John Millington Synge The Playboy of the Western World

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Playboy of the Western World“ von John Millington Synge

This book is part of the TREDITION CLASSICS series. The creators of this series are united by passion for literature and driven by the intention of making all public domain books available in printed format again - worldwide. At tredition we believe that a great book never goes out of style. Several mostly non-profit literature projects provide content to tredition. To support their good work, tredition donates a portion of the proceeds from each sold copy. As a reader of a TREDITION CLASSICS book, you support our mission to save many of the amazing works of world literature from oblivion. (Quelle:'Flexibler Einband/20.02.2013')

Stöbern in Sachbuch

Nur wenn du allein kommst

Muss man lesen!

wandablue

Weihnachten kommt immer so plötzlich!

Wundervoll als Geschenk für Freunde oder sich selbst

Gwennilein

Das Café der Existenzialisten

Eine fesselnde Abhandlung über das philosophische Schaffen im 20. Jhd. perfekt eingebettet im historischen Kontext. Eine Bereicherung!

cherisimo

Hygge! Das neue Wohnglück

Zuhause einfach glücklich sein: das Buch bietet mehr als Einrichtungstipps, es vermittelt das Hygge-Gefühl in Wort & Bild...

Kamima

Sex Story

Witziges und informatives Comicbuch, welches die sexuelle Entwicklung der Menschheit nachzeichnet.

Jazebel

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "The Playboy of the Western World" von John Millington Synge

    The Playboy of the Western World

    sonjastevens

    16. June 2009 um 19:48

    "The Playboy of the Western World and Other Plays" ist eine Collection von Dramen von J.M. Synge, der Anfang des 20. Jahrhundert seine Dramen geschrieben hat. Das wohl bekannteste Drama ist "The Playboy of the Western World". Das Buch enthält die Stücke in original Sprache, dem sogenannten Hiberno Englisch. Dies ist der gesprochene irische Akzent, der sich grammatikalisch und von Ausdrücken und Wörten her ziemlich stark von dem Standart englischen Akzent unterscheidet.Man darf dies jetzt nicht mit dem gesprochenen irisch verwechseln, es ist nur ein literarischer Versuch dieser Sprache nachzueifern. J.M.Synge verbrachte einige Zeit im Westen Irlands um das Irisch zu studieren. Meiner Meinung nach ist es schon schwierig diese Sprache zu lesen. ****** zu "Riders to the Sea" (2 Sterne) A Play in 1 Act Mutter Mauray vermisst ihren Sohn Micheal seit neun Tagen. Man vermutet, dass er in der irischen See ertunken ist. Ihre Töchter bekommen Kleidungsstücke von einem Ertrunkenen, an denen sie vergleichen sollen, ob es die von Micheal sein könnten. Trotz der schlimmen Vorahnungen will der letzte Sohn Bartley wieder in ein Boot steigen... *** Da das Play nur ein 1 Akter ist, kommt wenig Handlung vor und ich versteh auch ehrlich gesagt nicht den Sinn dieses Stücks (vielleicht kommt das noch?), daher hat mir das Stück nicht gut gefallen. ****** Zu "Shadow of the Glen" (3 Sterne) A Play in 1 Act Nora Burkes denkt ihr Mann wäre soeben verstorben. Ein Tramp kommt vorbei und leistet ihr bei der Totenwache Gesellschaft. Als sie kurz das Haus verlässt um Michael zu holen findet der Tramp heraus, dass Daniel Burke sich nur tot stellt... *** Mir hat der 1 Akter ganz gut gefallen, er vermittelt die Einsamkeit in den irischen Cottages und dass das Leben nur so an einem vorbeiziehen kann, wenn man sich nicht darum kümmert. Vor allem in den kleinen Dörfern an der Westküste Irlands wo vereinzelt nur die Cottages stehen, kann so ein Leben lang und einsam sein. ****** zu "The Tinker's Wedding" ( ****** zu "The Playboy of the Western World" (3 Sterne) A Comedy in 3 Acts Das Theaterstück "The Playboy of the Western World" wurde von einem irischen Schriftsteller namens John Millington Synge geschieben. Auszeichen tuen sich seine Stücke durch den irischen Akzent, dem sogenannten "Hiberno Englisch" , der als das Stück Anfang des 20. Jahrhunderts, als es die ersten Male aufgeführt worden ist, für Aufstände, die sogenannten "Playboy Riots", geführt hat. Einige Iren haben sich durch die übertriebene Sprache teis beleidigt gefühlt, teils fanden sie es wie der typische Ire dargestellt wurde auch sehr beleidigend. Der sogenannte "Stage Irishman" beschreibt den typischen Iren z.B. als, Säufer, dumm, und naiv. Diese Figur wurde eigentlich in der englischen Theaterwelt als Belustigung eingesetzt. In diesem Stück kommt der Protagonist, Christopher Mahon in das Dorf Mayo - er ist auf der Flucht. Er erzählt den Leuten, dass er angeblich seinen Vater bei einem Streit erschlagen hat. Die Leute des Dorfs sehen in Christopher einen Helden, vor allem die weilbliche Gemeinde finden ihn total toll! Christopher genießt seinen Status als Held und Star in Mayo und beschließt dort zu bleiben...

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks