John Marsden

 4.2 Sterne bei 247 Bewertungen
Autor von Liebe Tracey, liebe Mandy, Winter und weiteren Büchern.

Lebenslauf von John Marsden

John Marsden, 1950 als drittes von vier Kindern in Melbourne geboren, zog mit seiner Familie drei Mal um: Mit zwei Jahren nach Victorian, mit sechs nach Devenport an die Nordküste Tasmaniens und 1960 nach Sydney. Nach einem abgebrochenen Kunst- und Jurastudium war er u. a. Leichenbeschauer, Mitarbeiter bei einem Zirkus und Bewacher das älteste Haus Australiens. Mit 28 Jahren entdeckte er endlich seinen Traumberuf und arbeitete seitdem als Englischlehrer. Bisher schrieb er 20 Bücher; allein in Australien, dass 'nur' 18 Millionen Einwohner zählt verkauften sie sich über 1 Millionen mal. Seine Bücher werden in 11 Sprachen übersetzt und er erhielt zahlreiche Preise. 1997 wurden drei seiner Romane von australischen Lesern zu den 100 beliebtesten Büchern aller Zeiten gewählt. John Marsden ist der populärste, erfolgreichste lebende Schriftsteller Australiens.

Alle Bücher von John Marsden

Sortieren:
Buchformat:
John MarsdenLiebe Tracey, liebe Mandy
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Liebe Tracey, liebe Mandy
Liebe Tracey, liebe Mandy
 (49)
Erschienen am 20.08.2012
John MarsdenMorgen war Krieg
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Morgen war Krieg
Morgen war Krieg
 (29)
Erschienen am 18.03.2016
John MarsdenWinter
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Winter
Winter
 (30)
Erschienen am 01.10.2004
John MarsdenDie Toten der Nacht
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Toten der Nacht
Die Toten der Nacht
 (15)
Erschienen am 18.03.2016
John MarsdenEin endloser Albtraum
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Ein endloser Albtraum
Ein endloser Albtraum
 (5)
Erschienen am 01.01.2008
John MarsdenEin endloser Albtraum
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Ein endloser Albtraum
Ein endloser Albtraum
 (1)
Erschienen am 15.05.2010
John MarsdenLiebe Tracey, liebe Mandy
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Liebe Tracey, liebe Mandy
Liebe Tracey, liebe Mandy
 (9)
Erschienen am 23.02.2009
John MarsdenTomorrow When the War Began
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Tomorrow When the War Began
Tomorrow When the War Began
 (17)
Erschienen am 31.03.2011

Neue Rezensionen zu John Marsden

Neu
Speckelfes avatar

Rezension zu "Winter" von John Marsden

Zeit zurückzukehren
Speckelfevor 8 Monaten

Winter ist 16 Jahre alt und kehrt in ihr Elternhaus zurück, um mehr über die Todesumstände ihrer Eltern zu erfahren. Nach und nach erfährt sie, was wirklich vor 12 Jahren geschah ...
Die Geschichte liest sich leicht, kurzweilig und auch recht spannend. Mich erinnerte sie zwischenzeitlich an "Jugendliebesromanheftchen" von früher ... literarisch nicht gr0ß anspruchsvoll, aber durchaus fesselnd. Mir hat's gefallen und ich habe das Buch quasi in einem Rutsch gelesen.

Kommentieren0
2
Teilen
Archers avatar

Rezension zu "Gegen jede Chance" von John Marsden

Am Ende bleibt das Grauen
Archervor 2 Jahren

Im Gegensatz zu dem, was in deutschen Klappentexten steht, ist das nicht der letzte Teil einer Trilogie. John Marsden hat eigentlich sechs Bücher über den Kampf der australischen Jugendlichen gegen die Invasoren ihrer Heimat geschrieben, aber leider wurden nur drei übersetzt. Trotzdem kann man, wenn man möchte, auch hier einen Schlusstrich ziehen, denn das Ende ist mehr als realistisch.

Wieder einmal sind Elli und diejenigen ihrer Freunde, die noch leben und nicht in Gefangenschaft geraten sind, mit knapper Haut entkommen. Doch Ruhe kann es für sie nicht geben, schon gar nicht jetzt, wo die Invasoren bereits anfangen, die Häuser der Australier zu beziehen, die Städte und Gemeinden nach ihren Vorstellungen zu verändern. Sie wollen etwas unternehmen, und dieses Mal soll es so richtig wehtun: Sie wollen Cobbler's Bay zerstören, das fast unersetzlich ist für Nachschub und Lieferung an die Besatzer. Sie schmieden einen gefährlichen und tödlichen Plan, doch dann bestätigt sich der bekannte Spruch: Kein Plan übersteht den ersten Angriff.

Was für ein unglaublich heftiges, mitreißendes, erschütterndes Buch. Das Problem, dem Elli und ihre Freunde dieses Mal gegenüber stehen, sind nicht nur die ausländischen Feinde. Dieses Mal wird es noch mal schlimmer dadurch, dass es Kollaborateure gibt, die sich mit dem Feind verbündet haben, und einer von ihnen, der schlimmste, ist jemand, den sie bereits sehr genau kennen. Nicht nur ein Schlag ins Gesicht für Elli, die gefangen genommen und sich ihm stellen muss. Was ernsthaft mitnimmt, ist die Hinterhältigkeit dieses Mannes und dass seinetwegen jemand sterben muss, den man echt sehr gern gehabt hat. Nein, es ist nicht wirklich das Ende von Elli und ihren Freunden, so oder so nicht, aber es ist ein würdiger Abschluss, wenn man kein Englisch beherrscht und somit die anderen Bände nicht lesen kann.

Kommentieren0
12
Teilen
Archers avatar

Rezension zu "Die Toten der Nacht" von John Marsden

Niemand kommt davon
Archervor 2 Jahren

Es beginnt nur wenige Wochen nachdem die Invasoren Australien überfallen und besetzt haben. Elli und ihre Freunde haben sich nach der Zerstörung der Brücke ins Outback zurückgezogen, doch diese Zeit nagt ihnen allen an den Nerven. Es ist auch hart: Obwohl sie sich noch in Freiheit befinden, müssen sie stets aufpassen, sobald sie sich aus ihrem Versteck wagen, und herauswagen müssen sie sich, denn sie brauchen Lebensmittel und was man noch so im Busch benötigt. Sie sind daher mehr als erleichtert, als sie plötzlich auf eine Truppe militärisch organisierter Erwachsenen treffen. Endlich einmal in Sicherheit, endlich keine eigenen Entscheidungen mehr fällen müssen. Doch bald müssen Elli und die anderen erkennen, dass diese von "Major" Harvey geführte Truppe nicht nur keine vernünftigen, sondern sogar lebensgefährliche Entscheidungen trifft.

Wieder ist man sofort drin in dieser so eindringlich beschriebenen Situation. Diese Jugendlichen sind mittlerweile so weit, dass sie wie Soldaten denken und handeln, sie mussten so schnell erwachsen werden, dass ihnen keine Zeit mehr blieb für kindische Spiele. Und genau so etwas tut Harveys Truppe, das erkennen Elli und Co. schnell. Es kann wütend machen, wenn man sieht, wie die Erwachsenen diese jungen Kämpfer behandeln, die mehr Erfahrung im kleinen Finger beim Kampf gegen die Invasoren haben als alle zusammen von ihnen. Es erschüttert, wenn man sieht, was Fehlentscheidungen in einem Krieg bedeuten und man leidet unsäglich mit, wenn es einen der Jugendlichen erwischt. Der Tod kommt manchmal geradezu banal um die Ecke, und genau das macht es so entsetzlich. Auch hier hat der Autor wieder alles richtig gemacht bei der Intensität seiner Handlung.

Kommentieren0
11
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
L
Hallo ich brauche eure Hilfe. Ich suche den dritten Teil von John Marsden GEGEN JEDE CHANCE , ich habe die ersten beiden Teile gelesen, bekomme aber nirgendwo den 3. Teil. Könnt ihr mir helfen.
Zum Thema

Community-Statistik

in 244 Bibliotheken

auf 25 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks