John Le Carré Our Kind of Traitor. Verräter wie wir, englische Ausgabe

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Our Kind of Traitor. Verräter wie wir, englische Ausgabe“ von John Le Carré

An English couple, Perry and Gail, are taking an off-peak holiday on the Caribbean island of Antigua. By seeming chance they bump into a Russian millionaire called Dima who owns a peninsula and a diamond-encrusted gold watch. He also has a tattoo on his right thumb, and wants a game of tennis. (Quelle:'Buch/10.04.2014')

Stöbern in Krimi & Thriller

Death Call - Er bringt den Tod

Wie erwartet ... spannend bis zum Schluss.

Popi

Du sollst nicht leben

Nicht eines der Besten

HexeLilli

Die Fährte des Wolfes

Es ist "nur" ein solider Krimi ohne WOW-Effekt

Lesewunder

Geständnisse

Ein sehr spannendes Buch, das mit einem Knall endet, den ich nicht erwartet habe.

sabzz

Mord im Cottage: Ein Krimi mit Katze

Gut geeignet für den Sommer aber ohne das gewisse Etwas

buchernarr

Into the Water - Traue keinem. Auch nicht dir selbst.

Vorher von vielen negativen Kritiken beeinflusst, hat mich das Buch dann doch positiv überrascht!

_hellomybook_

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • John Le Carré - Our Kind of Traitor

    Our Kind of Traitor. Verräter wie wir, englische Ausgabe
    miss_mesmerized

    miss_mesmerized

    15. August 2015 um 16:39

    Gail und Perry lernen auf Antigua beim Tennis spielen den russischen Millionär Dima und dessen Familie kennen. Sie sind etwas verwundert über dessen überschwängliche Freundlichkeit, erfahren aber bald schon, was es damit auf sich hat: Dima hat es sich mit seinen Landsleuten verscherzt und will sich nun den Briten als Überläufer anbieten. Er selbst ist tief in Schmuggelgeschäfte verstrickt und kennt sich bestens aus im illegalen internationalen Handel. Im Gegenzug möchte er mit seiner Familie Sicherheit in England bekommen. Perry und Gail stellen den Kontakt zum Geheimdienst her und werden so Vermittler in einem brutalen Spiel um das Leben. Ein John Le Carré nach meinem Geschmack: Geheimdienst, internationale Verstrickungen, zwielichtige Personen und ein paar Unschuldige dazwischen. Das Intro ist recht lang, bevor man weiß, worum es tatsächlich geht. Am spannendsten der Moment der Konfrontation zwischen dem jungen Paar und dem Geheimdienst, die mit einer gehörigen Portion Misstrauen der Sache begegnen und sie an den Rand des psychischen Wahnsinns treiben. Eine fast perfekte Geschichte für mich, nur die gelegentlichen, für die Handlung völlig unerheblichen, Ausschweifungen in das Vorleben einiger Figuren (und leider nicht der Protagonisten), führt zu Abzug. Fazit: alles, was man von einem Agentenkrimi erwartet.

    Mehr