John Scalzi Lock in

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Stöbern in Fantasy

The Chosen One - Die Ausersehene: Band 1

Freundschaft, Zusammenhält und Liebe - eingebettet in eine magische Geschichte

Buchverrueggt

Wédora - Schatten und Tod

Faszinierendes Setting

momkki

Ruf der Versuchung

Drei Sterne sind noch sehr wohlwollend für diese platte, abgedroschende Story.

Saphir610

Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt

Fantasy in orientalischem Setting. Spannend, mystisch, ich fands super.

Shellan16

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Idee mit viel Potenzial. Leider sehr wenig Handlung

our_booktastic_blog

Stadt der Finsternis - Unheiliger Bund

Kate is back! Und diesmal muss sie einige schwere Entscheidungen treffen.

I_like_stories

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tolle Sci-Fi Welt mit gutem Krimi

    Lock in
    Sakuko

    Sakuko

    21. October 2016 um 21:53

    Dieses Buch spielt in einer nicht allzu fernen Zukunft. Die Menschheit wurde von einer großen Grippe-Epidemie heimgesucht, die einige Menschen in eine Art Wachkoma versetzt hat, unfähig, ihren Körper zu steuern, geistig aber wach und klar. Hadon's Syndom nennt man das, und diese Leute können nun mit Robotern am Leben teilnehmen, oder sich in einer virtuellen Welt treffen.Chris Shane ist so ein Hadon und seit heute FBI Agent. Mit seiner etwas fragwürdigen Partnerin Vann landet er sofort in einer Serie von (Selbst)morden im Umkreis von Hadons. Und die große Protestveranstaltung der Hadons gegen die Kürzung staatlicher Gelder, die zeitlich stattfindet, heizt die negative Stimmung der Bevölkerung noch mehr an.Für mich ist das Buch ein sehr guter Krimi und ein noch besserer Sci-Fi Roman. Die Welt ist großartig gebaut und gut durchdacht. Sie wirkt wie eine sehr glaubhafte und realistische Zukunftsvision. Die sozialen, ökonomischen und politischen Probleme, die durch die neue Krankheit hervorgerufen werden bilden einen sehr interessanten Spiegel unserer heutigen Welt nur weitergedacht.Obwohl das Buch einem weniger Exposition bietet, habe ich mich dennoch sehr schnell in der Welt zurecht gefunden. Die Technik ist offensichtlich weiter entwickelt aber selten im Vordergrund, außer ein paar Passagen über neuronale Netzwerke, die relevant für den Plot sind, die man aber nicht genauer verstehen muss.Es gibt aber auch noch eine Einführung zu dem Thema Hadron's Syndrom, die man vorher lesen kann, ich habe es mir für danach aufgehoben: https://www.lovelybooks.de/autor/John-Scalzi/Unlocked-An-Oral-History-of-Haden-s-Syndrome-1345163440-w/Der Krimi-Teil ist komplex, aber ab einem gewissen Punkt etwas vorhersehbar. Dennoch bleibt die Spannung erhalten und man weiss nicht zu früh genaueres, auch wenn man eine Auflösung ahnt.Die Aktion kommt generell nicht zu kurz, man kann mit Feuergefechten und Nahkämpfen rechnen.Die Charaktere fand ich liebenswert und gut dargestellt. Besonders der Hauptcharakter Chris, der das komplette Buch konsequent geschlechtslos bleibt, fand ich liebenswert und kompetent wenn auch etwas zu eindimensional Good Guy. Aber auch die problembehaftete, destruktive Vann fand ich sympathisch.Das einzige Problem, das ich mit dem Buch hatte, war das Ende, was mir doch zu zwanghaft ein gründliches Happy End für alle schaffen wollte.

    Mehr
  • It's the future, baby

    Lock in
    Valentia

    Valentia

    10. March 2016 um 23:32

    In der nicht allzu fernen Zukunft. Ein Virus geht um die Welt und tötet Millionen von Menschen. Ein geringer Prozentsatz der Überlebenden des leidet unter "Lock in" oder Haden's syndrome. Die Opfer sind im Wachkoma in ihren Körper eingeschlossen, bei vollem Bewusstsein, aber unfähig ihren Körper zu kontrollieren und mit der Außenwelt zu kommunizieren. In "Unlocked: An Oral History of Haden's Syndrome", einer Novelle, wird der Beginn der Pandemie und ihre Auswirkungen ausführlich und faszinierend geschildert. Ich würde sie auf jeden Fall ebenfalls empfehlen, mir hat der dokumentarische Stile mit den "Zeitzeugenstimmen" sehr gut gefallen. Lock In hat auch ein ziemlich tolles Cover, finde ich. Aber zum Inhalt. Das Buch bietet eine schnelle, spannende und lustige Detektivgeschichte. Die Charaktere sind interessant, aber manchmal etwas flach geraten, und einige Hinweise sind viel zu einfach zu finden. Das World Building fand ich hervorragend, der Autor hat sich sehr viele Gedanken darüber gemacht, welche Auswirkungen das Virus auf alle Gesellschaftsbereiche haben würde, und ist dabei zu sehr faszinierenden und nachvollziehbaren Schlussfolgerungen gekommen, die direkten Einfluss auf die Geschichte haben. Der Charakter-Cast war auf Geschlechter- und ethnischer Ebene divers, was mir auch gefallen hat. Der zweite Band kommt wahrscheinlich 2017 raus, und ich bin guter Hoffnung, dass er die Stärken des ersten Bandes weiter ausbauen wird, und wir mehr über zu kurz geratene Charaktere und die Welt im Allgemeinen erfahren.

    Mehr