John Layman Chew - Bulle mit Biss 1

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(5)
(4)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Chew - Bulle mit Biss 1“ von John Layman

Tony Chu ist ein GesetzeshĂŒter mit vielen Talenten, eines davon reichlich absonderlich: Tony Chu ist ein ein Geschmacksknospen-Telepath, auch als Cibopath bekannt. Will heißen, was immer sich auch in den Mund des Beamten Chu verirrt, sei es ein drei Tage altes KĂ€sebrötchen, ein Royal TS oder Blut von einem Mordtatort, löst bei dem Crime-Gourmet eine geistige Vision aus, die ihm alles ĂŒber seine Speise verrĂ€t - der Teig, aus dem seine Backwaren geknetet wurden, das Schlachthaus, in dem das Getier fĂŒr seinen Burger sein Ende fand, und. die letzten Stunden im Leben des Mordopfers. Diese FĂ€higkeit hat aus Tony einen strikten Vegetarier und einen bissigen Polizeiermittler gemacht, der sich seine FĂ€lle auf der Zunge zergehen lĂ€sst. Es ist eine dreckige Welt da draußen, und ein cibopathischer Detektiv muss im Dienst von Recht und Ordnung viele Geschmacklosigkeiten erdulden und viele widerliche Sachen in den Mund nehmen.
Nach einem Nahrungsmittelskandal, der Millionen von Todesopfern gefordert und zu einem weltweiten Verbot von HĂŒhnerfleisch gesorgt hat, ist die FDA, die Arznei- und Nahrungsmittelbehörde, die einflussreichste Verbrechensermittlungstelle der Welt und der Handel mit illegalen GeflĂŒgel eine der schwersten geahndeten Straftaten. Als sich Tony Chus seltsames Talent bis zu den obersten RĂ€ngen der FDA rumgesprochen hat, wird der Geschmackspolizist fĂŒr die Sondereinheit der Nahrungsmittelbehörde angeheuert, die sich mit den abnormalsten und verdrehtesten Verbrechen befasst, die diese abnormale und verdrehte Welt einem Polizisten nur auftischen kann.
CHEW ist ein Ereignis und eine mittelschwere Geschmackssensation! Gefeiert als eine der besten amerikanischen Newcomer-Comicreihen seit langem hat John Laymans und Rob Guillorys stilsicherer Mix aus Krimi-Satire, ĂŒberbordendem Genre-Spaß und Gourmet-Action sĂ€mtliche Bestseller- und Pull-Listen der letzten zwei Jahre durcheinandergewirbelt und die wichtigsten Auszeichnungen der Comic-Industrie eingeheimst, darunter den EISNER und den HARVEY Award als "Beste Neue Comic-Serie 2010".

Chew, was fĂŒr ein Leckerbissen! 😋

— AttackOnDeadpool

Stöbern in Comic

Das Tagebuch der Anne Frank

Ansprechende Adaption zum Graphic Diary, durch die starke Zusammenstreichung der Vorlage entstehen aber leider manchmal LĂŒcken und Holperer.

Irve

Die Stadt der TrĂ€umenden BĂŒcher - Buchhaim

Zamonien, ich liebe dich! So eine Wort und Bildgewalt sieht man selten!

booksaremybestfriends

Timeless - Retter der verlorenen Zeit

Die Bilder sind fantastisch, die Idee unglaublich, aber leider konnte ich mich mit dem Hauptcharakter gar nicht anfreunden.

Rikasbookshelf

Auweia!

Eine witzige Cartoonsammlung zum tÀglichen Schmunzeln. Einfach und genial!

DonnaVivi

Helden der östlichen Zhou-Zeit - Band 1

Ich habe viel gelernt!

Traubenbaer

Paper Girls 1

Bisher zu wenig Charakterentwicklung. Coole Bilder, aber der Plot wirkt noch etwas aufgesetzt.

Sakuko

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Einfach genial

    Chew - Bulle mit Biss 1

    78sunny

    29. August 2013 um 19:34

    5+ von 5 Sternen*Wie kam das Buch zu mir* Ich hatte diesen Comic bei einer amerikanischen YouTuberin gesehen und fand ihn sehr interessant. Jetzt bin ich verdammt froh, dass ich es mir gekauft habe, denn es ist einer der besten, wenn nicht sogar der beste Comic, den ich je gelesen habe. *Aufmachung/QualitĂ€t* Der Comic enthĂ€lt die Einzelhefte 1 bis 5 und ist ein Softcover. Das ganze ist extrem hochwertig. Das Papier ist stark und hochwertig bedruckt. *Meinung:* Die Story ist sehr originell und man merkt anhand dieses ersten Bandes bereits, dass sie sich noch sehr weiter entwickeln wird. Es geht hier um einen Typen, der gegen den illegale HĂŒhnchenfleischhandel vorgeht. Ja, ihr habt richtig gehört. Die Welt in der das ganze spielt wurde angeblich stark von der GeflĂŒgelseuche belastet und viele Menschen starben. Das wird allerdings ziemlich schnell in Frage gestellt und wird auch eine große Rolle in den folgenden BĂ€nden spielen. Chu observiert am Anfang der Geschichte ein GeschĂ€ft mit seinem Partner. Im Laufe dieses Einsatzes passiert etwas gravierendes und Chu verliert seinen Job, bekommt aber gleich einen neuen. Dieser neue Job und damit auch neue Partner machen die Haupthandlung des Comics aus. Auch dieser Job hat viel mit Ermittlung zu tun, aber vor allem auch mit Chus Talent. Er kann nĂ€mlich durch das Essen einer Sache (Obst, Fleisch, tote Menschen und Tiere...) etwas ĂŒber diese Sachen herausfinden. Also um mal was harmloses zu schildern: Isst er einen Apfel, so erfĂ€hrt er wo dieser Apfel gewachsen ist, wer ihn geerntet hat... Wie das dann bei den anderen Sachen ist, mĂŒsst ihr euch nun selbst denken oder besser noch KAUFT den Comic. (nein, ich bekomme kein Geld dafĂŒr!) Das ganze wird durch dieses Talent natĂŒrlich sehr makaber, oft blutig, stellenweise ekelig, aber trotzdem ist die Geschichte sehr plotlastig, humorvoll und sogar tief fĂŒr ein Comic. Es ist spannend und man will unbedingt weiter lesen. Ich hatte bereits am Anfang befĂŒrchtet, was am Ende passieren wird und es ist leider eingetreten. Es ist daher wahrscheinlich keine große Herausforderung, aber trotzdem wurde es sehr gut erklĂ€rt und bietet unglaublich viel Stoff fĂŒr die folgenden BĂ€nde. Ich kann hier nicht zu viel verraten, aber selbst wenn ihr auch schon am Anfang mit der Vermutung richtig liegt, so wird euch wenigstens die BegrĂŒndung noch ĂŒberraschen. Die Charaktere sind einfach toll. Chu wird einem richtig sympathisch, aber ich LIEBE Agent Savoy. Der Kerl ist einfach so spitze und ist auch noch so genial gezeichnet. Er ist der neue Partner von Chu. Aber auch Chus alter Partner war interessant, auch wenn er in diesem Band keine große Rolle mehr spielt. FĂŒr ein Comic sind die Charaktere wirklich toll ausgearbeitet. Humor steht hier neben den makaberen Szenen eindeutig im Vordergrund und er lag ganz auf meiner Linie. Allein durch Mimik und Gestik kommt es hier zu einigen BrĂŒllern. An einer Stelle wird Russisch gesprochen und nicht ĂŒbersetzt. Ich war etwas verwundert, aber da ich ein wenig Russisch verstehe, war es okay fĂŒr mich. Wem dies nicht so geht, keine Sorge, am Ende erfahrt ihr was da gesprochen wurde und es hat auch seinen Sinn warum ihr es in der Situation noch nicht unbedingt wissen sollt! Also nicht ungeduldig werden. Das Russisch wird ĂŒberraschenderweise unglaublich verstĂ€ndlich rĂŒbergebracht, ohne kyrillische Buchstaben. Auch wenn die Story nicht ĂŒbermĂ€ĂŸig emotional sein sollte, hat sie mich doch emotional angesprochen. Vor allem das Ende hat mich noch lange beschĂ€ftigt, da ich immer gehofft habe, dass es nicht so ausgeht. Aber trotzdem war es okay und es wird richtig guten Stoff fĂŒr die FolgebĂ€nde bringen. Der Zeichenstil und die Kolorierung haben mich umgehauen. Es ist auf Humor ausgelegt, aber die Gestik und Mimik wird genauso intensiv vermittelt wie die Details im Hintergrund. Die Zeichnungen sind ĂŒbrigens von Rob Guillory und den werde ich definitiv im Auge behalten. Warnungen: Blut, Gore, Mord, Gewalt (Warnungen sind bei mir nicht negativ wertend gemeint, sondern nur ein Hinweis fĂŒr die Leser, die aus persönlichen GrĂŒnden ganz gezielt bestimmte Inhalte vermeiden möchten.) Grundidee 5/5 Zeichenstil 5/5 Spannung 5/5 Emotionen 4/5 Charaktere 5/5 *Fazit:* 5+ von 5 Sternen Dieser Comic ist sowohl von der Geschichte als auch von den Zeichnungen genial. Die Story ist packend und ĂŒberzeugt vor allem durch die Charaktere. Auch wenn es hier einige ekelige Szenen gibt, steht der Humor im Vordergrund. Allein durch die Gestik und Mimik der Charaktere wird hier sehr viel Humor vermittelt. Ich kann diesen Comic, bzw. diese Reihe voll empfehlen. Reihe: Taster's Choice International Flavor Just Dessert Flambe Major League Space Cake Bad Apple

    Mehr
  • Rezension zu "Chew - Bulle mit Biss 1" von John Layman

    Chew - Bulle mit Biss 1

    Mandel

    03. June 2011 um 12:01

    Chu war ein ganz normaler Polizist – bis er eine HĂŒhnersuppe verspeiste, die ihm Ungeahntes offenbarte. Jetzt ist er Chew – Bulle mit Biss! Die Story Tony Chu und sein Kollege John Colby ermitteln wĂ€hrend die Vogelgrippe in Amerika um sich greift. Gerade einem der grĂ¶ĂŸten Verbrecher auf der Spur, werden sie mitten in der Mission dazu angehalten diesen nicht festzunehmen. Als kleinen Anreiz bekommen sie das Codewort fĂŒr ein geheimes Restaurant, das hauptsĂ€chlich HĂŒhnerfleisch auf der Karte hat. Böse Zungen behaupten, dass die Vogelgrippe gar nicht existieren wĂŒrde und bloß ein Mittel der Regierung sei, um die Bevölkerung zu kontrollieren. Nachdem Chu und Colby das Restaurant betreten haben und Tony Chu die HĂŒhnersuppe zu sich nimmt, erfĂ€hrt er wie diese HĂŒhnersuppe entstanden und was die besondere Zutat gewesen ist. Es stellt sich heraus, dass er ein Chibopath ist – ein Mensch, der durch das Verspeisen von Nahrungsmitteln erfĂ€hrt, wie diese entstanden sind. Deshalb wird Chu von der F.D.A. ĂŒbernommen und befindet sich von nun an im Dienste der Sonderermittlungen der Lebensmittelaufsicht der Verreinigten Staaten. Jetzt bestimmen nicht mehr nur die Ermittlungen seinen Alltag, sondern vor allen Dingen, die TatbestĂ€nde aus Fleisch und mehr oder weniger aus Blut. Fazit Eine schrĂ€ge Geschichte mit Zeichnungen, die mal mehr und mal weniger makaber sind. Mit zahlreichen Wortwitzen und Anspielungen auf politische VerhĂ€ltnisse geschmĂŒckt, bringt dieses Comic jeden zum Schmunzeln, der es auch mal gerne etwas absurder mag. Chu wĂ€chst einem allein dadurch ans Herz, dass er Dinge verspeisen muss, die der normale Mensch mehr als nur ekelig finden – und Chue natĂŒrlich auch. Sein Job ist es in alles hineinzubeißen, das zur KlĂ€rung des Tatbestandes helfen kann. Deshalb beißt er in verwesende Finger oder Hunde, was alles andere als appetitlich ist. Genau deshalb empfindet er seinen neuen Job zu Anfang alles andere als angenehm. Rundum eine gelungene Geschichte, die neugierig auf den zweiten Teil macht und definitiv Suchtpotenzial hat. Ein Lesetipp fĂŒr alle, die es auch gerne mal makaber mögen und eine unterhaltsame LektĂŒre fĂŒr Zwischendurch suchen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über BĂŒcher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat fĂŒr Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe fĂŒr dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks