John Saul Stalker

(32)

Lovelybooks Bewertung

  • 37 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(16)
(12)
(2)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Stalker“ von John Saul

Im Dunkeln lauert das Böse Der Albtraum einer jeden Mutter wird für Kara Marshall erschreckende Realität: Ihre Tochter Lindsay verschwindet eines Nachts spurlos aus ihrem Zimmer. Kurz zuvor hatte Lindsay ihr von einem Fremden erzählt, der sie belästigt hatte. Kara befürchtet das Schlimmste. Als sich noch weitere Menschen auf mysteriöse Weise in Luft auflösen, wird ihr grauenvoller Verdacht zur schrecklichen Gewissheit.

So gruselig, dass ich beim Lesen immer ds Gefühl hatte nicht alleine zu sein ...

— StMoonlight

Absoluter Nervenkitzel und super geschrieben

— Antika18

Stöbern in Krimi & Thriller

Der Zerberus-Schlüssel

Einfach nur genial

Vampir989

Flugangst 7A

Super spannender Psychothriller von Sebastian Fitzek. Ich bin begeistert und konnte es nicht aus der Hand legen.

KatiM84

Durst

Einfach nur genial...

Pokerface

Stille Wasser

Der Krimi hat mich gut unterhalten und er hat ein tolles Ermittlerpaar.

AmyJBrown

Angstmörder

Anfänglich etwas schleppend, leider mit Liebesgeschichte, aber im Großen und Ganzen spannend geschrieben.

LisaLiebeskind

Murder Park

Spannender Thriller mit einigen Überraschungsmomenten.

AdrienneAva

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Er ist da, direkt hinter dir ...

    Stalker

    StMoonlight

    31. August 2017 um 14:34

    Kara und Steve leben mit ihrer Tochter recht ländlich in einem Haus. Lindsay fühlt sich hier wohl, hat Freunde und ist daher alles andere als begeistert, als es heißt, dass sie wegziehen werden. Für den Verkauf des Hauses in Camden Green wird ein Makler beauftragt. An sich eine ganz normale Sache. Doch nach der ersten Begehung scheint etwas anders zu sein. Niemand glaubt Lindsay, dass sich Dinge „verändern“, seien es Dinge, die plötzlich woanders wieder auftauchen oder aber auch ein merkwürdiger Geruch. Aber dann verschwindet der Teenager spurlos. Die Polizei glaubt, dass sie abgehauen ist, weil sie nicht umziehen will, doch dann verschwindet nach einer anderen Hausbesichtigung ebenfalls ein Kind … Die Geschichte ist wirklich spannend erzählt, auch natürlich, weil es eben eine Tat ist, die genauso passieren könnte. Zusätzliche Spannung wird durch den Perspektivwechsel erreicht. Mal wird aus der Sicht des Täters, mal aus der Sicht des Opfers und mal aus der Sicht der Angehörigen erzählt. So weiß der Leser teilweise zwar schon (bzw. kann erahnen) was gleich passiert, dieses macht es aber nicht weniger spannend. Oft möchte man Lindsay einfach nur warnen. Packend! Hinzu kommt, dass der Leser, obwohl er ja einiges vom Thema weiß, erst sehr spät (wenn überhaupt) weiß, um wen es sich dabei eigentlich handelt. Ich war mir jedenfalls lange Zeit unsicher. Eine einfach, wie zugleich geniale Geschichte. Gewohnt spannend und bildlich von John Saul umgesetzt. Da bekommt man beim Lesen glatt das Gefühl, dass sich jemand Fremdes in der eigenen Wohnung versteckt …

    Mehr
  • Rezension zu "Stalker" von John Saul

    Stalker

    Sunny9880

    05. October 2010 um 20:35

    Ein wahnsinnig genialer Thriller. Ich konnte das Buch zum Schluss nicht mehr aus der Hand legen und habe die halbe Nacht durchgelesen, nur um zu erfahren, wie es weiter geht und wer der Täter ist. Die Geschichte spielt auf Long Island, nähe New York. Hauptprotagonisten sind Kara und Steve Marshall und ihre 17-jährige Tochter Lindsay. Steve Marshall arbeitet in der Stadt (New York) und hat dort eine kleine Wohnung. Hauptwohnsitz der Famile ist ein Ort namens Camden Green, Long Island. Da die Fahrt in die Stadt zu lang dauert und sich die Familie keine 2 Wohnungen leisten kann, haben Kara und Steve beschlossen, dass die Familie in der Stadt wohnen soll. Ihre Tochter Lindsay ist davon jedoch alles andere als begeistert, möchte sie doch gemeinsam mit ihren Freunden den Schulabschluss machen. Kara beauftragt einen Makler, der sich um den Verkauf des Hauses kümmern soll. Zunächst findet nur eine Maklerbesichtiugn statt. Und Lindsay hat am Abend das Gefühl, dass irgendetwas im Haus anders ist. Eines ihrer Plüschtiere wurde verrückt und sie nimmt einen unangenehmen Geruch in ihrem Bett war. Niemand glaubt ihr. Als eine öffentliche Hausbesichtigung stattfindet schleicht sich ein Mann unter die Interessenten und versteckt sich im Haus. Als Kara und Steve am Abend heimkommen, ist LIndsay spurlos verschwunden. Niemand hat etwas verdächtiges bemerkt oder etwas von Linday gehört. Die Polizei nimmt die Sache nicht ganz ernst und glaubt Lindsay sei weggelaufen. Erst als nach einer anderen Hausbesichtigung die Mutter der kleinen Emily spurlos verschwindet wird die Polizei aufmerksamer, gewinnt aber keine neuen Spuren. Kara Marshall setzt alles daran ihre Tochter zu finden. Dabei lernt sie Patrick Shields kennen. Dessen Schwester Claire ist eine Freundin von Kara. Patrick hat vor einiger Zeit seine Familie durch einen Brand verloren und hat sich seitdem in seinem Haus verschanzt. Er setzt eine Belohnung aus, für Hinweise darauf, wo sich Lindsay befindet und kümmert sich liebevoll um Kara, als Steve bei einem Autounfall ums Leben kommt. Damit kann er auch sich selbst helfen um mit dem tragischen Verlust seiner Familie klarzukommen. Um ihren Albträumen zu entfliehen, übernachtet sie in Patricks Haus. In der Nacht macht sie grauenvolle Entdeckungen. Es stellt sich heraus, dass noch ein weiteres Mädchen nach einer Hausbesichtigung entführt wurde Das Buch ist abwechselnd aus Sicht des Täters, wonach er seine Opfer aussucht , wie er es schafft bei den Hausbesichtigungen unbemerkt zu bleiben und was er mit seinen Opfern anstellt, aus Sicht der entführten Mädchen, wie sie sich fühlen, wie sie versuchen diesem Albtraum zu entfliehen und aus Sicht von Kara (und Steve), wie sie versuchen Lindsay zu finden, wie sie sich fühlen und versuchen nicht durchzudrehen, geschrieben. Es beginnt mit der Beschreibung des Brandes in einer Skihütte. Ich hatte lange Zeit keinen Verdacht, wer der Täter sein könnte. Erst im letzten Drittel keimt durch kurze Andeutungen ein Verdacht auf. Der Verdacht nimmt jedoch ab einem gewissen Zeitpunkt im Buch eine Wendung und plötzlich gerät eine völlig unerwartete Person ins Blcikfeld. Man zweifelt jedoch immer wieder, ob diese Person wirklich der Täter sein kann. Die Kapitel sind recht kurz, was sich für Zwischenstopps ziemlich gut eignet. Alles in allem ein echt gelungener, sehr spannender Thriller, der seine Wirkung im Dunkeln nicht verfehlt.

    Mehr
  • Rezension zu "Stalker" von John Saul

    Stalker

    Desire

    20. June 2010 um 19:58

    John Saul versteht es einfach so zu schreiben, dass einem manchmal die Haare aufstehen und man richtig Gänsehaut bekommt. Absolut spannend bis zum Schluss.

  • Rezension zu "Stalker" von John Saul

    Stalker

    romanasylvia

    08. September 2009 um 11:40

    Das buch ist wirklich ein Hammer und sollte unbedingt jeder Thrillerfan lesen. Vorsicht: Nichts für schwache nerven.

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks