John Naish

(23)

Lovelybooks Bewertung

  • 38 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 5 Rezensionen
(7)
(13)
(3)
(0)
(0)

Bekannteste Bücher

Genug

Bei diesen Partnern bestellen:

Put What Where?

Bei diesen Partnern bestellen:

Enough

Bei diesen Partnern bestellen:

Hypochondrie kann tödlich sein

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Spring in eine Pfütze" von Viktoria Sarina

    Spring in eine Pfütze
    Knorke

    Knorke

    zu Buchtitel "Spring in eine Pfütze" von Viktoria Sarina

    Diese Leserunde ist für die Mitglieder der Challenge "Zukunft vs. Vergangenheit".  Monatsgenre "Biografie und Sachbuch" Zu Beginn soll das hier einfach ein kleiner Test sein und wir schauen mal, wie es uns gefällt oder was uns noch fehlt. Auf jeden Fall hoffe ich, dass wir ins Gespräch kommen über unsere Bücher, aber gerne auch über andere Dinge. Und falls sich eine Leserunde bildet, ist das natürlich auch sehr schön :)(Und da ich das hier nicht am Handy erstelle, verzichte ich auf schöne Emoticons und Symbole :D)

    • 100
  • Rezension zu "Genug" von John Naish

    Genug
    oblomow

    oblomow

    04. December 2010 um 22:24 Rezension zu "Genug" von John Naish

    Genug gibt es vor allem an allermöglicher Ratgeberliteratur, die ein besseres Leben verspricht. Eine Feststellung, die übrigens auch John Naish in seinem Buch "Genug" trifft. Dafür allein kann man Ihm jedoch nicht die Absolution erteilen, geschrieben hat er trotzdem ein weiteres. Dieses liest sich zwar an einigen Stellen ganz amüsant , aber leider auch nicht mehr. "Genug" hat sich Naish wohl auch bei der Quellenrecherche gedacht, alles hat man schon irgendwie irgendwo schonmal gelesen. Von der x-fach zitierten Studie in den ...

    Mehr
  • Rezension zu "Genug" von John Naish

    Genug
    Arwen2112

    Arwen2112

    21. June 2010 um 14:11 Rezension zu "Genug" von John Naish

    …. wie man die Fähigkeit in sich weckt, wann es genug ist! Mit diesem Kernsatz trifft der englische Times Journalist John Naish genau ins Schwarze. Er, der als Journalist weder Mobiltelefon noch Fernseher besitzt, erfüllt in keinster Weise das Klischee seines Berufsstandes. Er erläutert in amüsanter und hintergründiger Weise, dass wir zwar in allen Bereichen unseres Lebens mehr als genug haben und dennoch beharrlich versuchen – vielleicht aus einer – in Millionen von Jahren in der Evolution festgesetzten Überlebensstrategie – ...

    Mehr
  • Rezension zu "Genug" von John Naish

    Genug
    tulpenbaum

    tulpenbaum

    01. December 2009 um 22:10 Rezension zu "Genug" von John Naish

    „GENUG INFORMATION“ lautet die Überschrift des Ersten Kapitels und ich will mich, diesem Ausruf hier anschließend, gerne kurz halten. Genug lässt den Leser einfach zufriedener zurück – unabhängig von Grad des Ansehens, Aussehens, Einkommens oder Auskommens. Der Londoner Times Redakteur John Naish schreibt all jenen aus der Seele, die im Grunde ihrer Gefühle wissen, dass es GENUG ist – der derzeit gängige Lifestyle unser Untergang sein wird. Wer GENUG Essen, Sachen, Arbeit, Auswahl, Wachstum - ja sogar Glück hat oder haben möchte, ...

    Mehr
  • Rezension zu "Genug" von John Naish

    Genug
    Mister_M

    Mister_M

    17. May 2009 um 16:16 Rezension zu "Genug" von John Naish

    Selten war ein Ratgeber so unterhaltsam und amüsant. Trotz einigem hohen Humoranteil ist dieses Buch aber durchaus sehr ernstzunehmen und wartet mit interessanten Betrachtungsweisen und wertvollen Tipps auf. Die flotte Schreibe macht das Lesen dabei zum Vergnügen. Nach dieser Lektüre weiß man wirklich, was genug ist. Und damit genug zu diesem Werk!

  • Rezension zu "Genug" von John Naish

    Genug
    Stadtbuecherei_Wuerzburg

    Stadtbuecherei_Wuerzburg

    06. November 2008 um 10:01 Rezension zu "Genug" von John Naish

    In den Industrienationen der westlichen Welt gibt es von allem mehr, als wir jemals benutzen oder genießen können. Ganz gleich ob Nahrung, Informationen, Güter oder Dinge. Alles ist jederzeit verfügbar und kann bis zum „Erbrechen“ konsumiert werden. Denn unsere „Steinzeitgene“ sind in dieser hochtechnisierten Welt noch immer für unser Konsumverhalten verantwortlich: Noch immer jagen wir den Dingen hinterher und streben nach mehr, mehr und mehr – auch wenn es uns krank, müde, unzufrieden und übergewichtig macht. Unser Gehirn wird ...

    Mehr