John King

 4 Sterne bei 11 Bewertungen

Alle Bücher von John King

Sortieren:
Buchformat:

Neue Rezensionen zu John King

Neu
sassthxtics avatar

Rezension zu "The Football Factory" von John King

Buch verschlungen.
sassthxticvor 3 Jahren

Ich habe vor einigen Jahren den Film gesehen und fand den ziemlich cool. Als ich dann das Buch gelesen habe, ist mir aufgefallen dass das Buch nicht viel mit dem Film gemein hat, was jedoch überhaupt nicht schlimm ist, eher im Gegenteil. Das Buch habe ich als Fußballfan verschlungen, denn der Fußball und seine Fankultur, wie sie im Buche beschrieben ist, ist in England vollständig verschwunden. Der Schreibstil des Autors ist ausgefallen, spricht einen aber direkt an, so denkt man der Protagonist würde mit einem sprechen.

Kommentieren0
14
Teilen
Badmojo44s avatar

Rezension zu "The Football Factory" von John King

Rezension zu "The Football Factory" von John King
Badmojo44vor 6 Jahren

Das Buch "The Football Factory", ist mit dem Film, kaum bis gar nicht zu vergleichen. Wo der Film, sich Hauptsächlich, auf den Hooligan Part bezieht und nur am Rande, die Gesellschaft der Arbeiterklasse aufzeigt, geht das Buch, einen viel deutlicheren Weg. Ihm gelingt ein guter, manchmal überschneidender Mix, aus Hooligantum und aufgezeigten Leben der Arbeiter. Beides ist gut bis sehr gut geschrieben und vermittelt eine echte und glaubwürdige Atmosphäre.
.
Fazit: Wer den Film mochte, sollte das Buch unbedingt lesen.

Kommentieren0
20
Teilen
JimmySalarymans avatar

Rezension zu "The Football Factory" von John King

Rezension zu "The Football Factory" von John King
JimmySalarymanvor 7 Jahren

Natürlich ist "Football Factory" mehr als nur ein gewaltverherrlichendes Epos, das die Sitten und Rituale einer Subkultur beschreibt. Man darf nicht vergessen, das der Fußball, den wir heute sehen, völlig desinfiziert wurde; vor kaum 20 Jahren waren die Stadien noch die Heimat der Arbeiterklasse, die dort ein Ventil für ihren monotonen Alltag suchte. Einen Club zu supporten, das hat etwas mit Herkunft, Identität und Verbundenheit zu tun, etwas mit Stolz - Begriff, die heute durch den Dreck gezogen werden von mandelstutengesichtigen Studenten, die einem erklären wollen, wie der Hase läuft. Der Ton dieses Buches ist durchweg sexistisch und rassistisch - so, wie es eben oft ist, und das ist der Unterschied. Hier geht es nicht um Sein und Sollen, das hier sind die Blankverse einer Generation, die fickt, säuft, Drogen konsumiert und sich prügelt. Und das Beste: Sie wissen um ihren Stand, machen keinen Hehl draus, das sie auch mal kassieren, respektieren ihr Gegenüber, weil er aus demselben Holz geschnitzt ist und sich eben nur für einen anderen Club gerademacht.
Der Film fällt gegen das Buch um Meilen ab: Das hier ist der echte Stoff. John King, und man sollte damit ja vorsichtig umgehen, hat viel Autofiktion verarbeitet, deswegen klingt der Sound in Football Factory auch immer authentisch. Ein gutes Buch, sicher nichts für Grünkernschlabbersuppe schlürfende Gender-Mainstreamer, die Halma spielen und dabei über das neuste Judith Butler Buch debattieren.

Kommentieren0
6
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 24 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks