John Passarella Die Schlachtbank

(19)

Lovelybooks Bewertung

  • 24 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(5)
(9)
(4)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Schlachtbank“ von John Passarella

Detective Nick Burkhardt, von der Mordkomission Portland, entdeckt, dass er einer geheimen Elite-Gruppe von Profilern, bekannt als „Grimms“ abstammt, die die Balance zwischen der Menscheit und mystischen Kreaturen bewahrt. In den Wäldern nahe Portland wird ein Bündel menschlicher Knochen gefunden. Nick und Hank finden heraus, dass die Zahl der vermissten Personen in der Stadt in den letzten Wochen rapide gestiegen ist. In der Zwischenzeit hilft Monroe einem alten Freund in den Ruhestand zu gehen. Als die Profiler tiefer in den Fall eintauchen, beginnen sie die schreckliche Wahrheit über die Wesen ans Tageslicht zu bringen … Die offizielle Romanreihe zur TV-Serie geht weiter!

Da mir die Serie gut gefällt, habe ich dieses Buch gelesen. Ich muss sagen, nicht schlecht.

— Katinka17
Katinka17

Ein gutes Buch, das sich schön lesen lässt - mindestens genauso gut wie die Serie!

— CanYouSeeMe
CanYouSeeMe

Find die Serie sehr gut und freue mich ueber das Buch liest sich gut.

— Engel1974
Engel1974

Fesselnd, blutig und mit vielen faszinierenden Charakteren. Ein Buch, dass der Serie in nichts nachsteht.

— Kiwi_93
Kiwi_93

Noch besser als die Serie!!

— Dianazbrt
Dianazbrt

Stöbern in Fantasy

Räuberherz

Hat mich verzaubert und überrascht

Lena_AwkwardDangos

Fairies - Amethystviolett

3 1/2 Sterne

LenaBa07

Mondprinzessin

Wirklich schöne Geschichte mit liebreizenden Charakteren!

Schnapsprinzessin

Blaze

Sehr empfehlenswert!

Schnapsprinzessin

Rebell

Absolut tolle Welt, die jeder kennenlernen sollte!

Schnapsprinzessin

Vier Farben der Magie

Schöner Auftakt für eine Reihe (wenn auch noch mit Luft nach oben), ich bin gespannt aufs nächste Buch.

Anne42

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Fortsetzung Band 2

    Die Schlachtbank
    Monika_Grasl

    Monika_Grasl

    03. February 2017 um 10:07

    Im zweiten Band, wird trotz des Umstandes einen anderen Autor vor sich zu haben, ein guter Bezug zur Serie geschaffen. Allerdings ist es im Gegensatz zu Band 1 nicht mehr so, dass man ohne die Vorgeschichte der Serie auskommt. Hilfreich ist es hierbei eindeutig den Vorgänger gelesen zu haben, da dort ja eine grobe Gesamtfassung bis Staffel 2 vorliegt.   Zur Handlung selbst: Sie hat diesmal ihre kleinen Schwächen. Der anders geartete Schreibstil ist gewöhnungsbedürftig, aber ist man erst mal über diese Hürde hinweg steht einem ein Lesevergnügen der besonderen Art bevor. Im Gegensatz zu Band 1 wo alles noch etwas ruhiger abläuft, haben wir es hier schon mit einer etwas blutigeren Handlung zu tun. Wer dies nicht mag sollte definitiv die Finger davon lassen. Die Protagonisten wirken an manchen Stellen ein wenig verloren und scheinen immer einige Seiten zu brauchen, bis sie wieder in der Handlung sind - ein Manko, dass sich leider bis zum Ende durchzieht. Ob dies an der Story selbst liegt oder vielmehr am Autor kann ich gar nicht sagen, aber die Verbindung zu den Figuren wirkte irgendwie sehr oberflächlich und lieblos.   Fazit: Wenn man Horror sucht wird man hier fündig. Allzu viel Hintergrundstory über die Figuren darf man sich nicht erwarten, aber dafür gibt es ja auch Band 1. Sicherlich hätte man die Protagonisten besser ausarbeiten können, es bleibt zu hoffen, dass dies in etwaigen Folgebänden geschieht - wenn noch welche erscheinen.  

    Mehr
    • 2
  • Grimm 2

    Die Schlachtbank
    CanYouSeeMe

    CanYouSeeMe

    Detective Nick Burkhardt, von der Mordkommission Portland, entdeckt, dass er einer geheimen Elite-Gruppe von Profilern, bekannt als „Grimms“ abstammt, die die Balance zwischen der Menschheit und mystischen Kreaturen bewahrt. In den Wäldern nahe Portland wird ein Bündel menschlicher Knochen gefunden. Nick und Hank finden heraus, dass die Zahl der vermissten Personen in der Stadt in den letzten Wochen rapide gestiegen ist. In der Zwischenzeit hilft Monroe einem alten Freund in den Ruhestand zu gehen. Als die Profiler tiefer in den Fall eintauchen, beginnen sie die schreckliche Wahrheit über die Wesen ans Tageslicht zu bringen … Dies ist der zweite Teil der Romanreihe zur gleichnamigen Fernsehserie. Ich kenne die Serie ‘Grimm‘ bereits und finde das Buch in Ordnung. Generell finde ich es aber immer etwas verwunderlich Serien oder Filme in Buchform zu pressen. Es sind nun einmal völlig verschiedene Medien, die auf verschiedenen Dingen aufbauen… Der Schreibstil des Buches ist dennoch gut gelungen, es liest sich gut weg und ab dem fünften Kapitel wird es auch einigermaßen spannend. Die meisten Charaktere sind gut beschrieben, so dass man ein gutes Bild von ihnen vor Augen hat, ich denke aber, das es sinnvoll ist der vorigen Band gelesen oder die Serie geschaut zu haben, denn gänzlich ohne Vorwissen ist der Leser bei diesem Buch überfordert. Es kommen viele Wesen vor, die nicht weiter erklärt werden und auch einige Zusammenhänge sind verwirrend. Des Weiteren beinhaltet das Buch einige irrelevante Erzählstränge, denn die Vorkommnisse in Juliettes Veterinärpraxis hatten mit der eigentlichen Handlung letztendlich nichts zu tun… Dennoch war die eigentliche Handlung spannend dargestellt und nicht zu vorhersehbar, wodurch es beim Lesen zu einigen überraschenden Momenten kam.

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Grimm 2: Die Schlachtbank" von John Passarella

    Die Schlachtbank
    Cross-Cult_Verlag

    Cross-Cult_Verlag

    GRIMM: Der Kampf mit den Wesen Die erfolgreiche Mystery-Crime Serie geht nun weiter und zwar mit einer Romanreihe im Cross Cult Verlag! Detective Nick Burkhardt arbeitet bei der Mordkommission Portland; als er entdeckt, dass er ein Grimm ist, ändert sich seine Weltsicht schlagartig. Mit seiner besonderen Gabe kann er nämlich die Wesen, mystische Kreaturen, sehen, die sich normalerweise in Menschengestalt verstecken. Nun ist er nicht mehr nur dafür verantwortlich, Portlands Mörder zu jagen, sondern auch noch das Gleichgewicht zwischen den Wesen und der Menschheit zu wahren. Düstere Märchenstunde gefällig? Mit GRIMM erwachen die Märchen der Gebrüder Grimm und ihre geheimnisvollen und mystischen Wesen zum Leben. Welche Wesen meinen es gut mit den Menschen und welche verfolgen niederträchtige Pläne? Zwischen Gut und Böse muss Nick den Weg des Grimm finden, der er sein will. Wichtig: Der 2. Band lässt sich ganz problemlos auch ohne Band 1 lesen! GRIMM – Die Schlachtbank In den Wäldern nahe Portland wird ein Bündel menschlicher Knochen gefunden. Nick und Hank finden heraus, dass die Zahl der vermissten Personen in der Stadt in den letzten Wochen rapide gestiegen ist. In der Zwischenzeit hilft Monroe einem alten Freund in den Ruhestand zu gehen. Als die Profiler tiefer in den Fall eintauchen, beginnen sie die schreckliche Wahrheit über die Wesen ans Tageslicht zu bringen … Nehmt an unserer Leserunde teil! Beantwortet uns bis einschließlich 25. September 2014 die folgende Frage und gewinnt eines von 10 Exemplaren von „Grimm – Die Schlachtbank“: Welchem Wesen würdet ihr gerne (oder auf gar keinen Fall) begegnen wollen? * Bitte denkt dran, die Teilnahme an der Leserunde beinhaltet selbstverständlich einen Austausch innerhalb der Leseabschnitte sowie eine Rezension zum Buch. Wir freuen uns auf eine tolle Diskussion! Euer Cross Cult Team

    Mehr
    • 122
  • Besser als die TV-Serie!

