John M. Cusick

 3.2 Sterne bei 43 Bewertungen
Autor von Girl Parts - Auf Liebe programmiert, Girl Parts und weiteren Büchern.

Lebenslauf von John M. Cusick

John M. Cusick ist geboren und aufgewachsen in einer Kleinstadt in Massachusetts. 2007 graduierte er an der Wesleyan University. Der freischaffende Autor und Literaturagent für Kinder- und Jugendbücher lebt in Brooklyn und veröffentlicht 2010 mit "Girl Parts" sein Romandebüt, das im November 2011 auch in deutscher Sprache erscheint.

Alle Bücher von John M. Cusick

Girl Parts - Auf Liebe programmiert

Girl Parts - Auf Liebe programmiert

 (39)
Erschienen am 21.11.2011
Girl Parts

Girl Parts

 (4)
Erschienen am 14.02.2012
Cherry Money Baby

Cherry Money Baby

 (0)
Erschienen am 06.02.2014
Girl Parts

Girl Parts

 (0)
Erschienen am 14.02.2012

Neue Rezensionen zu John M. Cusick

Neu
daydreamins avatar

Rezension zu "Girl Parts - Auf Liebe programmiert" von John M. Cusick

Girl Parts
daydreaminvor 3 Jahren


Geschrieben im Januar 2013:
Girl Parts ist ein Buch, was ich schon ewig lange lesen wollte, weil ich die Idee ziemlich interessant finde. David leidet laut seinem Schulpsychologen an Gefühlsarmut und soll daher mit Hilfe eines ‚weiblichen‘ Roboters therapiert werden. Außerdem dreht es sich in der Geschichte noch um einen Jungen namens Charlie, der im Gegensatz zu David ein totaler Außenseiter ist, in Sachen Gefühlen mit der Dame seiner Wahl (Rebecca) auch nicht so recht weiterkommt. Dass da Chaos vorprogrammiert ist, ist klar.

Ich weiß nicht, was ich erwartet habe. Wahrscheinlich eine ganz normale High School Welt, aber irgendwie bin ich persönlich der Meinung, dass ich das nicht in Girl Parts wiedergefunden habe. David und Charlie leben nicht direkt in einer dystopischen oder utopischen Zukunftswelt mit abgefahrenen Geräten oder Gesetzen, aber so ganz normal empfand ich das von Cusick beschriebene Setting auch nicht. Ich kann es gar nicht so recht erklären, auf jeden Fall herrschte im kompletten Buch eine ganz seltsame Atmosphäre, was vielleicht auch an dem Schreibstil des Autors lag. Das soll nicht negativ klingen, aber es war definitiv mal was anderes.

Die Charakter fand ich angenehm. Also jeder hatte seine Stärken und Schwächen, aber anders als bei anderen Jugendbüchern gibt es hier keinen, mit dem ich mich sofort mal auf einen Kaffee treffen würde. Normalerweise kann man sich ja recht gut in den ein oder anderen hinein versetzen, aber hier hatte ich das ganze Buch über eine Distanz zu den Charaktern. Das war natürlich nicht der Brüller, aber auch nicht so schlimm, immerhin ging es meist um die Gefühle von männlichen Charaktern und es ist vermutlich normal, dass ich da nicht alles nachvollziehen kann. Trotz allem konnte man ihre Aktionen gut lesen und die ganzen Charakterzüge waren interessant.

Der Verlauf der Geschichte ist ziemlich undurchschaubar finde ich. John M. Cusick bringt immer wieder neue Handlungsverläufe ein, die man irgendwo im Hinterkopf vergraben halt, weil man sie für unwahrscheinlich hielt, die dann aber doch irgendwie eingetreten sind. Besonders mit dem Ende hatte ich gar nicht gerechnet und irgendwie fand ich das fast schon ein bisschen unzufriedenstellend.

Fazit

Irgendwie fand ich das Buch ganz komisch. Ich kann es nicht genauer erklären, aber die Atmosphäre war seltsam. Trotzdem war die Story erfrischend anders, der Verlauf spannend und mit 288 Seiten war das Buch wohl auch gerade lang genug um kurzweilige Unterhaltung zu bieten. 3 Sterne und eine Leseempfehlung, auch wenn es mich mit gemischten Gefühlen zurückgelassen hat.

Kommentieren0
1
Teilen
BelovedBooksByTines avatar

Rezension zu "Girl Parts - Auf Liebe programmiert" von John M. Cusick

Schönes Buch für Zwischendurch
BelovedBooksByTinevor 3 Jahren

http://lovelybooksbytine.blogspot.de/2015/03/rezension-girl-parts-aus-liebe.html

Kommentieren0
2
Teilen
AnnaKatharinaKathis avatar

Rezension zu "Girl Parts - Auf Liebe programmiert" von John M. Cusick

Girl Parts - Auf Liebe programmiert
AnnaKatharinaKathivor 3 Jahren

Als ich das Buch angefangen habe, hat es mir zuerst leider überhaupt nicht gefallen. Die gesamte Stimmung war sehr beklemmend und gefühlskalt, was nicht zuletzt auch dem sonderbaren Einstieg im ersten Kapitel zu verdanken ist. 
Ich denke, es sei ohne zu spoilern gesagt, dass nicht viele Bücher mit dem Selbstmord eines jungen Mädchens beginnen, die noch dazu ihr Ableben live im Internet aufzeichnet. 
Während der ersten Kapitel lernen wir schnell die drei entscheidenden Protagonisten kennen, die erstaunlich echt auf den Leser wirken, was die ganze Situation jedoch nur noch unangenehmer macht, da es nicht schwer fällt, sich vorzustellen, wie leicht all das in unserem eigenen Leben passieren könnte.
Ich habe das Buch nach gut einem Drittel unterbrochen und hatte eigentlich nicht damit gerechnet, dass ich es irgendwann einmal weiter lesen möchte.Allerdings hab ich vor kurzem dann doch entschieden, der Geschichte noch eine Chance zu geben, zu mal nur noch 200 Seiten fehlten und ich es somit schnell beenden konnte.
Und ich muss ehrlich sagen, dass das Buch von da an immer besser wurde. Wir tauchen immer weiter ein, in die innere Gedankenwelt und in die Gefühle der Hauptcharaktere David, Charlie und Rose ein und immer wieder werden wir vor Fragen gestellt, die uns nachdenklich machen:Was macht uns menschlich?Kann ein Mensch eine Maschine lieben?Kann eine Maschine selber überhaupt lieben?Wie viel körperliche Nähe braucht eine Beziehung?
Sehr beeindruckt hat mich der Charakter des Roboter-Mädchens Rose, die im Laufe der Geschichte immer menschlichere Gefühle und Verhaltensweisen entwickelt, obwohl sie nie ein wirklicher Mensch sein wird, auch wenn sie noch so täuschend echt aussieht.Mit der Zeit wirkt sie nicht mehr ganz so fokussiert auf David, den Jungen, dem sie als Gefährtin zugeteilt wurde. Sie schließt Freundschaften, trifft mehr und mehr selbstständige Entscheidungen und entwickelt einen immer menschlicheren Charakter, bis sie nicht mehr der perfekt programmierte Roboter ist. 
Doch genau an diesem Punkt nimmt das Buch auch seine Wendung. Eine nicht allzu unerwartete, aber dennoch drastische Wendung. Obwohl die Geschichte von David und Charlie zu einem akzeptablen Endpunkt kommt, fragen wir uns doch, wie es mit Rose weiter geht. 
Der Autor verweist auf der letzten Seite darauf, dass ein weiterer Band in Planung ist, in dem wir erfahren werden, wie es um Rose steht. Allerdings mache ich mir keine allzu großen Hoffnungen, dass dieser zweite Band jemals erscheinen wird. Der erste Band zu Girl Parts ist 2010 erschienen, und jetzt, über vier Jahre später, ist immer noch kein zweiter Band in Sicht. 
Obwohl ich mir allerdings nicht sicher bin, ob ich Interesse hätte, den zweiten Band zu lesen. Allein auf die Geschichte reduziert, ist dieses Buch keine große Überraschung und auch nichts, was einen nicht mehr loslassen würde. Dieses Buch glänzt mit den moralischen Fragen, die es stellt, und mit denen sich der Leser oft konfrontiert sieht. 
Alles in allem eine schöne Idee, leider fehlt es an der Umsetzung. Daher gebe ich diesem Buch drei von fünf Sternen. 

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Kerimes avatar
Hallo alle zusammen :)Mein Blog hat die 50 Leser Quote geknackt und ich wollte mich mit einem Gewinnspiel bedanken :)
Es gibt zwei Bücher zu gewinnen:Einmal 'Girl Parts-Auf Liebe programmiert'und 'Das Meer in deinen Augen' von Lino Munaretto.
Am Gewinnspiel kann nur auf meinem Blog teilgenommen werden.

Hier gelangt ihr zum Gewinnspiel :)
Zur Buchverlosung

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 99 Bibliotheken

auf 25 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks