John Le Carré Ein Mord erster Klasse

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(6)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ein Mord erster Klasse“ von John Le Carré

In einem englischen Eliteinternat untersucht George Smiley, warum die Ehefrau eines Professors gewaltsam zu Tode kam. Mit seinen Ermittlungen sticht er in ein Wespennest - fast jeder hätte ein Motiv für den Mord. Der zweite Roman, den John le Carré veröffentlichte, ist ein klassischer Krimi und ein präzises Gesellschaftsporträt zugleich. Sein Held George Smiley, aus dem Geheimdienst ausgeschieden und zur Zeit Zivilist, wird von einer alten Bekannten um Hilfe gebeten. Smiley soll die junge Ehefrau eines Professors in einem Eliteinternat schützen, die um ihr Leben fürchtet. Doch ehe er tätig werden kann, ist die Frau bereits tot. Verdächtig ist zunächst ihr Ehemann, aber George Smiley stößt bald auf ganz andere Spuren. Es scheint, daß die Tote von vielen gehaßt wurde.

Präzise, authentisch, großartig! George Smileys zweiter Auftritt.

— FelixM
FelixM

Stöbern in Krimi & Thriller

Die gute Tochter

spannende Geschichte, allerdings etwas zu fad und langgezogen

Anni59

The Girl Before

Eines der besten Bücher, die ich je gelesen habe ! Die Story hat mich durchweg umgehauen! Spannend bis zum Schluss - Unbedingt lesen !!!!

rosaazuckerwatte

Harte Landung

Schöner Krimi mit ausgesprochen wenig Leichen und Blut!

vronika22

AchtNacht

Ein sehr schön geschriebenes Buch, aber für meinen Geschmack zu stark an "The Purge" angelehnt.

Nadine_Teuber

Targa - Der Moment, bevor du stirbst

Ein wirklich aussergewöhnlicher Thriller!

dreamlady66

Death Call - Er bringt den Tod

Schade, schon zu Ende und jetzt heißt es wieder warten auf das nächste Buch von Chris Carter ...

anie29

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Mord erster Klasse

    Ein Mord erster Klasse
    maggy17

    maggy17

    15. March 2014 um 15:46

    ***Klappentext***  Ein unerhörter Skandal erschüttert das vornehme Internat von Carne:  Stella, die Frau eines jungen Professors, wird ermordet aufgefunden. Im Laufe der Untersuchungen fällt der Verdacht auf den Mann der Toten, ein Außenseiter und Streber, der um einen Platz in der strengen Hierarchie in der Schule kämpft.  Sowohl Stella als auch ihr Mann stammen aus einfachen Verhältnissen und sind der elitebewussten Gesellschaft der Nobelschule ein Dorn im Auge. Ein Brief, in dem Stella ihre Furcht vor einem gewaltsamen Ende zum Ausdruck bringt, deutet an, welche Rolle die Karriere ihres Mannes in diesem seltsamen Mordfall spielt.  George Smiley wird von Ailsa Brimley, einer Kollegin aus Kriegszeiten, die inzwischen als Herausgeberin der Christlichen Stimme, einer kleinen Zeitschrift, fungiert, darum gebeten, einer Morddrohung am Elite-College Carne nachzugehen. Stella Rode, Ehefrau eines der Carne-Lehrer und langjährige Abonnentin der Christlichen Stimme, hatte in einem Brief an die Redaktion darauf hingewiesen, dass ihr Mann sie ermorden wolle.  Als Smiley mit Terence Fielding telefoniert, der rangältester Internatsleiter in Carne ist, erfährt er, dass Stella Rode bereits ermordet wurde. Er fährt nach Carne und mietet sich im Hotel Sawley Arms ein. Zuerst sucht er den Inspektor auf, der mit dem Fall Rode beauftragt ist und mit dem er sich sofort gut versteht. Dieser schildert die bis dahin bekannten Fakten - Tatort, Spuren, Mordwaffe - und die möglichen Vorgänge um den Mord im Haus der Rodes. Man verdächtigt die "verrückte Janie", eine skurrile Herumtreiberin, die in einer alten Kirche aus King Arthurs Zeiten lebt. Doch als auch noch ein Schüler tot aufgefunden wird, deutet alles auf einen zweiten Mord hin.  Ein spannender und gut durchdachter Krimi.  Leider ist der Schreibstil an einigen Stellen ein wenig schwierig, daher vergebe ich 3 von 5 Punkten.

    Mehr