    Die Schlachtbank
    Samy86

    Samy86

    07. November 2014 um 20:55

    Kurzer Einblick: Während einer Geocoaching-Tour stößt ein Vater mit seinem Sohn auf ein grausames Knochengrab. Ein Fall für Nick Burkhardt und sein Kollege Hank Griffin. Nach der Gerichtsmedizinischen Untersuchung steht eins fest : Die Leichen wurden ausgebeint und gekocht - welches die Ermittler schnell zu dem Entschluss führt, dass der Täter nicht menschlicher Natur ist! Kurze Zeit später, werden weitere Menschenknochen in einem verlassenen Fabrikgelände gefunden. Jedoch verlaufen die Ermittlungen im Dunkeln, den es gibt keine Zusammenhänge zwischen den Opfern, nur ein kleiner Zettel führt Nick und Hank auf die Fersen des Täters. Hank beschließt Monroe mit ins Boot zu nehmen und hofft, dass er vielleicht weiterhelfen kann. Doch was dann geschieht erschwert die Ermittlungen enorm! Den Hank wird entführt und befindet sich in den Fängen des " Kannibalen" ! Jetzt wird es höchste Eisenbahn dem Täter auf die Spur zu kommen, denn für Hank läuft die Zeit weg...! Meine Meinung: Seit erscheinen der Serie auf VOX, bin ich Fan und verfolge diese so gut ich kann. Umso überraschter war ich, dass es zu der Serie auch eine Buch-Reihe gibt und dies machte mich total neugierig. Meine Erwartungen waren demnach sehr hoch und wurden auf keinen Fall enttäuscht. Es ist sogar so, dass das Buch deutlich spannender und viel ausführlicher erscheint als die Serie an sich. Die Charaktere sind super bildhaft beschrieben und man kann eine gute Bindung aufbauen, auch die Charaktereigenschaften sind mit der Serie identisch, was mir sehr gut gefiel! John Passarella konnte bei mir auf kompletter Linie punkten. Nach weiteren Recherchen über den Autor, fand ich auch heraus, dass er auch Bücher wie Buffy verfasst hat, was nur weitere Bonus-Punkte von meiner Seite für ihn einbrachte! Fazit: Wer die Serie kennt wird diese Bücher-Reihe lieben! Wirklich sehr spannend, Seriennah, aber trotzdem anders und sogar ein Tick besser! :D

    Mehr
  • Rezension zu "Grimm 2 - Die Schlachtbank"

    Die Schlachtbank
    Zsadista

    Zsadista

    Im Wald beim Geocaching findet ein Vater mit seinem Sohn ein flaches Grab mit menschlichen Knochen. Das ruft die beiden Mordermittler Nick Burkhardt und Hank Griffin auf den Plan. Nach der Untersuchung der Knochen stellt sich heraus, dass sie ausgebeint und abgekocht wurden. Nick und Hank schließen recht schnell menschliche Täter aus. Sie gehen davon aus, dass die Mörder unter den Wesen zu suchen sind. Kurz darauf werden weitere Knochen auf einem alten verlassenen Firmengelände gefunden. Allerdings wird schnell klar, dass noch etliche Menschen mehr, den Menschenfressern zum Opfer gefallen sind. Weder lässt sich ein Zusammenhang der Opfer untereinander finden, noch eine Spur zu den Tätern. Lediglich ein Stück Zettel wird gefunden. Nick zeigt Monroe den Zettel, vielleicht kann er Licht in die Sache bringen? Und dann wird auch noch Hank entführt. Ein Rennen gegen die Zeit beginnt. Als eingefleischter Grimm-Serien-Fan habe ich mich mit Gier auf das Buch gestürzt. Leider wurde ich recht schnell auf den Boden der Tatsachen gebracht. Hierzu zitiere ich den Autor: „ … der mir geholfen hat, auf die Schnelle eine Art Handbuch der Serie zusammenzustellen und mit mir seitenweise Dialoge gesichtet hat.“ Und genauso kommt mir das Buch vor. Geschrieben von einer Person, die keine Ahnung von der Materie hat. Man möge mir verzeihen, aber ich fand das Buch von Seite zu Seite immer schlechter. Monroe, der Blutbader ist mir in der Serie absolut sympathisch. Hier in der Geschichte ging er mir nur noch auf die Nerven mit seinem Pilates und Co. Dieser Strang war viel zu ausgeprägt und übertrieben. Der Strang von Juliette und dem Hund hat absolut nichts mit der Geschichte zu tun. Beide Stränge wurden meiner Meinung nach nur benutzt um die Seitenzahl zu erhöhen und den Preis zu rechtfertigen. Dazu kommt, dass die Wesen so gut wie gar nicht erklärt werden. Ein Leser der die Serie nicht kennt, kommt damit nicht klar, was er gerade vor sich hat. Ebenso frage ich mich, warum dieses Buch zwischen den letzten beiden Teilen der zweiten Staffel angesiedelt wurde. Es werden darin Dinge angerissen, die die komplette zweite Staffel betreffen, nicht erklärt werden und den unwissenden Leser nur Fragezeichen hinterlassen. Und zu guter Letzt … eine solche Brutalität wie in diesem Buch findet man in den kompletten drei Staffeln der Serie nicht. Es hat mich erschreckt, in welcher Genauigkeit die Szenen im „Schlachtraum“ dargestellt wurden. Dies passt meiner Meinung nach überhaupt nicht zu der Serie und gehört eher in einen blutigen Thriller. Schade, aber das Buch hat meinen Geschmack überhaupt nicht getroffen und hat mich leider doppelt enttäuscht, da ich so wild darauf war. 2 Sterne gebe ich noch, weil mich die Stellen von Nick und Hank noch etwas Milde gestimmt haben.

    Mehr
    • 2
  • Schlachtbank

    Die Schlachtbank
    buchfeemelanie

    buchfeemelanie

    20. October 2014 um 08:17

    * Spoiler * Spoiler * Das Cover gefällt mir ganz gut, der Titel ist sehr passend! Der Schreibstil ist schön flüssig und ich habe beim Lesen die Zeit vergessen. Der Leser konnt leicht in das Buch einsteigen. Die Detectives finde ich gut gelungen. Aber auch die anderen Figuren habe ich im vergleich mit der Serie gut wiedererkannt. Sehr gut haben mir die Beschreibungen der Landschaft bzw. von den Grundrissen der Häuser gefallen. Und es wurde herrlich gruselig blutig. Ich fand es ja schon ein bisschen eklig, aber auch aufregend beschrieben. Am Besten haben mir fast die Szenen der Gefangenschaft gefallen. Ich konnte die Verzweifelung gut nachvollziehen. Das Buch war spannend, wobei die Spannung sich im letzten Drittel nochmals deutlich gesteigert hat. Hier bin ich förmlich mitgegangen und war entsetzt, wie sich die Menschen und Wesen zu Tische verhalten haben. Was mir weniger gut gefallen hat war, dass Decker nun doch verwickelt war. Das war am Anfang so offensichtlich, dass ich mir ein anderes Ende gewünscht hätte - allein schon als Überraschungseffekt. Die Actionszenen waren mir ein bisschen zu schnell. Fazit: Spannendes und sehr gut lesbares Buch - 4 Sterne

    Mehr
  • Netter Bonus für Fans

    Die Schlachtbank
    101Elena101

    101Elena101

    12. October 2014 um 21:24

    Inhalt: In einem Wald nahe Portland werden menschliche Knochen gefunden die nur einen Schluss zulassen: Der Mensch wurde zerlegt und sein Fleisch abgekratzt. Die Detectives Nick Burkhardt und Hank Griffin vermuten schnell, dass der Mörder kein Mensch, sondern ein Wesen sein muss, der seinen bestialischen Trieben nachgeht. Immer mehr Skelette tauchen auf und ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, denn die Detectives müssen die entführten Menschen finden, bevor noch weitere für ein perfides Mahl geschlachtet werden können. Meine Meinung: Von Büchern, die auf Serien basieren, erwarte ich automatisch immer, dass sie ein nacherzählter Abklatsch und somit sehr oberflächlich und schlecht geschrieben sind. Hier war das nicht so. Die Geschichte spielt zwischen zwei Episoden und ist an die Geschehnisse der zweiten Staffel angepasst, sodass es definitiv von Vorteil ist, die Serie zu kennen. Es werden öfter mal Anspielungen auf bestimmte Ereignisse gemacht oder nur kurz Dinge in Bezug auf die Serie erwähnt, die sich Nicht-Serienschauer nicht selbst erschließen können. Für die Serienfans ist dieses Buch aber wie eine Bonus-Folge, denn Nick und Hank sind an einem komplett neuen Fall dran, in den Wesen involviert sind. Wer einen schwachen Magen hat, wird mit diesem Krimi nicht froh werden, denn es wird zwischendurch auch mal blutig und makaber. Verschiedene Handlungsstränge und Perspektiven ergeben am Anfang ein manchmal nicht durchsichtiges Netz (was allerdings nicht zu Verwirrung führt, sondern eher zu der Frage, wie alles zusammenhängt), das am Ende gekonnt zusammenläuft und aufgelöst wird. Ansonsten ist der Schreibstil eher unspektakulär und nüchtern, der Fall aber spannend und gruselig genug um ein paar unangenehme Schauder auszulösen. Fazit: Für Fans der Serie, die außerdem gerne lesen, eine nette Zugabe, etwa so wie eine zusätzliche Folge.

    Mehr
  • Sehr gut und sogar einbisschen besser als die Serie :D

    Die Schlachtbank
    Suselpi

    Suselpi

    11. October 2014 um 13:09

    Man muss über den Tellerrand hinausschauen, wenn man die Welt, in der Nick Burkhardt lebt verstehen will. Er ist ein Grimm und macht Jagd auch Wesen. Dabei handelt es sich um Kreaturen die direkt aus dem letzten Märchenbuch geschlüpft zu sein scheinen, aber sich unter den Menschen verstecken, indem sie ihre wahre Gestalt verhüllen und unter uns Menschen leben. Nicht immer sind die Wesen freundlicher Natur, manche sind gewalttätig oder sogar Kannibalen. Als Grimm besitzt Nick die Fähigkeit die Wesen bei einem Gefühlsausbruch ihrerseits zu erkennen, normale Menschen können ihre wahre Gestalt erst sehen, wenn die Wesen es wollen.   Nach der Trennung versucht ein Vater eine Verbindung zu seinem Sohn zu halten und begibt sich mit ihm zusammen im Wald auf Schatzsuche. Als sie an der Stelle angekommen sind, an der der Geocache versteckt sein soll, machen sich beide auf die Suche. Der Vater entdeckt den Cache in einer roten Dose, der Sohn macht einen weitaus erschreckenderen Fund.   Als Nick mit seinem Partner Hank am Tatort eintrifft, finden sie eine verstörte Familien und einen Hauchen säuberlich gestapelter Knochen vor. Die Hoffnung, dass es sich um Tierknochen handelt, hat sich verflüchtigt, als ein menschlicher Schädel zum Vorschein kam.   Als weitere Knochen auftauchen, stellt sich für Nick die Frage, handelt es sich um einen normalen Mörder oder muss er erneut Jagd auf ein Wesen machen?   Bei diesem Buch handelt es sich um eine Geschichte die ungefähr zu Ende der 2. oder Anfang der 3. Staffel der Serie spielt. Für mich war es recht einfach in die Geschichte hinein zu finden, da ich ungefähr an der Stelle bei der Serie war. Allerdings wird in dem Buch auch nach und nach die Hintergrundgeschichte erläutert, wodurch man das Buch auch lesen kann ohne die Serie gesehen zu haben.   Ich habe sehr früh gemerkt, dass das Buch sich sehr, von den Szenen gesehen, an der Serie orientiert, denn immer wenn ich mich gefragt habe, warum eine bestimmte Stelle gerade auftaucht, dann habe ich mir eine Folge von Grimm vorgestellt und gemerkt, dass es doch recht gut passt.   Durch die Serie wurde meinem Gehirn die Arbeit erspart Nick und den anderen Personen ein Gesicht zu verpassen, aber durch das Buch habe ich wunderbare Einblicke in die verschiedenen Charaktere bekommen, wodurch manche mir noch ein bisschen sympathischer wurden.   Das Buch ist durchgehend spannend gehalten und sogar ein kranker Golden Retriver konnte mich fesseln. Wir bekommen Einblicke in viele Personen, was aber nicht überladen wirkt und dadurch gibt es so viele Handlungsstränge bei denen wir mitfiebern können. Sei es eine Pilates-Stunde oder eine Aufbereitung des Studiums. Alle Charaktere waren für das Gesamtpaket der Geschichte von Bedeutung.   Ich mochte die Serie vorher schon, aber dieses Buch war einfach nur klasse! Nun muss ich mir wohl gleich mal den 1. Teil zulegen und dort reinschnuppern. Wie es häufig ist, bietet dieses Buch mehr Tiefe, als es eine Serie oder ein Film kann, denn hier kommen Gedanken und Gefühle einfach besser rüber. Wenn ihr als ein Fan der Serie oder ein Fan von Grimms Märchen seid, dann schaut einfach mal rein und lasst euch hinab ziehen in die Welt der Märchen und Wesen. Eine klare Empfehlung!

    Mehr
  • Rezension zu "Grimm 2: Die Schlachtbank" von John Passarella

    Die Schlachtbank
    Kiwi_93

    Kiwi_93

    10. October 2014 um 14:52

    Inhalt In einem flachen Grab im Wald entdecken ein Junge und sein Vater zufällig beim Geocaching einen Haufen menschlicher Knochen. Natürlich alamieren sie sofort die Polizei und der Fall wird aufgabe der Detectives Nick und Hank. Doch es tauchen immer mehr Überreste von verschiedenen Menschen auf und sie bemerken, dass sich auch die Zahl der Vermissten im letzten Monat stark erhöht hat. Als dann der befund kommt, dass die menschen Knochen nicht nur frei von jeglichem Fleisch sind sondern auch noch vor derm Vergraben gekocht wurden, muss sich Nick als Grimm die Frage stellen ob es sich möglicherweise um Wesen handelt und ob es möglich ist, dass jemand Menschenfleisch auf die Karte gesetzt hat. Meine Meinung Das Buch hat mich von Anfang an in seinen Bann gezogen. Zwar war ich am Anfang verwirrt, da ich die Serie nicht kenne, aber das ganze ist sehr schnell erklärt worden und es war schnell einfach für mich, der Handlung zu folgen. Der Schreibstil ist sehr angenehm, da zwar ausführlich beschrieben wird, aber dennoch sehr viel Spannung aufkommt und sich das Buch sehr schnell weglesen lässt. An manchen Stellen war es ganz schön blutig und es ist mir auch oft kalt über den Rücken hinuntergelaufen, aber das Buch war nie besonders ekelhaft, allerdings oft recht emotional. Es gibt viele Handlungsstränge und man bekommt Einblick in viele verschiedene Charaktere. Deshalb weiß man zwar schon früh, wer der Täter ist, aber die Frage ob sie ihn rechtzeitig finden bleibt offen und die Spannung erhalten. Außerdem gibt es einige Enthüllungen die dem ganzen zusätzlich einen gewissen Reiz geben. Da ich die Serie nicht kannte und mich nun eigentlich dafür interessieren würde, fand ich es sehr schade, dass schon viel vom Inhalt der Serie im Buch vorkam. Da es zwischen zwei Folgen spielt, ist mir zwar klar, dass man die Hintergrundgeschichte der Charaktere nicht außenvor lassen kann, es nimmt mir jedoch einwenig den Anreiz mir die Serie nun wirklich anzusehen. Fazit Gute Unterhaltung für alle die die Serie kennen oder sie noch kennen lernen wollen.

    Mehr