Neuer Beitrag

Arwen10

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Im Rahmen der Leserunden zu biblischen Themen oder zur Bibel geht es heute um das Thema Geld. Vielen Dank an den Betanien- Verlag, der diese Leserunde mit 3 Freiexemplaren unterstützt.

http://www.betanien.de/verlag/home/


John MacArthur Wem gehört das Geld ?




Zum Inhalt:



Rund 50% unserer Tageszeit denken wir über Geld nach – wie wir es bekommen, ausgeben, sparen, investieren oder leihen können. Auch in der Bibel und den Aussagen Jesu geht es erstaunlich oft um Besitz: 16 der 38 Gleichnisse Jesu handeln vom Umgang mit irdischen Schätzen.


Wenn es um den Umgang mit unserem Geld geht, steht unsere Glaubwürdigkeit als Christen auf dem Spiel. Deshalb müssen wir mit dem Geld wie Verwalter umgehen – denn unser Geld gehört Gott. Aber als Verwalter von Gottes Geld haben wir einen Feind: Die Welt und ihre Werbemacher wollen, dass wir unser eigenes Geld und sogar geliehene Kredite für Konsum ausgeben und nichts abgeben. Aber Materialismus und Habsucht sind Götzen – und Geben ist seliger als Nehmen.

Dieses Buch zeigt den biblischen Weg und weckt den Wunsch, ihn zu gehen. Einige Themen:
• Welche Einstellung zum Geld und lehrt die Bibel?
• Wie sollen wir Geld erwerben, sparen, anlegen, ausgeben und spenden?
• Wie widerstehen wir den Verlockungen der Welt?
• Lehrt die Bibel den Zehnten?
• Was ist mit Glückspielen und Lotterie?
• Besteht ein Zusammenhang zwischen Wohlstand und Großzügigkeit?


Hier könnt ihr einen Blick ins Buch werfen:

http://www.cbuch.de/product_info.php?products_id=2449


Da es in dieser Leserunde auch um die Bibel geht, versteht sich von selbst, dass hier christliche Werte eine große Rolle spielen. Das sollte euch bewußt sein, wenn ihr dieses Buch lesen wollt.

Bewerbt euch bis zum 25.02.2015 in diesem Threat mit der Antwort auf die Frage, warum euch dieses Buch interessiert.



Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung:


Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von ca. 4 Wochen zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern in allen Leseabschnitten sowie zur Veröffentlichung einer Rezension (möglichst auch auf anderen Plattformen).

Bewerber mit privatem Profil, ohne Rezensionen , sowie Bewerber, die ihren Verpflichtungen in der Vergangenheit nicht nachgekommen sind , werden bei der Auslosung nicht berücksichtigt.

Die Gewinner werden in der LR bekanntgegeben, es erfolgt keine Benachrichtigung per PN. Erfolgt innerhalb von 48 Stunden keine selbständige Übermittlung der Versandadresse per PN, wird neu ausgelost. Fehlende Adressen werden nicht per PN eingefordert.


Autor: John MacArthur
Buch: Wem gehört das Geld?

fibroe

vor 3 Jahren

oh da les ich mit;) witzig, habe mir das Buch zufällig gestern bestellt und heute schon reingeschnuppert;)

Sonnenblume1988

vor 3 Jahren

schubs nach oben...

Beiträge danach
26 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Maerchentraum

vor 3 Jahren

Einleitung bis Kapitel 3
Beitrag einblenden
@DieBerta

Ich lese mal mit, was ihr so schreibt, da ich MacArthur total gerne mag! Diese Kreditkartensache ist glaube ich auch mehr eine amerikanische Sache. In Deutschland haben extrem wenige Kreditkarten. Es gibt ja so Studien, die zeigen, dass die meisten noch immer Bar bezahlen, dann mit Karte, wenige mit Kredikarte. Bei Onlineeinkäufen bezahlen die meisten per PayPal. :D Schon interessant. :)

Aber ich denke auch, mit Kreditkarte achtet man weniger aufs Geld. Das Problem gibts ja schon bei Karten, weil man da nicht mehr so viel Überblick hat. ^^

Maerchentraum

vor 3 Jahren

Kapitel 4 bis Kapitel 7
Beitrag einblenden
@eskimo81

Was sagt MacArthur denn zum Zehnten?

Das stimmt, es kommt oft nicht dort an, wo man es gerne hätte. Sieht man ja auch bei Kleiderspenden, die werden auch weiterverkauft. Da muss man vorsichtig sein, wo man die abgibt. Deswegen gebe ich die nur noch beim roten Kreuz ab. Mit Geld ist das genauso, deswegen habe ich Probleme mit dem Spenden, weil ich Angst habe, dass das dort gar nicht ankommt. Da muss man ja richtig recherchieren. :O

eskimo81

vor 3 Jahren

Kapitel 4 bis Kapitel 7
Beitrag einblenden
@Maerchentraum

Das mit dem zehnten beantworte ich Dir noch ausführlich (muss das Buch zu Hause kurz nach vorne nehmen, damit ich nichts falsches interpretiere...)
Bezüglich der Kleider, ich gebe diese "nur" noch sogenannten Bergfamilien - das gibts bei uns in der Schweiz noch und meine Oma hat da gute Kontakte. Das ist ein Dorf, wo sehr wenig Geld hat und die Sachen wirklich noch braucht. Sie sind nicht heikel, nehmen auch mal Sachen, die vielleicht einen Riss haben oder so, sie nähen dann das ganze wieder oder benützten den Stoff für was ganz anderes. Absolut fantastisch! Und jedesmal das herzliche Danke, dass man erhält. Dann weiss ich, dass es gut aufgehoben ist.
Bezüglich den Spenden muss ich zugeben, dass ich "nur" noch etwa drei Schweizer Organisationen unterstütze, bei denen ich weiss, dass es wirklich ankommt. Ob dies Organisationen sind, die auch Gott für Gut und Richtig empfindet, weiss ich nicht, diese Frage habe ich glaubs in einem meiner Beitrag gestellt...
Es ist wirklich schwierig, man möchte geben, aber man möchte auch nicht, dass es missbraucht wird...

eskimo81

vor 3 Jahren

Kapitel 4 bis Kapitel 7
Beitrag einblenden
@Maerchentraum

Sodele, ich war dir noch ne Antwort schuldig :-) Entschuldige, dass es so lange ging...
Ich möchte das Buch nicht zitieren, und wenn es Dich wunder nimmt, müsstest du selber lesen, aber im Grundsatz stellt er den zehnten ins Verhältnis mit freiwilligem Geben und woher dieser zehnte kommt (altes Testament) Das Kapitel hat 16 Seiten
Hilft dir das weiter?

blessed

vor 3 Jahren

Einleitung bis Kapitel 3
Beitrag einblenden

Auch hier bitte ich um Entschuldigung für den späten Einstieg in die Diskussion. Meine Pläne für den März wurden durch einige unerwartete Ereignisse und Neuigkeiten komplett über den Haufen geworfen.

Was Kreditkarten angeht stimme ich euch total zu. Das doofe ist doch, dass das Internet es einem teils schwer macht keine Kreditkarte zu besitzen. PP ist leider nicht bei allen Onlinekäufen eine Option. Wie dem auch sei, es gibt ja auch Prepaid Kreditkarten. Das finde ich persönlich einen guten Kompromiss.

Aber eigentlich sind Kreditkarten mE nur ein Symptom. In unserer heutigen Gesellschaft wird man leider viel zu oft dazu angehalten über seine Verhältnisse zu leben. Ob große Einkäufe wie Autos, oder kleinere, für alles gibt es heutzutage 0% Finanzierungen.

Das Buch fordert mich gerade sehr heraus. Natürlich kenne ich die Bibelstellen zum Thema Geld, aber ich merke beim Lesen, dass die weltliche Sicht auf Geld mich doch mehr zu beeinflussen scheint, als ich dachte. Hmm...

Den Studienleitfaden am Ende des Buchs finde ich total klasse! Nicht nur die Zusammenfassung und Fragen, sondern ganz besonders die Gebetsanliegen und Anwendungen. Sehr gelungen! Das wertet das Buch mE noch auf.

eskimo81

vor 3 Jahren

Einleitung bis Kapitel 3
Beitrag einblenden
@blessed

Ich gebe Dir Recht, dass man oftmals nur noch mit Kreditkarten bezahlen kann, aber das ignoriere ich, sprich, bei solchen Anbietern kaufe ich dann nicht ein. Vielleicht lernen sie es und sonst....
Viel Spass mit dem Buch, freue mich auf die Diskussion!

blessed

vor 3 Jahren

Fazit/Rezension
Beitrag einblenden

Hier nun mein Rezi Link mit Entschuldigung für die Verspätung: http://www.lovelybooks.de/autor/John-MacArthur/Wem-geh%C3%B6rt-das-Geld-1137222999-w/rezension/1151442070/1151442080/

Da das Buch komischerweise bei amazon als noch nicht erschienen gelistet ist, kann ich dort leider keine Rezension einstellen. Ich werde es aber wieder versuchen.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks