Die Grausamen

von John Katzenbach 
4,4 Sterne bei104 Bewertungen
Die Grausamen
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (88):
Callsos avatar

Grausam? Nö, vielmehr ein sehr solider Thriller!

Kritisch (3):
CorneliaPs avatar

Sorry aber ich fand alle Protas sooo unsympathisch

Alle 104 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Grausamen"

Der erste Ermittler-Krimi von US-Bestsellerautor John Katzenbach: genial geschrieben, abgründig, packend!

Eigentlich sollte es nur ein kurzer Weg sein. Wie immer. Unzählige Male schon ist die dreizehnjährige Tessa Gibson in dem noblen Vorort, in dem sie lebt, von ihrer besten Freundin nach Hause gelaufen.
Doch in dieser Herbstnacht kommt sie dort nicht an, verschwindet spurlos, wie vom Erdboden verschluckt. Die Stadt ist schockiert, Angst breitet sich aus, Tessas Familie zerbricht – der Fall wird nie aufgeklärt.
Zwanzig Jahre später werden zwei abgehalfterte Ermittler auf den Fall angesetzt. Gabriel („Gabe") ist Alkoholiker, traumatisiert von einer Familientragödie. Marta, eine ehemalige Drogenfahnderin, hat bei der Verfolgung eines Dealers versehentlich ihren Partner erschossen.
Die beiden stoßen auf eine bislang unentdeckte Spur: Kurz nach Tessas Verschwinden ereigneten sich vier brutale Morde an jungen Männern, und offenbar besteht eine Verbindung zwischen diesen Verbrechen. Bei ihren Nachforschungen wird schnell klar, dass die Polizeiführung keinerlei Interesse an der Wahrheit hat. Wer nachbohrt, spielt mit seinem Leben. Und das gilt nicht zuletzt für Gabe and Marta.

"Katzenbach ist einer der fesselndsten Autoren, die die Krimi-Branche derzeit zu bieten hat." Hannoversche Allgemeine Zeitung

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783426306031
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:576 Seiten
Verlag:Droemer Taschenbuch
Erscheinungsdatum:03.04.2017
Das aktuelle Hörbuch ist am 27.04.2017 bei Argon erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne56
  • 4 Sterne32
  • 3 Sterne13
  • 2 Sterne3
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Callsos avatar
    Callsovor 3 Tagen
    Kurzmeinung: Grausam? Nö, vielmehr ein sehr solider Thriller!
    Ein routinierter Thriller, dem man gut und flüssig folgen kann...

    Mein erster Roman von John Katzenbach hat sich als ganz solider Thriller-Kost entpuppt. Mittleschwer-aufregend, flüssig zu lesen, gleichwohl mit 560 ein ordentlicher Schinken.

    Das Rästel um die seit Jahren verschwundene Tessa kann vielfach überzeugen, gleichwohl hatte ich beim Lesen manchmal ganz leise Ermüdungserscheinungen.

    Die Protagonisten, die beiden US-Detectives Gabe und Marta ermitteln zumeist auf eigene Faust, dabei sind beide durch kürzliche Ereignisse vom Leben gepeinigt. Es wird ein Katz-und-Maus-Spiel, zahlreiche Verhöre wechseln sich mit sachte gezogenen Waffen ab....

    Wer auf ein nachhaltiges Buch hofft, der wird enttäuscht sein, dafür ist das ambitionierte Werk zu beliebig. Als spannende Lektüre indes dient der Roman seinem Zweck!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    K
    Katrin_Noackvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: mehr als 5 sterne verdient ..
    perfekter physiothriller

    dieser roman hat alle grenzen bei mir ereicht spannung ,nachdenken, mitfühlen, freude, tränen unwerfender physiothriller ....

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    j125s avatar
    j125vor 5 Monaten
    Ruhig, aber spannend

    Meine Meinung:
    Dies war mein erstes Buch von John Katzenbach, auch wenn der Autor sehr bekannt ist. Ich liebe Cold Cases, weshalb mich das Buch thematisch sehr angesprochen hat. Was die „abgehalfterten Ermittler“ angeht, hatte ich zuerst Bedenken, da ich eigentlich keine Lust auf die vielen privaten Probleme hatte.

    Wenn man an Thriller denkt, denkt man vermutlich an Spannung, an ein hohes Tempo, an eine rasante Geschichte. Auch mir geht es so. In diesem Buch ist das etwas anders und doch hat es mir richtig gut gefallen. Die Handlung verläuft eher ruhig und langsam und gar nicht so rasant, wie man es von einem guten Thriller erwarten würde. Sehr lang gibt es überhaupt keine Beweise für die Verbindung zwischen den Morden und Tessas Verschwinden, sondern diese basiert allein auf dem Gefühl der Ermittler. Ich kann mir vorstellen, dass viele Leser den Thriller als zu langweilig empfinden, aber mir hat er wirklich gut gefallen, auch wenn ich mir das selbst nicht so genau erklären kann.

    Die Ermittler treffen immer wieder auf Personen von damals, so zum Beispiel Tessas Eltern oder einen Pfarrer, der Tessas Mutter am Abend des Verschwindens Beistand leistete. Man bekommt also eine Reihe möglicher Verdächtiger präsentiert und spürt, dass irgendwas nicht stimmt. Aber man kann den Finger nicht drauflegen. Generell liegt der Fokus eher auf dem Vermisstenfall als auf den Morden.

    Die Ermittler haben so ihre Probleme und das wird auch durchaus thematisiert. Für mich hat der Autor dabei aber das richtige Maß gefunden, sodass ich nicht das Gefühlt hatte, dass man permanent über Gabes Alkoholsucht auf dem Laufenden gehalten wird oder Martas Versagensängste spürt. Die beiden haben mir wirklich gut gefallen und ich hätte nichts dagegen, wenn sie sich weiterer Cold Cases annehmen würde. Allerdings scheint das eher unwahrscheinlich.

    Fazit:
    Für mich ein toller Thriller, den ich trotzdem nicht uneingeschränkt empfehlen möchte. Es ist doch eher ein Thriller der ruhigen Sorte, der mich aber dennoch sehr fesseln konnte.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Nirenas avatar
    Nirenavor 5 Monaten
    Gerade die Charaktere machen das Buch aus

    Ich habe im Laufe der Jahre den ein oder anderen Katzenbach gelesen und musste feststellen, dass es einige gibt, die mir wirklich richtig gut gefallen und andere, die doch eher langatmig waren. Dennoch konnte ich der Versuchung von "Die Grausamen" nicht widerstehen, da ich ja doch eine Schwäche für abgehalfterte Ermittler habe.

    Wobei man das eigentlich nicht auf Marta, unsere weiblichen Protagonistin, beziehen kann. Zwar hat sie versehentlich ihren Partner erschossen und ist natürlich noch dabei, dies zu verarbeiten, aber die Problematik mit ihr liegt doch eher bei den Kollegen, die ungern mit ihr zusammenarbeiten wollen. Gabriel hingegen - jawohl, der klare abgehalfterte Ermittler! Bei ihm finde ich besonders gelungen, wie er sich im Verlauf der Handlung entwickelt. Nein, er ist am Ende kein trockener, zuverlässiger Polizist. Aber vom früheren Schreibtischtäter, der durch Ereignisse aus der Bahn und in die Alkoholsucht befördert wurde, wird er mit der Zeit zu dem Ermittler, der er vorher nie war.

    Der Lesefluss ist sehr gut, die Handlung abwechslungsreich und gut durchdacht. Einige Dinge kann man im Verlauf erahnen, andere kommen durchaus überraschend. Auch Spannungsmomente gibt es diverse, wenn auch - ein generelles Problem bei Ermittlungsthrillern würde ich meinen - manchmal durch Ermittlungsdetails auch dem Leser klar wird, dass Polizeiarbeit viel aus Aktenstudium besteht.

    Das Besondere in "Die Grausamen", was den Thrillern besser als durchschnittlich macht, sind hier ganz klar die Charaktere. Dies bezieht sich nicht ausschließlich auf Marta und Gabe, auch andere Charaktere sind vielschichtig und einnehmend.

    Als Reihenfan war ich am Ende von "Die Grausamen" besonders traurig, Abschied nehmen zu müssen, zu gern hätte ich erfahren, wie es gerade mit Gabe nach seinen Erlebnissen weiter geht. Vielleicht sollte John Katzenbach erwägen, doch einmal eine Reihe in Angriff zu nehmen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Susi180s avatar
    Susi180vor einem Jahr
    Super spannend

    Der erste Ermittler-Krimi von US-Bestsellerautor John Katzenbach: genial geschrieben, abgründig, packend!

    Eigentlich sollte es nur ein kurzer Weg sein. Wie immer. Unzählige Male schon ist die dreizehnjährige Tessa Gibson in dem noblen Vorort, in dem sie lebt, von ihrer besten Freundin nach Hause gelaufen.
    Doch in dieser Herbstnacht kommt sie dort nicht an, verschwindet spurlos, wie vom Erdboden verschluckt. Die Stadt ist schockiert, Angst breitet sich aus, Tessas Familie zerbricht – der Fall wird nie aufgeklärt.
    Zwanzig Jahre später werden zwei abgehalfterte Ermittler auf den Fall angesetzt. Gabriel („Gabe") ist Alkoholiker, traumatisiert von einer Familientragödie. Marta, eine ehemalige Drogenfahnderin, hat bei der Verfolgung eines Dealers versehentlich ihren Partner erschossen.
    Die beiden stoßen auf eine bislang unentdeckte Spur: Kurz nach Tessas Verschwinden ereigneten sich vier brutale Morde an jungen Männern, und offenbar besteht eine Verbindung zwischen diesen Verbrechen. Bei ihren Nachforschungen wird schnell klar, dass die Polizeiführung keinerlei Interesse an der Wahrheit hat. Wer nachbohrt, spielt mit seinem Leben. Und das gilt nicht zuletzt für Gabe and Marta ...

    Der Autor:

    John Katzenbach wurde 1950 in Princeton, New Jersey, als Sohn einer Psychoanalytikerin geboren. Bereits von ihr lernte er eine Menge über die menschliche Psyche, deren Untiefen er später in seinen Thrillern ergründen sollte. Weitere Erkenntnisse gewann er in seiner jahrelangen Tätigkeit als Gerichtsreporter des "Miami Herald" und der "Miami News". Seine Artikel wurden zudem in mehreren Zeitungen und Zeitschriften abgedruckt. Später machte er sich als Autor selbstständig. Zu seinen bekanntesten Werken, die zum Teil bereits verfilmt wurden, zählen "Der Patient" und "Die Rache". Nur eines ist Katzenbach noch wichtiger als das Schreiben: seine Familie. Mit seiner Frau, der Pulitzerpreisträgerin Madeleine Blais, und seinen Kindern lebt er in Amherst, Massachusetts. Foto: © Juliana Orihuela

    Meine Meinung:

    Ich bin ohne große Erwartungen an dieses Buch gegangen. Die Bücher des Autors sind ja unterschiedlich bewertet und so war ich sehr überrascht als ich feststellte wie gut er schreibt. Der Schreibstil ist sehr flüssig und ansprechend. Die Personen sind super dargestellt und mir waren die beiden Ermittler super sympathisch. Die Geschichte ist sehr spannend aufgebaut und auch bis zum Schluss lässt die Spannung nicht nach.

    Da es das erste Buch des Autors für mich war, werde ich mal schauen was er noch so geschrieben hat und was mich davon anspricht. Mich konnte das Buch absolut überzeugen. Durch den ganzen Aufbau, die einzelnen Verzwickungen und auch die Handlung war es ein echtes Lesevergnügen was ich in zwei Tagen verschlungen hatte. Die Kabitel sind angenehm lang und machen Lust auf das nächste Kapitel. Ein Buch was für jeden Thriller Fan geeigent ist und auch für alle Leser die den Autor mal kennenlernen möchten. Was genau hinter der Geschichte steckt war für mich überraschend und hat mich beim lesen nicht losgelassen. Tolle Geschichte die mit Spannung und rätselhaften Wendungen den Leser in den Bann zieht. Absolute Empfehlung

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    vormis avatar
    vormivor einem Jahr
    Kurzmeinung: Hat leider ein paar Längen
    Die Grausamen

    Eigentlich sollte es nur ein kurzer Weg sein. Wie immer. Unzählige Male schon ist die dreizehnjährige Tessa Gibson in dem noblen Vorort, in dem sie lebt, von ihrer besten Freundin nach Hause gelaufen.
    Doch in dieser Herbstnacht kommt sie dort nicht an, verschwindet spurlos, wie vom Erdboden verschluckt. Die Stadt ist schockiert, Angst breitet sich aus, Tessas Familie zerbricht – der Fall wird nie aufgeklärt.
    Zwanzig Jahre später werden zwei abgehalfterte Ermittler auf den Fall angesetzt. Gabriel („Gabe") ist Alkoholiker, traumatisiert von einer Familientragödie. Marta, eine ehemalige Drogenfahnderin, hat bei der Verfolgung eines Dealers versehentlich ihren Partner erschossen.

    Die beiden stoßen auf eine bislang unentdeckte Spur: Kurz nach Tessas Verschwinden ereigneten sich vier brutale Morde an jungen Männern, und offenbar besteht eine Verbindung zwischen diesen Verbrechen. Bei ihren Nachforschungen wird schnell klar, dass die Polizeiführung keinerlei Interesse an der Wahrheit hat. Wer nachbohrt, spielt mit seinem Leben. Und das gilt nicht zuletzt für Gabe and Marta ...
    Inhaltsangabe auf amazon


    Ich habe nun schon einige Bücher von John Katzenbach gelesen, aber dieses hier hat mich nicht ganz so begeistern können wie die meisten anderen von ihm. Es hatte sogar ein paar kleine Längen, was ich schon sehr ungewöhnlich fand.
    Auch ungewöhnlich war der Erzählstrang, denn es gab sozusagen nur einen. Mal von ein paar wenigen Rückblicken kn die Vergangenheit abgesehen.
    Es wurde nur aus der Sicht von Gabe und Marta erzählt.
    Meistens von beiden gelichzeitig, da sie ja auch ein Ermittler-Duo bildeten.


    Dieser eine Erzählstrang hat sich höchstens mal in die beiden Ermittler aufgeteilt, wenn sie alleine losgezogen sind.
    Das fand ich sehr erstaunlich jnd habe ich bisher so noch nie gehabt, oder es nicht bemerkt.
    Die beiden Polizisten haben mir sehr gut gefallen, beide haben eine bewegte Vergangenheit und witken durch ihre begangenen Fehler sehr menschlich.
    Überhaupt waren die handelnden Personen, Handlungen und Situationen sehr realistisch und gut nachvollziehbar.
    Schade, wenn es nur die kleinen Längen nicht geben würde...
    4 gute Sterne von mir.

    Kommentieren0
    39
    Teilen
    R
    robbylesegernvor einem Jahr
    genial

    Ich habe schon einige Bücher von Katzenbach gelesen, doch dieses ist für mich das Beste. Eine superspannende Geschichte, die aber mit wenig Blutvergießen auskommt und ihren Spannungsbogen von Anfang bis zum Ende hält.

    Die Geschichte : Ein junges Mädchen, das auf dem Nachhauseweg von einer Freundin verschwindet. Zwei ermittelnde Kommissare, die beide eine Vergangenheit mit sich herumtragen. Der eine alkoholabhängig, die andere hat eine Kollegen aus Versehen erschossen. Beide werden auf alte Fälle angesetzt, bei denen sie so glaubt man wenig falsch machen können. Doch weit gefehlt, sie graben einen alten Fall aus , der viele Ungereimtheiten aufweist und sie beißen sich fest. Auch wenn sie merken , dass sie dabei vielen Leuten auf die Füße treten und aus dem abgehalfterten Ermittlerpaar werden " heiße Hunde " , die sich festbeißen und ihre Beute nicht mehr loslassen.

    Mich hat dieses Buch von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt. Die Protagonisten sind interessant , der Plot spannend und die ganze Geschichte lange nicht durchschaubar, was die Spannung hochhält. Das Ende verläuft nicht im Sande, wie bei manch anderen Thrillern, sondern hält noch mal eine Überraschung bereit, was für mich das Bild eines guten Buches abrundet. Alles richtig gemacht !!!

    Wenn Katzenbach weiterhin so spannende Bücher schreibt, werde ich sein Fan.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    L
    lucycavor einem Jahr
    Kurzmeinung: ein Buch das mich total gefangen genommen hat. Hoher Spannungsbogen bis man die Wahrheit kennt.
    Cold case – ein neues Ermittler-Duo

    Gabriel Dickinson, erfolgreicher Polizei-Beamter am Schreibtisch, verfällt nach dem Tod seines Schwagers komplett dem Alkohol. Seine Familie verlässt ihn schlussendlich, was ihn noch mehr zum Glas greifen lässt.
    Marta Rodriguerez-Johnson, erschiesst bei einem Einsatz aus Versehen ihren Partner. Psychisch sehr angeschlagen, versucht wie wieder in ihrer Einheit (Drogenfahndung) Fuss zu fassen. Da beide vor deren Schicksalsschläge erfolgreich waren, werden sie von ihren Vorgesetzten nicht entlassen sondern in eine neu gegründete Abteilung „Cold Case“ abgeschoben.
    Bei ihrer Durchsicht von alten nicht gelösten Akten um verschwundene oder ermordete Personen stossen sie auf die Akte „Tessa“ und „die Vier“. Vor 20 Jahren verschwand die 12-jährige Tessa zwischen dem Haus ihrer besten Freundin und ihrem Zuhause. Gefunden wurde nur ihr Rucksack mit etwas Blut von ihr und sonst nichts. Die beiden Detektive, die dazumal ermittelten waren bis dahin sehr erfolgreich. Nur bei der verschwundenen Tessa blieben sie Erfolglos. Im Weiteren ermittelten sie auch in den vier ungelösten Mordfällen. Deren Vorgesetzten beschlossen, die Akten als ungelöst zu schliessen und im Archiv zu „entsorgen“.
    Und genau diese beiden Akten fallen Gabe und Martha in die Hände. Einmal, zweimal, mehrmals durchgelesen finden sie darin verschiedene Ungereimtheiten. Vor allem die verschwundene Tessa. Wie Bluthunde verbeissen sie sich in diese Fälle und lassen nicht mehr los, bis die Wahrheit auf dem Tisch liegt.
    John Katzenbach hat mit diesem Buch einen absoluten Hit geschaffen. Langsam fängt es an und stetig nimmt das Ganze richtig Fahrt auf. Was mir besonders gefallen hat sind die eingeschobenen Gedankengänge der beiden Ermittler. So nach dem Motto ‚die Gedanken sind frei‘. Genau diese Situation nutzen sie vollumfänglich aus. Als Leser kennt man natürlich beide Seiten und das macht es ja spannend.
    Der Schreibstil ist angenehm und nicht zu ausführlich. Ich wurde richtiggehend in die Geschichte hineingezogen und fieberte mit, ob es den beiden gelingt, die Fälle zu lösen.
    Auch der Titel ist gut gewählt, passt er doch hervorragend zum Inhalt. Das Cover mit dem Spinnennetz wiederspiegelt ebenfalls die Story.
    Viele überraschende Wendungen und ein Ende, das ich so nicht erwartet habe.
    John Katzenbach hat mich mit diesem Buch total überzeugt. Ich bin sicher, dass ich noch weitere Bücher von ihm lesen werde. Darum vergebe ich gerne 5 Punkte.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    K
    katzi87vor einem Jahr
    Super spannend

    Inhalt:
    20 Jahre nach dem verschwinden von Tessa werden zwei Ermittler an die alten Cold Cases Fälle abgestellt und endtecken eine Parallele zu den Fall der verschwunden Tessa und vier ungeklärten Mordfällen. Sie beginnen den Spuren zu folgen und begeben sich in große Gefahr.

    Meinung:
    Wieder einmal ein grandioser Thriller von Katzenbach, der sich gut und schnell lesen lässt. Man kann gar nicht mehr aufhören und möchte das Buch nicht mehr zu Seite legen. Die Spannung wird immer mehr aufgebaut bis das Buch den Höhepunkt erreicht.

    Der Schreibstil ist super und man kann ohne Probleme allem folgen. Ich liebe die Bücher von Katzenbach und freue mich wenn ich wieder welche lesen kann.

    Fazit:
    Eine super Lektüre wenn man auf Thriller steht. Ich kann das Buch und alle anderen Bücher von Katzenbach nur weiterempfehlen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Alex1309s avatar
    Alex1309vor einem Jahr
    Ein neuer Top-Thriller

    Die dreizehnjährige Tessa läuft, wie bereits viele Male, den kurzen Weg von ihrer Freundin nach Hause. Doch dieses Mal kommt sie nicht zuhause an und verschwindet spurlos. Die ganze Stadt ist schockiert und Angst breitet sich aus. Tessas Familie zerbricht daran, auch weil der Fall nie aufgeklärt wird.
    Zwanzig Jahre später werden zwei Ermittler auf den Fall angesetzt. Gabriel ist Alkoholiker und Marta hat bei einem früheren Einsatz aus Versehen ihren Partner erschossen. Das ungleiche Paar soll den Fall neu aufrollen und stößt auf eine bislang unentdeckte Spur. Kurz nach dem Verschwinden von Tessa ereigneten sich vier Morde, die offenbar in Zusammenhang mit Tessas Verschwinden stehen. Doch die Polizeiführung will nicht, dass die Wahrheit ans Licht kommt.

    John Katzenbach hat es von der ersten Seite an geschafft, mich mit seinem Erzählstil zu fesseln und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Die Hauptakteure sind gut beschrieben und wurden mir mit der Zeit auch sympathisch. Ich bin begeistert von diesem Buch und kann es nur empfehlen.

    Kommentieren0
    5
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks