John Scalzi

 4.2 Sterne bei 360 Bewertungen
Autor von Krieg der Klone, Geisterbrigaden und weiteren Büchern.
John Scalzi

Lebenslauf von John Scalzi

Der US-amerikanische Schriftsteller John Scalzi wurde im Mai 1969 in Kalifornien geboren und studierte nach seiner Schullaufbahn an der University of Chicago. Anschließend war er als Filmkritiker, Texter und Redakteur bei diversen Zeitungen tätig. Seit 1998 versucht er sich als freier Schriftsteller seinen Lebensunterhalt zu verdienen. Sein großes Debüt feierte er mit "Krieg der Klone" (Originaltitel: "Old Man`s War). Nur wenig später wurde er als bester neuer Science-Fiction-Autor mit dem John W. Campbell Best New Writer Award geehrt. John Scalzi lebt heute mit seiner Familie in Bradford/Ohio und ist Präsident der Science Fiction and Fantasy Writers of America.

Neue Bücher

Frontal
Erscheint am 24.10.2018 als Taschenbuch bei FISCHER Tor.
Frontal: Roman
Neu erschienen am 17.10.2018 als E-Book bei FISCHER Tor.

Alle Bücher von John Scalzi

Sortieren:
Buchformat:
John ScalziKrieg der Klone
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Krieg der Klone
Krieg der Klone
 (97)
Erschienen am 02.04.2007
John ScalziGeisterbrigaden
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Geisterbrigaden
Geisterbrigaden
 (46)
Erschienen am 05.11.2007
John ScalziDie letzte Kolonie
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die letzte Kolonie
Die letzte Kolonie
 (42)
Erschienen am 05.05.2008
John ScalziAndroidenträume
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Androidenträume
Androidenträume
 (25)
Erschienen am 12.01.2009
John ScalziRedshirts
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Redshirts
Redshirts
 (23)
Erschienen am 12.11.2012
John ScalziDer wilde Planet
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Der wilde Planet
Der wilde Planet
 (14)
Erschienen am 12.09.2011
John ScalziAgent der Sterne
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Agent der Sterne
Agent der Sterne
 (13)
Erschienen am 04.01.2010
John ScalziDas Syndrom
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das Syndrom
Das Syndrom
 (10)
Erschienen am 13.07.2015

Neue Rezensionen zu John Scalzi

Neu
Sonnenwinds avatar

Rezension zu "Der wilde Planet" von John Scalzi

Grisham versus Scalzi
Sonnenwindvor 6 Monaten

Am Anfang dachte ich, ich hätte mich in einen Grisham verlaufen. Juristerei in Fülle! Aber mit der Zeit gewöhnt man sich daran - und dann wird es richtig gut: Ein bißchen Tierschutz, ein bißchen Green Label, ein paar Verbrecher, Mord, Brandstiftung, Edelsteingräberei, Aliens, Korruption - hier gibt es alles. Eine interessante Mischung mit guter Aussage. Dazu noch der Scalzi-typische Humor. Hat mir gut gefallen, auch wenn es völlig anders ist als der Krieg der Klone, der in meinen Augen noch immer Scalzis Meisterwerk ist.

Kommentieren0
1
Teilen
LillianMcCarthys avatar

Rezension zu "Kollaps - Das Imperium der Ströme 1" von John Scalzi

Mein erstes Lesehighlight 2018
LillianMcCarthyvor 8 Monaten

Mit Kollaps habe ich zunächst nur einen interessanten und spannenden Sci-Fi Titel erwartet. Bekommen habe ich den grandiosen Auftakt einer hoffentlich sehr langen Reihe und damit gleich mein erstes Lesehighlight 2018. Die Welt in Kollaps ist ein großes Imperium, dass sich über verschiedene Planeten und Galaxien erstreckt und von einem zentralen Punkt aus von der sogenannten Imperatox regiert wird. Das Imerium ist nur möglich, da es die sogenannten Ströme gibt, die von Planet zu Planet führen. Durch diese ist ein schnelles Reisen und somit auch der Austausch von Informationen und Waren möglich. Und genau dieses Imperium wird zu Beginn unserer Geschichte durch die Erkenntnis eines Wissenschaftlers bedroht, der herausfindet, dass genau diese überlebenswichitigen Ströme zerfallen werden.

Wir begleiten die gesamte Geschichte aus drei Perspektiven. Die der Imperatox, einer jungen Händlertochter und die des Sohns des oben schon erwähnten Wissenschaftlers. Diese drei Perspektiven und somit auch deren drei Leben sind eng miteinander verknüpft und ich kann gar nicht sagen, wen ich am liebsten habe. Die Geschichte selbst ist zwar Sci-Fi durch und durch. Allerdings auch sehr politisch. Wer große Weltraumschlachten erwartet der ist - zumindest bisher - falsch. Das war für mich überhaupt nicht schlimm denn zum einen liebe ich diese politischen Konflikte, zum anderen geben diese der Geschichte eine enorme Spannung und erwarten uns mit vielen unerwarteten Wendungen. Besonders durch die Entwicklung am Ende des Buches freue ich mich sehr auf die kommenden Bände und hoffe, dass wir nicht zu lange warten müssen.

Besonders beeindruckt hat mich tatsächlich der Schreibstil John Scalzis. Er ist super angenehm zu lesen und zeitgleich nicht zu einfach aber dafür wunderschön. Für mich entwickelt er sich gerade mit Kollaps glaube ich zu den besten Sci-Fi Autoren. Besonders toll fand ich die teilweise sehr derbe Sprache, die perfekt zur Handlung passt und dem Buch etwas Eigenes gab. Ein wenig erinnerte sie mich an Nevernight und auch da war ich schon sehr begeistert.

Kollaps ist für mich ein absolutes Highlight und der vielversprechende Auftakt zu einer neuen Reihe. Nebend dem absolut tollen Schreibstil konnte mich John Scalzi besonders durch die toll gezeichneten Charaktere und die spannende politische Story beeindrucken.

Kommentieren0
2
Teilen
Buchraettins avatar

Rezension zu "Kollaps - Das Imperium der Ströme 1" von John Scalzi

Spannend mit für mich ein paar Längen, mit den vielen politischen Verwicklungen
Buchraettinvor 9 Monaten


Sehr gut gefallen hat mir die Idee dieser Ströme im Universum. Der Autor gibt auch Erklärungen warum Reisen mit Lichtgeschwindigkeit nicht möglich ist und erläutert im Lauf der Geschichte auch was die Ströme sind, welche Planeten besiedelt wurden durch die Menschheit und wie der Kontakt zur Erde ist. Das kommt erst später in der Geschichte, ich hätte mir diese Aufklärung vielleicht auch gern etwas früher zu Beginn des Buches gewünscht.
Die Gesellschaftsform in diesem Universum erinnert mich an eine Adelsherrschaft, der Vorsteher, eine Art König, oder nun eine Königin ist die „ Imperiatox“. Es gibt Intrigen, Verschwörungen, Verbindungen.
Ich persönlich lese so etwas nicht so gern, aber es passt in die Geschichte. Die Geschichte baut auf diese Gesellschaftsform auf. Mir nahmen diese politischen Dinge und manchmal auch die Action hier einfach doch etwas viel Raum ein.
Es gibt wechselnde Perspektiven in denen die Figuren vorgestellt werden, die sich im Lauf der Geschichte verbinden. Ich bin ja ein Fan von Personenübersichten, das hätte ich mir hier gewünscht, aber man kann sich das als Leser auch selbst schreiben.
Interessant waren für mich die Erklärungen rund um die Ströme. Die Ströme, die alle Außenposten der Menschheit verbinden. Doch was passiert, wenn diese Ströme plötzlich versagen würden? Wie sollten die Planeten erreicht werden? Wie das Reich regiert werden?
Die Beschreibungen finde ich ganz gut. Wobei der Fokus der Erzählung für mich eher auf den verschiedenen Figuren lag und ihren Handlungen und ihren Interessen, Intrigen, Politik.
Es ist der Auftakt einer neuen SF Reihe des Autors. Bisher haben mich die Bücher des Autors fast alle überzeugt, zumindest seine ersten Bücher haben mir sehr gefallen.
Mir war es manchmal etwas zu viel über die Intrigen, die Gesellschaftsform, ich hätte mir mehr Infos zu der Menschheit im Weltraum gewünscht.
Das Buch lässt sich dennoch fesselnd lesen und gerade wenn die Geschichte auf die Ströme kommt, fand ich es sehr spannend. Ich freue mich auf den zweiten Band.
3, 5 Sterne

Kommentieren0
35
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Zusätzliche Informationen

John Scalzi wurde am 10. Mai 1969 in Kalifornien (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Community-Statistik

in 253 Bibliotheken

auf 61 Wunschlisten

von 12 Lesern aktuell gelesen

von 12 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks