekommen sein. Traurig fand ich die vielen Menschen, die ihr Leben lassen musste. Zurückblieb irgendwie nur noch eine schwarze Leere, auch wenn sich vieles, das allen Beteiligten letztlich zum Verhängnis wurde, vor 20 Jahren abspielte. Sonst aber sin solider Thriller von Katzenbach, der an einigen Stellen auch hätte kürzer sein können.

    Mehr
  • Gefährliche Nachforschungen

    Die Grausamen

    HK1951

    03. July 2017 um 08:37

    John Katzenbach ist nicht umsonst einer der renommiertesten Krimiautoren der Welt und mit „Die Grausamen“ beweist er das wieder aufs Neues aufs Vortrefflichste. Es passiert ja leider immer wieder, dass gerade Kinder und Jugendliche verschwinden und nie wiedergefunden werden... Das ist auch hier die Geschichte: Tessa ist ein junges Mädchen von 13 Jahren und verschwindet in einer Herbstnacht auf dem Weg einer von Freundin nach Hause. Die Menschen reagieren mit Schock, es macht sich Angst breit, dass auch andere Kinder verschwinden könnten. Tessa´s Familie übersteht diese Tragödie nicht... Der Fall bleibt auch leider ungeklärt... Der zweite Erzählstrang beginnt 20 Jahre später und zwei relativ abgehalfterte Ermittler treten auf den Plan: Gabriel ist Alkoholiker, eine Familientragödie verfolgt ihn. Marta, eine ehemalige Drogenfahnderin, hat versehentlich ihren Partner erschossen. Als die beiden auf eine bislang unentdeckte Spur stoßen, merken sie schnell: Wer nachforscht, spielt mit seinem Leben. Abgehalfterte Ermittler sind ja leider mittlerweile anscheinend gang und gebe – dessen wird man mit der Zeit schon ein wenig überdrüssig, aber irgendwie ging mir das bei diesem Buch nicht so... Das mag an Katzenbach´s großem, erzählerischen Talent liegen oder aber an den Figuren selbst, die einen einfach nicht nerven, sondern interessieren. Auch die Geschichte ist sehr ausgefeilt und glaubwürdig, das gilt auch für den Plot. Mich hat Katzenbach wieder vollends überzeugt und mit spannenden Lesestunden versehen.

    Mehr
  • unglaublich spannend

    Die Grausamen

    Tara01092012

    30. June 2017 um 10:57

    Ein neuer Katzenbach!! Klar, dass ich dieses Buch sofort lesen musste! Ich liebe diese Art von Thriller einfach... Eine Geschichte, die mit dem spurlosen Verschwinden beginnt und 20 Jahre später immer noch für Aufsehen sorgt... spannend, fesselnd und einfach nur unglaublich nervenzerreissend ist dieses Buch. Ich würde es als eins der besten Bücher von dem Autor benennen. Zumindest ist es mein neues Lieblingsbuch von ihm. Das Buch und die Figuren haben es geschafft mich von der ersten bis zur letzten Seite an zu fesseln und mich einfach nicht mehr losgelassen... sehr selten schafft das ein Buch... 576 Seiten in knapp 2 Tagen... Ich konnte das Buch einfach nicht mehr zur Seite legen. Es hat mir schlaflose Nächte beschert, weil ich einfach nicht aufhören konnte und weiterlesen musste!

    Mehr
  • Spannung von der ersten bis zur letzten Seite

    Die Grausamen

    Gise

    29. June 2017 um 11:26

    Zwei Polizisten, die beide auf dem beruflichen Abstieg sind, sollen zusammen das neue Team zur Aufarbeitung alter Fälle bilden. Gabes Frau trennte sich von ihm nach einer Familientragödie, er wandte sich dem Alkohol zu. Marta erschoss versehentlich in einer unübersichtlichen Situation ihren Partner. Beide müssen ihr Leben wieder auf die Reihe bekommen. Sie finden einen alten Fall, bei dem vor 20 Jahren eine Jugendliche spurlos verschwand. Was geschah damals mit Tessa? Und was hat ihr Verschwinden mit vier Morden zu tun, die in irgendeiner Beziehung zu Tessa zu stehen scheinen? Und vor allem, warum möchte niemand, dass die beiden Ermittler diese Fälle wieder aufnehmen?John Katzenbach lässt zwei äußerst angeschlagene Ermittler diese alten Fälle wieder hervorholen, und schon auf den ersten Seiten hat er den Leser in seinen Bann geschlagen. Wie stur die beiden an den Ermittlungen festhalten, obwohl sie die Widerstände dagegen bemerken, wie sehr ihre Besessenheit sie in Gefahr bringt, wie sie andererseits aber auch den Fall um Tessa und um die vier Mordfälle, die nie aufgeklärt wurden, nun zu einem Abschluss bringen, das ist sehr fesselnd geschildert. Der Spannungsbogen in diesem Buch ist genial gezogen, von der ersten Seite bis zum Schluss mag man die Geschichte nicht aus der Hand legen.Das Cover fällt bei Tageslicht nicht besonders auf, erst bei Nacht wird es spannend durch den fluoreszierenden Effekt. Der Titel selbst ist m.E. nicht so gut gewählt, hier hätte ich mir eine bessere Übersetzung des amerikanischen Titels gewünscht. Dies war meine erste Begegnung mit dem Autor John Katzenbach, und es wird gewiss nicht meine letzte sein. Ich finde den Plot dieses Thrillers und seinen Aufbau sowie den Schreibstil des Autors so spannend, dass ich die bisherigen Bücher auf meine Wunschliste genommen habe. Und falls es eine Fortsetzung mit diesen beiden Ermittlern gibt, bin ich auf jeden Fall dabei!

    Mehr
  • Ein Netz aus Lügen

    Die Grausamen

    Hennie

    24. June 2017 um 13:19

    Der Polizist Gabriel Dickinson, genannt Gabe, wird nach persönlichen Schicksalsschlägen in ein neues Ressort versetzt. Der Aufgabenbereich nennt sich „Cold Cases“. Er soll sich mit alten, ungeklärten Fällen beschäftigen. Die Stelle wurde angeblich extra für ihn eingerichtet, nachdem er seelisch und moralisch schon fast ganz unten war. Gabe hat schwere Alkoholprobleme und sich nicht mehr im Griff. Ihm zur Seite gestellt wird Marta Rodriguez-Johnson. Sie ist eine junge, alleinerziehende Polizistin, die bei einem Einsatz versehentlich ihren Partner erschoß. Wird es für die Beiden einen Neuanfang nach dem Karriereknick geben?Marta stößt nach ermüdender, stupider Suche auf vier Akten, die Gemeinsamkeiten aufweisen. Ist das die erste heiße Spur für die „Cold Cases“? Sie begeben sich an die Arbeit und nehmen die Ermittlungen auf. Was hat das verschwundene Mädchen Tessa mit den vier ermordeten Männern zu tun? Warum löst ihr Name soviel Unruhe, ja Unheil aus? Kaum gehen sie der Sache nach, gibt es bereits einen Toten. Bei dem es aber nicht bleibt.„Die Grausamen“ ist ein Thriller erster Güte. Die Hauptakteure sind Marta und Gabriel mit ihrer unablässigen, beharrlichen Ermittlungsarbeit, obwohl sie durch diverse Ereignisse massiv und lebensgefährlich daran gehindert werden. Es ist wahrlich eine unglaublich spannende Geschichte, die in Atem hält. Ich war regelrecht gefesselt von der Brisanz der Ereignisse. Die Vorstellungskraft reicht ein ums andere Mal nicht aus, was da passiert sein könnte! Am Ende ist man fassungslos. So viele Menschenleben für das eine.Den Schreibstil Katzenbachs halte ich für außergewöhnlich. Die Gedanken, Ansichten, Meinungen von Marta und Gabe sind in kursiver Schrift abgesetzt, was mir sehr gefiel. Es geschieht wahnsinnig viel auf 570 Seiten, aber eine Menge bleibt der Phantasie des Lesers überlassen oder setzt bestimmtes Wissen voraus. Der Roman handelt von grenzenloser Liebe, tiefer Freundschaft, falsch verstandener Loyalität, Einbildung, Wahn, Obsession, Irrsinn, krankhaftem Ehrgeiz und nicht zuletzt von Mord. Bei so einer explosiven, brisanten Mischung kann das Ende nur überraschen. Bei mir war es jedenfalls so. Es wäre schön, könnte man den beiden Protagonisten in einem Folgeroman wiederbegegnen. Sie waren trotz ihrer Fehler sympathisch.Das Cover mit seinem wassertropfenbehangenen Spinnennetz verdeutlicht die Verstrickung in einem Lügengespinst.Ein excellenter, anspruchsvoller Thriller von John Katzenbach. Meine uneingeschränkte Leseempfehlung und fünf von fünf Sternen.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks