John Marks Der Vampir

(32)

Lovelybooks Bewertung

  • 55 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 14 Rezensionen
(3)
(1)
(14)
(5)
(9)

Inhaltsangabe zu „Der Vampir“ von John Marks

Interview mit einem Vampir Eigentlich will sie ihre Hochzeit vorbereiten. Doch dann wird die Fernsehproduzentin Evangeline Harker nach Rumänien geschickt, um einen weltweit gesuchten Verbrecher zu befragen. Als sie den mysteriösen Torgu in den transsylvanischen Bergen aufspürt, häufen sich die unheimlichen Vorkommnisse. Evangeline spürt, dass Böses mit ihr geschieht - bis sie den Kampf gegen Torgu aufnimmt.

Anfang und Schluss sind spannend, dem Hauptteil geht aber ziemlich schnell die Luft aus, weswegen er sich ziemlich zieht.

— Rabentochter
Rabentochter

An sich eine interessante Story. Mir persönlich aber etwas zu langwierig geschrieben.

— eule951
eule951

Kommt nicht an die Klassiker heran! Bitterböse und spannungsgeladen mit leider einigen Längen und verwirrenden Zeitsprüngen

— louella2209
louella2209

Anfangs gut, jedoch viele unnötig wechselnde Erzählperspektiven dass die Geschichte unnötig in die Länge zieht.

— Lila09
Lila09

Das Buch ist viel zu lang gezogen und relativ wackelige Story. Für mich persönlich ein Fehlkauf.

— Lucabby
Lucabby

habe es gestern gekauft und bin mal gespannt...

— Blackfairy71
Blackfairy71

ich glaube ich brech jetzt ab mit dem Buch, bin jetzt bei Seite 250 und es wird einfach immer noch zäher

— Kate
Kate

Stöbern in Fantasy

MeeresWeltenSaga: Unter dem ewigen Eis der Arktis

Eine tolle Geschichte, die in der Unterwasserwelt spielt.

RAMOBA79

Das Erbe der Macht - Band 10: Ascheatem (Urban Fantasy)

Ein Band, der mich wahnsinnig faszinierte und mich nicht mehr losgelassen hat

ViktoriaScarlett

Die Königin der Schatten - Verbannt

Ich liebe diese unglaublich kluge und spannende Buchreihe so sehr, dass ich ihr sogar dass verstörende Ende verzeihe... Ein tolles Finale!

chasingunicorns

Coldworth City

Angenehmer Lesestil, wie gewohnt von der Autorin, dennoch war es für mich nicht so "beeindruckend" wie ihre anderen Romane.

Daniidiamond

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Tolles Buch. Habe direkt den zweite Teil aus der Bibliothek ausgeliehen..

justMe

Riders - Schatten und Licht

Die vier Apokalyptischen Reiter sind ein beliebtes Thema der Literatur. Hier wurde die Geschichte leider nicht ganz so gut umgesetzt.

Mauela

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Roman mit wenig Biss

    Der Vampir
    Rabentochter

    Rabentochter

    11. January 2017 um 16:52

    „Der Vampir“ wäre gern eine originelles und überzeugendes Remake des Klassikers von Bram Stokers „Dracula“, kommt aber nicht an das Original heran. Der Beginn ähnelt dem Original noch auffallend und auch wie die Erzählung sich zusammen setzt ist definitiv vom Klassiker inspiriert. Erzählt wird die Geschichte nämlich teilweise durch Tagebucheinträge und E-Mails. Allerdings gelingt es dem Remake nicht die Spannung über weite Strecken des Buches zu halten. Anfang, wie auch Schluss sind durchaus spannend und lesenswert, aber der Hauptteil ist zu langatmig gehalten und kommt nicht zum Punkt. Es gleicht einem ewigen Tappen im Dunkeln, bis man endlich gnädigerweise den Schalter findet und Licht die Szenerie erhellt. Diesem Tappen im Dunkeln fehlt allerdings jegliche Spannung, sodass ich das Buch auch mal über Wochen nicht angerührt habe, was mir den erneuten Einstieg nicht einfach gemacht hat, weil ich den Überblick verlor, welche Figur welche Stelle inne hatte beim Sender. Vielleicht passiert das nicht, wenn man das Buch in einem Rutsch durchliest oder zumindest einigermaßen am Ball bleibt. Teilweise fand ich die Erzählung auch zu verworren und kompliziert. Mehr Geradlinigkeit wäre hier wünschenswert gewesen. Gegen Ende klärt sich das Ganze etwas auf, aber wirklich befriedigend fand ich die „Auflösung“ nicht. Der Schreibstil ist soweit gut lesbar, enthält aber teilweise deutliche Längen, die man kürzer hätte fassen können. Fazit: Wenn man Stokers Original kennt, dann ist diese Version leider enttäuschend. Ohne Vorkenntnis kann man dem Buch eine Chance geben und es mit dem zähen Mittelteil aufnehmen.

    Mehr
  • Weniger seiten hätten gereicht

    Der Vampir
    eule951

    eule951

    01. November 2016 um 11:12

    Habe mir das Buch vor Ewigkeiten mal gekauft. Es lag im Regal, weil ich einfach kaum Zeit fand, es zu lesen. 
    Mir erschien alles irgendwie aneinandergelegt. Die Story wäre in kürzerer Fassung wesentlich angenehmer zu lesen.

  • Regenbogen-Bücher-Challenge 2016

    Regenbogentänzer
    BlueSunset

    BlueSunset

    Regenbogen-Bücher-Challenge 2016 Hallo liebe Lesebegeisterte! Euch ist die Buchwelt zu trist? Kein Problem, wir helfen euch! Lest zusammen mit uns einen Regenbogen, damit das Jahr 2016 bunt und fröhlich wird! Ihr wollt dem Regenbogen noch einen Topf voll Gold verpassen? Das ist eine Herausforderung, aber auch die kann gemeistert werden!Wie auch in den vergangenen Jahren findet die Regenbogen-Challenge hier auf Lovelybooks statt. Das Besondere an dieser Challenge ist, dass wir hier nicht nur Bücher mit bestimmten Farben lesen, sondern auch die Herausforderung suchen und zusätzliche Aufgaben bearbeiten. Neugierig? Es gibt keine Anmeldefrist und ihr könnt jederzeit einsteigen! Allerdings wird nur die aktuelle Monatsaufgabe bearbeitet. Ihr braucht euch nicht über das Bewerbungsformular hier anzumelden. Erstellt einfach einen Sammelbeitrag in dem zugehörigen Unterthema.  Die Regeln Jeden Monat steht eine andere Farbe im Zentrum. Lest ein Buch dessen Cover zu mehr als 2/3 aus dieser Farbe besteht. Es gibt zudem noch Jahresaufgaben: Für diese Aufgaben habt ihr das ganze Jahr Zeit. Diese Aufgaben können nur mit Büchern der Monatsfarbe gelöst werden. Pro Buch kann eine Jahresaufgabe bearbeitet werden. Jeder der 6 Aufgaben sollte EINMAL gelöst werden (mehrfach gibt keine Punkte).Dann gibt es auch noch die Herausforderung!Jeden Monat gibt es eine Herausforderung, die gelöst werden sollte. Die Aufgabe wird einen Monat vorher angekündigt, sodass ihr Zeit habt ein passendes Buch zu finden. Die Herausforderung kann nur im jeweiligen Monat erfüllt werden! Eine Besonderheit ist, dass ihr diese Aufgabe auch mit einem zusätzlichen Buch, das nicht der Monatsfarbe entspricht, lösen könnt. Bitte verlinkt in eurem Sammelbeitrag auch eure Rezension oder den Lesestatus (mit Kurzmeinung). Es besteht keine Rezensionspflicht, aber ich möchte gerne einen "Nachweis" sehen, dass ihr das Buch gelesen habt. Eine Kurzmeinung reicht da. Es dürfen alle Bücher gelesen werden: vom SuB, neu gekauft, ausgeliehen, eBook und auch Hörbücher. Allerdings sollten die Bücher eine Mindestlänge von 80 Seiten haben! Manga, Comic und Graphic Novels zählen nicht! Die Aufgaben Monatsfarben:Januar: SchwarzFebruar: BraunMärz: Gelb April: OrangeMai: RotJuni: Lila / Rosa / PinkJuli: BlauAugust: Metallic / Gold / Silbern / GlitzerSeptember: WeißOktober: TürkisNovember: GrünDezember: BuntJahresaufgaben (nur mit dem Buch der richtigen Farbe zu erfüllen! Und jeweils nur 1x)Lese ein Buch, ……des Genres Fantasy oder Historisch oder Krimi....des Genres Liebesroman oder Thriller oder Dystopie…von einem Debütautor…das verfilmt wurde…das weniger als 300 Seiten hat…das mehr als 500 Seiten hat.► Hinweis zu "Debütautor": Hierbei beziehen wir uns auf den Autor und nicht auf das Buch. Das heißt der Autor hat zu dem Zeitpunkt, wenn ihr das Buch lest, nur dieses eine Buch veröffentlicht. Es darf sich auch nicht um ein Pseudonym eines Autors handeln, der bereits Bücher veröffentlicht hat. Sollte ein weiteres Buch des Autor bereits angekündigt sein, so kann dieser trotzdem gezählt werden, solange ihr das Buch tatsächlich vor dem Erscheinungstermin seines zweiten Buches erscheint. ► Hinweis zu Verfilmungen: Es zählen alle Bücher, die bereits als Serie oder Film verfilmt wurden oder 2016 ausgestrahlt werden (also so wie z.B. "ein ganzes halbes Jahr", "Girl on the Train", "Die Bestimmung 3", ...) . Bitte das Erscheinungsdatum angeben!Hier werden nach und nach die Monatsaufgaben/Herausforderungen gepostet:Januar: Lese ein Buch mit einer Stadt oder einem Haus auf dem CoverFebruar: Lese ein Buch mit 4 oder mehr Wörtern im Titel. Untertitel zählen auch. März: Lese ein Buch mit Blumen oder Blüten auf dem Cover.April: Lese ein Buch, dessen Titel kursiv oder in GROßSCHRIFT ist. Mai: Lese ein Buch, dessen Handlung außerhalb Deutschlands, den USA und Großbritannien stattfindet.  Punkte Hast du ein Buch mit der Monatsfarbe gelesen? Ja =1 PunktHast du die Herausforderung erfüllt? Ja, mit dem gleichen Buch, wie die Farbe = 2 Punkte. Ja, aber ich habe ein anderes Buch dafür genommen = 1 PunktHast du eine Jahresaufgabe erfüllt? Ja = 1 Punkt(In manchen Monaten wird es möglich sein zusätzliche Punkte zu sammeln)Am Ende des Jahres wird ein/e Gewinner/in ermittelt.  Teilnehmer:  Neue Regel: Falls ihr in einem Monat die Aufgaben nicht geschafft habt, schreibt das bitte dazu. Sollte ich 2 Monate in Folge keine Änderung eures Beitrages sehen wird in dieser Liste >inaktiv< neben eurem Namen stehen und ich gucke nicht mehr in eure Listen. Solltet ihr trotzdem noch dabei sein, dann schreibt mir bitte eine PN und aktualisiert euren Beitrag. WICHTIG Ihr habt jeweils bis zum 3. des Folgemonats Zeit eure Bücher und Links einzutragen. Anschließend mache ich die Monatsauswertung und trage die Punkte in meine Tabelle ein. Alles was noch später eingetragen wird kann erst bei der nächsten Wertung berücksichtigt werden.  Wichtig bei der Rezension/Lesestatus (inkl. Kurzmeinung) ist mir, dass ich sehe, dass ihr das Buch wirklich gelesen habt, zusätzlich kann ich da sehen, wann das Buch gelesen wurde. Solltet ihr also einen Monat versäumt haben, eure Links einzutragen ist das nicht so wild, solange ich sehen kann, dass das Buch trotzdem im richtigen Monat gelesen wurde.  STAND: JuniAnendien ........................ 14 Annlu  .............................. 24 ban-aislingeach  ............. 18BlueSunset ....................  11BookW0nderland .......... 23Buchgespenst  ............... 21 _Buchliebhaberin_ ......... 12 {INAKTIV} christarira ......12 ChubbChubb  ................. 16Code-between-lines ...... 21 ConnyKathsBooks ......... 19 czytelniczka73 ................ 23 {INAKTIV}DasBuchmonster .....1dia78 ............................... 11 fairybooks ...................... 11 Igela ................................ 16 {INAKTIV}janaka ..............7jenvo82 ........................... 17JuliB ................................. 21LadySamira091062 ....... 16Lesebiene27 ................... 15 Lisa11 .............................. 21{INAKTIV} littlebanshee ... 4Luzi92 .............................. 22louella2209 ..................... 21mabuerele ...................... 15{INAKTIV} MalinaIda ........8mareike91 ....................... 18marpije ............................ 23MissSnorkfraeulein ....... 17Mrs_Nanny_Ogg ............. 17PMelittaM ........................ 20QueenSize ........................ 21rainbowly ......................... 16Sansol ............................... 22schafswolke ..................... 17{INAKTIV} sternblut ..........11SomeBody ....................... 17suggar .............................. 16sursulapitschi ................. 18Tatsu ................................ 11Thalathiel ......................... 13Vucha ................................ 22Wolly ................................. 12

    Mehr
    • 1392
  • Der Vampir der für mich keiner ist...

    Der Vampir
    Lucabby

    Lucabby

    14. January 2015 um 09:18

    Habe dieses Buch vor einer Weile erworben, weil die Kurzfassung eingentlich anprechend war und das Cover mir eine blutige Story versprochen hat. Letztlich habe ich Monate gebraucht um dieses Buch überhaupt zu Ende lesen. Der Autor hat an sich einen guten Einstieg in die Geschichte gewählt. Die ersten Kapitel sind auch noch spannend. Aber irgendwann fängt es an, dass permanent zwischen den Charakteren der Geschichte gesprungen wird und man manchmal echt überlegen muss von wem gerade die Rede ist. Außerdem scheint hier ein tiefsitzendes Trauma von 9/11 noch gegeben zu sein, da es einen das ganze Buch durch verfolgt und immer wieder zur Rede kommt. An sich nicht schlimm, sowas in einem Buch zu verarbeiten aber bei einer Vampirstory habe ich echt nicht damit gerechnet. Ich kenne Vampire bisher auch als sehr leidenschaftliche Geschöpfe. Hier jedoch ist "Sex" der Untergang. Unabhängig davon das eigentlich nie direkt die Rede von Vampiren ist und die Charaktere auch nicht die typischen Züge eines Vampires an den Tag legen. Hat eher was von verhurten Zombies. Es gibt zwischen all der Langeweile und dem ständigen Gesäusel über irgendwelche Stimmen auch gelegentlich einen echt guten Spannungsbogen  - welcher leider genauso schnell wieder vorbei ist, wie er kam. Fazit: Für mich ein absoluter Fehlkauf und totale Zeitverschwendung. Liegt aber natürlich immer im Auge des Betrachters.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Vampir" von John Marks

    Der Vampir
    Readyforbooks

    Readyforbooks

    17. March 2012 um 22:01

    Zuviel Sex, zuwenig hintergrund, kaum Mysterie, habe mir mehr erwartet, schade

  • Eine Ansammlung von Horror, Terrorismus und Fantasyelementen

    Der Vampir
    Thommy28

    Thommy28

    15. March 2012 um 00:06

    Hier geht es mal nicht um die harmlosen Geschichten einer Twilight-Saga, oder um ein Aufwärmen der Dracula-Stories, sondern um eine völlig andere Vampirstory. Die Basisgeschichte wurde ja hier schon mehrfach angerissen, ich will dies nicht wiederholen. Das Buch ist leidlich spannend, wenngleich ein paar hundert Seiten zu dick. Viele der Einschübe, die die Handlung unterbrechen und jeweils aus einer anderen Sicht berichten, sind zu lang, verwirren und tragen nicht unbedingt zum Fortgang der Handlung bei. Da kommt ob der Langatmigkeit zwischendurch echte Langeweile auf! Letztendlich ist das ganze Buch eine Ansammlung von Horror, Terrorismus und Fantasyelementen, die sich nicht zu einem "runden" Gesamtbild fügen wollen.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Vampir" von John Marks

    Der Vampir
    Irielle

    Irielle

    14. May 2011 um 20:27

    Obwohl Evangeline Harker eigentlich ihre Hochzeit vorbereiten will, wird sie von dem Sender in dem sie arbeitet nach Rumänien geschickt. Sie soll eine Story checken, bevor ein ganzes Team eingesetzt wird. Evangeline verschwindet auf recht eigentartige Weise und taucht völlig verstört wieder auf. Während dieser Zeit gehen ziemlich eigenartige Dinge vor. Sowohl in Rumänien wie sie von ihrer "Wegbegleitung" Clementine erfährt, als auch in der fernen Heimatstadt. Und dort vor allem im Sender..... Dieses Buch schwimmt nicht auf der derzeitigen Vampirwelle, wo alle Vampire gleichbedeutend mit gutaussehenden, einfühlsamen Gestalten sind. Auch wird hier nicht nach der erlösenden Seelengefährtin gesucht. Und romantisch ist es auch nicht. Vielleicht ist es gerade deshalb so schwierig einzuschätzen für mich. Vielleicht aber auch, weil die Geschichte nicht nur aus einer Sicht erzählt wird, sondern mehrere Sichtweisen zum Knotenpunkt führen. Ich habe "nur" eine Woche für dieses Buch gebraucht, daher ist es halt nicht schlecht. Jedoch musste ich desöfteren mal das Buch aus der Hand legen, damit ich nicht "überfordert" bin. Der Wechsel der Erzählpersonen ist zwar eindeutig, doch anstrengend.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Vampir" von John Marks

    Der Vampir
    Solifera

    Solifera

    02. May 2011 um 19:20

    Evangeline Harker ist Producerin für die Sendung "The Hour" und soll nach Rumänien reisen und dort einen ominösen Gansterboss zu interviewen. Sie sträubt sich anfangs sehr, nicht zuletzt weil sie sich kürzlich verlobt hat und das Land für gefährlich hält. Dennoch begibt sie sich auf die abenteuerliche Reise. Doch der Gansterboss ist nicht nur eine gefährlich und zwielichtige Gestalt und bringt Evangeline in Gefahr. Sie scheint verschollen, nur ihre Bänder finden den Weg in die Heimat. Auch die gelten als gefählich, schließlich kommen die aus Transsylvanien. Ein schauerliche Verwirrspiel nimmt seinen Lauf. Der Autor vermochte es von Anfang an, mich zu fesseln. Sei es durch seinen mitreißenden Stil, der immer wieder anders ist (Tagebucheintrag, Ich-Perspektive, etc. ) oder durch die schauerliche Atmosphäre, die er schafft. Jeder einzelne der Charaktere, die teils jeder seine eigenen Abschnitte bekommen, trägt seinen Teil zum Fortgang der Handlung. Wenn man von der leicht missglückten Titelwahl absieht und einigen schrägen Szenen, hat mir das Buch sehr gut gefallen und war bis zum Schluss spannend.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Vampir" von John Marks

    Der Vampir
    Malibu

    Malibu

    26. April 2011 um 22:37

    Eigentlich will Evangeline Harker ihre Hochzeit vorbereiten, doch dann wird die Fernsehproduzentin nach Rumänien geschickt, wo sie einen weltweit gesuchten Verbrecher befragen soll. Als sie den mysteriösen Torgu in Transsylvanien aufspürt, häufen sich die unheimlichen Vorkomnisse. Evangeline spürt, dass Böses mit ihr geschieht - bis sie den Kampf gegen Torgu aufnimmt. Naja, was soll ich sagen - ich habe vom Klappentext her mehr vom Buch erwartet, als es dann tatsächlich war. Der Autor versucht den Leser mit ziemlichen abartigen Szenen zu fesseln, was einen eigentlich nur so halbwegs abstößt und die aufgebaute Spannung hält im Endeffekt auch nicht das, was man erwartet. Man konnte zwar durchweg lesen ohne aufzuhören, aber der Aha-Effekt blieb irgendwie aus und alles ist anders, als man es sich vorstellt. So schlecht, dass ich das Buch weggelegt hätte, war es dann doch nicht, aber ich würde es nicht unbedingt weiterempfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Vampir" von John Marks

    Der Vampir
    Carriecat

    Carriecat

    26. April 2011 um 01:03

    Inhalt: Evangeline soll für eine Fersehshow einen rumänischen Gangsterboss aufspüren und interviewen. Obwohl sie Bedenken hat und auch noch frisch verlobt ist, tritt sie diese Reise an und erlebt schauerliche Dinge.... wird die Evangeline, die alle kennen und lieben, wieder kommen? Stil: Der Autor schreibt nicht nur aus verschiedenen Blickwinkeln, sondern verwendet auch verschiedene Formen des Erzählens. Mal Tagebucheintrag, mal E-mail- Dialog, mal Erlebnisbericht, und mal der omnipräsente Erzähler. Dadurch lassen sich die einzelnen Teile gut von einander trennen und man kann die handelnden Personen zuordnen. Allerdings ist der Wechsel manchmal zu schnell und einiges erschließt sich dem Leser nicht unmittelbar. Der Autor verfolgt viele verschiedene Erzählstränge, die sich mehr oder weniger kreuzen und verwirren. Fazit: Erster Kritikpunkt: Der Titel ist mit dem Inhalt nicht kompatibel, da stellt man sich was ganz anderes vor, als dann tatsächlich drin ist. Anfangs hat es sehr gut angefangen, ist immer gruseliger geworden und hat mich in seinen Bann gezogen. Leider ist es dem Autor nicht gelungen alle Erzählstränge so zu präsentieren, dass sie nicht große Fragezeichen hinterlassen. Die Protagonistin ist mir auch immer ein wenig fremd geblieben, am Anfang normal, aber dann wurde es immer schlimmer. Sie verhält sich nicht nachvollziehbar und ihre Motive werden nicht erklärt, das sorgt bei mir für Verwirrung.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Vampir" von John Marks

    Der Vampir
    DasBuchmonster

    DasBuchmonster

    06. April 2011 um 19:24

    In dem Buch "der Vampir" von John Marks geht es um Evangeline Harker, eine Producerin einer berühmten amerikanischen Sendung, die Schwerverbrecher aufdeckt und so weiter. Jedenfalls muss sie nach Rumänien reisen um dort einen Mafiaboss des Ostblocks zu begegnen, dort entdeckt sie, dass diese Person, Torgu genannt, weitaus böser ist als gedacht, ihm umgibt etwas übernatürliches und mit recht denn er ist ein Bluttrinker und überträgt seine Boshaftigkeit mit Worten, die das Opfer in seinen Bann schlagen. Diese Worte breiten sich aus wie eine Seuche. Evangeline gilt zunächst als Verschwundenes Opfer, doch dann sagt sie Torgu den Kampf an, denn er hat eine Schwäche: Sex, nackte Haut, oder auch Intimität. Meine Meinung: das Buch war nicht so toll,manche Stellen waren überdramatisch, die Entscheidungen von Evangeline waren nicht nach zu vollziehen und die Konsequenzen aus manchen Handlungen noch weniger, zum Beispiel der Schluss entzieht sich mir völlig. Ich glaube der Autor wollte mit Blut und Sex das Buch irgendwie attraktiver wirken lassen, obwohl die wirklich guten, grusligen Stellen nichts mit Sex zu tun hatten.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Vampir" von John Marks

    Der Vampir
    vormi

    vormi

    04. April 2011 um 22:41

    Von diesem Buch bin ich doch sehr enttäuscht, der Klappentext hält leider nicht, was er verspricht. Die Idee, die Story aus verschiedenen Blickwinkel zu beleuchten und zu erzählen finde ich toll. Achtung Soft-Spoiler Leider ist mir der Anfang zu blutig und das Ende dann zu lasch, bzw erst wird ein Riesen-Wirbel zum Finale hin gemacht und dann ist es auf einmal vorbei. Sehr merkwürdig, aber das ganze Buch hat immer mal wieder sehr verwirrende Stellen. Schade!

    Mehr
  • Rezension zu "Der Vampir" von John Marks

    Der Vampir
    bibliomaniac

    bibliomaniac

    Eigentlich will sie ihre Hochzeit vorbereiten. Doch dann wird die Fernsehproduzentin Evangeline Harker nach Rumänien geschickt, um einen weltweit gesuchten Verbrecher zu befragen. Als sie den mysteriösen Torgu in den transsylvanischen Bergen aufspürt, häufen sich die unheimlichen Vorkommnisse. Evangeline spürt, dass Böses mit ihr geschieht - bis sie den Kampf gegen Torgu aufnimmt. Ich habe schon viele Vampirgeschichten gelesen, aber mit der Zeit nicht mehr, weil es für mich eigentlich nur noch Softpornos geworden sind. Dieses Buch ist allerdings das Schlimmste von allen und warum der Autor das Buch " Der Vampir" genannt hat ist mir ehrlich gesagt schleierhaft. Mit Vampiren im allgemeinen wie wir sie kennen, hat das hier überhaupt nichts mehr zu tun: es geht um einen stinkenden ekelerregenden Kerl, der mit einem Eimer bewaffnet und einem Messer durch die Gegend rennt,den Menschen die Kehle aufschneidet und das Blut in dem Eimer sammelt. Getrieben von Toten die in seinem Schädel spuken, was soll das noch mit Vampiren zu tun haben? Die "Heldin" der Geschichte muß auch nicht mehr gebissen werden, sondern ihr werden ein paar Stimmen in´s Gehirn gepflanzt, und schon ist sie auch ein "Vampir", um sich zu befreien, braucht sie nur Nackt vor dem Kerl herumzutanzen, und der haut schreiend ab, so wirr zieht sich die Geschichte über etliche Seiten, was bitteschön soll das? Wie kann man ein Buch mit so dämlichen Inhalt schreiben? Tut mir leid für den Autor, aber dieses Buch ging garnicht. Der Schreibstil hat mir auch überhaupt nicht gefallen, ständig der wechsel zwischen den Personen die immer unterschiedliche perspektiven zu erzählen hatten. Das war mir nebenbei dann auch noch zuviel.

    Mehr
    • 4
  • Rezension zu "Der Vampir" von John Marks

    Der Vampir
    Blackfairy71

    Blackfairy71

    06. June 2010 um 17:32

    Also ich muss sagen ich bin sehr enttäuscht. Erstmal habe ich mir viel mehr erwartet. Allein schon wegen des Namen der Hauptperson: Harker. Dracula-Fans werden wissen, was ich meine.
    Außerdem kam überhaupt keine Spannung auf. Ich habe es zwar zu ende gelesen, weil ich hoffte, vielleicht kommt ja noch was. Aber nix.
    Also für Vampirfans kann ich das Buch nicht empfehlen.

  • Rezension zu "Der Vampir" von John Marks

    Der Vampir
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    11. November 2009 um 14:43

    Ich muss ja ehrlich gestehen, dass ich ziemlich voreingenommen war bevor ich anfing dieses Buch zu lesen. Ich bekam es geschenkt und war sehr skeptisch, weil ich eigentlich kein Freund von Vampir-Geschichten bin. Aber ich muss sagen, dass ich doch sehr positiv überrascht worden bin. Das Buch handelt nicht von Vampirismus wie man ihn gemeinhin beschreibt: Vampirzähne, Angst vor Knoblauch usw. Stattdessen hören die Protagonisten ständig Stimmen, sehen Leichen und trinken das Blut von Menschen, denen sie vorher die Kehle durchgeschnitten haben, aus einem Eimer. An manchen Stellen ist die Geschichte auch ein bisschen eklig. Vom Ende bin ich ein bisschen enttäuscht, weil alles etwas abrupt scheint. Ich hatte nach dem letzten Satz nicht das Gefühl, dass es einen klaren Abschluss gab. Schade! Aber trotzdem würde ich das Buch empfehlen, besonders weil es sehr spannend geschrieben ist und meines Erachtens nicht so recht in eine Kategorie passt. Daumen hoch!

    Mehr