John Niven BY Niven, John ( Author ) [ STRAIGHT WHITE MALE ] Oct-2014 [ Paperback ]

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „BY Niven, John ( Author ) [ STRAIGHT WHITE MALE ] Oct-2014 [ Paperback ]“ von John Niven

Kennedy Marr is a novelist from the old school. Irish, acerbic, and a borderline alcoholic and sex-addict, his mantra is drink hard, write hard and try to screw every woman you meet. He's writing film scripts in LA, fucking, drinking and insulting his way through Californian society, but also suffering from writers block and unpaid taxes. Then a solution presents itself - Marr is to be the unlikely recipient of the W. F. Bingham Prize for Outstanding Contribution to Modern Literature, an award worth half a million pounds. But it does not come without a price: he must spend a year teaching at the English university where his ex-wife and estranged daughter now reside. As Kennedy acclimatises to the sleepy campus, inspiring revulsion and worship in equal measure, he's forced to reconsider his precarious lifestyle. Incredible as it may seem, there might actually be a father and a teacher lurking inside this 'preening, narcissistic, priapic, sociopath'. Or is there. Straight White Male is a no-holds-barred look into the mid-life crisis and the contemporary male sexual psyche. It is a brilliant new satire from one of Britain's sharpest writers.

Nivens unvergleichliche Art, den Nagel auf möglichst schwarzhumorige Art auf den Kopf zu treffen, hat mich wieder ausgezeichnet unterhalten.

— Fornika
Fornika
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Niven überraschend tiefgründig

    BY Niven, John ( Author ) [ STRAIGHT WHITE MALE ] Oct-2014 [ Paperback ]
    Fornika

    Fornika

    29. July 2015 um 15:27

    Kennedy Marr hats geschafft: erfolgreiche Karriere als Schriftsteller und Drehbuchautor. Schnieker Wohnsitz in L.A. Genug Kohle für exquisites Essen, teure Klamotten und schöne Frauen. Doch der IRS schläft nicht und so sitzt Kennedy vor einer gewaltigen Summe, die der Staat bitteschön recht schnell haben möchte. Guter Rat ist teuer. Ein neues Buch schreiben? Die Schreibblockade lässt grüßen. Den Lebensstil einschränken? Niemals! Doch das Schicksal hat eine ganz außergewöhnliche Lösung parat…  Niven hat sich mit diesem Buch ein Stück weit neu erfunden. Zwar ist Kennedy durchaus der etwas harmlosere Cousin von Steven Stelfox („Kill your friends“) und glänzt mit Weibergeschichten und dem einen oder anderen Kraftausdruck; doch er hat auch einen interessanten Kern zu verbergen und der Autor entblättert diesen gekonnt langsam. Ich mochte Kennedy, mit seinen Fehlern, Ecken und Kanten; aber auch seinen tiefgründigen Betrachtungen, seiner Liebe zur Literatur, der er mit diversen Zitaten Ausdruck verleiht. Trotz oder gerade wegen seines Erfolges wächst er sich zur tragischen Hauptfigur aus, der man nur wünschen kann, dass sie möglichst bald erkennt was im Leben wirklich wichtig ist. Kleiner Tipp: der Aston Martin ist es nicht. Man verfolgt Kennedys Geschichte gerne, auch wenn sie z.T. etwas auf der Stelle tritt. Sie ist vielleicht nicht so absurd wie Coma oder so schnelllebig wie Kill your friends, aber trotzdem sehr lesenswert. Nivens unvergleichliche Art, den Nagel auf möglichst schwarzhumorige Art auf den Kopf zu treffen, hat mich wieder ausgezeichnet unterhalten.

    Mehr