John Niven

 4.1 Sterne bei 1.017 Bewertungen
Autor von Gott bewahre, Kill Your Friends und weiteren Büchern.

Lebenslauf von John Niven

Tausche Musikindustrie gegen Literaturbranche: John Niven wurde 1968 in Ayrshire im Südwesten Schottlands geboren. Er studierte Englische Literatur an der Glasgow Universität, danach stieg er ins Musikgeschäft ein. Dabei betrieb er zunächst ein kleines Label für Dance Music, arbeitete dann eine Zeit lang als Marketingchef für »London Records« und wechselte später in die Sparte Artist and Repertoire. Doch der stetig wachsende Druck in der Musikbranche machte ihn psychisch und physisch krank. So entschied sich Niven 2002, die Musikindustrie zu verlassen und mit dem Schreiben zu beginnen. Er verfasste zunächst Artikel und Essays für zahlreiche Magazine. Mittlerweile hat er mehrere erfolgreiche Romane veröffentlicht und zudem verschiedene Drehbücher verfasst. John Niven lebt mit seiner Familie heute im englischen Buckinghamshire.

Neue Bücher

Kill 'em all

 (10)
Erscheint am 14.09.2020 als Taschenbuch bei Heyne.

Alle Bücher von John Niven

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Gott bewahre9783453675971

Gott bewahre

 (338)
Erschienen am 16.08.2011
Cover des Buches Kill Your Friends9783641136208

Kill Your Friends

 (159)
Erschienen am 06.02.2014
Cover des Buches Coma9783453675773

Coma

 (124)
Erschienen am 05.10.2009
Cover des Buches Das Gebot der Rache9783453676756

Das Gebot der Rache

 (78)
Erschienen am 09.06.2014
Cover des Buches Old School9783453677210

Old School

 (69)
Erschienen am 10.07.2017
Cover des Buches Straight White Male9783453268487

Straight White Male

 (68)
Erschienen am 20.01.2014
Cover des Buches Music from Big Pink9783453676220

Music from Big Pink

 (35)
Erschienen am 09.07.2012
Cover des Buches Alte Freunde9783453677289

Alte Freunde

 (15)
Erschienen am 14.10.2019

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu John Niven

Neu

Rezension zu "Gott bewahre" von John Niven

Seid lieb!
Mrs_Nanny_Oggvor 3 Monaten

Es ist das erste Buch von John Niven, das ich in die Hände (oder viel mehr in die Ohren) bekommen habe. Hätte ich nicht kurz davor Jay Kristoffs Nevernight-Serie gelesen, hätte mich die durchaus heftige Fäkalsprache vielleicht abschrecken können. Wen das und einige Logikfehler nicht stören, wird aber mit einer tollen, humorvollen Story belohnt, die nicht an Kritik spart - im Gegenteil. So gut wie alle bekommen ihr Fett weg: die Kirchen und Kirchengemeinschaften, die Musikindustrie, die Medien und die freie Marktwirtschaft.

Um was geht es? Wäre Gott doch lieber daheim geblieben, als eine Woche Angelurlaub zu machen. Da die Zeit im Himmel viel langsamer vergeht, als auf der Erde, ist dort in 400 Jahren ziemlich viel den Bach runter gegangen! Jesus spielt lieber mit Jimi Hendrix Gitarre, als sich um die Menschen zu kümmern und zieht sich einen Joint nach dem anderen rein. Gott ist dementsprechend wütend und entsetzt: Was ist nur mit "Seid lieb!" geworden, dem einzigen Gebot, das er damals Moses mitgeben wollte, der allerdings eigenhändig 10 seltsame Regeln aufgeschrieben hat und damit das ganze Chaos erst ins Rollen gebracht hat. Obwohl Jesus schon mal ziemlichen Stress mit den Römern hatte und keinen großen Bock hat, wieder auf die Erde zurückgeschickt zu werden, verlangt sein Dad genau das von ihm. Geh runter und verkünde meine Botschaft: Seid lieb!

Jesus landet als Mitglied einer Indie-Band in New York City und von da aus startet er seine Kampagne. Er durchläuft sogar die "Amerika sucht den Superstar"-Show, wo er auf Steven Stelfox, bekannt aus dem Vorgängerroman "Kill your friends!", trifft. Letztendlich gründet er eine Kommune in Texas. Aber das kann ja nicht lange gut gehen. Nach dem Abendessen mit seinen 12 besten Freunden hat er irgendwie ein ungutes Gefühl...

Niven spart wirklich nicht an Kritik. Ich selbst bin durchaus ein gläubiger Mensch. Die Äußerungen von Niven haben mich nicht beeinträchtigen oder gar beleidigen können, im Gegenteil, die Kritik an religiösen Fanatikern und Irrläufern ist absolut angebracht. Wer nicht ertragen kann, dass Papst und co. nicht besonders gut wegkommen, sollte vielleicht die Finger von diesem Roman lassen. 

Auch die moderne Gesellschaft wird ziemlich hart unter die Lupe genommen. Die Mediengeilheit, das Streben nach "Berühmtheit für einen Tag", das Geldmachen auf Kosten anderer, Niven nimmt dabei kein Blatt vor den Mund. Und da er diese Worte ja eigentlich Jesus sagen lässt, sollte uns das vielleicht doch zu denken geben, oder?

Dem Sprecher habe ich auch gerne zugehört.

5 himmlische Sterne für J.C's Come-back!

Kommentieren0
0
Teilen
P

Rezension zu "Gott bewahre" von John Niven

Endlich macht jemand darauf aufmerksam!
phoenixfire8vor 6 Monaten

Nachdem Gott aus seinem wohlverdienten Urlaub zurück ist, erschrickt er bei dem Chaos, das die Menschen angerichtet haben. Statt seinen einzigen Appell: "Habt euch lieb!" zu befolgen, führen sie Krieg und unterdrücken einander. So wird Jesus erneut beauftragt Gottes Botschaft zu vermitteln. In der heutigen Gesellschaft, in der Hass überall zu finden ist, ist dies jedoch keine leichte Aufgabe.


Das Einzige, was mir an diesen Roman nicht ganz gefallen hat, waren die sehr vielen vulgären Ausdrücke. Ja, in diesem Roman sind sie unersetzlich, aber an manchen Stellen würde dann doch übertrieben. Am Meisten berührt hat mich die Vater-Sohn-Beziehung von Gott und Jesus.

Ich finde, dass John Niven in diesem Roman etwas anspricht, was so wenige Menschen beachten. Durch Religion werden viele Kriege geführt, Menschen versuchen andere von ihrer Religion zu überzeugen und verachten andere Menschen wegen dieser. Und dabei kann man in eigentlich jeder Religion irgendein einen Hinweis darauf finden, dass sich alle Menschen gegenseitig respektieren und vertragen sollen.

In diesem Roman wird dieses Thema beeindruckend aufgegriffen, von Homosexualität über Abtreibung bis hin zur Hautfarbe und Umweltverschmutzung. Alle Menschen sind gleich!


Meiner Meinung nach, sollte dieses Buch viel mehr Aufmerksamkeit erhalten, damit sich jeder Mensch Gedanken darüber macht, wie er eigentlich selber mit seiner Umwelt umgeht.

Denn jeder Mensch hat das Recht zu leben, zu lieben und zu träumen und keiner sollte irgendwem seine Weltansicht aufzwingen!

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Coma" von John Niven

Platte Unterhaltung für Golfliebhaber
Babschavor 7 Monaten

Man nehme zwei ungleiche Brüder, der eine ein verschlafener Spießbürger mit einer untreuen, charakterschwachen Ehefrau, die ein angenehmes Luxusleben auf höherem Level anstrebt, der andere ein asozialer Kleinganove im entsprechenden Umfeld, platziere beide in ein verschlafenes schottisches Küstenstädtchen, füge noch ein paar kriminelle Randfiguren hinzu und unterlege das Ganze mit einer kruden story um Macht, Geld, Betrug und Golfsport. Fertig ist ein Kabinettstückchen, das in seiner Simplizität jedoch in keiner Form vom Hocker zu hauen vermag.

Gary Irvine, der Spießer, liebt das Golfspiel, ist jedoch völlig untalentiert. Als ihm ein Mitspieler eines Tages ungewollt einen Golfball an den Kopf donnert, verbessern sich nach einiger Zeit im Koma seine Spielkünste bis in die Ränge der „Open“. Sein Problem: Bei Anspannung muss er touretteartig obszöne Unflätigkeiten heraushauen, kombiniert mit innerem öffentlichem Masturbationszwang. Sein nichtsnutziger Bruder wird gleichzeitig nach einem verkorksten Drogendeal von einer lokalen Kiezgröße massiv unter Druck gesetzt und soll sich als Killer bewähren. 

Das Buch mangelt für mich an mehreren Stellen: Die Figuren sind samt und sonders flach, unsympathisch und gesichtslos, die Männer triebgesteuerte Machos mit kleinem Verstand und großer Schnauze, die Frauen nur willfähriges stilloses Begleitwerk, immer gerissen auf ihren Vorteil bedacht und Fähnchen im Wind. Selbst wenn der Autor das genau so gewollt hat, zündete die Geschichte bei mir einfach nicht, sie ist einfach zu aufgesetzt und vulgär und nervt insbesondere durch das endlos eingestreute Fachvokabular des Golfsports. Mag ja für Anhänger dieser Sportart unterhaltsam, lustig und von hohem Wiedererkennungswert sein, mich hat´s nicht mal ansatzweise interessiert. Selbst das Finale bietet keinen überzeugenden showdown, sondern wirkt nur wie schnell hingeschludert.

Natürlich, das Werk ist aus Heynes Hard-Core-Ecke, das war vorher klar, aber wie Niven hier mit endlos obszönem Vokabular und teils widerwärtigen  Figurzeichnungen zu punkten und zu unterhalten versucht, ist für mich nicht nachvollziehbar. Für mich ein Satz mit X, der nicht dazu einlädt, noch andere Werke des Autors zu lesen. 

Kommentieren0
12
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches The F*ck-it Listundefined

In einem populistischen Amerika, das gerade zwei Amtszeiten Donald Trumps hinter sich hat und in dem Rassismus, Diskriminierung und die Waffenlobby herrschen, erstellt der todkranke ehemalige Journalist Frank Brill eine Todesliste mit all den Namen, die für sein Schicksal verantwortlich sind.

Politische Satire und zwanghafter Thriller - John Niven at it's best.

Stellt eure Fragen an John Niven und gewinnt eines von 5 Eexemplaren von         "The F*uck-it List" in der englischen Originalausgabe.

Willkommen zu unserem heutigen Fragefreitag mit Bestseller-Autor John Niven!

Zu diesem Fragefreitag verlosen wir 5 Exemplare der englischen Originalausgabe von "The F*ck-it List" von Random House UK.

Bitte stellt eure Fragen auf Englisch, damit John Niven sie beantworten kann!

We would also like to welcome John Niven to LovelyBooks and thank him for taking the time to answer everyone's questions! We hope you enjoy the interaction and the readers' interest in your books.

John Niven wird eure Fragen am Freitag zwischen 13 und 14 Uhr sowie zwischen 18 und 19 Uhr beantworten.

179 BeiträgeVerlosung beendet
S
Letzter Beitrag von  Starbucksvor 3 Monaten

Hope so, too!

Cover des Buches Old Schoolundefined

Die Alten schlagen zurück!

Achtung, schnallt euch an! Denn John Niven erteilt uns in "Old School" eine turbulente Lektion darin, was es heißt, alt zu sein! Die beiden alten Freundinnen Susan und Julie stehen vor einem verzwickten Problem: Wie raubt man am geschicktesten eine Bank aus? Wenn ihr Lust auf eine amüsante Krimi-Komödie mit skurillen Charakteren habt, seid ihr hier genau richtig! 

Mehr zum Buch:
Susan und Julie sind gerade 60 Jahre alt geworden. Sie leben in einem kleinen Dorf in Südengland und sind seit der Schulzeit miteinander befreundet. Susan führt ein bürgerliches Hausfrauendasein, Julie lebt in einer Sozialwohnung und arbeitet als Aushilfe in einem Pflegeheim. Als Susans Ehemann Barry tot aufgefunden wird, offenbart sich, dass er ein surreales Doppelleben als Swinger führte und Susan einen finanziellen Scherbenhaufen hinterlassen hat. Um nicht in Altersarmut abzurutschen, greifen sie zu einer radikalen Lösung: einem Banküberfall.

>> Hier geht es zur Leseprobe

Mehr zum Autor:
John Niven wurde 1968 in Ayrshire im Südwesten Schottlands gebore. Er studierte Englische Literatur an der Glasgow Universität, danach stieg er ins Musikgeschäft ein. Doch der entstandene Druck in der Musikbranche machte ihn sogar physisch krank. So entschied sich Niven 2002, die Musikindustrie zu verlassen und zu schreiben. John Niven schreibt mittlerweile auch Drehbücher und lebt mit seiner Familie heute im englischen Buckinghamshire. Seinen größten Erfolg feierte Niven mit "Gott bewahre" einer herrlich skurillen Geschichte rund um die alltäglichen Vater-Sohn-Probleme zwischen Gott und Jesus. 

Wir verlosen zusammen mit Heyne Hardcore 10x "Old School" von John Niven. Was ihr dafür tun müsst? Beantwortet einfach folgende Frage über den blauen "Jetzt bewerben"-Button:

Welche verrückte Aktion würdet ihr gerne machen, wenn ihr einmal Rentner seid und euer Alter als Ausrede benutzen könnt? 

Ich bin schon ganz gespannt auf eure Antworten und wünsche viel Glück!

Bitte beachtet, dass wir im Gewinnfall das Buch nur innerhalb Europas versenden können.
170 BeiträgeVerlosung beendet
G
Letzter Beitrag von  Gosilinevor 5 Jahren
vielen lieben Dank - ich freue mich schon aufs Lesen ;-)

Zusätzliche Informationen

John Niven im Netz:

Community-Statistik

in 1.137 Bibliotheken

auf 161 Wunschlisten

von 39 Lesern aktuell gelesen

von 18 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks